WinFuture-Forum.de: Sinnvoller Aufbau des Heimnetzwerkes (Powerlan/Wlan) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Netzwerk
Seite 1 von 1

Sinnvoller Aufbau des Heimnetzwerkes (Powerlan/Wlan) Austausch alter Power-Lan gegen was?


#1 Mitglied ist offline   Atha 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 16. Juni 06
  • Reputation: 5

geschrieben 04. Oktober 2018 - 13:10

Aufgrund deutlichen Anzeichens des Unerwünscht seiens, gelöscht.

Meine WF-Mitgliedschaft endete nach über 12 Jahren.

Dieser Beitrag wurde von Atha bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 15:18

(CPU-Z wird gerade erneuert)
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.564
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 334

geschrieben 04. Oktober 2018 - 13:33

Ist die Frage ernst gemeint oder soll nur das Powerline-Kit beworben werden? Ansonsten gäbe es ja noch die Option, statt das WLAN zu nutzen, ein Lankabel an den Extender anzuschließen, wenn es nur um den einen Rechner geht.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#3 Mitglied ist offline   Atha 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 16. Juni 06
  • Reputation: 5

geschrieben 04. Oktober 2018 - 15:17

Hallo Holger,

ich mache keine Werbung... Der PC ist am LAN, es geht mir tatsächlich um das Wlan. Ich hatte nur versucht es so deutlich wie möglich darzustellen...

Inzwischen komme ich mir hier im WF-Bord massiv unerwünscht mit meinen Fragen vor. Sorry für die Störung, kommt nicht mehr vor.
(CPU-Z wird gerade erneuert)
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.564
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 334

geschrieben 04. Oktober 2018 - 15:38

Nee, das ist echt nicht böse gemeint, aber hier kommt es öfter vor, dass eine vermeintlich harmlose Frage in einem Werbethread endet. Dann antworten vier User ganz normal und die müssen sich dann vom Fünften bepöbeln lassen, weil die die Werbung nicht erkannt haben. Da streut man dann als einer von den ersten Vier, lieber den Verdacht schonmal ein. Das hat dann gar nichts mit dem Themenstarter zu tun, aber ich will am Ende nicht der Doofe sein.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#5 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.018
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 203

geschrieben 04. Oktober 2018 - 16:07

@Holger_N: Aha. Der Zug ist irgendwie an mir vorbeigefahren.

@Atha: Hau raus, was können wir für Dich tun?
0

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.617
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 278

geschrieben 04. Oktober 2018 - 19:53

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 04. Oktober 2018 - 16:07)

@Atha: Hau raus, was können wir für Dich tun?


Hallo Claudia, falls Du es noch liest.

Faß' es nicht böse auf, was Holger_N schrieb, wenn man hier oft unterwegs ist, hatte man in der Vergangenheit doch paar Beiträge, die sich dann manchmal sofort, manchmal aber auch erst später als Werbelinks entpuppt haben.

Wenn man hier regelmäßig rumsurft, kriegt man das auch mit.

Unerwünscht bin ich hier auch, und auf Fragen kriege ich hier auch keine für mich relevanten Antworten mehr. Trotzdem solltest Du Deinen Ursprungsbeitrag nochmal stellen. Gibt immer den Einen oder Anderen, der was sinnvolles beizutragen hat, der es bis zu Deiner Löschung desselben noch nicht gelesen hatte.
Ich hatte es zwar gelesen, aber mit Speedports und erweitern wäre ich kein guter Ratgeber gewesen.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 19:56

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#7 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.018
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 203

geschrieben 05. Oktober 2018 - 10:10

Zitat

aber mit Speedports und erweitern wäre ich kein guter Ratgeber gewesen.
Speedsports sind allgemein nicht die besten Ratgeber, wenn man nur ein bisschen sein Netzwerk kennt und selbst gestalten möchte :D.

AVM durchweg nutzen: 7490 oder 7590 als Router, die 1750E ggf. nur als WLAN Reichweitenverstärker im Mesh und von mir aus noch PowerLAN Adapter dazu, wenn man keine Kabel verlegen möchte/kann. Aber gute Erfahrungen habe ich mit PowerLAN nicht gesammelt.
0

#8 Mitglied ist offline   Atha 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 16. Juni 06
  • Reputation: 5

geschrieben 05. Oktober 2018 - 13:10

Zitat

In unserer Wohnung reicht das Wlan-Signal nicht bis in die hinteren Räume. Dies ist bereits seit Jahren so und ganz egal, welchen Router ich nutze.

Genuetzte Hardware:
- Speedport Smart (Mietgerät, Telekom)
- TP Link WPA4220 (dieses: https://www.testsieg...-wpa4226kit.jpg)

Letztres ist in die Jahre gekommen und der Wlan-Adapter fällt immer öfter aus. Das stetige neuverbinden ist nervig, so dass ich dieses System gerne austauschen möchte.

Anbei eine Skizze unserer Wohnung:
Anhang wohnung.png

Folgende Erklärungen zu den Zahlen und Symbolen:
Raum 1: Rotes X = Router, Blauer Strich - LAN-Kabel zum Powerline-Adapter
Raum 2: Grünes X = Powerline-Adapter, Blauer Strich - LAN-Kabel zum Router, abgehendes LAN-Kabel zu Raum 3
Raum 3: Violetter Strich = Schreibtisch, Position des PCs, 2 Steckdosen; Rotes X = 2 Steckdosen, Sitz des Powerline-Wlan-Adapters
Blaue Linie = LAN-Kabel an den PC, abgehend von *WERBUNG*

Im Raum 3 gibt es derzeit nur 2x 2 Steckdosen, egal welche genutzt wird, das Wlan-Signal ist über kurz oder lang immer tot. Heißt: Das Netzwerk ist in der Übersicht zwar vorhanden, kann auch ausgewählt werden, aber es kommt entweder keine Verbindung zustande oder es ist kein Internetsignal vorhanden.

Soviel zum Problem.

Nun gehts mir also ums planen der neuen Verbindung.
Das die Telekom eine Apotheke ist, wissen wir, aber Apotheken sind meist gut. Der Router ist deswegen unangreifbar (jdf. bis ich irgendwann mal 200€ für ne neue Fritzbox hinlegen kann/mag) :-)

Was würdet ihr mir raten? Wieder Powerline? Repeater, ggf. sogar von Fritzbox direkt?

Vielen Dank einstweilen!
Claudia


Viel Spaß beim auf-mich-einprügeln.

PS: Wie kann ich ein Benutzerkonto löschen? Ich meinte es durchaus ernst, früher wurde einem hier noch unvorbehalten geholfen...

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: wohnung.png

(CPU-Z wird gerade erneuert)
1

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.629
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.066

geschrieben 05. Oktober 2018 - 15:20

Hier wird nicht geprügelt. :)

Ist jetzt natürlich ein bißchen schwer zu sagen, ohne die genauen Verhältnisse zu kennen, und ich weiß auch nicht, was Du schon probiert hast, daher nur ein paar Ansatzpunkte:

- Der WLAN-Accesspoint (egal in welcher Bauform) wäre am besten in der Mitte aufgehoben: da, wo er in alle Richtungen denselben Weg und jeweils eine Wand überbrücken muß.

Das ist vermutlich der Flur.

Es geht aus der Skizze nicht recht hervor, aber vielleicht gibt es die Situation schon her, daß Du einen WLAN-Router an den "blauen Strich" hängst, nur eben "im Mittelpunkt". Für 5GHz wird das vermutlich nicht passen, aber mit 2.4GHz solltest Du, wenn die Wände nicht zicken, gut dastehen. Jener Accesspoint sollte dann eher weiter oben installiert werden, damit möglichst wenig zusätzliche Hindernisse im Weg stehen bzw liegen.



Wenn das nicht geht, sei es WEIL die Wände nicht ausreichend durchlässig sind und/oder der "Innenbereich" nicht mehr zu Deiner Wohnung gehört, dann müßtest Du schauen, was (bisher) abgedeckt werden kann.

PowerLine ist imvho Käse und nur die letzte Option, wenn es gar nicht anders geht. Andere sehen das anders; ich bin dafür víel zu sehr "Netzwerker". Daher:

- "Ideal" wäre, wenn Du ein LAN-Kabel verlegst vom Router entlang der Wand (gemäß dem blauen Strich) aber bis in den Raum oberhalb von #3 und dort dann einen AP/Repeater hinstellst (konkret: einen Accesspoint beliebiger Bauform, den Du per LAN-Kabel anschließt *wenn das möglich ist*, ansonsten eben per Funk unter der Annahme, daß die Verbindungsqualität vom Router bis dorthin ausreicht).

- In dieser Konfiguration müßte sich der existierende Router in #1 um die anliegenden Räume bis in den zwischen #2 und #3 kümmern und der zusätzliche AP hätte von dort an jenen Raum, #3 und die darüberliegenden Räume zu versorgen.

- Wenn das per LAN-Kabel angeschlossen ist, kommt dort auch genug an. Haken: das Kabel muß halt bis dorthin gelegt werden. Per Repeaterfunktion (Funk-in, Funk-out) sparst Du Dir das, "bezahlst" das aber ggf. mit geringeren Datenraten.



-- Wenn das nicht reicht, wenn also die Abdeckung durch die (jetzt) zwei Zugriffspunkte nicht genügen, alles adäquat zu versorgen, dann müßtest Du mehr Repeater/Accesspoints hinstellen. Wenn ich mir die Skizze so anschau, würde ich davon ausgehen wollen, daß mehr als insgesamt vier APs (einschließlich des vorhandenen Routers) mehr als ausreichend sein sollten.

-- Dabei bedenken, daß jeder AP sein eigenes LAN-Kabel benötigt. Wie die verlegt werden ist egal - alle entlang der (verlängerten) blauen Linie oder jeweils zwei hierherum bzw dortherum ist egal; ggf. benötigst Du noch einen Switch (beim Router) falls Du dort nicht alle LAN-Kabel anschließen kannst. Per Funk wird das irrelevanter, aber dafür halt auch insgesamt langsamer.



Was Du dafür für Hardware einkaufst ist egal. Ich persönlich würde AVM meiden, aber das ist Geschmackssache. Einfache DLink/TP-Link-Router reichen aber auch; sie müssen halt nur richtig eingerichtet werden. "Echte" APs würd ich eher von abraten wollen: die sind nämlich im Vergleich sehr teuer.

Falls der Weg per LAN-Kabel keine Option ist und es wirklich ein Repeater-gestütztes Netzwerk sein muß, solltest Du Dich vorher fragen, ob Du eher was mit Repeatergeräten oder eher was mit Routern anfangen kannst; beide ermöglichen Repeaterfunktionalität, aber ggf. kannst Du mit einem davon ein bissel mehr anfangen als mit dem anderen.



PS. Wenn Du Dein Konto (endgültig) schließen möchtest, schreibst Du am besten eine PM an die Administration - derzeit ist das DK2000. Schade, daß Du gehst, aber ich kann nicht sagen, daß ich Deine Beweggründe nicht verstünde.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Atha 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 16. Juni 06
  • Reputation: 5

geschrieben 05. Oktober 2018 - 19:48

Hi Ralph,

der Blaue Strich ist ein LAN-Kabel :-)
Hab mal die Räume noch Beschriftet, in ein Badezimmer das netzwerk verlegen ist eher nicht so das wahre... :D

Angehängtes Bild: wohnung.png

Der Router steht in der Küche, auf dem Schrank hinter der Türe. Also schon "oben" im Raum, da hier der Anschluss ist und auch das Telefon (das seit der Umstellung auf das neue Netz der Telekom am Router hängen muss). Der lässt sich also nicht wirklich verrücken.

Ich brauche nur hinten in dem einen Raum ein einigermaßen stabiles WLAN, für Handy oder Tablet oder eventuell den Drucker, der neuerdings ins Wlan kann. Funktionieren die Fritz-Repeater in zusammenarbeit mit den Speedports? Ich meine da was gelesen zuhaben, dass die sich nicht mehr mögen?

Dieser Beitrag wurde von Atha bearbeitet: 05. Oktober 2018 - 19:49

(CPU-Z wird gerade erneuert)
1

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.629
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.066

geschrieben 06. Oktober 2018 - 01:22

Ist schon klar, daß das das LAN-Kabel ist. Fand "blauen Strich" nur angenehmer zu schreiben. :wink: Außerdem wollte ich auf Deine Grafik eingehen - die macht das Ganze sehr viel anschaulicher, als es ohne gewesen wäre. Danke dafür; zuviele Mitglieder hier sind der Meinung, einfach Frage hinklatschen reicht für kompetente Antworten.

Der Router in der Küche muß nicht verrückt werden. Für den Flur müßte ggf ein zusätzlicher AP angeschafft werden... aber mit so einer Neuanschaffung wäre ohnehin erstmal zu rechnen und die Frage wäre nur, wo das Ding aufgestellt werden sollte.

Ich nehme mal an, daß Du mit "dem einen Raum" das "Schlafzimmer mit Pflegeperson" meinst.

Da sollte es ja Steckdosen geben, wenn da ein Drucker hingestellt werden könnte. Deinen Worten zufolge sind die Wände ausreichend dick, daß es per WLAN nicht von Küche durchs WC Richtung Schlafzimmer ebensowenig wie vom Arbeitszimmer durchs Bad reicht und der Flur ist keine Option... in dem Fall bliebe wohl wirklich nur der Weg per Powerline außenrum. Oder natürlich ein LAN-Kabel durchs Bad ziehen - aber das wäre signifikanter zusätzlicher Aufwand.

Wie gesagt, die naheliegendste Option wäre über den "Mittelpunkt"; evtl kannst Du da doch irgendwas hinstellen oder -hängen.

Wenn nicht... bietet sich von der Situation her noch das WC an, um die Wand von der Küche zu sparen. Aber ich vermute mal, daß Du da nix hinstellen wollen wirst.

Ein LAN-Kabel durchs Bad zu legen wäre auch eine mögliche Option, bzw wenn das nicht geht (und WLAN dafür nicht reicht) per Powerline.

Hast Du schon die Rumpelkammer als AP-Standort in Betracht gezogen? Da sind weniger Wände im Weg als von dort aus, wo der WLAN-Zugriffspunkt jetzt ist. Wäre natürlich zu fragen, ob man den umziehen kann (per Steckdose) oder ob man den anderweitig anbinden müßte.

Schau ggf. auch mal, ob es einen ausreichenden Unterschied macht, wenn Du im Arbeitszimmer den AP Richtung Tür verlegst; entweder links auf den Schreibtisch oder hinter die Tür oder wo es sich ggf sonst anbietet.

Eventuell reicht das schon, ggf mit einem zusätzlichen Repeater im Schlafzimmer an der Wand Richtung Bad (an der "Flur-Seite") hängst, damit der das mehr-oder-weniger-schlechte Signal einfangen und aufbereiten kann. Besonders schnell würde es so wohl nicht werden, aber zumindest etwas stabiler.

Leider hab ich mit Fritzrepeatern ebensowenig Erfahrung wie mit Powerline selber; ich hab zwar mitbekommen, daß die mal wieder ihr eigen Ding drehen und mit anderen nicht wollen, kann aber nicht mehr dazu sagen.
Da müßtest Du schauen, ob sich hier noch einer mit Powerline/AVM-Repeater-Erfahrung findet.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.617
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 278

geschrieben 06. Oktober 2018 - 02:36

Korrigiert mich, ich lese die Grafik anders.

Im "Arbeitsraum 3" soll stabiles WLAN für Drucker und Tablet zur Verfügung stehen?
Es liegt ein physisches LAN-Kabel von Raum 1 über Raum 2 bis hin zu Raum 3?
Das WLAN des Routers aus der Küche sollte ja bereits für das WLAN im Wohnzimmer (2) ausreichen, sofern von Belang.

Da reicht es eigentlich irgendeinen WLAN Repeater dafür einzusetzen den man mit dem LAN-Kabel in Raum 3 füttern kann.

Da tuts eigentlich jeder billige Router, mein Fritz!-Repeater 300 macht das so (aus dem Support raus) und der Fritz! Repeater 450 kann das auch. Da ist es egal, daß der Hauptrouter ein Speedport ist

Sollte der PC sinnigerweise im Arbeitsraum stehen, den man doch besser per LAN anbindet, würde ich da einen WLAN-Router mit mehreren LAN-Anschlüssen nehmen, der dann parallel dazu sein WLAN-Netz spinnt, womit dann aber auch das Drucken über dieses WLAN-Netz gewährleistet wäre.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#13 Mitglied ist offline   Atha 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 16. Juni 06
  • Reputation: 5

geschrieben 06. Oktober 2018 - 06:16

Candlebox hat das System Verstanden, juhuu.

Wohnzimmer hat ausreichend WLAN, reicht für TV/Handy/was auch immer.

Geht nur ums Arbeitszimmer. Hier war ja auch deswegen der Powerline-Adapter mit WLAN, dort eben ständig resetet werden will. Und für das Ding suche ich Grunde eigentlich Ersatz...

Der PC steht natürlich im Arbeitszimmer, wo er hingehört und ist dort am Kabel ;)

Aber wenn ich das so richtig lese - hm. LAN Kabel an irgendnen 08/15 AP als eingangssignal und mit nem zweiten Kabel wieder an den PC?
(CPU-Z wird gerade erneuert)
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.629
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.066

geschrieben 06. Oktober 2018 - 07:04

Na gut, bei mir ist "hinten" augenscheinlich woanders hinten :blush: Schande über mir. <_<


In dem Fall könnte man

(a) wo der blaue Strich *hust* liegt, ein ZWEITES LAN-Kabel verlegen und damit den genannten zusätzlichen AP verbinden, ODER

(b) zusätzlich einen Switch einsetzen bzw einen AP mit eingebautem Switch nehmen, wie von Candlebox angedeutet. In diesem Fall würde das bestehende LAN-Kabel in den AP gehen und ein zweites LAN-Kabel aus dem AP in den PC, ja.

Mit Option (a) könnte man das Teil oben an der Decke mittig installieren bzw hätte sonst mehr Freiheiten. Mit Option (b) spart man sich das zusätzliche Kabel, muß aber dann schauen, wo und wie das paßt.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.617
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 278

geschrieben 06. Oktober 2018 - 08:50

Geht das Kabel komplett ohne Unterbrechung ins Arbeitszimmer, oder wird das duch die Powerline-Adapter-Verbunden?
Wenn, brauchst Du einfach nur ein LAN-Verlängerer. um die Kabel im Wohnzimmer wieder zusammenzuführen.


Beitrag anzeigenZitat (Atha: 06. Oktober 2018 - 06:16)

Aber wenn ich das so richtig lese - hm. LAN Kabel an irgendnen 08/15 AP als eingangssignal und mit nem zweiten Kabel wieder an den PC?

Ja, nennt sich bei Fritz! WAN-Betrieb. Kabel geht vom Internetrouter in einen Router mit WLAN oder eben in so einen Repeater, der dann sein eigenes WLAN-Netz im Arbeitszimmer spannt. (Bei einem Repeater bräuchtest Du noch einen Switch, weil der nur eine LAN-Buchse hat)

Das kann (fast) jeder billige 08/15 Router (Internetzugang über einen LAN-Port) Ich habe aber schon paarmal gelesen, daß Speedports mit Internetzugang am LAN nicht unterstützt. (Der zweite Router, sollte also kein Speedport sein).
Da ich ein großer Nachhatigkeitsfan bin, wurde ich mir da zuallererst eine alte gebrauchte Fritz!Box kaufen, um dann längerfristig auch den Speedport wieder "entmieten"
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0