WinFuture-Forum.de: DSL Geschwindigkeit, FritzBox7330, Vodafone - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Netzwerk
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

DSL Geschwindigkeit, FritzBox7330, Vodafone DSL 16000Mbit/s nur bis max. 8 Mbit/s


#1 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 211
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Mai 2018 - 09:20

Hallo verehrte Technikfreunde!

Ich habe eine Frage an euch: es geht um die Fritzbox7330, DSL von Vodafone und um
die StarterBox von Acror.

Ich bin seit über 20 Jahren Kunde bei Vodafone(Arcor).
Vor 10 Jahren hatte ich noch eine richtige ISDN-Leitung mit drei Leitungen und 10 Rufnummern.
Als ich dann hier her gezogen bin, habe ich mir eine FritzBox7330 gekauft und diese an der
bisherigen StarterBox von Arcor mit dem beigelegten Y-Kabel betrieben.

Ich hatte 10 Jahre eine 6000er DSL ohne Probleme.
Nun hat mich die Vodafone auf 16000er DSL umgestellt und ich habe seit dem nur noch Probleme:
entweder:
1. ich habe ca. 10000Mbit/s und habe fast Sekündlich DSL-Abbrüche
2. ich habe nach einigen Telefonaten mit Vodafone so um die 4-7 Mbit/s
und keine Abbrüche

Heute war endlich mal ein Tcom-Techniker vor Ort und hat meine Leitung durchgemessen.
Er hat hier 10000Mbit/s gemessen und keine Fehler festgestellt. Meine Anschlussdose
wurde erneuert, weil sie wohl einen kleinen Wackelkontakt hatte. Weiter sollte die
StarterBox erneuert werden.

Nun meine Fragen an euch:
Kann es sein, dass meine 10-11 Jahre alte FritzBox, die ich nur per LAN am PC betreibe
und/oder die StarterBox die 16000Mbit/s nicht schaffen?

Habt Ihr eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht?
Vielen Dank im Voraus!

Angehängtes Bild: DSL_1.jpg
Angehängtes Bild: DSL_2.jpg
Angehängtes Bild: DSL_3.jpg
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
KINGSTON SHSS37A240G
SyncMaster SA550 27"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.911
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 270

geschrieben 08. Mai 2018 - 10:02

Na, die FritzBox solltest du recht einfach ausschliessen können, indem du den PC einfach mal direkt an der Starterbox anschliesst. Wenn du dann stabile Verbindungen zustande bekommst hast du den Fehler ja schon.
Und wenn ich das richtig verstehe hast du einen Tarif im Netz der TCom, zahlst also den Regio-Zuschlag?
Dann sollte das umgekehrt inzwischen genauso funktionieren, klemm die Starterbox ab und schliesse die Fritzbox an der Dose direkt an, die Zugangsdaten, die eingetragen werden müssen solltest du in Briefform erhalten haben, ansonsten wende dich an den Vodafone-Support, die erzählen sie dir.
0

#3 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 211
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Mai 2018 - 10:25

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 08. Mai 2018 - 10:02)

Na, die FritzBox solltest du recht einfach ausschliessen können, indem du den PC einfach mal direkt an der Starterbox anschliesst. Wenn du dann stabile Verbindungen zustande bekommst hast du den Fehler ja schon.
Und wenn ich das richtig verstehe hast du einen Tarif im Netz der TCom, zahlst also den Regio-Zuschlag?
Dann sollte das umgekehrt inzwischen genauso funktionieren, klemm die Starterbox ab und schliesse die Fritzbox an der Dose direkt an, die Zugangsdaten, die eingetragen werden müssen solltest du in Briefform erhalten haben, ansonsten wende dich an den Vodafone-Support, die erzählen sie dir.


Danke für Deine Antwort, nur stimmt da einiges nicht!

1. bin ich, wie schon beschrieben, Kunde bei Vodafone. Mir wurde heute auch gesagt, dass ich noch
direkt eine Straße weiter an der Vodafone-Technik angeschlossen bin. Das mag eventuell mit am alten
ISDN-Vertrag zusammenhängen.

2. Stellt die Tcom immer noch die sogenannte "letzte-Meile" zur verfügung, deshalb war auch einer
von der Telekom heute hier.

3. kann ich meinen PC (LAN) nicht direkt an die Anschlussdose anschließen. Es hat wohl seinen Grund,
warum ich eine FritzBox nutze. Einer dafon ist die Telefonanlage, Firewall, Router-Funktion!
Das einzige, was ich schon gemacht habe, ist mit anderen Kabeln den damals mitgelieferten Arcor-Router
EasyBox A300 WLAN per LAN am PC zu betreiben. Damit habe ich sogar 1Mbit/s weniger als mit der FritzBox!

Der Techniker hat vorhin auch festgestellt, dass ich das Signal von der Anschlussdose auch splitten muss,
weil ich noch darüber Telefoniere. Das hat er geprüft. Das Telefonsignal liegt mit auf der selben Leitung,
also kein VoIp.

Deshalb die Frage nach der FritzBox UND der alten StarterBox (Splitter und NTBA).

Dieser Beitrag wurde von Frank955 bearbeitet: 08. Mai 2018 - 10:27

System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
KINGSTON SHSS37A240G
SyncMaster SA550 27"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#4 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.911
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 270

geschrieben 08. Mai 2018 - 15:34

Ach, sorry, ich hab nur eben nach Starterbox gesucht und daraufhin herausgefunden dass damit das Modem/Router von Vodafone gemeint ist. Aber stimmt, wenn man eingibt "Arcor Starterbox" findet man recht schnell heraus dass das lediglich ein NTBA/Splitter ist.
Dann wirds natürlich ungleich schwerer da eine eigene Fehlerlösung zu finden. Solange du da keine Bekannten hast, die dir mal leihweise ihre Hardware zu Testzwecken zur Verfügung stellen können bleibt vermutlich nur weiterhin der Weg über den Support.
Viel Erfolg!
0

#5 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.770
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 169

geschrieben 08. Mai 2018 - 17:17

Was spricht denn gegen All-IP? Da kannst Du auch 3 Leitungen und 10 Rufnummern bekommen bzw. mitnehmen. Dann kann all der Krempel entfallen. Einfach von der TAE Dose direkt in den Router, der muss Internet und alle SIP Rufnummern registrieren und falls Du dahinter noch eine komplette TK-Anlage hast, kannst Du den S0 Bus oder die analogen Anschlüsse nutzen oder einfach die DECT Basis nutzen, mit neuen Telefonen.

EDIT: wobei der s0 Bus jetzt auch nicht genutzt wird?! Dann würde ich echt auf All-IP gehen und per DECT direkt an der Fritz!Box ein Telefon betreiben. Fertig.

Ob die 7330 das kann, weiß ich gerade nicht. Ggf. muss dafür dann eine 7490 her.

Aber, ISDN wird es auf kurz oder lang sowieso nicht mehr geben. Auch nicht bei VF2. Umsteigen muss man also sowieso und dann werden da wohl auch 16Mbits ankommen.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 08. Mai 2018 - 17:18

0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.777
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 177

geschrieben 09. Mai 2018 - 12:22

Beitrag anzeigenZitat (Frank955: 08. Mai 2018 - 09:20)

Als ich dann hier her gezogen bin, habe ich mir eine FritzBox7330 gekauft und diese an der bisherigen StarterBox von Arcor mit dem beigelegten Y-Kabel betrieben.

Den Grund versteh ich nicht ganz. Die Fritzbox ersetzt eigentlich die Starterbox. Diese wird gar nicht mehr benötigt. Mit der Starterbox hatte ich ab einem bestimmten Datum (Bauarbeiten) täglich tausende Fehlermeldungen im Log. Danach gab es die Fritzbox 7490. Die rennt.

Die Fritzbox 7330 kann nur bis ADSL2+ und sollte bis ca. 25MBits problemlos funktionieren. In Deutschland geht aber ADSL2+ nur bis 16MBits, darüber hinaus ist es VDSL, was die Fritzbox 7330 nicht kann.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. Mai 2018 - 12:28

0

#7 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 211
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Mai 2018 - 09:14

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 09. Mai 2018 - 12:22)

Den Grund versteh ich nicht ganz. Die Fritzbox ersetzt eigentlich die Starterbox. Diese wird gar nicht mehr benötigt. Mit der Starterbox hatte ich ab einem bestimmten Datum (Bauarbeiten) täglich tausende Fehlermeldungen im Log. Danach gab es die Fritzbox 7490. Die rennt.

Die Fritzbox 7330 kann nur bis ADSL2+ und sollte bis ca. 25MBits problemlos funktionieren. In Deutschland geht aber ADSL2+ nur bis 16MBits, darüber hinaus ist es VDSL, was die Fritzbox 7330 nicht kann.

Die 7330 ist nicht direkt an der TAE-Dose zu betreiben!
Dazu liegt das Y-Kabel bei, welches das Telefonsignal, getrennt vom DSL-Signal an die RJ-45 Buchse der 7330 leitet!
Die 7330 hat keinen getrennten, sondern nur einen kombinierten DSL/Telefon Anschluss!
Und das Signal trennt halt die StartetBox (Splitter/NTBA).

Ich habe nun aber trotzdem den DSL/TAE Adapter gesucht und gemäß der AVM-Anleitung
angeschlossen. Also das DSL-Kabel in den Adapter und direkt zur DSL/Telefon Buchse der 7330.
Es hat sich nichts an der Geschwindigkeit geändert.
Und so wie erwartet, kann ich nur mit dem DSL-Adapter nicht telefonieren (keine Ressource)!

Des weiteren habe ich schon geschrieben, dass ich eigentlich noch(!) einen ISDN-Anschluss habe.
16 Mbit/s schafft die 7330, das habe ich auch schon mit einem AVM-Mitarbeiter geklärt.
Der ist übrigens auch der Meinung, dass meine Leitung hier nicht mehr schafft als 10000Mbit/s.

Aber gut, dann sollte mir Vodafone irgendwie entgegenkommen,
denn 8-9 Mbit/s bei einem 16000Mbit/s Vertrag ist mir zu wenig!

Dieser Beitrag wurde von Frank955 bearbeitet: 10. Mai 2018 - 09:15

System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
KINGSTON SHSS37A240G
SyncMaster SA550 27"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#8 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 46

geschrieben 10. Mai 2018 - 09:49

Beitrag anzeigenZitat (Frank955: 10. Mai 2018 - 09:14)

Aber gut, dann sollte mir Vodafone irgendwie entgegenkommen,
denn 8-9 Mbit/s bei einem 16000Mbit/s Vertrag ist mir zu wenig!


Da wird vermutlich nichts passieren.
Ich kenn zwar die Vodafone-Verträge nicht aber ich bin mir ziemlich sicher das es da genauso ist wie bei der Telekom: "mit bis zu 16 Mbit/s"

Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 211
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Mai 2018 - 10:08

Beitrag anzeigenZitat (da^saber: 10. Mai 2018 - 09:49)

Da wird vermutlich nichts passieren.
Ich kenn zwar die Vodafone-Verträge nicht aber ich bin mir ziemlich sicher das es da genauso ist wie bei der Telekom: "mit bis zu 16 Mbit/s"

Dann informiere dich mal über "Sonderkündigungsrecht DSL bei geringer Geschwindigkeit".
Da gibt es schon einige interessante Urteile zu Gunsten der Nutzer.
Wenn du dir dann zB. die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur anschaust, dann wird da von "Soll-Minimum"
gesprochen. Da habe ich vielleicht auch gute Chancen.

Nur was bringt mir das, wenn meine Leitung- so wie ja vorgestern vom Tcom-Techniker gemessen nur 10000Mbit/s kann?
Andere Anbieter nutzen ja auch nur diese Leitung und auf Vodafone Kabel kann/werde ich nicht wechseln,
da ich hier in einem Mehrfamilienhaus wohne und die Verträge haben mit einen Örtlichen Anbieter, der
zwar auch zur Kabel-Deutschland(Vodafone) gehört, aber hier von mir dann 17,- Euro Grundgebühr nur
für das Kabel haben will!
Dazu kämen dann noch die Kosten bei Vodafone die sich so um die 29,- für
einen 320000Mbit/s Anschluss belaufen würden.
Alles Mist!
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
KINGSTON SHSS37A240G
SyncMaster SA550 27"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.777
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 177

geschrieben 10. Mai 2018 - 12:42

Beitrag anzeigenZitat (Frank955: 10. Mai 2018 - 09:14)

Des weiteren habe ich schon geschrieben, dass ich eigentlich noch(!) einen ISDN-Anschluss habe.

Bei meiner Umstellung von DSL6000 (mit ISDN) auf DSL16000 wurde automatisch ISDN abgeschaltet. Die Starterbox flog raus, die Fritzbox 7490 dran, das ISDN Telefon an die Fritzbox. Fertig. Die Leitung bliebt die gleiche. KA wie Vodafone das gemacht hat.

Das hätte bei dir genauso funktionieren müssen. Deswegen wunder ich mich ja, dass du noch die Starterbox zum telefonieren brauchst. Die Beschränkung auf 10MBit ist ein Vodafone Problem. Die Fritzbox 7330 müsste locker bis 24/25MBit schaffen.
0

#11 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 211
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Mai 2018 - 13:07

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 10. Mai 2018 - 12:42)

Bei meiner Umstellung von DSL6000 (mit ISDN) auf DSL16000 wurde automatisch ISDN abgeschaltet. Die Starterbox flog raus, die Fritzbox 7490 dran, das ISDN Telefon an die Fritzbox. Fertig. Die Leitung bliebt die gleiche. KA wie Vodafone das gemacht hat.

Das hätte bei dir genauso funktionieren müssen. Deswegen wunder ich mich ja, dass du noch die Starterbox zum telefonieren brauchst. Die Beschränkung auf 10MBit ist ein Vodafone Problem. Die Fritzbox 7330 müsste locker bis 24/25MBit schaffen.

Die 7330 schafft ja auch laut AVM-Mitarbeiter die 16000. Nur habe ich die hier nicht.
Das Vodafone hier etwas beschränkt glaube ich nicht!

Ich habe bis heute ja min. 5-10 Störungsmeldungen diesbezüglich bei Vodafone eingeleitet.
Da hätten die sich schon zu geäußert, wenn ich hier eine Beschränkung auf der Leitung hätte.
Es scheint wohl ein Technisches Problem zu sein, so wie von den AVM-Leuten schon vermutet.
Ist aber auch schwer nachzuvollziehen, da mein Verteiler direkt vor an der Ecke steht, ich kann den
Schrank vom Fenster aus sehen.

Wenn das aber stimmt, was der Tcom-Techniker gesagt hat, dass ich irgendwie (noch) direkt in einer anderen Straße
bei der Vodafone-Technik angeschlossen bin, dann hätte ich wohl doch mehr Leitungsweg bis zu mir
in die Wohnung!?

Aber gut, ich werde dann nächste Woche wieder bei Vodafone anrufen und wieder melden, dass ich
(und die Tcom) hier nur 8-9000Mibt/s habe.
Ich vermute, dass, so lange das Kabel bei mir so teuer ist, sich hier nichts ändern wird!?
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
NVIDIA GeForce GTX 950 Strix
16 GB RAM Cosair
KINGSTON SHSS37A240G
SyncMaster SA550 27"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#12 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.777
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 177

geschrieben 10. Mai 2018 - 15:14

Deine Fritzbox kann ADSL2+. In Deutschland ist das auf 16MBits beschränkt, die Fritzbox könnte aber bis zu 24Mbits was der volle ADSL2+ Standard wäre. Die Begrenzung auf glatte 10MBits ist aber technisch und künstlich, ansonsten wäre das ein schwankender Wert. Niemals hätte man genau 10MBits. Woran das liegt, das weiß nur Vodafone. Bei meiner 16Mbits Leitung ergibt die Messung immer so um die 13Mbits, was noch zu verschmerzen ist. Der Verteiler ist etwa 100 Meter weit weg.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 10. Mai 2018 - 21:00

0

#13 Mitglied ist offline   timeghost2013 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 348
  • Beigetreten: 05. Mai 12
  • Reputation: 7

geschrieben 10. Mai 2018 - 20:40

Also ich wäre froh wenn bei einem 16 Mbit anschluß 10000 Mbits ankämen wundert mich das das noch keinem aufgefallen ist
Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.777
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 177

geschrieben 10. Mai 2018 - 21:00

Ja sorry, ist korrigiert :>
0

#15 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.224
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 941

geschrieben 10. Mai 2018 - 22:32

Wo ist denn jetzt das Problem?

Zumindest wird vodafone das fragen. Es ist völlig normal, nicht die vollen 16Mbits/s zu bekommen; ich war seinerzeit froh, ~12 zu haben, zwischen 10 und 12 war üblich, drunter möglich, drüber auch, wenn auch selten.


Das ist DSL, und die Kollegen wissen schon, warum sie eben keine Tarife um ~10Mbits/s anbieten --- die holde Kundschaft würde die nämlich ohne mit der Wimper zu zucken nutzen und man würde auf den 16ern sitzenbleiben, da man die eh nicht ernsthaft liefern kann.


Bei Kabel ist das ganz ähnlich. Daher die relativ großen Abstände zwischen den versprochenen Transferraten, bezogen auf die einzelnen Vertragsoptionen; 100 kannst haben und 200 auch, aber am Ende werden im Schnitt sowas wie 150 ankommen.



Schau Dich mal um, was bei Dir so machbar ist via Kabel (so möglich) oder via DSL (oberhalb von 25Mbits/s). Die Chancen stehen wahnsinnig gut, daß Du da für mehr Kapazitäten weniger zahlst.

Aber die volle versprochene Leistung wirst Du nicht kriegen, und wenn doch, dann kannst Du Dich glücklich schätzen. D ist nicht ohne Grund weit abgeschlagen, wenn es um schnelleres Internet geht (um mal die gängigen Schlagworte zu vermeiden, denn DIE werden ständig ausgetauscht).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0