WinFuture-Forum.de: Acer ES1-711 schaltet sich nach Updates nach wenigen Sekunden aus - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Acer ES1-711 schaltet sich nach Updates nach wenigen Sekunden aus


#1 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Oktober 2018 - 21:27

Hallo,

vielen Dank schon einmal für hoffentlich eure Hilfe.

Ich habe ein gebrauchtes Acer ES1-711 Notebook über Ebay gekauft. Habe Windows 10 Home problemlos neu installiert. Konnte dann sogar zahlreiche Programme problemlos installieren. Währenddessen hat der Laptop offenbar Windows Updates geladen. Nach dem ersten Neustart und teilweiser Updateinstallation schaltete sich das Notebook nach der Anmeldung sofort immer wieder aus. Ich komme nicht einmal bis zur Ereignisanzeige in der Computerverwaltung, um die Fehlermeldung auszulesen.

Seitdem habe ich das Windows mehrfach neu installiert- mit und ohne Anmeldung am Windows Konto. Habe mit MEM Test den RAM und auch mit CheckDrive die Festplatte geprüft. Dabei wird kein Fehler gefunden. Der Laptop läuft nach der Neuinstallation stundenlang ohne sich auszuschalten. Man kann ihn auch problemlos neustarten. Nur wenn die Windows Updates geladen wurden und die Installation offenbar mit Fehlern verläuft (zumindest standen vor dem Neustart bei einigen Updates Update fehlerhaft) und man den Laptop dann neu startet, kommt wieder das gleiche Problem, dass sich der Laptop ausschaltet, sobald der Desktop geladen wurde bzw. nachdem man sich eingeloggt hat. Manchmal kann man noch den Explorer öffnen, aber spätestens danach schaltet er sich wieder aus. Die Temperatur liegt dabei im Normbereich und es passiert genauso am Netzteil wie bei Akkubetrieb.

Ich denke, dass es ein Softwareproblem sein muss?! Oder habt ihr eine andere Idee? Grafikkarte? Grafikkartentreiber?

Nur was soll ich machen? Ohne Updates bringt das Gerät ja auch nicht viel. Oder lädt Windows ggf. falsche Treiber und ich probiere es zunächst über ein anderes Tool?

Ich bin gespannt auf eure Ideen und freue mich über zahlreiche Vorschläge! :)
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 27

geschrieben 23. Oktober 2018 - 22:09

Welche Versionsnummer von Windows 10 benutzt Du dafür?

Mit Deiner Frage

Zitat

Oder lädt Windows ggf. falsche Treiber

könntest Du unter Umständen richtig liegen.

Was Du zum Test probieren könntest: Eine "ältere" oder neue Windowsversion (1809 oder eine Insiderversion).

Spontan fällt mir auch nicht mehr ein.
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#3 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Oktober 2018 - 22:17

OK. Ist tatsächlich eine ältere Version. Dann werde ich mal die neueste Iso-Version laden und es damit probieren. Ich habe das Gefühl, dass beim Update irgendwelche Treiber falsch installiert werden. Nur welche?
0

#4 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.867
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 23. Oktober 2018 - 22:33

Dann stelle doch aus, sofern das bei der Home geht, dass Treiber via Windows Update geladen werden.

Angehängtes Bild: WF.PNG

Bzw. mal im abgesicherten Modus starten. Wenn das klappt, sind da Treiber dran schuld. Und im abgesicherten Modus Stück für Stück deinstallieren und testen.
0

#5 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Oktober 2018 - 23:11

Leider geht das Notebook selbst im abgesicherten Modus nach kürzester Zeit aus. Lade jetzt gerade mal die neuste ISO Version für Windows 10 Home und installiere diese. Dann schalte ich die Treiberinstallation aus, sofern das möglich ist.

Vielen Dank für die Ideen. Werde berichten, ob es dann klappt.
0

#6 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.989
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 24. Oktober 2018 - 13:45

Das klingt eher nach einem Hardwareproblem und könnte direkt an der Kühlung liegen.
0

#7 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Oktober 2018 - 14:03

Dann würde es doch aber nicht problemlos bis zu den Updates laufen- auch stundenlang? Wenn ich keine Updates mache, läuft der Laptop ohne Probleme. Die Temperatur ist nicht zu hoch und der Lüfter läuft ganz leise. Daher kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass es ein Hardwareproblem ist.
0

#8 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.989
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 24. Oktober 2018 - 15:59

Schaltet sich das Teil wirklich aus, oder macht es einen Neustart?
Fährt es herunter oder geht plötzlich gar nichts mehr?

ACER ES1-711 ist kein definiertes Notebook, sondern eine Produktserie. Was ist denn genau im Gerät vorhanden?
0

#9 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Oktober 2018 - 23:16

Nein, es schaltet sich komplett aus. Bei der Ereignisanzeige kritischer Fehler Kernel Power ID 41 Kategorie 63.

Habe jetzt folgenden Weg versucht und bisher klappt es.

Windows neu installiert und alle Treiber direkt von der Acer Support Seite installiert. Danach lief alles problemlos. Neustarts ebenfalls ohne Probleme. Habe danach einen Wiederherstellungspunkt erstellt erst danach das Internet eingeschaltet. Dann den ersten Schwung Updates geladen- alles in Ordnung. Dann der zweite Schwung Updates inklusive eines Treibers für die Grafikkarte (wohl irgendetwas integriertes von Intel). Bums- Laptop zeigt die gleichen Fehler, mehrfach! Zum Glück ist es mir gelungen, das Treiberupdate zurückzusetzen und auf den Uralt Treiber downzugraden. Seitdem läuft der Laptop stabil. Habe bereits alle möglichen Programme installiert. Bisher alles bestens- hoffe mal, dass es so bleibt! :)
0

#10 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.989
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 25. Oktober 2018 - 11:25

Was ich komisch finde ist , dass das Gerät sich komplett verabschiedet.
Sonst hätte ich gleich auf Probleme mit dem Grafiktreiber getippt.
Gerade mit Intel habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Treiber einfach aufhörten zu funktionieren, weil das passende Visual C Runtime fehlte.
Davon wird aber nur der Bildschirm schwarz, aber der Rechner läuft weiter.
Bei Dir scheint das irgendwas kombiniertes (mehrere Fehler ) zu sein.
0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.036
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 475

geschrieben 25. Oktober 2018 - 14:51

Beitrag anzeigenZitat (Ella112: 24. Oktober 2018 - 14:03)

Dann würde es doch aber nicht problemlos bis zu den Updates laufen- auch stundenlang?


Jain... erst MIT! Treibern fährt das Gerät seine volle Leistung aus und es kann dann zu Temperaturen kommen die das Abschalten hervorrufen.
0

#12 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 27

geschrieben 25. Oktober 2018 - 20:46

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 25. Oktober 2018 - 11:25)

Was ich komisch finde ist , dass das Gerät sich komplett verabschiedet.


Ich hatte jetzt auch schon Not-Aus wegen Hitze im Verdacht. Denn:

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 25. Oktober 2018 - 14:51)

Jain... erst MIT! Treibern fährt das Gerät seine volle Leistung aus und es kann dann zu Temperaturen kommen die das Abschalten hervorrufen.


Allerdings müste der dann auch bei der "älteren" Treiberversion" kommen. So wie es Ella112 schrieb, würde ich weiterhin auf einen "fehlerhaften" Treiber tippen, der von Windows-Update geliefert wird.

Ein ähnliches Problem mit fehlerhaften Treibern kenne ich von der T-Serie bei Lenovo unter Win7. Da verhindert ein fehlerhafter AHCI-Treiber diverse Funktionen wie z. B. Windows-Update.
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#13 Mitglied ist offline   Ella112 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 23. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Oktober 2018 - 23:48

Nein, das Gerät ist definitiv nicht zu heiß. Kann auch gleich danach Windows neu installieren und es läuft dann noch stundenlang weiter. Wenn die Temperatur Schuld wäre, müsste er ja auch nach der Neuinstallation ausgehen.
Zum Ausschalten: Bildschirm wird schwarz und Laptop ist definitv aus. Fehlermeldung meldet auch Kritischen Fehler.

Aber- seit meinem letzten Post von gestern läuft der Laptop bisher fehlerfrei- bitte, bitte einfach so weiter laufen ! :)
0

#14 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.997
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 293

geschrieben 26. Oktober 2018 - 13:38

Beitrag anzeigenZitat (Ella112: 25. Oktober 2018 - 23:48)

Nein, das Gerät ist definitiv nicht zu heiß.

Wie hoch sind die Temperaturen denn unter Vollast? Hast du da schon mal nachgeschaut?
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0