WinFuture-Forum.de: Bios / Uefi - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Bios / Uefi HP 6200 Pro


#1 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 12. Oktober 2018 - 14:37

Ihr Lieben,

auf Wunsch eines Freundes bin ich in unserer Firma nochmal einkaufen gegangen und habe 2 PC`s, die abgeschrieben wurden, gekauft. Aus Windows 7 32bit habe ich erfolgreich Windows 10 64bit gemacht, klappte alles ohne Probleme einschl. Aktivierung. An einer Kleinigkeit scheitere ich jetzt aber doch noch: Ich würde gerne das Bios auf Uefi umstellen ("flashen? :blush: ), eine entsprechend neuere Version scheint es bei HP auch zu geben. Wenn ich allerdings die Exe-Datei öffne, werde ich auf eine Seite verlinkt, wo u.a. ein Flash-Tool ("HPQ Flash") von HP zum Download angeboten wird. Öffne ich dieses Tool wiederrum, erscheint eine Fehlermeldung - siehe Bild.Angehängtes Bild: Unbenannt1.PNG

Irgendwas scheine ich falsch zu machen, ich weiß nur nicht was.

Gruß, Stefan

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Unbenannt.PNG

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 602
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 47

geschrieben 12. Oktober 2018 - 14:59

also wenn das BIOS aktuell nicht schon ein UEFI-Bios ist dann wird sich auch mit einem Update daran nix ändern.
Ich glaub wir haben auch solche Kisten rumstehen. Und die haben definitiv kein UEFI-Bios.

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 12. Oktober 2018 - 15:10

Danke für Deine Antwort.

Das merkwürdige ist, dass bei meinen Eltern das flashen mit einem identischen PC vor ein paar Monaten geklappt hat. Und seitens HP scheint es ja ein Update zu geben.... der PC bei meinen Eltern hat übrigens, bei gleichem Alter, tatsächlich ein UEFI-Bios.

Angehängtes Bild: Unbenannt.PNG

Dieser Beitrag wurde von startrek bearbeitet: 12. Oktober 2018 - 15:30

0

#4 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 12. Oktober 2018 - 16:32

Glaube, ich habe den Fehler gefunden. Beim 2. Rechner (für die Frau meines Freundes :rolleyes: ) habe ich bei der Windows-Installation im Bios den "Efi- Bootmanager" gewählt, während ich beim ersten Rechner "Harddisk" gewählt habe. Der 2. Rechner läuft jetzt im UEFI-Modus. Seufz... beim 2. Rechner wurden auch die klassischen 3 Partitionen erstellt, während beim ersten Rechner tatsächlich nur eine Partition generiert wurde.
Was würdet Ihr jetzt mit dem 1. Rechner machen, wo es schief gelaufen ist? Der läuft jedenfalls auch astrein und startet sehr schnell.
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.900
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 198

geschrieben 12. Oktober 2018 - 16:34

Beitrag anzeigenZitat (startrek: 12. Oktober 2018 - 16:32)

Was würdet Ihr jetzt mit dem 1. Rechner machen, wo es schief gelaufen ist? Der läuft jedenfalls auch astrein und startet sehr schnell.

Wenn es läuft gar nichts.
4

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.982
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 463

geschrieben 13. Oktober 2018 - 12:10

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 12. Oktober 2018 - 16:34)

Wenn es läuft gar nichts.


treffender geht es nicht.
Geht nämlich auch nur irgend eine kleinigkeit dabei schief, dann kann man das Gerät lediglich als Briefbeschwerer weiter verwenden.
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 13. Oktober 2018 - 13:43

Naja, hatte daran gedacht, Windows halt nochmal neu zu installieren und dieses mal dann in den Bootoptionen den Efi- Bootmanager zu wählen und nicht Harddisk. War alles etwas komisch in den Bootoptionen, wusste nicht so recht, was ich da wählen sollte. Andererseits wäre es auch logisch gewesen, den Bootmanager vom Stick zu wählen. Hatte nicht nachgedacht.
Egal, bin ich auch nicht für alles zuständig bei einem Fremdrechner. Die beiden, für die die PC´s sind, haben nur wirklich garkeine Ahnung, von daher sah ich es als meine Pflicht an, denen wenigstens ein sauberes Win 10 zu übergeben mit Basics wie Avast, Firefox mit ein paar netten Add-ons und Libre Office.

Was mich bei der Neuinstallation nervte, war, dass man dazu gezwungen wird, ein Passwort zu verwenden. Und dann musste ich noch 3(!) Sicherheitsfragen beantworten, die ich nicht mal frei wählen konnte. "Wie heisst Ihr erster Cousin?" Weiß ich doch nicht, wie der von denen heißt. :angry:

Habe den beiden Rechnern dann per Netplwiz die PW-Abfrage abgewöhnt, damit die einfach nur das machen, was sie tun sollen - schnell durchstarten. <_<

Nochmal Danke!

Dieser Beitrag wurde von startrek bearbeitet: 13. Oktober 2018 - 13:43

0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.982
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 463

geschrieben 13. Oktober 2018 - 15:21

Stellt sich die Frage welche "Vorteile" (ja... absichtlich in Anführungszeichen) du dir vom UEFI-Boot erhoffst...
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.982
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 463

geschrieben 13. Oktober 2018 - 15:28

Beitrag anzeigenZitat (startrek: 13. Oktober 2018 - 13:43)

Was mich bei der Neuinstallation nervte, war, dass man dazu gezwungen wird, ein Passwort zu verwenden. Und dann musste ich noch 3(!) Sicherheitsfragen beantworten, die ich nicht mal frei wählen konnte. "Wie heisst Ihr erster Cousin?" Weiß ich doch nicht, wie der von denen heißt. :angry:



diese Abfragen sind nicht zwingend... umschiffe es einfach über die Konsole:

Wenn du nicht die Pro/Workstation/Enterprise verwendest:

1. erstelle dir einen "standard-Admin" den du ggf. abschließend löscht und kein PW vergibst
2. öffne die Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten
net user [BENUTZERNAME] [PASSWORT] /add

zum erstellen eines Benutzers mit Passwort
anschließend dort noch
net localgroup [BENUTZERNAME] [GRUPPENNAME] /add


im deutschen sind vermutlich für dich diese Gruppennamen interessant:
Administratoren
Benutzer
Gäste

Wird die Pro-Version oder größer verwendet kannst du auch einfach die Benutzerkontenverwaltung nehmen innerhalb der MMC:

Explorer öffnen > ~rechtsklick~ "Dieser PC" > "Verwalten" Lokale Benutzer und Gruppen


dort kannst du:

Benutzer anlegen, Gruppen zuweisen, Passwortwechsel erzwingen. Das ist quasi die GUI für die obengenannten Befehle.
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 13. Oktober 2018 - 15:51

Wahnsinn. Gibt es eigentlich etwas, was Du nicht weißt? :wink:
Ich habe auf allen Laptops/Notebooks die Pro-version installiert. Und ganz ehrlich, ich kannte die Microsoft Management Konsole noch garnicht. Wieder was gelernt, Stück für Stück werde auch ich zum Profi. :wink:

Bin Deine Schritte mal durchgegangen. Wenn ich Windows dauerhaft ohne jegliche Passworteingabe starten will, wie müsste ich dann weiter vorgehen? Wenn Du Lust hast, kannst Du mir das ja mal beschreiben. :)

Gruß, Stefan (II) :wink:
0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.982
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 463

geschrieben 13. Oktober 2018 - 16:37

Gibt da mehrere Möglichkeiten:
- keine Passwörter vergeben
- automatischer Login mittels Netplwiz

Beides ist aber auch wiederum ein Einschnitt in die Sicherheit des Systems. Besser ein PW vergeben und eingeben (meine Meinung)
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.290
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 954

geschrieben 13. Oktober 2018 - 17:34

- In der MMC ein Paßwort vergeben
- Sicherstellen, daß Läuft-Nicht-Ab angehakt ist
- Dann in Windows' Einstellungen (via Windows-I) eine PIN zuweisen.

Noch kein Autologon, aber ein passabler Kompromiß. Erfordert auch keine Entertaste oder so. Wenn man den Pin bis auf die letzte Stelle richtig eingegeben hat, wird man sofort angemeldet.


Hab selber W10 vor kurzem frisch installiert und bin auch über diese beknackten Fragen gestolpert. Hab einfach nichts reingeschrieben (überall nen Strich). Mehr als einen Benutzer sollte man an dieser Stelle wohl nicht anlegen... gut, sollte man noch nie. :wink:

Stefan(III) (ach nee, RalphS, egal)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#13 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 352
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 5

geschrieben 13. Oktober 2018 - 22:54

Danke Ihr alten Cracks! :wink: Ihr habt echt was auf der Pfanne, muss man ja mal sagen. :wink:
Bei den Fremdrechnern habe ich nochmal nachgedacht, dass es vielleicht eh besser ist, doch ein Passwort zu vergeben. Ob die das dann nutzen, können die ja für sich selbst entscheiden.

Schönes Wochenende.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0