WinFuture-Forum.de: BSOD CRITICAL_PROCESS_DIED und SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

BSOD CRITICAL_PROCESS_DIED und SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION


#1 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 22. Juli 2018 - 11:21

Hallo Leute,

ich habe meinen Laptop kürzlich formatiert und Windows 10 Pro v1803 neu installiert.

Leider bekomme ich seit der Neuinstallation ständig Bluescreens... Mal beim Schauen von YouTube Videos, mal beim Hören von Musik etc.

Sonst war es jetzt seit dem Neuinstallieren ca. 4-5x CRITICAL_PROCESS_DIED und zuletzt dann SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION.

Ich merke, wenn der Bluescreen gleich auftritt, indem Dinge wie das Windows-Startmenü oder der Edge nicht mehr richtig reagieren. Der Rechner ist nicht eingefroren, aber er tut dann nicht mehr das, was ich möchte. Fünf Sekunden später dann ist es soweit.

Noch aufgefallen ist mir, dass er das Sammeln von Informationen nicht abschließen kann (0 %), egal bei welchem BSOD. Den letzten habe ich mal fotografiert:

Eingefügtes Bild

Habt ihr eine Idee? Ich hatte vermutet, dass es ein Treiber-Problem sei, da alle Treiber durch das Windows-Update installiert wurden.

Anschließend habe ich dann die Treiber von Dell manuell heruntergeladen und installiert - leider ohne Verbesserung...

Danke für eure Hilfe.

Gruß

derpaufler
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.867
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 24. Juli 2018 - 12:39

Hm, also wenn es solch schwerwiegenden Probleme sind, vermute ich da immer irgendwo was "Schlimmeres" in Windows 10. Dass W10 noch mit einem Bluescreen abstürzt - okay, Treiber aber auch eher selten.

Was steht denn in der Ereignisanzeige nach einem Neustart?

Festplatte ist OK? Temperaturen auch OK?

Ist es das XPS in deiner Signatur? Ich hatte mal seltsame Abstürze auch nach Format C: auch mit einer nVIDIA Grafikkarte. Das Windows Update hatte die sich von selbst installiert. Hatte ich die im abgesicherten Modus deinstalliert, lief die Kiste wieder.

Würde ggf. nochmal neu aufsetzen und dann direkt den Haken rausnehmen, dass das Windows Update auch Treiber aktualisieren soll. Dann auch erstmal mit den Treibern fahren, die Windows mitbringt und wenn's immer noch läuft die aktuellen von nVIDIA installieren.

NVMe Treiber sind auch aktuell?

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 24. Juli 2018 - 12:40

0

#3 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 24. Juli 2018 - 21:11

Ja, so dachte ich auch. Ich war, obwohl ich ihn schonmal gesehen habe, auch vom traurigen Smiley im Bluescreen überrascht... Nunja, ich gehe von einem Treiberproblem aus, da vor der Neuinstallation soweit alles geschmeidig lief. Nach diversen Windows-Upgrades und etwas Langeweile habe ich dann mal wieder den Schritt, den ich mir aus der Historie angewöhnt habe, gewagt...

Neuinstallieren möchte ich auch nicht mehr, da ich zuviel Zeit in das Neueinrichten investiert habe.

Die anderen Komponenten habe ich nicht weiter auf andere Defekte geprüft. Wäre doch ein Zufall wenn plötzlich etwas wirklich defekt wäre?

Richtig, es ist das XPS in meiner Signatur. Kann man denn irgendwo im minidump nachsehen, ob NVIDIA schuld war?

Die Ereignisanzeige sagt immer das gleiche:

Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

Danke!
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#4 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.867
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 24. Juli 2018 - 21:17

Zitat

Die Ereignisanzeige sagt immer das gleiche:
Und kurz vorher passt gar kein Eintrag dazu, der uns weiterhilft?

Zitat

Richtig, es ist das XPS in meiner Signatur. Kann man denn irgendwo im minidump nachsehen, ob NVIDIA schuld war?
Bei mir lief das System halt so lange gut, bis ich anfing alle Windows Updates zu installieren und direkt nach dem Neustart trat das Problem reproduzierbar auf.

Einfach mal im Windows Update Verlauf prüfen, ob da was mit nVIDIA oder gar anderen Treibern installiert worden ist.

Probiere bitte auch mal den abgesicherten Modus und versuchte damit das Problem zu reproduzieren.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 24. Juli 2018 - 21:19

0

#5 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.378
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.046

geschrieben 24. Juli 2018 - 21:19

Also wenn ich das lese...

Zitat

Ich merke, wenn der Bluescreen gleich auftritt, indem Dinge wie das Windows-Startmenü oder der Edge nicht mehr richtig reagieren. Der Rechner ist nicht eingefroren, aber er tut dann nicht mehr das, was ich möchte. Fünf Sekunden später dann ist es soweit.


... und das das System keine Minidunp schreiben kann, dann sind das meist die sicheren Anzeichen dafür, dass aus irgendwelchen Gründen während der Laufzeit der Zugriff auf das Startlaufwerk C: verloren gegangen ist. Dann verhält sich das System so, dass es quasi nicht einfriert, aber auch nicht mehr wirklich reagiert und paar Sekunden später der BSOD einen anlächelt.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#6 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 24. Juli 2018 - 21:32

Zitat

Und kurz vorher passt gar kein Eintrag dazu, der uns weiterhilft?


Leider nein. Dort ist kritisches oder keine Warnung vor oder nach dem Neustart... und auch sonst nicht.

Zitat

Bei mir lief das System halt so lange gut, bis ich anfing alle Windows Updates zu installieren und direkt nach dem Neustart trat das Problem reproduzierbar auf.

Einfach mal im Windows Update Verlauf prüfen, ob da was mit nVIDIA oder gar anderen Treibern installiert worden ist.

Probiere bitte auch mal den abgesicherten Modus und versuchte damit das Problem zu reproduzieren.


Dann werde ich da mal nachsehen und es testen. Das doofe nur: Im abgesicherten Modus kann man nicht viel Produktivarbeit leisten (oder unproduktiv)…

Zitat

... und das das System keine Minidunp schreiben kann, dann sind das meist die sicheren Anzeichen dafür, dass aus irgendwelchen Gründen während der Laufzeit der Zugriff auf das Startlaufwerk C: verloren gegangen ist. Dann verhält sich das System so, dass es quasi nicht einfriert, aber auch nicht mehr wirklich reagiert und paar Sekunden später der BSOD einen anlächelt.


Nach deinem Post habe ich mal einen Samsung Treiber, den ich mal abgelegt hatte, installiert. Ich sehe jedoch im Geräte-Manager noch immer etwas von Microsoft... Ich kann keine .inf-Datei im Netz finden, die zu meinem Modell passt.
Oder deutest du einen Defekt an?

Garantie ist noch drauf, so ist es nicht... Aber muss ja nicht sein wenn es nur ein Treiber-Problem sein sollte :-) Und so, wie ich das Gerät zurückkäme, würde ich es eh nicht nutzen, daher wieder Format C.
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#7 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 30. Juli 2018 - 09:03

Hey,

ich habe jetzt alles gemacht, wie ihr es beschrieben habt. Zusätzlich auch nochmal die Deinstallation von Bluetooth- und WLAN-Treibern, da sich meine Bluetooth-Maus nach dem Standby nicht mehr verbindete. Ein Neustart war dann nötig.

Soweit, so gut.

Heute wollte ich ein erst kürzlich installiertes Programm deinstallieren: FRITZ!Fernzugang.

Dies endete in einem anderen Bluescreen, diesmal mit Minidump.

Foto hier:

Angehängtes Bild: 2018-07-30_-_10-03-44-470_-_IMG_0483_1.jpg

Der Bluescreen lässt sich reproduzieren.

Gruß

derpaufler

Dieser Beitrag wurde von DerPaufler bearbeitet: 30. Juli 2018 - 11:04

Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.033
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:50

Beitrag anzeigenZitat (DerPaufler: 30. Juli 2018 - 09:03)

Dies endete in einem anderen Bluescreen, diesmal mit Minidump.


Bitte dann auch diese (wenn auch mit einem anderen Fehler beinhaltend) hier einmal anhängen.
0

#9 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 30. Juli 2018 - 11:06

Den Bluescreen habe ich oben ergänzt - musste das Foto erst auf den PC laden.

Hier ein Screenshot des BlueScreenViewers:

Angehängtes Bild: dmp.png

Es scheint sich hierbei um eine ganz andere Art von Bluescreen zu halten, der unabhängig vom in diesem Beitrag genannten Bluescreen aufgetreten ist, oder?

Ich werde berichten, ob ich nochmal die im Beitrag genannten Bluescreens erhalte... Danke schonmal.

Falls trotzdem jemand etwas zu dem AVM-Problem sagen kann, gerne...
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.033
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 30. Juli 2018 - 11:24

Und das ist bei der Deinstallation ebenso passiert?

Dann empfehle ich:
- möglichst bitte vorher eine Sicherung anlegen. Bis weilen ist mir da zwar noch nichts bei passiert, sicher-ist-sicher
- Lade dir "RevoUnstaller" als Portables Programm herunter (Kostenfrei), deinstalliere und bereinige das damit im abgesicherten Modus.

Im Abgesicherten Modus kannst du die Fehlermeldungen zum "Uninstaller" des Programms ruhig ignorieren, Scanmodus auf "Advanced" und entsprechend die noch existierenden Schlüssel/Dateien damit entsorgen.

die "verursachende" Datei ist zumindest ein Bestandteil einer AVM-Software. Also deren Bloadware braucht meist kein Schwein - (Ausnahmen wird es geben. Sorry für die Wortwahl)

Revo-Uninstaller Portable (einfach entpacken und "als Administrator" ausführen) bekommst du direkt beim Hersteller
https://www.revouninstaller.com/download-free-portable.php

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 30. Juli 2018 - 11:28

0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.033
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 30. Juli 2018 - 11:39

Beitrag anzeigenZitat (DerPaufler: 30. Juli 2018 - 11:06)

Es scheint sich hierbei um eine ganz andere Art von Bluescreen zu halten, der unabhängig vom in diesem Beitrag genannten Bluescreen aufgetreten ist, oder?


ja-und-nein.
Oft passiert es, dass andere Fehler (sofern schon behoben) erst das eigentliche Kernproblem "verdecken". von daher kann man auch nicht ausschließen, dass das AVM-Problem mit den anderen Meldungen im Zusammenhang steht.

Beispiel - anderes Thema:
erst vor kurzem einen Fall gehabt wo Windows-Update aufgrund eines fehlerhaften Intel-SATA Treibers nicht laufen wollte... da muss man erst mal drauf kommen. Oder eine Grafikkarte die wegen eines fehlerhaften Touchpad-Treibers nicht - oder nur fehlerhaft arbeiten wollte.
Die Dinge findet man dann erst wenn man sich "von-oben-nach-unten" durchgearbeitet hat.
0

#12 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 30. Juli 2018 - 11:58

Du hast Recht, jedoch habe ich den Ferzugang erst kürzlich installiert. Davor gab es die Bluescreens schon.
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#13 Mitglied ist offline   Norbertwilde 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 27. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 02. August 2018 - 10:21

Ich bin der Meinung, dass der VPN Fernzugang nicht für Windows 10 geeignet ist. Da es sich bei dem Programm um eine freiwillige Beigabe von AVM handelt, gibt es dafür keinen Support. Deinstalliere die Software und mache danach eine Laufwerksbereinigung von Laufwerk C: und versuche dann, nachzusehen, ob der Bluescreen dann immer noch auftritt. Ich hatte auch das Problem, dass Frritz!Fax unter Windows 10 nicht funktionierte, deshalb bin ich auf eine andere Software umgestiegen.
0

#14 Mitglied ist offline   DerPaufler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 677
  • Beigetreten: 05. Juni 06
  • Reputation: 1

geschrieben 05. August 2018 - 13:48

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 30. Juli 2018 - 11:24)

Und das ist bei der Deinstallation ebenso passiert?

Dann empfehle ich:
- möglichst bitte vorher eine Sicherung anlegen. Bis weilen ist mir da zwar noch nichts bei passiert, sicher-ist-sicher
- Lade dir "RevoUnstaller" als Portables Programm herunter (Kostenfrei), deinstalliere und bereinige das damit im abgesicherten Modus.

Im Abgesicherten Modus kannst du die Fehlermeldungen zum "Uninstaller" des Programms ruhig ignorieren, Scanmodus auf "Advanced" und entsprechend die noch existierenden Schlüssel/Dateien damit entsorgen.

die "verursachende" Datei ist zumindest ein Bestandteil einer AVM-Software. Also deren Bloadware braucht meist kein Schwein - (Ausnahmen wird es geben. Sorry für die Wortwahl)

Revo-Uninstaller Portable (einfach entpacken und "als Administrator" ausführen) bekommst du direkt beim Hersteller
https://www.revouninstaller.com/download-free-portable.php



Danke, die Deinstallation hat so geklappt.

Zurück zum Thema:

Ich vermute, dass für die Bluescreens der WLAN- und/oder Bluetooth-Treiber der Verursacher war. Nachdem ich diese neuinstalliert habe, habe ich jedenfalls noch keinen Bluescreen mehr erlebt. Ich habe zwar dennoch Probleme mit Bluetooth (meine Maus verbindet sich nicht immer und nur ein Neustart hilft dann), welche ich vor der Neuinstallation von Windows nicht hatte, jedoch wende ich mich hiermit mal an den Dell-Support, falls sonst niemand einen Tipp hat.

Vielen Dank liebe Community!

Zitat

Ich hatte auch das Problem, dass Frritz!Fax unter Windows 10 nicht funktionierte, deshalb bin ich auf eine andere Software umgestiegen.

FRITZ!Fax funktioniert bei mir insoweit gut, als dann ich CAPI in der FRITZ!Box mit der Pikachu-Software aktivieren konnte (Unitymedia Kabelanschluss).

Welche Software setzt du denn ein? Alternativen sind dennoch gerne gesehen.
Dell XPS 15-9550 (15“-Laptop)

Prozessor: 3,5 GHz Intel Core i7-6700HQ

Grafikkarte: 2 GB NVIDIA GeForce GTX 960M

Mainboard: Intel HM170 (Skylake PCH-H)

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2132 SO-DIMM

Massenspeicher: 512 GB Samsung PM951 NVMe
0

#15 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.033
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 07. August 2018 - 08:52

Du benutzt doch eine FritzBox.
Nutze die Fax-Senden-Funktion dort und lasse dir empfangene Faxe an eine Mailadresse weiterleiten :wink:

das janze funktioniert dann ohne irgendwelche Zusatzsoftware. Alternativ kann man mit aktivem CAPI auch (etwas fummelig in der Einrichtung) Windows Fax&Scan verwenden.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0