WinFuture-Forum.de: Kann man die User nicht mal in Ruhe lassen? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 15 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

Kann man die User nicht mal in Ruhe lassen?


#1 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 19. Mai 2018 - 16:04

Heute morgen ging noch alles; und kaum hat dieser Blödverein von Microsoft sein neues Updates verteilt, klappt prompt wieder was nicht mehr, dieses mal ist es der Sound. In Spielen ist die Hälfte weg, in zB Youtubevideos sind die Stimmen sehr leise und dumpf - was soll das denn?
NATÜRLICH hat die Sicherung aufspielen das Problem NICHT gelöst.

Danke!

Unter XP gab es all diese Querschläger nicht.
1

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   slurp 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.330
  • Beigetreten: 25. September 08
  • Reputation: 133

geschrieben 19. Mai 2018 - 16:30

Stimmt, Treiberprobleme gab es unter XP nie!!111 Und generell waren alle Updates unter XP immer komplett fehlerfrei!11111! Und für Weltfrieden hat XP auch gesorgt1111eins

Bitte, gern.

(Falls es nicht ersichtlich war: was genau erwartest du nun? Wieso kehrst du dann nicht einfach zu XP zurück? Und wieso geht es an den anderen Kassen immer schneller als an der eigenen?)

Dieser Beitrag wurde von slurp bearbeitet: 19. Mai 2018 - 16:33

4

#3 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Mai 2018 - 16:43

Beitrag anzeigenZitat (slurp: 19. Mai 2018 - 16:30)

Stimmt, Treiberprobleme gab es unter XP nie!!111 Und generell waren alle Updates unter XP immer komplett fehlerfrei!11111! Und für Weltfrieden hat XP auch gesorgt1111eins

Bitte, gern.

(Falls es nicht ersichtlich war: was genau erwartest du nun? Wieso kehrst du dann nicht einfach zu XP zurück? Und wieso geht es an den anderen Kassen immer schneller als an der eigenen?)

Man dein Post ist ja eine riesen Hilfe.
Was kann der Thread Ersteller dafür, dass man die Windows Updates mit Windows 10 so künstlich beschnitten hat und man als "normaler" User, nicht mehr selber wählen kann, welche Updates kommen und welche nicht?
Selbst wenn man mit externen Tools versucht die Treiber Updates über Windows Updates zu deaktivieren, kommen sie weiterhin.
Da braucht man sich dann auch nicht wundern, wenn man als User dem System die Schuld gibt, dass nach einem Update nicht mehr alles so läuft wie es davor der Fall war.

An den Thread Ersteller:
Mit zb "O&O Shutup" die automatischen Windows Updates deaktivieren, damit du zumindest siehst was alles installiert wird, bevor du die Update Installation startest.
Wenn im Windows Update dann ärgerlicherweise Treiber Updates angezeigt werden, zuerst die Treiber manuell von der Herstellerseite laden und installieren und dann danach erst die Windows Updates ausführen, dann werden die Treiber nicht mit installiert, weil die aktuellen dann schon vorhanden und installiert sind.
Die Treiber die übers Windows Update kommen sind nämlich entweder von MS verfutscht worden, unvollständig oder installieren Dinge mit, die man eigentlich nicht auf seinem System haben will.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle, nun die installierten Soundtreiber löschen und wie oben schon geschrieben, die neusten von der Herstellerseite laden und diese installieren. Dann sollte das Problem eigentlich gelöst sein.

Viel Erfolg

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 19. Mai 2018 - 16:56

0

#4 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 19. Mai 2018 - 17:19

Ach slurp - es ist nur so, daß ich NIE Probleme mit XP hatte, weder in Qualität noch in Quantität.
Installiert, und los.

Bei W10 muss man ja fast schon Angst haben, die Kiste überhaupt einzuschalten ... und Deine pseudoschlaue Frage, warum jemand nicht zu XP zurückkehrt, kannst Du Dir selbst beantworten, wenn Du nur halb so schlau bist, wie Du es hier raushängen lässt.


@Ruby usw. ;)
Ich hab den Updatedienst deaktiviert. Leider ist es ja so: man schaltet die Kiste ein, und wenn der Zeitpunkt da ist, wird installiert. Dabei ist es eigentlich egal, ob man gefragt wird oder nicht, denn die Probleme tauchen ja nicht vorher auf und schreien: hier sind wir, und DAS klappt nach uns nicht mehr.

Und wenig hilfreich sind die x-Sicherungshampelmänner, die W10 so anbietet; denn keiner hat geholfen.
- Systemwiederherstellung - war natürlich wieder kein Punkt da, obwohl das eingeschaltet ist
- W7 Sicherungsgedöns - hat außer für viele doppelte Dateien in Ordnern, wo es nichts zu suchen hatte, nichts gebracht
- Fremdprogramm AOMEI - hat auch mit Pauken und Trompeten versagt
- schließlich kam ich irgendwie zu der Option "vorherige Windowsversion wiederherstellen"; DAMIT ging es dann.

Was die Treiber angeht: es ist eine Soundblaster Z. Und ja, auch die ist nicht astrein. Aber es sind die neuesten Treiber drauf; Soundkarte und PC sind auch grade mal 2 Monate alt.


O&O Shutup habe ich auch; muß nur mal reinschauen, was da diesbezüglich drin steht.

Dabei fällt mir ein; ich verfasse jetzt noch etwas über einen Bluescreen .. wenn ihr da was habt ... schaut mal rein.


Und Slurp: warum gehts an anderen Kassen schneller? Weil datt so iss, warum, no have ... ;)
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.925
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 19. Mai 2018 - 18:08

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 19. Mai 2018 - 17:19)

Bei W10 muss man ja fast schon Angst haben, die Kiste überhaupt einzuschalten ...

Wirklich? Bei mir war es eher anders herum. Unter XP gab es immer wieder mal Bluescreens. Seit dem ist es bei mir stetig besser geworden. Die wenigsten habe ich jetzt unter Win10. Seit dem Update 1803 noch gar keinen.

Da kannste mal sehen wie verschieden das ist.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 19. Mai 2018 - 18:09

1

#6 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.000
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 19. Mai 2018 - 18:35

Manmanman....

Nach den Update werden natürlich auch die Treiber aktualisiert. Je nach Hersteller ... den Du nicht genannt hast ... kann es etwas dauern. Und, wenn das Rollback keine Besserung brachte, heißt das, dass der aktuelle Treiber fehlerhaft ist.
1

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.394
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 19. Mai 2018 - 18:42

Geht's noch ein bißchen dämlicher?

Micrsooft verändert ständig was und Treiber hängen tief im System. System geändert, ergö Treiber geht ncht mehr.

Sind jetzt die WinXP-Treiber auch alle fehlerhaft, weil sie unter Vista/7/8/10 nicht funktioneren?
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#8 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 12

geschrieben 19. Mai 2018 - 18:48

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 19. Mai 2018 - 18:42)

Geht's noch ein bißchen dämlicher?

Micrsooft verändert ständig was und Treiber hängen tief im System. System geändert, ergö Treiber geht ncht mehr.

Sind jetzt die WinXP-Treiber auch alle fehlerhaft, weil sie unter Vista/7/8/10 nicht funktioneren?

Nein aber da wurden die fehlerhaften Treiber nicht einfach so, über das Windows Update verteilt, bzw konnte man dort noch auswählen was man installieren will und Treiber komplett ausschließen.

Wieso ist hier der User schuld, wenn Microsoft diese so verteilt?
0

#9 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 754
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 20

geschrieben 20. Mai 2018 - 04:59

Beitrag anzeigenZitat (Ruby3PacFreiwald: 19. Mai 2018 - 18:48)

Wieso ist hier der User schuld, wenn Microsoft diese so verteilt?
Weil für microsoft-Anbeter die Fehler immer vom User kommen.



Freundliche Grüße und einen schönen Tag!

1

#10 Mitglied ist offline   cien 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 328
  • Beigetreten: 01. Dezember 04
  • Reputation: 13

geschrieben 20. Mai 2018 - 09:05

out of topic: das hier ist kindergarten! der fragesteller stellt eine frage, soweit ok! um seiner enteuschumg über das problem noch gewicht zu verleihen, schmückt er seine frage mit provokannten schlagwörtern, wie z. b. blödverein, aus und kritisiert das aktuelle microsoft os mit der aussage, dass ein uralt-betriessystem des selben herstellers viel besser gewesen sei! und fast alle springen nur auf die schlagwörter und kritisierugen an!

Wozu macht ihr das? geht es euch jetzt um hilfe bei einem problem oder viel mehr darum, über einen hersteller und dessen produkte herzuziehen?

Tschuldigung das ich nichts zum eigentlichen thema/problem beitrage, aber ihr seid ja eh, so wie es aussieht, nicht an einer lösung des problems interessiert!
Grüße
Cien


Ich bin notorischer Kleinschreiber! Also nicht wundern!
1

#11 Mitglied ist offline   WinlinMax 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 588
  • Beigetreten: 14. März 04
  • Reputation: 3

geschrieben 20. Mai 2018 - 09:22

Beitrag anzeigenZitat (cien: 20. Mai 2018 - 09:05)

out of topic: das hier ist kindergarten! der fragesteller stellt eine frage

Er stellt zwei Fragen:
1. Kann man den User nicht mal in Ruhe lassen?
2. Was soll das?

1. Nein. Windows as a service ist hier das passende Stichwort.
2. Es ist nicht klar was das Mitglied mit dieser Frage meint, aber es hört sich ein wenig nach sehr allgemeinem Bashing an ;-)

Weiterhin fehlen jegliche Angaben über das System des Users oder welches Update gemeint ist.
Meint er das Update auf 1803, bietet Windows hier eine Möglichkeit das Update rückgänging zu machen, ansonsten ist - zumindest mir - nicht klar was er erreichen möchte.
Häufigster Fehler ist immer noch der DAU
2

#12 Mitglied ist offline   XiLeeN2004 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 576
  • Beigetreten: 16. Juni 04
  • Reputation: 49

geschrieben 20. Mai 2018 - 09:34

Nun, wie könnte denn eine Lösung aussehen? Windows 10 ist nun mal so wie es ist, eine ewige Baustelle per Definition. Damit sind diese Probleme Teil des Konzeptes und werden es auch bleiben. An Besserung ist nicht zu denken, zumal Windows nicht mehr das Kerngeschäft darstellt. Und unter den Vorgängerversionen war es mitnichten besser, nur wurde es nicht so empfunden, weil die Entwicklung deutlich langsamer war. Waren letztlich mehr Fehler in größeren Abständen. Was bleibt also? Entweder man lebt mit der Situation oder versucht sein Glück mit einem anderen System. Auf älteren Windows-Versionen rumzureiten halte ich jedenfalls für eine schlechte Idee, es fehlt an Hardwareunterstützung und an Kompatibilität zu aktueller Software. Von Sicherheitsaspekten will ich gar nicht erst reden...
Eingefügtes Bild
1

#13 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.394
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 20. Mai 2018 - 09:46

Also ich versteh den Frust und teile ihn auch, insbesondere, weil man dagegen derzeit nicht viel tun kann, wenn man bei Windows bleiben will (oder muß). Win7 ist derzeit noch eine Alternative - aber nicht mehr lange, in ~2 Jahren ist Schluß.

Und so trollig wie es auch klingen mag, aber es ist gut, wenn sich die Leute aufregen. Hoffentlich regen sich bald genug Leute auf, um Microsoft von dieser selten ... :wallbash: ... "unüberlegten" Strategie wieder wegzugehen.

Bis dahin müssen wir nämlich mit genau so was leben, die einen kriegen kein "neues" Windows mehr, weil zB "die CPU das nicht unterstützt", die nächsten kriegen es nicht aus irgendwelchen anderen an den Haaren herbeigezogenen Gründen, wieder andere kriegen es und wollen es aber gar nicht und schließlich noch die, die prinzipiell nix dagegen hätten, wenn es denn hinterher wenigstens noch so funktionieren täte wie vorher.

Da ist nichts Kindergarten, da ist nur Holzweg auf Seiten des Vertriebes.

Aber, ich bin ja Microsoftanbeter, ich mein was weiß ich schon, gottseidank gibt es Linux, was identisch zu Windows funktioniert, sodaß jeder, der Windows verwendet, einfach nur ein Vollidiot ist und Geld ausgibt, ob wohl er(sie) es überhaupt nicht müßte, weil Linux ja in allem besser ist.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 754
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 20

geschrieben 20. Mai 2018 - 10:57

Linux ist nicht in allem besser aber in Wesentlichem. Wer im Grunde nur Anwendungen braucht, die man einfach im Netz anwendet, der fühlt sich in Linux Mint oder Ubuntu sicherer und friedlicher. Nun ist es aber so, dass die Fremdanbieter für windows über die Jahre Anwendungen entwickelt haben , an die sich die Leute gewöhnt haben und die auch gut sind.Auf meinem Laptop habe ich den Umstieg jetzt geschafft. Da ist nur noch Mint und Ubuntu drauf.

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 19. Mai 2018 - 16:04)

Unter XP gab es all diese Querschläger nicht.
Unter UBUNTU und LinuxMINT auch nicht.

Dieser Beitrag wurde von expat bearbeitet: 20. Mai 2018 - 11:04

Freundliche Grüße und einen schönen Tag!

0

#15 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.000
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 190

geschrieben 20. Mai 2018 - 11:07

Beitrag anzeigenZitat (expat: 20. Mai 2018 - 10:57)

Linux ist nicht in allem besser aber in Wesentlichem. Wer im Grunde nur Anwendungen braucht, die man einfach im Netz anwendet, der fühlt sich in Linux Mint oder Ubuntu sicherer und friedlicher.



Sich sicherer fühlen und sicherer sein ist meistens nicht dasselbe.
Spectre und Meltdown sind durch die mangelnde Sicherheit in Linux doch erst zur Sprache gekommen, weil entsprechende Angreifer das System in und auswendig kennen und so unbemerkt die Systemebene kapern konnten.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 20. Mai 2018 - 11:07

0

Thema verteilen:


  • 15 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Letzte »

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0