WinFuture-Forum.de: Datenträgerbereinigung Windows 10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Datenträgerbereinigung Windows 10


#1 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 15. September 2018 - 14:04

Hallo,

mir ist schon seit langem aufgefallen, dass die Datenträgerbereinigung immer recht lange bei "Gerätetreiberpakete" hängen bleibt (ca. 5 Minuten). Lasse die nach größeren Updates immer mal durchlaufen. Die anderen Bereiche werden in gewohnter Geschwindigkeit bereinigt.

Woran könnte das liegen? Ist jetzt nicht so, dass mich das sehr stört, aber doch irgendwie komisch.

Gruß, Stefan
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.414
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 636

geschrieben 15. September 2018 - 15:35

HDD oder SSD?
Kann schon einige Zeit dauern
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
0

#3 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 15. September 2018 - 15:51

Hdd.
Allerdings dauert der vorgenannte Bereich mindestens 3 mal so lange wie z.B. auf dem Notebook meiner Freundin oder dem Pc meiner Eltern.
0

#4 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 139
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 14

geschrieben 15. September 2018 - 18:37

Wird sicherlich einfach an den vorhandenen Treibern des Systems liegen. Diese sind bei jedem Rechner nun mal unterschiedlich.
0

#5 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 15. September 2018 - 19:59

Als Lösung akzeptiert. :D

Zu guter Letzt was luschdiges für alle, die die XP-Sounds vermissen. Die im Link downloadbare Datei funktioniert und ist virenfrei. Wollte deshalb nicht extra einen neuen Thread aufmachen.
:wink:

XP-Sounds komplett
0

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.865
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.160

geschrieben 15. September 2018 - 22:05

Aber nach dem Lauf sind die alten Treiber entfernt worden, also bei "Gerätetreiberpakete" steht dann auch wirklich 0 Bytes?

Weil wenn das nicht der Fall ist, wird da auch nichts bzw. nicht alles gelöscht, was wiederum auf ein Problem mit dem Komponentenspeicher in Zusammenhang mit dem Driver Repository hindeuten könnte.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 15. September 2018 - 22:17

Ja. Wenn ich die Datenträgerbereinigung 2 mal hintereinander laufen lasse, stehen dort 0 Bytes. Direkt nach einem Lauf kann man das ja nicht nachsehen, weil sich das Fenster nach Beendigung direkt schließt.

Das komische ist auch, dass sowohl der anfängliche Suchlauf, als auch die Bereinigung selbst an dem Punkt immer lange hängen bleibt.

Dieser Beitrag wurde von startrek bearbeitet: 15. September 2018 - 22:19

0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.703
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.078

geschrieben 16. September 2018 - 06:51

Da das eine HDD ist... ggf mal per irgendeinem Defragtool schauen, wie es mit dem Fragmentierungsgrad aussieht. Wenn der zu hoch ist: defragmentieren.

Der Driverstore ist zwar eine sehr nette Sache, aber mit dem aktuellen leidigen Problem des "jeden Tag was Neues" müllt der halt leider auch schnell zu... besonderes im Hinblick auf Grafiktreiber, die ja jeweils "ein paar Terabytes" umfassen und die erstmal alle im Driverstore landen.

Der, bedingt durch die ständige Schreiberei, schnell voll wird und ebenso schnell fragmentieren wird.

Was dann unmittelbare Auswirkungen auf die Zugriffsgeschwindigkeiten hat.

Daher erstmal nachschauen, wenn nicht schon passiert, wieviel Platz der DriverStore tatsächlich belegt (via Explorer, Kommandozeile oder windirstat oder sowas).

Je größer der Driverstore, desto länger dauert es (erwartetermaßen).


pnputil befragen, die ausgespuckte Liste sorgfältig durchgehen und schauen, ob da noch Dinge drin rumfliegen, die nicht drin rumfliegen müssen. Die Datenträgerbereinigung findet leider nicht immer alles. Kandidaten sind Treiber für alte, nicht mehr vorhandene Hardware und Duplikate bestehender Treiber (erkennbar an Treiberdatum und Versionsnummer).


Außerdem, insbesondere wenn der Treiberstore eher klein ist und/oder nicht "zuviel" drin rumfliegt: die Festplatte durchtesten mit chkdsk und per Blick auf die SMART-Daten. Wird vermutlich nichts sein, aber ein Fehler an der falschen Stelle sorgt für Zugriffsgeschwindigkeiten im kB/s-Bereich UND solche Probleme haben die unangenehme Eigenschaft, sich auszubreiten. Daher lieber auf Nummer Sicher.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 16. September 2018 - 09:58

 Zitat (RalphS: 16. September 2018 - 06:51)

Daher erstmal nachschauen, wenn nicht schon passiert, wieviel Platz der DriverStore tatsächlich belegt (via Explorer, Kommandozeile oder windirstat oder sowas).


Danke für Deine ausführliche Antwort.
Aber ich habe noch nicht so ganz verstanden, wie ich den Driverstore finde. Ich nehme mal an, dass das einfach ein Ordner ist, richtig? Ansonsten - den Fragmentierungsgrad halte ich stets gering.

Edit: Habe den Ordner gefunden. Größe: Satte 13,2 GB.

Dieser Beitrag wurde von startrek bearbeitet: 16. September 2018 - 10:16

0

#10 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.865
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.160

geschrieben 16. September 2018 - 10:25

Du meinst aber wirklich den Ordner:

C:\Windows\System32\DriverStore

13,2 GB ist aber ganz schön heftig. Bei mir sind das mal gerade 1,4 GB.

Ist jetzt die Frage, was diesen Größenunterschied aus macht.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#11 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 16. September 2018 - 10:38

Hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass ich das Programm Driver Booster regelmäßig nach neuen Treibern suchen lasse. Und da soll man sich jetzt durchforsten? Oh Gott.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Unbenannt.PNG

Dieser Beitrag wurde von startrek bearbeitet: 16. September 2018 - 10:39

0

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.865
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.160

geschrieben 16. September 2018 - 10:49

Kenne Driver Booster nicht weiter. Aber wenn das dafür verantwortlich ist, dann müllt das aber ganz schön den Treibespeicher zu. Und das anscheinend auch noch an Windows vorbei, so dass Windows die veralteten Pakete nicht selbständig entfernen kann. Aber keine Ahnung. Kenne das Tool nicht.

Selber aufräumen ist da schwierig. Wenn überhaupt nur über die Datenträgerbereinigung oder über das Tool pnputil in der Konsole. Selber löschen ist da schwer.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#13 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.703
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.078

geschrieben 16. September 2018 - 12:02

Das geht schon, ist nur nicht besonders schön.

(1) Wenn nicht schon vorhanden, ein Tool wie Windirstat besorgen, welches grafisch darstellt, wo der Platz bleibt. Mit solchen Tools kann man üblicherweise auch einzelne Verzeichnispfade angeben (und nicht nur das gesamte Volume) sodaß man schauen kann, wo im DriverStore der Platz bleibt.

(2) Wenn man das rausbekommen hat, braucht man ein gewisses Verständnis, was da was ist. Beispiel (note: erfordert msys2 in dieser Konfiguration, nur was für Kommandozeilenfreunde):

C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository>du -sc *|gsort -g | tail
68983   prnhp001.inf_amd64_081cf2b90ec9e6d5
73186   oemsetup.inf_amd64_026ed3976257100e
313725  igdlh64.inf_amd64_c9e82abe241d1f1b
414304  nv_dispi.inf_amd64_3baaab0007230109
435844  nv_dispi.inf_amd64_02838dee03d82b94
569204  nv_ref_pubwu.inf_amd64_fbc4455bea83cae4
572036  nv_dispi.inf_amd64_c68c1eb90f6d242e
572456  nv_ref_pubwu.inf_amd64_17a7729c4a220588
644072  nv_dispi.inf_amd64_38c9bee769f9ef1f
4009633 total



ist eine Auflistung aller Einträge im FileRepository, geordnet nach Gesamtgröße und davon die letzten (und damit größten) zehn.

Wie man recht schnell sieht, fliegt viel nv_*.inf_amd64_* hier rum, was verrät, daß (a) nvidia viel Platz verbrät und (b) da es mehrere nv_dispi.inf* Einträge gibt, wissen wir schon mal, daß nvidia-Treiber nicht nur viel, sondern zu viel Platz belegen.

Jetzt kann man gucken, was denn die nvidia-Treiberpakete so ausmacht.

C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository>dir nv_dispi*/od
 Volume in drive C is Windows 8 Pro SSD
 Volume Serial Number is EEF1-EC72

 Directory of C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository

04/05/2018  16:46    <DIR>          nv_dispi.inf_amd64_02838dee03d82b94
04/05/2018  16:46    <DIR>          nv_dispi.inf_amd64_3baaab0007230109
04/05/2018  16:46    <DIR>          nv_dispi.inf_amd64_c68c1eb90f6d242e
13/05/2018  22:34    <DIR>          nv_dispi.inf_amd64_38c9bee769f9ef1f
               0 File(s)              0 bytes
               4 Dir(s)  99,386,961,920 bytes free



ist eine Liste der nvidia-Treiberpakete, sortiert nach Datum aufsteigend. Wie man sieht, hat am 4. Mai diesen Jahres irgendwas gezickt und nun haben wir den Salat. Wir sehen aber auch, daß am 13, also relativ kurze Zeit später, nochmal was dazukam.


Dann fragen wir pnutil. Bis Win10 geht das so, ab Win10 müssen wir /e hinten anhängen. Liste ist lang, daher idealerweise in eine Textdatei.

pnputil /E > "%TEMP%\treiberliste.txt"


Die dann mit einem Textbetrachter der Wahl aufmachen. Notepad reicht.


Jetzt ist es so, daß nvidia Treiberpakete bereitstellt, mit allen möglichen Komponenten; grundsätzlich sind es aber Grafiktreiber. Also müssen wir in der Liste suchen gehen nach Grafiktreibern von nvidia und den Rest ignorieren, löschen, oder sonst wie auf die lange Bank schieben.


So ein Eintrag sieht dann beispielsweise so aus:
Published name :            oem44.inf
Driver package provider :   NVIDIA
Class :                     Display adaptors
Driver date and version :   09/18/2017 23.21.13.8778
Signer name :               Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher



Wenn man die alle beisammen hat, schaut man nach Treiberdatum und Version. Hier: 18. September 2017.

Dann greift man sich den "veröffentlichten Namen" (ganz oben). Das ist die INF-Datei, unter der Windows das Treiberpaket verortet. Dieses kann man mit
pnputil /d oem44.inf
aus dem System werfen, was gleichzeitig das Treiberpaket aus dem System löscht.

Das macht man mit allen Treibern, die NICHT der neueste Treiber sind (Windows stellt sich auch normalerweise quer und löscht den aktuell verwendeten Treiber nicht ohne Weiteres).


Kleine Treiberpakete, die fünfmal da sind und jeweils nur 3MB groß sind, kann man getrost ignorieren.


Note: es sollte sich von selber verstehen, aber dennoch: man braucht Adminrechte und man ändert die Systemkonfiguration.


Und Note II: Solche Treibertools schaden im Normalfall mehr als sie nutzen. Ein Treiber hat nur genau EINE Aufgabe: er muß die Hardware zum Laufen bringen. Nicht mehr. Nicht weniger. Ein Treiber darf von 2005 sein, wenn er die Hardware antreibt, ganz egal ob es neuere Versionen gibt oder nicht, INSBESONDERE wenn neuere Treiber die Hardware nicht optimal unterstützen.

Das gilt auch für Grafiktreiber, egal was nvidia und AMD behaupten; der EINZIGE Grund, warum es bei DENEN ständig neue Treiber gibt UND man davon sogar was haben könnte, ist der, daß Treiber nach Anwendungen (Spielen) optimiert werden... obwohl es EIGENTLICH genau andersherum hätte sein müssen, aber das steht wieder woanders.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 16. September 2018 - 12:06

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
2

#14 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 16. September 2018 - 13:17

Vielen Dank Euch Beiden für die Hilfestellungen, insbesondere Dir, Ralph. Da merkt man mal wieder, wer hier zur Elite gehört.
Aber lange Rede, kurzer Sinn: Die letztere ausführliche Beschreibung (Danke für Deine Arbeit!!!) überschreitet meinen Horizont dann doch etwas. Außerdem fehlt mir ehrlich gesagt auch die Muße dazu, da kann man ja schon fast besser eine Neuinstallation in Erwägung ziehen.

Ich habe aber gerade dies hier gefunden: Mein Link

Könnte das Tool hilfreich sein?

@DK: Ansich ist Driver Booster ein wirklich gelungenes Programm, welches ALLE vorhandenen Treiber mit Versionsnummern und Erscheinungsdatum auflistet- und im Bedarfsfall auch neuere Treiber mit eben diesen Details. Man sieht also nicht nur die unterschiedlichen Versionsnummern, sondern auch die zeitlichen Abstände zwischen den Veröffentlichungen. Für mich stellt es sich so dar, dass das Programm für den aufgeblähten Ordner herzlich wenig kann und das ein reines Windowsproblem ist. Würde ich jetzt jedenfalls mal so vermuten.

Ich frage mich, inwieweit der "Driver-Store-Explorer" vielleicht noch helfen kann. Und warum Windows den Ordner nicht freiräumt. Der Aufhänger der Datenträgerbereinigung dürfte damit jedenfalls erklärt sein.
0

#15 Mitglied ist offline   startrek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 452
  • Beigetreten: 27. August 08
  • Reputation: 9

geschrieben 16. September 2018 - 14:46

Mein lieber Ralph,

es ging einfacher!
Habe mittels Drive-Store-Explorer stumpf alle älteren Versionsummern eines Gerätes gelöscht und nur die neueste Version stehen lassen.
Das Ergebnis:Angehängtes Bild: Unbenannt.PNG

Eigentlich wollte ich noch einen Screenshot machen, was alles doppelt war. Allem voran waren das Treiberpakete vom Audio-Video- und Gamecontroller, z.T. listete das Tool gleich mehrere Dutzend identische Pakete! Ein Screenshot war mir da schon fast zu peinlich. :blush:

Vielleicht sollte ich meinem Super-Treibertool doch den Rücken zukehren. Wobei ich die Grundidee dahinter ja gut finde und sich z.B. die Jungs von Chip ebenfalls positiv äußern.

Im Zuge des Löschvorgangs hatte ich wohl auch einige aktive Treiber angehakt, aber die konnten unter laufender Verwendung Gott sei Dank auch garnicht gelöscht werden.

Jedenfalls bin ich Dank Dir auf den Trichter gekommen und habe mal eben weit über 10 GB freischaufeln können. Wahnsinn.

Kann ich denn evtl. damit rechnen, dass sich solche Probleme in Zukunft durch MS-Updates erledigen? Immerhin war ich ja nicht der einzigste: Mein Link

Die Datenträgerbereinigung läuft am Punkt "Gerätetreiberpakete" jetzt übrigens am schnellsten durch, habe es gerade getestet. :smokin:

Nochmal Danke!!! :)
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0