WinFuture-Forum.de: dedizierter root server mit windows server 2012 und keine Ahnung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows Server
Seite 1 von 1

dedizierter root server mit windows server 2012 und keine Ahnung


#1 Mitglied ist offline   vollpropeller 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 20. Februar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Februar 2018 - 16:42

Hallo zusammen,

ich betreibe seit längerer Zeit ein automatisiertes Tradingsystem welches an der deutschen Börse handelt. Hierfür hab ich aktuell zu Hause einen PC 24/7 am laufen - dies soll sich nun ändern. Aus diversen Gründen ist ein dedizierter Server zu bevorzugen. Einen Anbieter hab ich auch ausfindig gemacht. Ich würde einen dedizierten root Server mieten, auf welchem Windows Server 2012 läuft. Nun, mein Problem: Ich hab zwar Ahnung von Trading, aber nicht von Windows Server 2012.
Meine Frage ist nun, welche Konfigurationen ich durchführen sollte, damit der Server nicht grad wie ein offenes Scheunentor im Internet herumschwirrt.

Rein aus Usersicht möchte ich lediglich folgendes:
- Mich via Remote Desktop auf dem Server einloggen
- 2 verschiedene User sollen verfügbar sein bzw. sich einloggen und parallel arbeiten können
- Es macht vermutlich Sinn die "Enduser" und den Admin zu trennen. Also 3 User insgesamt, 2 Enduser 1 Admin?
- Mein Trading-Tool installieren/bedienen

Viel mehr muss aus Usersicht nicht möglich sein. So wie ich das verstehe, benötige ich solch Sachen wie Domaincontroller und ActivDirectory dann nicht, oder?

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich einen solchen Server konfiguriere, damit die Geschichte stabil läuft und entsprechend abgesichert ist?

Gruss

Dieser Beitrag wurde von vollpropeller bearbeitet: 20. Februar 2018 - 16:44

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   todde_hb 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 08. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Oktober 2018 - 18:05

Hi,

fangen wir mal mit dem einfachen Dingen an. Active Directory/Domaincontroller brauchst Du nicht. Dein 24/7 PC hat ja auch keins.

Der Windows Server 2012 wird wie ein normaler PC installiert. Das macht der Provider wohl schon für dich, nehme ich an. Aber warum nicht gleich Windows Server 2016? Gerade ist 2019 raus gekommen, also 2012 ist da schon ziemlich veraltet.

Jetzt kommt der schwierige Teil. Wenn dieser Server am direkt am Internet hängt musst Du zwingend die Firewall korrekt konfigurieren. IdR. erkennt Windows, dass deine Karte an "public" hängt und wählt da schon mal sehr restriktive Einstellungen. Aber besser kontrollieren, was alles nach aussen hin so offen ist. Genauso wichtig ist es, eine Antivirenlösung auf dem Server zu installieren. Kenne leider keine kostenlose für Serversysteme.

Hier aber mal meine persönliche Meinung. Da Du ja, wie Du selbst sagst, keinen Plan von Servern hast, würde ich mir an deiner Stelle jemanden hohlen, der das für dich macht. Keine Ahnung was dein Tradingsystem so macht, bzw. ob Du da auch mit Kundendaten rumhantierst, aber alleine dann wäre es schon aus Sicht des Datenschutzes unbedingt ratsam, dass der Server sauber konfiguriert wird und später auch gewartet.

ciao, todde_hb
0

#3 Mitglied ist offline   Osmodia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 77
  • Beigetreten: 05. August 18
  • Reputation: 33

geschrieben 09. Oktober 2018 - 07:44

Beitrag anzeigenZitat (todde_hb: 08. Oktober 2018 - 18:05)

fangen wir mal mit dem einfachen Dingen an. Active Directory/Domaincontroller brauchst Du nicht. Dein 24/7 PC hat ja auch keins.

Was für ein Käse. Entweder man nimmt einen Windows Server und die Benutzer werden sauber im AD angelegt und konfiguriert, oder man nimmt gleich ein normales Windows mit lokalen Benutzern. Ein Windows Server ohne AD ist sinnfrei. Dann kann man auch gleich Windows 10 mit RDPWrap verwenden.

@vollpropeller: Klär mal ab, wie der Anbieter die Server absichert, für gewöhnlich hängt da ja noch eine Firewall davor.

Ansonsten ist es recht einfach: ALLES bis auf VPN zu. Remote nur per VPN zulassen.

Dieser Beitrag wurde von Osmodia bearbeitet: 09. Oktober 2018 - 07:49

0

#4 Mitglied ist offline   todde_hb 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 08. Oktober 18
  • Reputation: 0

geschrieben 09. Oktober 2018 - 08:22

@Osmodia

Achja, Käse also. Eine Domäne im Rechenzentrum ist für das geschilderte Szenario völlig überflüssig. Klar, Win 10 geht auch, aber warum? Erstens bietet das kein Hoster an und der OP schrieb ja auch, daß er keinen Plan hat, also bleibe ich bei meiner Einschätzung. Ausserdem heisst ein Server nicht umsonst Server. Im Rechenzentrum gehört für solche Dinge nichts anderes eingesetzt. Punkt.

Und: Eine Firewall kann vorgeschaltet sein, wird es i.d.R aber nicht sein. Soetwas muss man extra buchen und die meisten Hoster haben das in ihren Standardangeboten nicht inkludiert.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0