WinFuture-Forum.de: Mobbing - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 8 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

Mobbing


#1 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.681
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 28. September 2018 - 00:32

Ich würde darum bitten wollen, daß die Moderation hier im Forum ein bißchen aktiver gegen persönliche Angriffe gegenüber einzelnen Forenbenutzern vorgeht.

Das ist eines Forums wie des unseren nicht würdig.

Und ja, Reaktionen wie "ist doch nur <INSERT_Forenbenutzername_HERE>" - von denen ich ehrlich gesagt erwarte, daß die gleich als erstes kommen, so traurig wie DAS ist --- fallen EBENFALLS unter Mobbing.


Man muß nicht jeden mögen, aber wenn ich mit jemandem nicht kann oder will, dann geh ich auf diesen Jemand nicht ein.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.659
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 294

geschrieben 28. September 2018 - 07:30

eine Studie besagt aber, daß 9 von 10 Büroangestellten Mobbing völlig in Ordnung finden
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
1

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.577
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 344

geschrieben 28. September 2018 - 09:51

Das sehe ich etwas differenziert. Es gibt ja Fälle, wo man sich nicht auf eine Konfrontation einlassen will. Nur weil man mit der Meinung auseinander liegt, muß man sich zum Beispiel nicht beleidigen. Das ist klar. Aber was ist, wenn jemand die Konfrontation provoziert? Natürlich muß man dann auch nicht reagieren, aber es ist auch kein Mobbing, wenn der Provokateur seine bestellte Breitseite bekommt.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#4 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 101
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 10

geschrieben 28. September 2018 - 11:48

Wer in einem Internet Forum kein dickes Fell hat soll lieber zuhause bleiben. Natürlich gehört sich ja eine gewisse Netiquette, aber manche Menschen denken halt sie könnten im Internet den Molli machen. :angry:
Auch wenn ich hier noch nicht so lange mit dabei bin, man liest recht schnell was abgeht. Aber ist in anderen Foren ja auch nicht anders...
0

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.550
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 147

geschrieben 28. September 2018 - 12:01

Das sind aber schlechte Argumente Stefan. nur weil ich woanders nicht schlecht ist, muss es doch hier nicht auch so sein. Oder haust du auch jemanden bei Meinungsverschiedenheiten aufs Maul, aufgrund dessen weil andere es auch tun weil sie es für normal halten?

Via Tapatalk
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
2

#6 Mitglied ist offline   Nerax 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 422
  • Beigetreten: 23. Mai 09
  • Reputation: 8

geschrieben 28. September 2018 - 13:12

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 28. September 2018 - 11:48)

Wer in einem Internet Forum kein dickes Fell hat soll lieber zuhause bleiben. Natürlich gehört sich ja eine gewisse Netiquette, aber manche Menschen denken halt sie könnten im Internet den Molli machen. :angry:
Auch wenn ich hier noch nicht so lange mit dabei bin, man liest recht schnell was abgeht. Aber ist in anderen Foren ja auch nicht anders...


Und wieder andere Menschen , die so ein "dickeres" Fell , schon mit sich rumschleppen , könnten da etwas helfend dem Jüngling unter diie Arme greifen ...
Mobbing bleibt Mobbing und ist auf keiner Seite "chick" , kann auch ganzz schnell nachhinten losgehen und der Mobber zum Flopper , hoppla :-)

Dieser Beitrag wurde von Nerax bearbeitet: 28. September 2018 - 13:13

"Die Schatten kommen,wen der Rabe denTag verschlingt." "Wie Unrat in der Gosse sammeln sich in DeinemVerstand Substanzen der Unwirklichkeit.Sie lassen Deinen Geist an den Illusionen des Lebenskleben" - Amizaras Chronik LLI -
Avaaz.org

1

#7 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.577
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 344

geschrieben 28. September 2018 - 13:58

Aber was ist Mobbing? Wo fängt es an, wo hört es auf. Die Menschheit ist ja auch etwas zu übersensibel geworden. Ähnlich wie beim Stalking. Früher haben die Männer um Frauen geworben und man liest in den romantischen Geschichten, dass sie ihn erst etwas zappeln ließ, er aber nicht aufgab und sie beeindruckt war, was er sich alles einfallen ließ und nun sind sie 100 Jahre glücklich verheiratet und heute ist man nach zwei »Willst du mit mir gehen?« Briefen (alternativ Mails, SMS, WhatsApp) schon ein Stalker und kriegt einen richterlichen Beschluß, dass man sich nur noch auf 500 m nähern darf.
Genauso ist das jetzt Mobbing, wenn man jemanden kritisiert und das vielleicht nur etwas zu flapsig formuliert. Natürlich gibt es in beiden Fällen auch Dinge die zu weit gehen, aber wer zieht wo die Grenze?
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
3

#8 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.220
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 358

geschrieben 28. September 2018 - 14:02

Ein paar echte Beispiele aus dem Forum wären vielleicht hilfreich.

Sag ich, RalphS du Arsch jetz hör aber ma zu du Assi --

Oder sag ich, Ich seh das ein bissel anders, weil --

Meinst du sowas?
2

#9 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.577
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 344

geschrieben 28. September 2018 - 15:44

Das nächste Problem ist, dass es Gegenden gibt, da fängt der Andere an zu weinen wenn man ihn Arsch nennt, es gibt Gegenden, da kriegt man dafür auf die Fresse und es gibt Gegenden, da ist das normaler Umgangston.

Weil es in dem »User in Ruhe lassen«–Thread ja angesprochen wird, wenn der Autor den Thread selbst schon mit Formulierungen wie »…dieser Blödverein von Microsoft…« startet, dann sind Beleidigungen ja unter Umständen kein Mobbing, sondern möglicherweise das Niveau, auf dem der TE das Problem diskutieren möchte. Nicht dass ich das gut finde, aber man muß sich da nicht wundern, wenn von Anfang an eine gewisse Schärfe drin ist.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
2

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.485
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 28. September 2018 - 16:49

Mobbing hin, Mobbing her...

auf den Kontext kommt es an. Man/Frau/Es kann nicht anhand eines Wortes oder Begriffes sagen, dass das Mobbing ist.
0

#11 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.659
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 294

geschrieben 28. September 2018 - 18:23

Ich glaub ja, die meißten wissen nicht mal mehr genau, was Mobbing ist, genauso wie mit dem Rassismus, wie ich persönlich das hier herauslese.
Auch wenn ich von Wikipedia nicht mehr viel bei solchen Themen halte, so kann der Artikel etwas Aufschlußreicher sein.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 28. September 2018 - 00:32)

Man muß nicht jeden mögen, aber wenn ich mit jemandem nicht kann oder will, dann geh ich auf diesen Jemand nicht ein.

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 28. September 2018 - 09:51)

Das sehe ich etwas differenziert. Es gibt ja Fälle, wo man sich nicht auf eine Konfrontation einlassen will. Nur weil man mit der Meinung auseinander liegt, muß man sich zum Beispiel nicht beleidigen.

Per Definition ist das im Arbeitsleben schon Mobbing auch ohne Beleidigung, weil ich die Person ignoriere, auch wenn die mich aktiv provoziert, denn ich muß als angeblicher Mobber beweisen, daß ich der Provokation lediglich aus dem Weg gehe und nicht mobbe, dadurch, daß ich ihn ignoriere.

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 28. September 2018 - 09:51)

Das ist klar. Aber was ist, wenn jemand die Konfrontation provoziert? Natürlich muß man dann auch nicht reagieren, aber es ist auch kein Mobbing, wenn der Provokateur seine bestellte Breitseite bekommt.

Das impliziert, daß der angebliche Provokatuer absichtlich wissentlich provoziert, woran erkennt man das denn? Wenn ich Ihn ignoriere, und er hat gar nicht absichtlich provoziert, bin ich dann der Mobber?

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 28. September 2018 - 11:48)

Wer in einem Internet Forum kein dickes Fell hat soll lieber zuhause bleiben.


Da packe ich doch glatt meine Rassismuskeule aus. Du verunglimpfst damit nämlich eine ganze Gruppe Menschen, von der Du verlangst, daß sie ein dickes Fell haben müssen, wenn sie in Internetforen unterwegs sind. Das ist per Definition nicht Mobbing sondern Rassismus.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 28. September 2018 - 14:02)

Ein paar echte Beispiele aus dem Forum wären vielleicht hilfreich.

Ja. Sehr.

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 28. September 2018 - 15:44)

Das nächste Problem ist, dass es Gegenden gibt, da fängt der Andere an zu weinen wenn man ihn Arsch nennt, es gibt Gegenden, da kriegt man dafür auf die Fresse und es gibt Gegenden, da ist das normaler Umgangston.


Und dann gibt es Gegenden, wo in der gleichen Situation der Eine von demselben aufs Maul für die gleiche Aussage bekommt, und der andere nicht, weil er z.B. Südländer ist. Wer ist dann der "Mobber" und wer der gemobbte? Du hast komplette Gegenden damit ausgelassen, ist das jetzt Mobbing gegenüber dieser Gegenden oder was anderes?

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 28. September 2018 - 15:44)

Weil es in dem »User in Ruhe lassen«–Thread ja angesprochen wird, wenn der Autor den Thread selbst schon mit Formulierungen wie »…dieser Blödverein von Microsoft…« startet, dann sind Beleidigungen ja unter Umständen kein Mobbing, sondern möglicherweise das Niveau, auf dem der TE das Problem diskutieren möchte. Nicht dass ich das gut finde, aber man muß sich da nicht wundern, wenn von Anfang an eine gewisse Schärfe drin ist.


Und wenn man das dann in ein Linuxforum schreibt und 50 Antworten lang alle in das gleiche Horn blasen ist das kein Mobbing gegenüber Microsoft, weil das sind kapitalistische, böse Firmen?

Wenn der gesunde Menschenverstand Ideologen trifft.

Edit: Wurde ich jetzt gemobbt, weil eine aktuell vergebene Reputation im nachhinein wieder zurückgezogen wurde, (Wer das wohl alles kann?) aber der Zähler trotzdem nicht wieder um eins zurückgeht?
Wäre es jetzt Mobbing den Namen dessen zu nennen oder ist es Mobbing den Namen nicht zu nennen?
Oder ist es gar schon Mobbing, diesen selbst erkannten Fehler dieser Reputation des entsprechenden Forenteilnehmers, überhaupt anzusprechen?

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 28. September 2018 - 19:08

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
1

#12 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.220
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 358

geschrieben 28. September 2018 - 19:29

Wenn ich jetzt sagen würde: ein Sozialdemokrat ist ein Sozialist mit gutem Einkommen und großer, preiswerter (Altbau-)Wohnung.

Und jemand hier fühlt sich angesprochen. Ist das dann Mobbing?
0

#13 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.659
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 294

geschrieben 28. September 2018 - 19:46

Nein, das ist Rassismus, weil Du alle Nichtsozialisten die nicht in einer Altbauwohnung wohnen und alle in einer Altbauwohnung ohne gutem Einkommen, ausgrenzt.

Mobbing richtet sich zumeist nur an eine Person.

Ich glaub ja, (meine Meinung) Ralph_S geht es um bestimmte Usergruppen, die eine andere Usergruppe (das kann auch nur ein Einzelner sein) beleidigt, beschimpft, der Dummheit bezichtigt, oder als lernressistent begreift.

Da es die beleidigende Usergruppe nicht schafft, welche die andere Usergruppe ständig beleidigt, das geschriebene der angeblichen Provokationsusergruppe zu ignorieren, möchte er dahingehend Eingriffe sehen, daß man Entweder:

a) den (angeblich) provozierenden maßregelt, nicht zu provozieren, oder
b) die beleidigende Usergruppe maßregelt.

Ich wäre für eine Aufklärende Antwort diesbezüglich auch dankbar.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 28. September 2018 - 20:09

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.681
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 28. September 2018 - 20:10

Thing is?

Allein die Frage nach Aufklärung des ursprünglichen Problems sagt mir nur, wie tiefliegend eben jenes Problem ist. Augenscheinlich kapiert hier wirklich keiner mehr, daß das, was teilweise hier in den einzelnen Threads abgeht, NICHT okay ist.

Nein, ich bleibe die gewünschte Aufklärung bewußt schuldig, ebenso wie eine Antwort auf die Frage, um wen es denn tatsächlich geht.

Wenn ich DAS beantworten würde, dann würde es sofort persönlich werden, und um eben DIESES Vermeiden geht es schließlich.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.659
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 294

geschrieben 28. September 2018 - 20:19

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 28. September 2018 - 20:10)

Nein, ich bleibe die gewünschte Aufklärung bewußt schuldig, ebenso wie eine Antwort auf die Frage, um wen es denn tatsächlich geht.


Also ein User, demzufolge?

Aber die Frage, die sich mir dann stellt ist, welche Route sollte dann Deiner Meinung nach eingeschlagen werden? Ich kann da keine Marschrichtung des von Dir präferierten "Verfahrens" herauslesen.

Du scheinst ja eine Meinung zu haben wer der gemobbte ist, also, wie sollte man mit diesem "gemobbten" verfahren?

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 28. September 2018 - 00:32)

Ich würde darum bitten wollen, daß die Moderation hier im Forum ein bißchen aktiver gegen persönliche Angriffe gegenüber einzelnen Forenbenutzern vorgeht.


Ich selbst würde ja auch diejenigen verwarnen, die "Mein Gott, bist du dumm" schreiben, aber dann hast du irgendwann nur noch diesen einen User, der Fragestellenden mit seinem Senf hilft, oder?

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 28. September 2018 - 20:25

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

Thema verteilen:


  • 8 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0