WinFuture-Forum.de: Firecuda - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Firecuda Sinn ??


#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 12. Oktober 2018 - 10:58

Bringen Firecudas was im Vergleich mit 7200er HDDs ??
Hatte mal was gelesen in der ct, dass im Praxistest nicht viel raus kam,
aber es gibt kaum vernünftige Tests.
Einige Leser und User aber loben diese Teile bis in den Himmel !
(Klar das SSDs am besten sind.)
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 14. Oktober 2018 - 08:34

Im 4k Bereich sollen die schneller sein als herkömmliche HDDs wegen der SSHD. Sonst wohl aber nicht.
0

#3 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.341
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 320

geschrieben 14. Oktober 2018 - 16:16

Ich würde da lieber eine SSD nehmen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#4 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 508
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 14. Oktober 2018 - 16:55

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 14. Oktober 2018 - 16:16)

Ich würde da lieber eine SSD nehmen.


Würde ich auch, aber 2 TB sind mir da noch zu teuer.
0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.220
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 358

geschrieben 14. Oktober 2018 - 17:25

Im Desktop-Bereich ist die Kombination SSD plus HDD ("Datengrab") am besten. Im Notebook sieht das anders aus, wenn man denn wirklich den riesigen Speicherplatz braucht, da hat in Sachen preis/Leistung die SSHD die Nase vorn.

Aber wenn es aufs Geld nicht ankommt, dann immer SSD.
2

#6 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 334
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 97

geschrieben 18. Oktober 2018 - 10:11

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 14. Oktober 2018 - 17:25)

Im Desktop-Bereich ist die Kombination SSD plus HDD ("Datengrab") am besten. Im Notebook sieht das anders aus, wenn man denn wirklich den riesigen Speicherplatz braucht, da hat in Sachen preis/Leistung die SSHD die Nase vorn.

Aber wenn es aufs Geld nicht ankommt, dann immer SSD.


Auch hier "könnte" man auf die Mischung zwischen SSD und HDD zurückgreifen.

Meist muss man das optische Laufwerk opfern (durch den HDD-Einschub ersetzen) oder der Laptop kann schon mSata-SSDs (und neuer) ansprechen. Dann wird der eigentliche Sata-Einschub für die HDD/SSD frei.

Bei mir ist z. B. der DVD-Brenner rausgeflogen und durch eine 500 GB HDD ersetzt worden. im eigentlichen HDD-Schacht werkelt eine 120 GB SSD.

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 18. Oktober 2018 - 10:11

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0