WinFuture-Forum.de: Videobearbeitung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
Seite 1 von 1

Videobearbeitung bedienungsfreundliche Programme


#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 390
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 15. Oktober 2018 - 16:59

Welche Programme sind zu empfehlen, die sich auch für Laien einfach bedienen lassen,
z.B. für YT Sequenzen zusammenzuschneiden, einzelne Abschnitte im Schnelldurchlauf etc pp
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.867
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 15. Oktober 2018 - 17:19

MAGIX Video Deluxe oder Cyberlink oder ...
0

#3 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 27

geschrieben 15. Oktober 2018 - 18:22

Da empfehle ich sich an den Testversionen von den jeweiligen Programmen zu versuchen...

Für den einen ist Adobe Premiere "einfach", für andere ist Edius svm. die beste Wahl.. Für

Zitat

z.B. für YT Sequenzen zusammenzuschneiden, einzelne Abschnitte im Schnelldurchlauf etc pp


könnte man sich auch den Windows Movie Maker anschauen. Kostenlos und schon bei Windows mit dabei... Alternativ wie gesagt selbst ein Bild von den Oberflächen mal machen in Form von Testversionen.
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.446
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 298

geschrieben 15. Oktober 2018 - 21:18

Es kommt immer darauf an, was man machen will. Videobearbeitung ist kein Hobby, wo man sich »das beste Programm« kauft und das macht dann alles. Meist haben doch die Kameras ein Tool dabei. Da kann man dann schon immer sicher sein, dass das Programm mit den Formaten, die von er Kamera kommen umgehen kann. Der Rest ist eigentlich Einarbeitung, die man bei jedem Videobearbeitungsprogramm hat. Viele erwarten ja einen Hollywood-Knopf und egal was man vorne reinsteckt, kommt dann hinten ein schicker Filme raus, aber den gibts nicht.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#5 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 151
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 15. Oktober 2018 - 23:35

Da musst eben mal ein paar Programme austesten, ist ja auch die Frage soll es Freeware sein die meistens recht eingeschränkt ist in Funktionen, Formaten usw.oder kanns auch ein paar Euro kosten ?
Die meisten Hersteller bieten ja auch Trial-Versionen an zum ausprobieren.
Oder bei Pearl z.B. gibt es oft sowas wie Corel Video Studio als ältere Version für ein paar Euro die aber genauso ihren Zweck erfüllt.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0