WinFuture-Forum.de: Dell Latitude geht einfach aus - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
Seite 1 von 1

Dell Latitude geht einfach aus


#1 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 23. März 2018 - 11:03

Hallo Freunde,

ich verzweifel noch. Ich habe einen Dell Latitude D6530 gekauft und dieser schaltete sich mitten in der Benutzung aus. Also er fährt nicht runter, sondern geht einfach aus. Im Rechner war eine 250er SSD drin mit Win 10. Auslieferung des Gerätes (also ab Werk) war Windows 7. Also dachte ich mir, vielleicht hat die SSD was und ich hänge mal eine neuwertige 500 GB HD rein und installiere Win 7. Ich habe mir auch über den Service Code, alle Treiber geladen und eingebunden. Soweit so gut. Das Gerät schaltet sich aber trotzdem ab.

Also was tat ich um den Fehler einzukreisen:

- Sichtung der Event Logs. Nichts auffälliges, natürlich Einträge über "Das System wurde unerwartet heruntergefahren". Es gab davor keine Programmfehler ect.

- Akku voll laden und im Batterie Betrieb testen. Gleiches Ergebnis. Nach 15-60 Min geht das Gerät aus. (Energiesparmodus etc. habe ich abgeschaltet). Akku hat auch nach dieser Zeit noch genügend Restladung.

- Akku raus und nur mit Netzteil betrieben. Fehler tritt auch auf.

Die nächste Vermutung war dann, es könnte ja zu heiss werden. Lüfter laufen aber ruhig, die Abwärme ist nicht heiss, sondern nur warm. Aber um dies genauer zu sehen, Core Temp installiert und genau beobachtet. Die Dell GEräte schalten sich ja bei 95 Grad aus. Mein Laptop lag immer im Bereich 58-62 also auch alles in Ordnung.

Was kann es bloss noch sein? Es sind ja 2 Riegel a 4 GB RAM verbaut. Ich werde mal jeweils einen Riegel entfernen und weiter testen. Die nächste Überlegung wäre, dass Gerät zu zerlegen und nach gebähten Elkos zu schauen etc. Hättet ihr eine Idee? Langsam bin ich mit meinem Latain am Ende.

Danke schonmal.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   NCC-1701 B 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 410
  • Beigetreten: 30. Juli 15
  • Reputation: 38

geschrieben 23. März 2018 - 12:26

Das Ding ist seit 2013 auf dem Markt !?

Ich würd sagen das er evtl. hinüber ist?

Dieser Beitrag wurde von NCC-1701 B bearbeitet: 23. März 2018 - 12:27

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 23. März 2018 - 13:34

Du das ist noch immer ein Gerät von über 300 EUR. Dazu 8 GB RAM, I5 der dritten Gen, SSD und vorallem mit einer super Haptik dank Magnesiumgehäuse. Der Neupreis lag nicht sonst bei 1500 EUR. Es ist ein Gerät für den professionellen Businessbereich.

Zudem hilft Deine Aussage, mal gar nicht bei dem Problem.
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.939
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 264

geschrieben 23. März 2018 - 14:40

Geht es unregelmäßig aus oder zu einem betimmten Zeitpunkt bzw. wenn bestimmte Programme gestartet wurden? "Einfach so aus" klingt aber grundsätzlich nach unterbrochener Stromzufuhr bzw. Wackelkontakt. Theoretisch ist sogar ein Virus denkbar, aber da du ja sagst, dass der Fehler sowohl bei der HDD als auch bei der HDD auftritt, dürfte da ja ein frisches Windows drauf sein, der Fehler also im Hardware-Bereich zu suchen sein. Ein Bios-Update könnte man machen, falls nicht aktuell.
0

#5 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 23. März 2018 - 16:31

Dies geschieht unregelmässig. Auch einfach im Idle Zustand des Systems. Die Zeiten sind aber verschieden. Es kann nach 10 Minuten passieren, aber auch erst nach 60 Minuten. Unter Win 10 war dies genauso, wie nun unter Windows 7.

Die Installationen sind jeweils frisch und wurden lokal durchgeführt. Ein Virus ist nicht auf dem System.

Es wird ein Hardwarefehler sein. Ich werde auch mal mit einem Bart PE booten und schauen, ob es selbst dort aus geht. Bios Update kann ich auch noch machen. Aber beim Vorbesitzer ging das Gerät lange, dann haben bei ihm die Probleme angefangen und er hat es mir verkauft.
0

#6 Mitglied ist offline   EmKa262 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 358
  • Beigetreten: 19. Januar 10
  • Reputation: 25

geschrieben 26. März 2018 - 09:08

Ist irgendwas im Ereignislog zu sehen zu den Uhrzeiten an denen die Shutdowns durchgeführt werden?
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 01. April 2018 - 18:12

Sorry ich war über Ostern weg.

Ich bin einen Schritt weiter. Das GErät schaltet sich genau nach 30 Minuten aus. Dies geschieht sowohl im Abgesicherten Modus, als auch im Normalen. Nun kommts: Selbst wenn ich im Bios stehe, geht er nach 30 Min aus. Es gibt ein Dell Diagnostics, ein eigenes Bios. Dort habe ich auch eine Fehlermeldung gefunden: ASF2 force off

Wenn ich nach dem Fehler und Dell google finde ich sehr viele andere Leute die diese Probleme haben. Meist war dies innerhalb der ersten 3 Jahre in der Garantie und wurden bei Dell eingeschickt. Leider finde ich keine wirkliche Lösung. In älteren Bios Versionen, konnte man wohl diese ASF Funktion abschalten. Mein Bios war aber schon neuer. Ich habe dann auf die neuste Version aktualisiert. Leider ohne Erfolg.
0

#8 Mitglied ist online   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 46

geschrieben 01. April 2018 - 20:19

hast du den akku drinnen ?

wenn ja ... mach den mal raus und probiers nochmal ... viele schreiben zu dem problem das es ein kontaktproblem mit der batterie ist/war ?

Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 02. April 2018 - 17:36

Ja das habe ich auch gelesen. Der Akku ist beim Testen draussen. Ich habe es in allen Konstellationen probiert:

Akku drin ohne Netzteil
Akku drin mit Netzteil
Ohne Akku mit Netzteil

Man liest auch das es am WLan Adapter liegen soll. Daher habe ich die 3 Antennenkabel ab und habe die WLan Steckkarte ausgebaut. Leider auch ohne Erfolg.

Was man liest bezüglich Chip Management etc. ist zu vernachlässigen, weil das Gerät sich ja schon im Bios ausschaltet. Also lange bevor die OS Treiber geladen werden.

Dieser Beitrag wurde von Marco1279 bearbeitet: 02. April 2018 - 17:37

0

#10 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.731
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 03. April 2018 - 18:44

Hallo Marco1279,
du hast schon die wichtigsten Infos im Internet zum Problem gefunden.
Problem liegt sicherlich am Mainboard!
Mainboard Austausch wäre möglich,siehe > pcspezialist
Ob der Mainboard Fehler dann nach der Garantiezeit wieder auftritt ?
Garantieverlängerung wäre im Angebot.

MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#11 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 06. April 2018 - 10:13

Ok danke das klingt gut. Ich denke aber, ich werde es dann wohl schweren Herzens einfach als defekt verkaufen. Das dürfte günstiger für mich sein, als ein neues Board zu holen und das Gerät dann zu verkaufen.

Es ist halt ärgerlich, dass der Fehler nicht zu finden ist.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0