WinFuture-Forum.de: Externe Festplatte im Netzwerk einbinden? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Netzwerk
Seite 1 von 1

Externe Festplatte im Netzwerk einbinden?

#1 Mitglied ist offline   cyhyryiys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 42
  • Beigetreten: 11. Oktober 04
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Mai 2018 - 19:54

Hallo,


ich habe vor, mein Hausnetzwerk sinnvoll einzurichten, sodass ich von jedem Gerät im gleichen WLAN/LAN - Netz auf meine externe Festplatte zugreifen kann.
Dazu suche ich eine günstige Lösung.

Was ich bisher unternommen habe:

Bereitstellung direkt über Router:
Router (Technicolor 7200.20) verfügt über USB 2.0 Anschluss. Festplatte kann hier angehängt und im Netzwerk angesteuert werden, jedoch alles sehr langsam (Daten kopieren dauert ewig, selbst kurze Videos ruckeln. In den Routereinstellungen kann nichts optimiert werden.

Bereitstellung via PC (Windows Heimnetz):
Problem: PC müsste permanent laufen.

Festplatte via USB-RJ45-Adapter an Router anschließen:
Brachte wie zu erwarten nichts.

Welche kostengünstige Möglichkeiten gibt es noch, ohne gleich ein NAS anschaffen zu müssen?

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Danke

Dieser Beitrag wurde von cyhyryiys bearbeitet: 29. Mai 2018 - 19:59

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Langi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 414
  • Beigetreten: 04. Januar 14
  • Reputation: 51

geschrieben 29. Mai 2018 - 21:03

Hallo,

für solche Zwecke hatte ich eine Western Digital My Cloud Home, bevor ich mir aus Platzgründen einen Homeserver gebaut habe.
Funktioniert prima und kann ich nur empfehlen.


MfG

Dieser Beitrag wurde von Langi bearbeitet: 29. Mai 2018 - 21:04

0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.237
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 202

geschrieben 30. Mai 2018 - 08:11

Beitrag anzeigenZitat (cyhyryiys: 29. Mai 2018 - 19:54)

Bereitstellung via PC (Windows Heimnetz):
Problem: PC müsste permanent laufen.

Wer hat wann eigentlich diesen Irrglauben als allgemeingültig manifestiert?

Eine Externe-, irgendwie angeschlossene, USB-Festplatte muß permanent laufen, ein PC nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.596
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 134

geschrieben 30. Mai 2018 - 08:30

Beitrag anzeigenZitat (cyhyryiys: 29. Mai 2018 - 19:54)

Welche kostengünstige Möglichkeiten gibt es noch, ohne gleich ein NAS anschaffen zu müssen?

Ein NAS selbst zusammenbauen.
0

#5 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.117
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 902

geschrieben 30. Mai 2018 - 16:33

Das Problem ist dieser ganze "NAS"-Hype, der Otto Normalverbraucher Billighardware für teuer Geld anzudrehen versucht... und damit leider viel Erfolg hat.

Aus diesem Grund gibt es heutzutage leider nur noch zwei Optionen, wenn man Daten im Netzwerk bereitstellen will:

(1) Man hat Ahnung, in welchem Fall man sich einen Dateiserver hinstellt und den einrichtet.
** Pro: Damit geht so ziemlich alles, was man will, und es ist auch die kostenoptimierte Variante.
** Contra: Man muß die Ahnung haben oder sie sich beschaffen. Außerdem braucht man Zeit, für Recherchen, für Einkauf, für Aufbau, für die Wartung während der Laufzeit.

Oder

(2) man hat keine Ahnung, in welchem Fall Option (1) leider ausfällt und man nur noch Hardware einkaufen kann, wo draußen "NAS" dransteht.

Pro: Einkaufen, anstecken, anschalten, ggf. minimal konfigurieren, läuft. Ahnung braucht man vergleichsweise wenig.

Contra: Teuer, schlechte Hardware, ergo schlechte Preisleistung. Wartbarkeit.... suboptimal, aber man kann natürlch mehr Geld ausgeben und ein neues Gerät einkaufen.



Die "Wahrheit" liegt sicherlich irgendwo in der Mitte. Früher™ gab das mal solche Netzwerkports, da hatte man ein kleines Gerät mit LAN-und USB-Anschluß und konnte da externe Festplatten dranhängen und hatte so "Wechseldatenträger, netzwerkweit". Aber entweder gibt's die nicht mehr oder ich bin zu blöd zum Gucken. :blush:


Stromfresser sind die alle nicht. Verbrauch <= 20W total sind inzwischen die Norm und damit preiswerter im Verbrauch als eine (nicht mehr) handelsübliche Glühbirne, sogar dann, wenn man das Ding 24/7 laufen lassen WÜRDE.


Ich würde daher dringend empfehlen, nach aktuellem Bedarf und Möglichkeiten einzukaufen und NICHT (primär) nach Budget; sicherlich läßt sich irgendwo bei ebay oder so eine preiswerte olle Serverkiste schießen, nur nützt die nicht viel, wenn man sie nicht konfiguriert bekommt -- dann hat man effektiv Geld für Sondermüll bezahlt.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.237
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 202

geschrieben 31. Mai 2018 - 00:20

Für 100€ und weniger gibts in der Bucht 08/15 komplett-PCs, die für die geforderte Aufgabe mehr als Dicke reichen, wenn man selbst keinen alten Kasten mehr rumfliegen hat.

Ein wenig einlesen ist kostenlos, wenn man die Motivation hat, das zu wollen.

Den NAS-Hype habe ich auch nie verstanden und belächele ich, weil man sich da auch einlesen muß, wenn man gewisse Funktionen und Sicherheitsstandards gewährleisten möchte, außerdem läuft das Ding meistens ständig mit mindestens 10 Watt 24/7

Mein Kasten dafür ist über 10 Jahre alt mit nur 27TB inkl. Backup und ist nur an, wenn er benötigt wird, kann von außen bei Bedarf und im internen Netzwerk jederzeit von jedem anderen PC aus geweckt werden, läuft mit Windows und einem Dateisystem das relativ beherrschbar und recht einfach konfigurierbar ist in der Rechtevergabe.

Wert derzeit ohne Datenträger: Geschätzte 30€

Aber wie so oft gilt: Jeder, wie er mag.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 31. Mai 2018 - 00:51

0

#7 Mitglied ist offline   cyhyryiys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 42
  • Beigetreten: 11. Oktober 04
  • Reputation: 0

geschrieben 31. Mai 2018 - 13:58

Danke für eure Tipps,

ich recherchiere da mal weiter.

Zu einem Hinweis eine kurze Rückfrage:

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. Mai 2018 - 08:11)

Wer hat wann eigentlich diesen Irrglauben als allgemeingültig manifestiert?

Eine Externe-, irgendwie angeschlossene, USB-Festplatte muß permanent laufen, ein PC nicht.


Könntest du dies konkretisieren?

Wenn ich meine externe USB-Festplatte an meinen Desktoprechner anschließe und diese via Windowsfreigabe und entsprechenden Rechten freigebe, dann sehe ich diese in meinem Netzwerk nur, solange der Desktoprechner tatsächlich auch läuft. Wo liegt mein Verständnisfehler zu deiner Aussage?

Danke und Grüße
0

#8 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.237
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 202

geschrieben 31. Mai 2018 - 14:11

Beitrag anzeigenZitat (cyhyryiys: 31. Mai 2018 - 13:58)

Könntest du dies konkretisieren?

Kanns versuchen.

Beitrag anzeigenZitat (cyhyryiys: 31. Mai 2018 - 13:58)

Wenn ich meine externe USB-Festplatte an meinen Desktoprechner anschließe und diese via Windowsfreigabe und entsprechenden Rechten freigebe, dann sehe ich diese in meinem Netzwerk nur, solange der Desktoprechner tatsächlich auch läuft. Wo liegt mein Verständnisfehler zu deiner Aussage?


Der Desktoprechner muß an sein und die Externe USB Festplatte auch, ist eines davon aus, kannst Du nicht darauf zugreifen, das ist richtig.

Wenn der Desktoprechner aus ist und die USB Festplatte an ist, kommt man auch nicht an die Daten.

Weckt man nun den Desktoprechner und die Platte ist an, kommt man auch wieder auf die Festplatte drauf.

Schließt man nun die Festplatte irgendwie extern von außen erreichbar an, muß die Festplatte immer laufen, sowie das Gerät, an welchem die externe USB-Festplatte angeschlossen ist.

Somit muß immer beides von beiden an sein.

Baut man nun die externe Festplatte fest in einen Desktoprechner ein, ist diese Platte immer nur dann an, wenn der Rechner auch an ist, und ist aus, wenn der Rechner aus ist, weil man ihn gerade nicht braucht.

Wenn man den Rechner bei Nichtbenutzung schlafen läßt, wenn man ihn nicht braucht, und weckt den PC dann z.B über ein WOL, dann steht die Festplatte auch automatisch dann zur Verfügung, wenn man den Rechner geweckt hat.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 31. Mai 2018 - 14:14

0

#9 Mitglied ist offline   cyhyryiys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 42
  • Beigetreten: 11. Oktober 04
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Juni 2018 - 08:11

Danke, jetzt habe ich den Hinweis verstanden.

Ich teste diese Option mal.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0