WinFuture-Forum.de: Rollup Febr. (KB4074598) nicht installierbar - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Rollup Febr. (KB4074598) nicht installierbar

#1 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Februar 2018 - 13:53

DK2000:
Erbitte Deine Hilfe. Installation Febr.-Rollup KB4074598 war erfolglos, wie vorher schon Rollups Januar u. Dezember.
Dagegen ließen sich alle wichtigen Einzelupdates wieder problemlos installieren! Zum Haareausraufen inzw.... :veryangry:

Vor Installation hatte ich Reset Wind Update Tool u. Systemvorbereit.-Tool durchlaufen lassen.
Nach erfolgloser Rollup-Install. anbei PackageList. Läßt sich die Fehlerursache daraus genauer erkennen?
Habe sonst auch noch WindowsUpdate-Log ausgedruckt.

Angehängte Datei(en)


0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.090
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 979

geschrieben 14. Februar 2018 - 13:58

Weder die PackageList noch die WindowsUpdate.log helfen hier weiter.

Ich benötige die vollständige C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log, welche während der Installation des KB4074598 angelegt wurde. In allen bisherigen Dateien steht nicht wirklich etwas zu dem Fehler.

Aus der List lässt sich zwar entnehmen, dass das KB4054521 vom Dezember nicht installiert ist (nur 'Staged'). Aber ein Grund ist nicht erkennbar.

Eventuell hilft ja folgendes:

Öffne mal eine Konsole mit Adminrechten und gebe da mal ein (eine Zeile):

DISM.exe /Online /Remove-Package /PackageName:Package_for_KB4054521_SP1~31bf3856ad364e35~amd64~~6.1.1.1

und eventuell noch

DISM.exe /Online /Remove-Package /PackageName:Package_for_KB4054521~31bf3856ad364e35~amd64~~6.1.1.1

Wenn letzteres einen Fehler ausgibt, erstmal ignorieren.

Wundert mich jetzt allerdings, dass das Vorbereitungstool davon nicht mitbekommen hat.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#3 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Februar 2018 - 14:25

DK2000:
Anbei Ergebnis nach obigen Eingaben.
CBS-Log-Datei: Die war nach erfolgloser Rollup-Install. sehr groß (mehr als 100 MB) u. wurde deshalb inzw. gelöscht,
denn die kann doch hier nicht hochgeladen werden.
Ich kann ja nochmal alles wiederholen, aber ob dabei etwas anderes herauskommt, dürfte sehr zweifelhaft sein.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Update-Problem.jpg

0

#4 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.090
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 979

geschrieben 14. Februar 2018 - 14:36

Die CBS.log kannst Du packen. Da wird die relativ klein.

Und wundert mich jetzt auch, dass Package_for_KB4054521_SP1 nicht entfernt werden kann.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#5 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Februar 2018 - 15:34

DK2000:
Anbei CBS-log (zip-Datei) nach erfolgloser Installation Rollup KB4074598.
Vorher hatte ich nochmal das System-Vorbereit.-Tool (Hotfix KB947821) installiert.
Hoffe sehr, von Dir konkrete hilfreiche Hinweise erhalten zu können u. danke im voraus.

Angehängte Datei(en)


0

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.090
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 979

geschrieben 14. Februar 2018 - 18:39

Das ist so erst einmal ein seltsamer Fehler. Hat mit dem Komponentenspeicher an sich nichts zu tun. Da werden einzelne Befehle ausgeführt und das klappt nicht (Auszugsweise zusammengefasst):

CmdLine: [52]""C:\Windows\System32\netcfg.exe" -e -c p -i MS_PPPOE"
CmdLine: [53]""C:\Windows\System32\netcfg.exe" -e -c s -i MS_RasSrv"
CmdLine: [56]""C:\Windows\System32\netcfg.exe" -e -c s -i MS_Steelhead"
CmdLine: [54]""C:\Windows\System32\netcfg.exe" -e -c p -i MS_NDISWAN"
usw.

netcfg.exe beendet sich jeweils mit dem Fehlercode 0x8007000d (ERROR_INVALID_DATA), z.B.:

    Process exit code 13 (0x0000000d) resulted in success? FALSE
    Process output: [l:80 [80]"MS_PPPOE wird installiert...

..ist gescheitert. Fehlercode: 0x8007000d.

Das führt natürlich zum Rollback:

Failure will not be ignored: A rollback will be initiated after all the operations in the installer queue are completed

Jetzt ist nur die Frage, was für ein Problem die netcfg.exe bei Dir da hat. Jetzt verstehe ich auch, warum das Vorbereitungstool nichts gefunden hat. Das war die vollkommen falsche Richtung. Das Problem liegt irgendwie an den Komponenten für das Netzwerk.

Während des Rollbacks treten die Fehler mit der netcfg.exe ebenfalls auf, hier werden sie aber ignoriert:

Failure will be ignored: The failure was encountered during rollback

Läuft da irgendeine Software, welche das ändern der Komponenten schützt? Virenscanner, Firewall oder was auch immer?

Momentan bin ich da auch überfragt. Muss da mal forschen, ob es dazu was zu finden gibt.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Februar 2018 - 11:41

DK2000: Zumindest ein erster Lichtblick - danke.
Kann man die Datei (netcfg.exe) evtl. einfach unbedenklich austauschen gegen eine von einem anderen funktionierenden PC? Für Admin muß doch in jedem Fall Vollzugriff bestehen - zutreffend?

Ansonsten:
- Virenscanner (Eset/Vollversion) blieb bei Installation deaktiviert.
- Windows Firewall blieb aktiviert (bei Deaktivierung konnte ich Online keine Updates mehr herunterladen!)
- Windows Defender ist ständig deaktiviert
- Evtl. irgendeine Diensteeinstellung relevant, obwohl die meisten korrekt eingestellt sind?

Nachtrag: Vollzugriff Admin auf Datei netcfg.exe geht nicht; hat nur Windows Installer

Dieser Beitrag wurde von solex bearbeitet: 15. Februar 2018 - 11:59

0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.090
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 979

geschrieben 15. Februar 2018 - 12:02

Es liegt ja nicht an der netcfg.exe als solches. Sie wird ja normal ausgeführt, nur kann sie nicht das machen, was sie will.

Anstelle von z.B. 'MS_PPPOE' zu installieren ("MS_PPPOE wird installiert..."), scheitert das mit dem angegebenen Fehler ("..ist gescheitert. Fehlercode: 0x8007000d.").

Vermute da mal, wenn Du jetzt eine Konsole mit Adminrechten öffnest und dort netcfg.exe -e -c p -i MS_PPPOE eingibst, dass es dort zu dem selben Fehler kommt was darauf hindeuten würde, dass die jetzige Installation schon einen Weg hat und es garnicht am Update liegt.

Vermute da eher ein Fehler in der Registry.

Habe da auch mal im Internet gesucht, aber was ich dazu gefunden hatte, endete in einer Neuinstallation. Eine richtige Lösung daafür habe ich nicht gefunden.

Eventuell funktioniert aber auch InPlace-Upgrade, also dass Du Windows mit sich selber aktualisierst.

Ansonsten wüsste ich im Moment auch nichts weiter.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#9 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Februar 2018 - 13:57

DK2000: Nicht sehr ermutigend... :(
Nun ist auch klar, warum nach jedem SFC-Scan immer beschädigte, nicht reparierte Dateien angegeben werden.
Gibt's denn kein zuverlässiges Programm, daß den vermuteten Registryfehler genau identifiziert (u. ggf. auch korrigiert)?
Eine fehlende od. beschädigte Datei ließe sich dann ja problemlos austauschen.

Nachtrag: Überlege notgedrungen auch evtl. vorzeitiges Upgrade auf WIN 10. Die Registry würde dann neu angelegt,
Fehler dort würden also automatisch mit behoben - oder?

2. Nachtrag: Erwägung InPlace-Upgrade dürfte nach den Netzhinweisen bei mir ausscheiden
mit einem vorinstallierten DELL-PC.

Dieser Beitrag wurde von solex bearbeitet: 15. Februar 2018 - 14:11

0

#10 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Februar 2018 - 08:17

DK2000: Könnte ich zu meinen Fragen # 9 noch ein Antwort erhalten bitte?

Ergänzung: Lassen sich beschädigte/fehlerhafte Registry-Dateien evtl. mit
dem Programm "Registrar Registry Manager" aufspüren und reparieren?

Dieser Beitrag wurde von solex bearbeitet: 16. Februar 2018 - 11:12

0

#11 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 32

geschrieben 16. Februar 2018 - 12:59

Beitrag anzeigenZitat (solex: 14. Februar 2018 - 13:53)

DK2000:
Erbitte Deine Hilfe. Installation Febr.-Rollup KB4074598 war erfolglos,...

Wenn's nur dass wäre .....
Nach wie vor existiert jedoch noch dieser Bug in diesem Paket.
Nun ist dieses Update jedoch als "wichtig" eingestuft, manche Systeme lassen sich aber nach der Installation nicht mehr hochfahren. Nichtmal in den Systemwiederherstellungsmodus kommt man. Wer also kein externes Backup hat muss neu installieren.
Viele Grüße js1
0

#12 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Februar 2018 - 15:26

Ich möchte so rasch (noch) nicht aufgeben, denn bis auf die leidigen Rollups läuft bei mir sonst alles sauber.
Ein Backup ohne die Rollup-Probleme habe ich leider nicht (Install.-Fehler wurden leider zu spät beachtet).

Nochmals:
1. Gibt es spez. Programme zur konkreten Identifizierung beschädigter/fehlerhafter Registry-Dateien, ggf. auch mit Reparatur?
Wäre z. B. das genannte Programm "Registrar Registry Manager" dafür geeignet?
2. InPlace-Upgrade funktioniert bei PCs mit vorinstalliertem Betriebssystem nicht - ist das richtig (bei mir ein Dell-PC)?

Ein Gedanke noch: Ich hatte vor einiger Zeit in der Systemdatei "syswow64" den GWX-Ordner gelöscht nach
Hinweisen in Foren, weil u. a. auch dieser Ordner mit den versuchten Zwangsupgrades auf WIN 10 zusammenhingen.
Kann damit evtl. das Update-Problem zu tun haben? Andererseits: Auf meinem 2. PC fehlt auch die GWX-Datei, trotzdem
hier kein Updatesproblem.
0

#13 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 885
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 90

geschrieben 16. Februar 2018 - 22:07

Beitrag anzeigenZitat (solex: 16. Februar 2018 - 15:26)

InPlace-Upgrade funktioniert bei PCs mit vorinstalliertem Betriebssystem nicht - ist das richtig (bei mir ein Dell-PC)?

Nein.
0x00000WTF
0

#14 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.090
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 979

geschrieben 17. Februar 2018 - 16:23

Beitrag anzeigenZitat (solex: 16. Februar 2018 - 08:17)

Lassen sich beschädigte/fehlerhafte Registry-Dateien evtl. mit
dem Programm "Registrar Registry Manager" aufspüren und reparieren?

Glaube ich da nicht. Aber weiß ich nicht. Verwende so eine Software nicht. Spezifische Fehler werden i.d.R. nicht repariert, mehr so allgemeiner Kram.

Beitrag anzeigenZitat (js1: 16. Februar 2018 - 12:59)

Nach wie vor existiert jedoch noch dieser Bug in diesem Paket.

Das ist natürlich sehr doof. Allerdings weiß ich nicht, wo ich den Fehler einordnen soll. Das muss irgendetwas spezielles sein.

Beitrag anzeigenZitat (solex: 15. Februar 2018 - 13:57)

2. Nachtrag: Erwägung InPlace-Upgrade dürfte nach den Netzhinweisen bei mir ausscheiden mit einem vorinstallierten DELL-PC.

Technisch wäre es kein Problem, da das vorinstallierte Windows auch nur ein normales Windows ist. Ich weiß jetzt bloß nicht, ob das Zertifikat für die Offline-Aktivierung übernommen wird. Falls das nicht der Fall ist, bekommt man es nicht mehr aktiviert.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#15 Mitglied ist offline   solex 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 48
  • Beigetreten: 18. Juli 16
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Februar 2018 - 20:14

DK2000:
Hatte mit dem vorinstallierten WIN 7 Prof. (Dell-PC) seinerzeit auch einen Key erhalten. Wenn aber zweifelhaft ist, ob dieser Schlüssel bei InPlace-Upgrade funktioniert, käme diese Alternative wohl leider nicht in Frage.

Falls eine Neuinstallation (mit vorhand. ISO-Backup) unumgänglich wird, müßten alle Updates neu drauf.
Hierzu könnte das hier jeweils angebotene aktuelle Update-Vollpaket verwendet werden. Fragen dazu:
- Installation Offline möglich?
- Lassen sich bei Install. einzelne bestimmte Updates ausgrenzen, oder wird zwangsweise alles installiert?

Dieser Beitrag wurde von solex bearbeitet: 17. Februar 2018 - 20:16

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0