WinFuture-Forum.de: [gelöst] Acer Travelmate P253-E l a h m - wieso? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
Seite 1 von 1

[gelöst] Acer Travelmate P253-E l a h m - wieso?

#1 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 26. Mai 2018 - 12:20

Intel 1005M, 1,9 GHz
4 GB Ram
64 bit
Keine extra Virenprogramme.

Diesen Rechner bekam ich mit Windows 8, nun läuft Windows 10.
Schon von Anfang an fand ich das Gerät echt lahm.
Es hängt sich aber nie auf, läuft stabil.
Wenn er startet, geht es noch, aber die ersten Anwendungen zu öffnen, ist eine Qual, man kann quasi erst mal Duschen gehen ...
Erst dachte ich, es läge an True Image, aber ich habe m.E. alle Hntergrund-Sicherungen usw. abgestellt.
Ich mache eigentlich mehr oder wenger nur Büro damit.
So, nun meine Frage:
1. Gibt es bei diesem Rechner irgendwelche bekannten angzogenen Handbremsen, die man abschalten könnte?
2. Gibt es einen freien Tuner, d e r f u n k t i o n i e r t ?
Danke!

Dieser Beitrag wurde von blommberg bearbeitet: 27. Mai 2018 - 08:58

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.900
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 252

geschrieben 26. Mai 2018 - 13:16

Ein 1005M ist nun mal keine Rakete, 4GB RAM sind grenzwertig, also etwas lahm wird das Teil immer bleiben.

Was die "angezogenen Handbremsen" angeht, kann man eigentlich nur das übliche raten, wie z.B. unnötige Autostartprogramme abschalten, unnötige Programme komplett deinstallieren, Datenträgerbereinigung durchführen, defragmentieren (bei HDD).

Tuning-Tools, nunja, das ist ein heikles Thema. CCleaner nutze ich persönlich gerne, weil man damit komfortabel bestimmte Funktionen aufrufen kann, die aber grundsätzlich auch über Windows selbst zu erreichen sind. Solange man weiß, was man da tut, können Tuning-Tools hilfreich sein. Sprüche wie "Damit zerschießt man sich nur das System" kann ich in dem Zusammenahng allerdings echt nicht mehr hören.

Was immer einen einen Leistungsschub -auch bei einem schwachen Prozessor- bringt, ist der Einbau einer SSD.
1

#3 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 26. Mai 2018 - 15:03

cc-cleaner? Zerschießt man sich damit nicht das System? (Kleiner Scherz)
Danke für den Tipp,teste ich Mal.
Ich mach wirklich nix dolles,da müssten 4Gb RAM doch reichen,oder?
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.833
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 416

geschrieben 26. Mai 2018 - 15:09

Die Hardware begrenzt die Möglichkeiten. Da sollte man mal prüfen ob wenigstens die HDD gegen eine SSD und der RAM auf 8GB aufgerüstet werden kann.

@blommberg: unterschätze nicht was Windows alles "verlangt".

Bei 4GB ist es im Regelfall (ohne "große Sachen") so, dass 90% belegt (inkl. Standby-Teil - oder besser gesagt "bei bedarf auf die HDD auslagern-Teil") ist. Ein Upgrade zu 8GB (2x4GB möglichst) ist nicht verkehrt.

Mit Tuningtools behandelst du wenn überhaupt nur Symptome, keine Ursache. Wenn du dann Pech hast zerhaust du dir das OS noch damit.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 26. Mai 2018 - 15:10

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.519
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 144

geschrieben 26. Mai 2018 - 17:09

Falls kein Upgrade vom Arbeitspeicher möglich ist, wäre ein Downgrade sozusagen, auf x86 statt wie jetzt x64, auch noch eine Maßnahme. Die vier-, fünfhundert MB die man durch x64 "mehr" hat, frisst das System selbst gleich wieder weg.

Via Tapatalk gepostet
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#6 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.900
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 252

geschrieben 26. Mai 2018 - 17:18

SSD und RAM-Erweiterung dürten kein Problem sein. Klick

Wenn man nicht viel Geld ausgeben will, ist eine SSD mit 120GB vollkommen ausreichend. Größere Datenmengen muss man dann eben auf externen Speicher auslagern.
2

#7 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 27. Mai 2018 - 08:59

Danke Leute!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0