WinFuture-Forum.de: Gibt es noch Windows 7-Treiber für das HP17-by0010ng? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Gibt es noch Windows 7-Treiber für das HP17-by0010ng?


#1 Mitglied ist offline   WindowsXP-Fan 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 06. August 18
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2018 - 16:38

Hallo,

ich möchte mir gerne folgendes Notebook kaufen:

https://www.ebay.de/...3&ul_noapp=true

Das Gerät wird ohne Betriebssystem ausgeliefert.

Ich möchte gerne Windows 7 installieren.

Meine Frage:

Wie komme ich für diesen Laptop an Windows 7-Treiber?

Über eure Antworten freue ich mich.

Danke!

Dieser Beitrag wurde von WindowsXP-Fan bearbeitet: 06. August 2018 - 16:40

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 46

geschrieben 06. August 2018 - 17:04

Hätte man auch in 1 min selbst herausfinden können beim Hersteller ^^

https://support.hp.c...928?sku=4AU12EA

Win10 only Treiber.
Man kriegt aber für aktuelle Modelle sogut wie nirgends mehr Win7 Treiber.
Wieso sollte sich der Hersteller auch die Mühe machen für ein altes Betriebssystem.

Eingefügtes Bild
1

#3 Mitglied ist offline   WindowsXP-Fan 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 06. August 18
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2018 - 17:56

Stell dir mal vor, HP hat mich deswegen auf winfuture verwiesen.

Hier seien noch Windows 7-Treiber für dieses Modell zu bekommen.

Ich habe ein 10 Jahres altes Notebook auf dem sogar Windows XP lief.

Windows XP hatte damals auch schon etliche Jahre auf dem Buckel und trotzdem bin ich dafür noch an Treiber gekommen.

Warum sollte das hier nicht der Fall sein?

Dieser Beitrag wurde von WindowsXP-Fan bearbeitet: 06. August 2018 - 17:56

0

#4 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.246
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.010

geschrieben 06. August 2018 - 18:00

Dazu müsste man die genaue Hardware kennen, welche verbaut ist und hoffen, dass HP an da nicht all zuviel rum gespielt hat. Dann könnte man die Seiten der Herstellern der einzelnen Hardwarekomponenten abklappern und schauen, was die da noch so für Treiber haben. Oder bei www.station-drivers.com vorbei schauen, was man da so findet.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#5 Mitglied ist offline   WindowsXP-Fan 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 06. August 18
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2018 - 18:10

Ich fürchte, das wird ein schwieriges Unterfangen.

Sind euch Hersteller bekannt, die Windows 7 noch unterstützen?
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.743
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 431

geschrieben 06. August 2018 - 18:22

Schau dich mal in den Business-Serien von namhaften Herstellern um, z.B. Dell, Fujitsu, Lenovo.

Im Falle von Dell kann ich zumindest berichten, dass meine Kollegen regelmaessig recht aktuelle Latitude-Modelle mit Windows7 betanken, da einer unserer Kunden das gerne so hat.

Wobei, wenn ich den Preis des gewaehlten Notebooks betrachte, wirst du da wohl hoechstens auf dem Gebrauchtmarkt fuendig :unsure:

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 06. August 2018 - 18:24

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.939
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 263

geschrieben 06. August 2018 - 18:26

Wenn du das Gerät bereits hast, dann kannst du Win10 aufspielen mit den original Treibern und dann die Hardware z.B. mit CPU-Z auslesen. Dann hast du die Hardware und kannst versuchen Treiber für Win7 bei den Herstellern der Hardware zu bekommen.

Aber in weniger als anderthalben Jahren hat sich Win7 sowieso erledigt. Also warum der Aufwand?
0

#8 Mitglied ist offline   WindowsXP-Fan 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 06. August 18
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2018 - 18:35

Weil Windows 7 eines der besten Betriebssysteme ist.

Es gab nur ein besseres (siehe mein Nickname). :)

Von Windows 8 und Windows 10 halte ich NIX.

Welches Betriebssystem kommt Windows 7 am nähesten?
0

#9 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.939
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 263

geschrieben 06. August 2018 - 18:45

Beitrag anzeigenZitat (WindowsXP-Fan: 06. August 2018 - 18:35)

Welches Betriebssystem kommt Windows 7 am nähesten?

Win10. Und das ist besser als Win7. Aus einem einfachen Grund: Es ist neuer, unterstützt neueste Hardware und Features, mehr Sicherheit, leichter einzurichten udn und und ...
0

#10 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 46

geschrieben 06. August 2018 - 19:17

XP war toll ... ja ... war.
Windows 7 war auch toll.
Windows 8 war im Grunde genommen auch nicht verkehrt wenn man dieses komische Kachelgedöhns verdrängt.
Stabil und performant war es auf jeden fall.

An Windows 10 gibts auch das eine oder andere auszusetzen.
Allen voran die ungefragte Installation von irgendwelchem Mist und die Telemetriekacke.

Irgendwann gehört halt das alte Zeug mal losgelassen und man muss sich früher oder später mal auf was neues einlassen.

Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   WindowsXP-Fan 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 06. August 18
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2018 - 20:07

Alle Welt schwärmt von Linux und auch vom MacBook.

Ist das wirklich besser als Windows?
0

#12 Mitglied ist offline   Kontra! 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 30
  • Beigetreten: 29. Juli 18
  • Reputation: 20

geschrieben 06. August 2018 - 20:47

Manche sagen ja, viele sagen nein. Ob man damit besser klarkommt oder nicht kann dir hier keiner erzählen, das kannst du nur komplett selbst rausfinden.
Zurück zum Thema: Da hier keiner weiß, welche Hardware genau da verbaut wurde wäre die einzige Lösung das Teil auf gut Gleück zu kaufen, Windows 7 aufzuspielen und dann hier zu posten, was genau noch an Treibern fehlt. Dank Hardware-ID im Gerätemanager könnte man dann nachsehen, ob es Treiber dafür gibt. Im Vornherein kann dir das aber keiner beantworten, und Garantien, ob die Hardware dann auch noch unterstützt wird gibt es logischerweise ebensowenig.
0

#13 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 46

geschrieben 06. August 2018 - 20:48

MacOS ist soweit mal ok ... wobei die Installation auf nem normalen PC mal mehr als nervig ist.

Linux selbst ... naja, ich mags nicht soooo ... ziemlich ungewohnt und es geht halt nicht immer alles wie man gerne möchte :P

Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.743
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 431

geschrieben 06. August 2018 - 21:36

Beitrag anzeigenZitat (WindowsXP-Fan: 06. August 2018 - 20:07)

Alle Welt schwärmt von Linux und auch vom MacBook.

Ist das wirklich besser als Windows?

Jein.

Mac: (dazu kann ich nicht ganz so viel sagen, da ich Appleprodukte nicht benutze)
Vorteile:
Einschalten, loslegen. Im Gegensatz zu Windows musst du nicht rumbasteln und dich um Treiber kuemmern. Da die Hardwareauswahl sehr begrenzt ist (vom Hersteller kontrolliert), ist das Betriebssystem sehr gut auf diese Hardware abgestimmt.
Die wichtigste Software fuer den Alltagsgebrauch ist dabei, je nach Angebot auch MS Office

Moeglicher Nachteil fuer dich als Windows-User:
MacOS ist anders. Es kommt aus dem UNIX-Lager.
Deine ganzen Windowsprogramme werden nicht oder nur mit Umwegen funktionieren.

Linux:
Da scheiden sich die Geister. Die einen findens scheisse, die anderen lieben es (ich bin einer von letzteren, Windows benutze ich nur noch beruflich zur Administration von Linuxservern)

Linux ist nicht wie Windows und ganz wichtig: will es auch nicht sein. Je nach Anwendungsfall kann ein Linuxsystem eine vollstaendige Alternative sein.
Wenn du umsteigen willst, musst du bereit sein umzuDENKEN.

Wie MacOS ist Linux ein Betriebssystem, was vereinfacht gesagt von dem Urahn UNIX abstammt.

Das faengt unten beim Filesystem an, Linux kennt keine Laufwerksbuchstaben, Laufwerke werden an beliebiger Stelle im Verzeichnisbaum eingehangen.
Bei den Programmen gehts weiter, win32-Programme laufen hier nicht nativ, sondern nur ueber Umwege wie 'wine'
Allerdings gibts im OpenSource-Lager eine Fuelle von meist kostenfreier, weil freier Software fuer jeden Einsatzzweck.

Bei der Bedienung gehts weiter, hier merkt man erst richtig, was Freiheit bei Software bedeutet (nicht im Sinne von Freibier, auch wenns alles Kostenlos ist.)

Je nach Desktopumgebung ist GNU/Linux entweder sehr komfortabel fuer Mausbedienung
- Gnome3, lehnt sich stark an Apple an, viele seltener benoetigte Konfigurationsmoeglichkeiten sind sehr gut versteckt, um den User nicht mit zuviel Auswahl zu erschlagen.
- KDE, angelehnt an Windows, aber recht ueberladen (meine Meinung)
Das andere Extrem sind sehr einfach gehaltene User Interfaces wie i3 oder awesome, die sich am besten mit der Tastatur bedienen lassen, der Konfigurationsaufwand ist aber recht hoch, daher eher fuer fortgeschrittene mit zu viel Freizeit zu empfehlen :wink:

Zwischen diesen beiden Extremen gibts sehr viele andere UserInterfaces zur Auswahl, du musst dich aber nicht fuer ein einziges entscheiden, sondern kannst je nach Lust und Laune beliebig viele gleichzeitig installieren und wechselweise nutzen.

Nachteil ist hier eigentlich nur die Qual der Wahl :lol:

Nebenbei laesst sich fast alles unter Linux wunderbar ueber die Kommandozeile erledigen, aber bevor du Angst bekommst: das ist bei den meisten modernen Distributionen nur sehr selten notwendig.

Hardwareunterstuetzung:
bis auf wenige exotische Hardware wird alles unterstuetzt. Problematisch sind teilweise WLAN-Module von Broadcomm, hier besser nach Intel schaun.
Nvidia-Treiber sind das naechste, die sind unter aller vorhanden Sau. Wenn du aber nicht mit hoechster Performance zocken willst, stellt das kein Problem dar.

Bei Althardware siehts meist sogar besser aus, als unter Windows.

Definitiv im Nachteil ist GNU/Linux, wenn du dich als "Gamer" bezeichnest. Die meisten Hochpreistitel werden nur fuer Windows angeboten. Manche davon kann man zwar mittels wine zum Laufen bringen, die Performance ist allerdings nicht wirklich toll.

Zum Abschluss noch eine kleine Auswahlhilfe fuer Distributionen:
Du willst es Einfach, Klickibunti:
  • Ubuntu (wahlweise in den Derivaten Kubuntu, Xubuntu und so weiter, die sich nur durch die andere Desktopumgebung unterscheiden)
  • LinuxMint (basiert auf Ubuntu, anderes Userinterface, zusaetzliche Programme)

    Du willst Linux lernen, aber trotzdem ein angenehm zu benutzendes System mit gutem Community-Support haben, das leicht zu installieren ist:
  • CentOS
  • Debian
  • openSuSe

    Du hast zuviel Geld?
  • Red Hat® Enterprise Linux® Desktop

    Du willst die absolute Freiheit, hast sehr viel Freizeit und baust dir deine Distribution gern selbst zusammen? (Vorsicht, nix fuer Anfaenger)
  • ArchLinux (mit dem besten Wiki, das ich kenne)
  • Gentoo

    Du hast einen Hang zum Masochismus, viel Zeit und sehr gute Linuxkenntnisse?
  • Linux from Scratch


Das sollst erstmal gewesen sein, bei Fragen einfach mal nen Thread im Linuxbereich aufmachen.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
1

#15 Mitglied ist offline   Osmodia 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 05. August 18
  • Reputation: 8

geschrieben 06. August 2018 - 21:50

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 06. August 2018 - 21:36)

Wie MacOS ist Linux ein Betriebssystem, was vereinfacht gesagt von dem Urahn UNIX abstammt.

Nö, Linux hat mit UNIX rein gar nichts zu tun. Urahn von Linux ist UNIX schon mal gar nicht. Nur weil sich zwei Systeme ähneln, sind die noch lange nicht verwandt.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0