WinFuture-Forum.de: Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming erkennt NVME SSD nicht, aber kann boo - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming erkennt NVME SSD nicht, aber kann boo


#1 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 17. März 2018 - 20:48

Hallo,

es wird im BIOS nirgends die NVME SSD gelistet. Trotzdem kann man davon booten und Windows lässt sich davon auch installieren.
In den Einstellungen finde ich nichts passendes.

Kennt sich da wer besser aus?


Danke!

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 17. März 2018 - 20:49

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   schntho 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 291
  • Beigetreten: 03. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 17. März 2018 - 21:05

Hallo!

Hast Du schon geschaut ob es ein Bios Update gibt?
Das musste ich auch installieren bevor meine Samsung SSD erkannt wurde.

Viel Glück!

Lg Thomas
0

#3 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 17. März 2018 - 21:14

Nein, hatte ich noch nicht. Die neueste Version soll nur diese Punkte verbessert haben:

Zitat

Update CPU Microcode
Improve graphic card compatibility


Soll ich trotzdem mal probieren?
0

#4 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. März 2018 - 21:39

Unter BIOS/Boot Option steht sie auch nicht? Da sollte sie zu sehen sein, da man ansonsten von ihr nicht booten könnte.

Ansonsten sollte aber unter Peripherals/NVMe Configuration die SSD erscheinen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#5 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 17. März 2018 - 22:06

Hier in den folgenden Bilder ist keine aufgelistet:

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: bios.jpg
  • Angehängtes Bild: bios2.jpg
  • Angehängtes Bild: bios3.jpg
  • Angehängtes Bild: bios4.jpg

0

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. März 2018 - 22:29

Was ist denn dieses 'generic storage device 1206', was da so oft erscheint?

Ansonsten scheint das wohl das UEFI nicht sonderlich interessiert zu sein an der NVMe SSD. Normaler Weise sollte der Treiber von der SSD geladen werden und Informationen über Laufwerk und Treiber sollten abrufbar sein.

Kann ein UEFI Problem sein. Sieht so aus, als ob er da den Treiber für die SSD nicht läd. Bräuchte man jetzt die UEFI Shell um da mal nachzuschauen. Aber die hat Gigabyte da wohl freundlicher Weise nicht mitgeliefert.

Sind die Optionen 'Storage Boot Option Control' und 'Other PCI devices' auf 'Enables UEFI option ROM only.' eingestellt?

Da ist die NVMe SSD auf jeden Fall. Die versteckt sich hinter dem Eintrag 'Windows Boot Manager'. Aber ob sie als NVMe läuft, ist da eine andere Frage.

Was ist da eigentlich für eine SSD verbaut?

Es sollte so in der Art aussehen wie bei diesem ASUS Board:

http://abload.de/ima...191514pbk4u.png

Kann sein, dass nach einem BIOS Update das Problem behoben ist.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 17. März 2018 - 23:03

Zitat

Was ist denn dieses 'generic storage device 1206', was da so oft erscheint?


Das ist der Kartenleser, der über USB extern angeschlossen ist.


Zitat

Sind die Optionen 'Storage Boot Option Control' und 'Other PCI devices' auf 'Enables UEFI option ROM only.' eingestellt?

Wo ist die "Storage Boot Option Control"?

Bei dem "Other PCI devices" gibt es deine genannte Auswahloption nicht:
Angehängtes Bild: bios5.jpg

Also ich kann da nicht viel umstellen als es eh schon ist oder soll ich da eine andere Option auswählen?

Weitere Bilder von den Einstellungen:
Angehängtes Bild: bios6.jpg
Angehängtes Bild: bios7.jpg
Angehängtes Bild: bios8.jpg


Immerhin sind soweit alles Standard Einstellungen noch, also es war mit Standard Einstellungen nichts anderst.
Und stimmt, der "Windows Boot Manager" müsste die SSD sein.
Es ist die: Samsung SSD 950 PRO 512GB

Hmm, ich kann ja mal updaten. Nur sieht es bei mir so nicht aus.
0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 17. März 2018 - 23:11

Das ist die deutsche Übersetzung. Habe hier nur das englische Handbuch.

Aber 'UEFI' passt da schon bei der Einstellung. Auch bei der Einstellung darüber. Das ist auch die Option 'Storage Boot Option Control', nur seltsam übersetzt.

Ist die Frage, was passiert, wenn man CSM ausschaltet. Das benötigt man eigentlich nur, wenn man ein Betriebssystem installiert, welches mit UEFI nicht klar kommt. Dann wird dort eine BIOS Emulation verwendet. Wenn Du Windows im UEFI Modus installiert hast, braucht man das eigentlich nicht.

Aber in Windows selber wird sie als NVMe erkannt, mit entsprechenden Treibern (stornvme.sys oder secnvme.sys)?
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#9 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 18. März 2018 - 09:33

Ok, wenn ich CSM deaktiviere zeigt er mir bei den Bios Prioritäten nur mehr den Windows Boot Manager an (siehe bei Bild Bios5). Daher ist auch nur mehr eine Boot Option verfügbar. Windows lässt sich normal hochfahren.
Ja Windows hatte ich um UEFI Modus über einen USB Stick installiert gehabt.

Falls du den Geräte Manager meinst, wird sie als NVMe SSD bezeichnet ja:
Angehängtes Bild: Windows.PNG
0

#10 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 18. März 2018 - 09:56

Ja, das meinte ich. Unter den Eigenschaften/Treiber der SSD nachschauen, ob in Deinem Falle die stornvme.sys verwendet wird (Windows Standard Treiber). Aber müsste theoretisch, der Treiber ist jedenfalls geladen.

Dann ist das wohl wirklich ein Problem mit dem UEFI selber. Die richtige Revision ist es jedenfalls, ansonsten würde da nicht der Punkt 'Peripherie/NVMe Konfiguration' existieren. Nur sollte da halt die SSD gelistet sein, so wie auf den verlinkten Bild für ein ASUS Board oder wie auf diesem Bild für ein ASROCK Board. Einen Screenshot für ein Gigabyte Board finde ich da leider nicht. Aber bei Dir steht da nur 'No NVME Device found'. Also findet das UEFI die NVME SSD gar nicht, obwohl sie da ist. Das klingt nach einem Bug im UEFI irgendwie.

Aber, wenn sie in Windows als NVMe Gerät läuft und die Performance passt bzw. im erwarteten Bereich liegt, dann würde ich mir da im Moment auch nicht weiter den Kopf zerbrechen. Letztendlich kommt es ja nur darauf an.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#11 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 18. März 2018 - 10:23

Ja ist gelistet:
Angehängtes Bild: ssd.PNG
Angehängtes Bild: ssd2.PNG

Ich könnte wenn mir mal langweilig ist, die SSD in den zweiten M.2 Slot stecken, ob dass dann einen Unterschied macht.
Ja leider listet bei mir das Bios die SSD nicht. Hab auch gerade auf die neueste Bios Version geupdatet, Problem bleibt weiterhin.
Frag mich nur, ob ein anderer das gleiche Problem hat, da das ein Bug in der Software ist. Lustig finde ich auch, dass laut Gigabyte meine SSD unterstützt wird:
Angehängtes Bild: ssd3.PNG

Nein, dann werd ich das auch so belassen. Ich dachte nur, wenn schon alles neu ist dann sollte auch mal endlich alles wieder funktionieren. Und dem Bios kann ich als letztes immer als Fehlerquelle ausschließen, dem sei aber nun nicht mehr so.
Sonst wird die Leistung erreicht und hab so keine Probleme. Was würde das Bios machen, wenn man theoretisch geteilte Lanes mit einem PCIe Slot hätte und beide belegen würde. Weil das Bios erkennt ja die SSD nicht mal...
0

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 18. März 2018 - 10:49

Das passt eigentlich soweit. Könntest halt noch den Samsung NVMe Treiber installieren, welcher gegenüber dem Windows Standard Treiber etwas mehr Performance bietet.

Zitat

Was würde das Bios machen, wenn man theoretisch geteilte Lanes mit einem PCIe Slot hätte und beide belegen würde. Weil das Bios erkennt ja die SSD nicht mal...

Lanes in dem Sinne werden nicht geteilt, jedenfalls nicht zeitgleich. Wenn die SSD jetzt vier Lanes hat, dann stehen die Lanes für andere Geräte nicht mehr zur Verfügung. Würde jetzt ein anderes Gerät alle Lanes vom M.2 Slot abziehen, dann wäre die SSD weg, da nicht mehr am System angebunden. Heißt also, entweder der PCI Express Slot hat alle oder einige Lanes oder der M.2 Slot hat alle oder einige Lanes. Aser die Lanes, die bereits bei einem Gerät sind, werden zeitgleich nicht mit einem anderen Gerät geteilt. Die stehen dann einfach bei dem anderen Gerät nicht zur Verfügung.

CrytalDiskInfo zeigt einem an, mit wie vielen Lanes die SSD angebunden ist und welche NVMe Version verwendet wird.

Zitat

Und dem Bios kann ich als letztes immer als Fehlerquelle ausschließen, dem sei aber nun nicht mehr so.

UEFI ist halt kompley geworden und ist eigentlich mehr wie ein Unix OS. Es benötigt Treiber für jede Hardwarekomponente, Scripte, um alles zu konfigurieren usw. Wenn man in der UEFI Shell ist, kann man sich da durch navigieren ähnlich wie bei FreeBSD von der Syntax her, kann Treiber laden oder entladen, Sachen konfigurieren, wie z.B. vollständige Netzwerkunterstützung usw. Deswegen liebäugelt ja Microsoft immer noch damit, die Windows Aktivierung komplett in das UEFI zu verlegen. Man kann da sehr viel realisieren, was mit einem BIOS nicht möglich wäre.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#13 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 18. März 2018 - 16:01

Zitat

Das passt eigentlich soweit. Könntest halt noch den Samsung NVMe Treiber installieren, welcher gegenüber dem Windows Standard Treiber etwas mehr Performance bietet.


Hab ich, laut den Samsung Magician Tool waren es aber keine besseren Leistungswerte, blieb ziemlich gleich.


Zitat

CrytalDiskInfo zeigt einem an, mit wie vielen Lanes die SSD angebunden ist und welche NVMe Version verwendet wird.

PCIe 3.0 4x, also scheint nichts zu fehlen.


Zitat

die Windows Aktivierung komplett in das UEFI zu verlegen

Cool und aus welchem Grund? Damit nichts mehr illegales passieren kann und man noch genauer identifiziert wird?
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0