WinFuture-Forum.de: PC nachrüsten, hauptsächlich Grafikkarte (zB. Geforce GTX 1080) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

PC nachrüsten, hauptsächlich Grafikkarte (zB. Geforce GTX 1080)

#1 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Februar 2018 - 04:18

Hallo liebe Community,

ich glaub es wird Zeit meinen PC mal aufzusüten. Folgendes Gerät hab ich mir anno 2012 selbst zusammengebaut:

Mainboard: GiBy GA-Z77X-UD3H Z77 RG SA
Prozessor: Intel Core i7-3770K 5300 1155 BOX
RAM: D316GB 1600-11 Premier K2 ADA (32gb)
Grafikkarte: GiBy2GB D5 X GTX 660 Ti OC R

Festplatte für Windows und Adobe Creative Suite: SSD 250 GB xxx/xxx 840 Basic SA3 SAM
Festplatte für alle weiteren Programme und Spiele: WD 2TB WD20EARX Green SA3
Laufwerk: Lite iHAS124-04 24xSA bk B

Kartenlesegerät: ICY BOX Multikartenleser 3,5" bk
Lüfter: Arctic Freezer I30
Netzteil: Seasonic G-Series G-550 550W ATX 22
Gehäuse: Sahrkoon Rebel 9 Pro Window black ATX


Kurz zu meinem Background, ich brauche den PC hauptsächlich für Grafikanwendungen (Photoshop, After Effects, gern auch 3D) und für Spiele (die üblichen aktuellen AAA-Titel a la Far Cry, bald das neue Metro Exodus etc.).

Speicherplatz hab ich noch genügend, macht euch darum keine Sorgen. Ne größere SSD für Laufwerk C wär zwar cool, ist aber kein Muss. Spontan würde ich sagen, die 32gb RAM sind auch immernoch gut genug, da habe ich damals bewusst hoch gepokert, das sollte heute eigentlich noch reichen. Wie es um den Prozessor steht, keine Ahnung. Was ich vermutlich zu 100% brauche, ist eine neue Grafikkarte. Wenn ich z.B. auf diese Liste hier gucke, stinkt meine GeForce GTX 660 Ti auf Platz 65 ganz schön weit hinten ab. Ich würde eigentlich ganz gern bei GeForce bleiben (alte Angewohnheit, werde bei der Spiegelreflexkamera auch nie von Canon zu Nikon wechseln ;) ) und schätze mit der GeForce GTX 1080 oder 1080 Ti wär ich erstmal für eine Weile auf der sicheren Seite.

Was ist eure Meinung dazu?

Würde die neue GraKa schon reichen um das System wieder flotter zu machen? Seht ihr andere Bottlenecks, die sich ergeben und die GraKa dann ausbremsen würden? Würde das aktuelle Netzteil die neue GraKa überhaupt unterstützen oder brauch ich da was stärkeres? Und außerdem, wieso gibt es hier bei Alternate 24 verschiedene GeForce GTX 1080, die im Preis von 699€ bis 889€ variieren?! Ich Depp hab schon zu lange an keinem PC mehr rumgeschraubt und ckeck den Unterschied gerade nicht ...

... oder sagt ihr vielleicht, meine Möhre ist mitlerweile komplett veraltet, hau die wech und bau was komplett neues? :D Bisher läuft sie noch vergleichsweise rund, (*auf Holz Klopf*), das Arbeiten geht tip top. Würd ich mir mal die Zeit nehmen und sie platt machen und alles - auch Windows - komplett neu installieren, würden sich bestimmt auch ein paar mir unerklärliche Spielabstürze (Fallout 4, Witcher 3, GTA V und Dying Light) von selbst lösen :D


Genug gelabert, ich freu mich tierisch auf euren Input!

Lieben Gruß,
der Kalle
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 05:36

Ich würde an der Konfiguration des PC nichts ändern. Neue Grafikkarte einbauen und das war es dann auch schon. Die 3770K 5300 CPU halte ich für immer noch ausreichend, denn je höher du die Auflösung beim Spielen einstellst, desto eher wird dann die Grafikkarte limitieren, bzw. die Leistung der CPU in den Hintergrund rücken.

Außerdem kann die neue Grafikkarte später immer noch in einem etwaigen anderen System weiter verwendet werden.

Aber vielleicht kommt noch jemand um die Ecke, der dir UNBEDINGT eine Core i7 8700K CPU oder ähnliches empfiehlt, da sowas ja doch mehr Leistung liefert. Das ist insofern richtig, wenn ich diese Leistung auch wirklich benötige und bereit bin, das dafür notwendige "Kleingeld" zu investieren.

Dass es momentan ein sehr schlechter Zeitpunkt für den Kauf einer Grafikkarte ist wirst du vermutlich wissen. Die Preise sind einfach irre hoch, dem Bitcoin (etc.) Mining sei es gedankt...

Ob es nun eine 1080 oder 1080 Ti Grafikkarte werden soll kannst nur du entscheiden. Genügend Testberichte zur Entscheidungsfindung gibt es ja dafür im Netz.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 09. Februar 2018 - 05:37

0

#3 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.316
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 112

geschrieben 09. Februar 2018 - 09:46

Die Frage nach einer neuen Grafikkarte ist immer eine Frage des vorhandenen Monitors und der Erwartungen an die Qualität die erfüllt werden sollen. Nebenbei interessiert auch noch FreeSync und G-Sync. Wenn du nur einen 24 Zoll FullHD Monitor hast, wird alles über einer GTX1070 nicht auszulasten und verschwendet sein. Es reicht bei Standard 60Hz sogar eine GTX1060 um aktuell das meiste mit max. Details zu genießen.

Die Fragen sind also:
  • Was für ein Monitor ist vorhanden?
  • Welche Auflösung soll in Anwendungen und Spielen genutzt werden?
  • Welche Bildwiederholfrequenz soll in Anwendungen und Spielen erreicht werden?
  • Wieviel Speicher soll die Grafikkarte für Anwendungen/Spiele haben?
  • Welche Anschlüsse werden benötigt? DVI, HDMI Version, DP Version usw.
  • Welche Features werden benötigt? DX Version, OpenGL Version, H.265, HDCP etc. pp.
  • Soll eventuell in der Zukunft ein besserer Monitor gekauft werden?

für Anwendungen:
  • Sollen und können in Anwendungen 10bit Farbkanaltiefe genutzt werden falls der Monitor das unterstützt ?

für Spiele:
  • Wie hoch soll der Detailgrad in den Spielen sein?
  • Unterstützt der Monitor FreeSync oder G-Sync und soll dies genutzt werden?

Insgesamt sind es Fragen die deinen Anspruch und deine Erwartungen definieren. Die Antworten sind bei jedem anders. Von diesen Fragen abhängig ist die Preis- und Leistungsklasse der Grafikkarte. Du solltest dir also über diese Fragen im klaren sein. Danach kann man eigentlich relativ einfach die dazu passende Grafikkarte finden, in dem man die entsprechenden Filter in geizhals einstellt.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. Februar 2018 - 10:00

2

#4 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 15:05

@Gispelmob

Na ja, wer schon auf einen Maserati reflektiert, den wird ein Golf ziemlich kalt lassen.
Um mal so ein hinkendes "Auto-Beispiel" zu bringen...

Natürlich hast du insofern recht, dass der verwendete Monitor eine wichtige Rolle
beim Kauf der Grafikkarte spielt. Im Umkehrschluss gilt daher auch, dass der
womöglich schon geplante 4K Monitor auch eine höchstpotente Grafikkarte erfordert,
sollte man in der nativen Auflösung so eines Monitors dann auch flüssig aktuelle
Spiele geniessen wollen. In so einem Szenario macht selbst eine 1080 Ti schon dicke
Backen. Die G-Sync und Freesync Geschichte mal ganz außen vor gelassen.

Der TE macht mir jedenfalls nicht den Eindruck völlig ahnungslos und unkritisch
"irgendwas" kaufen zu wollen, und für einen dem entsprechenden Gedankenaustausch
ist so ein Forum schließlich da. Deinen Beitrag finde ich übrigens gut weil ausführlich.
0

#5 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Februar 2018 - 16:01

Ich hab als Monitor einen BenQ G2400W, ich glaube der läuft über HDMI (zumindest steht das oben rechts auf den Rahmen gedruckt). Der hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel, läuft aber noch problemlos (ebenfalls *toi toi toi*). Ich arbeite/spiele dabei in einer Auflösung von 1920x1200 px. Größerer bzw. Zweitmonitorkauf ist erstmal nicht absehbar, der Schreibtisch ist voll ^^ Spiele sollten dementsprechend auf der Auflösung so gut aussehend und ruckelfrei wie möglich laufen, 25-60 fps reichen mir völlig.

Ich kann Alex_H nur zustimmen mit seinem Vergleich "wer schon auf einen Maserati reflektiert, den wird ein Golf ziemlich kalt lassen". Meine Frage richtet sich tatsächlich weniger an ein "welche Grafikkarte empfielt ihr mir, komme ich vielleicht mit Modell X anstelle Y u.U. auch aus, sodass ich da möglicherweise 100€ sparen kann ..." sondern wirklich knallhart "reicht es, wenn ich 800€ in eine neue GraKa pumpe um die Kiste wieder flott zu machen oder bremste der Rest der alten Technik das System dann an anderer Stelle aus".

Und wie gesagt, ich hab halt null Plan ob ich für eine neue GraKa dann auch ein neues Netzteil benötige. Mit Strom kenn ich mich so garnich aus.
0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.316
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 112

geschrieben 09. Februar 2018 - 16:28

Das scheint ein ganz normaler 24 Zoll Monitor zu sein, der weder G-Sync noch Freesync hat. Bei mir tut es eine GTX1060. Meiner Meinung nach müsste auch eine GTX1070 oder eine GTX1070 Ti passen, aber eine 1080 oder 1080 Ti halte ich für übertrieben, die würde man bei dem Monitor nie ausreizen. Sowas braucht man eigentlich nur, wenn man eine 27 Zoll Monitor oder größer nutzt, da es dort dann auch Richtung 4K Auflösung geht.
0

#7 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 16:42

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 09. Februar 2018 - 16:28)

Meiner Meinung nach müsste auch eine GTX1070 oder eine GTX1070 Ti passen, aber eine 1080 oder 1080 Ti halte ich für übertrieben, die würde man bei dem Monitor nie ausreizen. Sowas braucht man eigentlich nur, wenn man eine 27 Zoll Monitor oder größer nutzt, da es dort dann auch Richtung 4K Auflösung geht.


Sehe ich auch so, falls in absehbarer Zeit kein Monitor in Richtung 4K oder noch höherer Auflösung geplant ist.

Edit: Dein Netzteil reicht dafür aus, denn selbst wenn es etwas älter ist, so verfügt
es über die nötigen Schutzschaltungen um einen völligen "Infarkt" des Systems zu
verhindern. Da hätte ich persönlich keine Bedenken.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 09. Februar 2018 - 16:47

0

#8 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.782
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 234

geschrieben 09. Februar 2018 - 17:17

Die Grafikkarte alleine nachrüsten würde wohl (von den aktuellen Preisen mal abgesehen) wohl nicht viel bringen. Allerdings ist die von 2012 mit 2GB, nunja ist halt nicht mehr so ganz der aktuelle Stand. Und wenn dann würde ich neben der Grafikkarte auf jeden Fall auch einen Prozessor holen, muss nicht i7 sein, evtl i5- 76**.
Aber eigentlich, wenn es aktuell keine Probleme gibt, würde besonders wegen der aktuell hohen Graka-Preise das System einfach so lassen. Und dann später vieleicht auch das Netzteil gleich mittauschen. Auch wenn es noch stark genug ist, gibt so ein Teil nach 6 Jahren auch mal gerne den Geist auf und sorgt für weiteren Hardwaretod.
0

#9 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 17:29

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 09. Februar 2018 - 17:17)

Die Grafikkarte alleine nachrüsten würde wohl (von den aktuellen Preisen mal abgesehen) wohl nicht viel bringen.



Mit Verlaub, aber das ist absoluter "Doodelidumm-Stuss". Ich gehe ungern ein Statement sehr offensiv an,
aber deins ist völliger Quatsch. Mal sehen, was andere dazu zu schreiben haben.

Das Netzteil ist im Übrigen auch noch sicherheitstechnisch ok.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 09. Februar 2018 - 17:51

0

#10 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.951
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 879

geschrieben 09. Februar 2018 - 19:17

Man sollte halt die Datenträger ein bissel im Auge behalten.

Ansonsten ist das ein Fall von Einmal gut gekauft, lange gut gehalten.

Wenn die Graka nicht reicht... neue rein. Allerdings vorher noch weitergucken bzgl Leistungsfähigkeit/Auflösung der alten und der potentiellen neuen. Dieser verlinkte Artikel scheint mir da nicht aussagekräftig zu sein.

Plus, aktuelle Preise. Die nicht aus den Augen verlieren.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Februar 2018 - 19:27

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 09. Februar 2018 - 17:17)

Die Grafikkarte alleine nachrüsten würde wohl (von den aktuellen Preisen mal abgesehen) wohl nicht viel bringen.


Ich bin nun nicht DER Hardware-Crack, aber ich denke doch schon, dass eine GraKa, die vor 5 1/2 Jahren als "gut" angesehen wurde, heute durchaus als "veraltet" gilt.

Gispelmob sagte:

Bei mir tut es eine GTX1060. Meiner Meinung nach müsste auch eine GTX1070 oder eine GTX1070 Ti passen, aber eine 1080 oder 1080 Ti halte ich für übertrieben, die würde man bei dem Monitor nie ausreizen. Sowas braucht man eigentlich nur, wenn man eine 27 Zoll Monitor oder größer nutzt, da es dort dann auch Richtung 4K Auflösung geht.


Du findest die GTX 1080 (mit oder ohne Ti) übertrieben? Ich sag mal, joa, kann sein. Ich weiss es nicht ^^ Klar könnte ich statt der GTX 1080 die GTX 1070 nehmen, aber dann ist die wiederum wieder schneller veraltet. Ich geh immer davon aus "wer billig kauft, kauft zwei mal". Wenn ich jetzt einmal was vernünftiges kaufe, habe ich dafür dann vielleicht 1 oder 2 Jahre mehr Ruhe. Ich ziehe weniger Freude daraus zu sagen "YES, ich hab JETZT 100€ gespart!" sondern eher aus einem "ein Glück, ich muss mir 1 Jahr länger keine Gedanken um die Hardware machen, das läuft, ich kann mich auf wichtigere Dinge konzentrieren".

Andere Frage: Ich hatte ja schon diesen Link hier angesprochen
https://www.alternat...0#listingResult

Wie kommen diese derben Preisunterschiede von bis zu 200€ zustande? Die heißen alle "NVIDEA GeForce GTX 1080", sehen aber alle anders aus, haben verschieden viele Lüfter etc. ... und was genau bedeutet dieses "belegte Slots: 2 / 2,5 / 3"? Welche nimmt man denn da jetzt, wenn man "einfach nur" eine GeForce GTX 1080 will (angenommen, es soll jetz wirklich die GTX 1080 werden, ist noch nicht in Stein gemeisselt).

Achja, und ich danke euch schonmal ganz ganz doll für eure Antworten!! :)

Dieser Beitrag wurde von Kalle Bowo bearbeitet: 09. Februar 2018 - 19:28

0

#12 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.316
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 112

geschrieben 09. Februar 2018 - 19:45

Die Preisunterschiede kommen von den unterschiedlichen Hersteller. Die haben zwar alle den gleichen Chip und 8GB verbaut, aber das Board, die Anschlüsse, die Kühlung, die Speicherchips, die Taktung des Speichers sind da oft sehr unterschiedlich. Das geht von 1-3 Lüfter, von 2-3 Slots Breite und von einfachen bis sehr aufwendigen Kühllösungen.

Die Angabe der belegten Slots deutet auf die Breite der Grafikkarte hin. Sie steckt zwar immer nur in einem PCIe Slot, ist aber so dick durch die Customkühlung und den Aufbau dass sie dann eben 2 Slots oder 3 Slots breit ist und die Abdeckbleche belegen auch 2 oder 3 Slitze an der Rückseite.

Dadurch muss man aufpassen dass die restlichen PCIe Karten die man noch so hat, z.B. eine Soundkarte, Platz in den nicht überdeckten Slots finden. Das hängt dann wiederum vom Mainboard ab wieviele Slots darauf sind.

Ob du nun die 1080 nimmst oder nicht ist deine Sache. Aber bedenke, die Gerüchteküche nennt April als den Start von Ampere (Nachfolgerchip von Pascal). Dann fallen die alten Modelle. Die Frage ist dadurch auch ob du nicht doch noch etwas warten willst.

Im übrigen würd ich eher bei Geizhals nach den Preisen schauen. Da geht es um die 550 EUR mit der 1080 los.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. Februar 2018 - 19:49

0

#13 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 602
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 20

geschrieben 09. Februar 2018 - 20:00

Also ich würde hier gerne auch mal meinen Senf dazu geben.

Es gibt sehr wenige Spiele, die stark CPU limitiert sind, obwohl das in 1080p durchaus eher der Fall ist als in 4k.
Aber für 60 FPS sollte die aktuelle CPU eigentlich problemlos reichen, also würde ich vorschlagen, nur die Grafikkarte zu tauschen und mit der CPU dann noch eine Weile zu warten.

Zum Arbeiten sieht das aber ganz anders aus. Es soll ja mit dem Rechner nicht nur gespielt werden.
Für die Bearbeitung umfangreicherer Projekte (Bilder, Videos) wäre eine schnellere CPU mit eventuell mehr Kernen durchaus hilfreich. Hier wäre dann vielleicht ein Tausch auf nen Ryzen 7 angebracht, oder auf eine neuere Intel CPU mit 6-8 Kernen.

Für Spiele würde das wohl kaum viel helfen, außer es soll gleichzeitig noch gestreamt werden oder so was in der Richtung.

Ne 1080ti halte ich für absoluten Overkill für die angepeilte Auflösung und nem 60 Hz Monitor. Vielleicht lieber ne 1070 oder sogar nur eine 1060 und dann in 2-3 Jahren wieder nen neue, dann vielleicht auch gleich mit neuer CPU.

32 Gb Ram sind absolut ausreichend, nach dem, was du bisher so von deinen Ansprüchen preisgegeben hast, das wird wohl auch noch in nächster zeit ausreichen.

Hier sollte man bedenken, dass bei einem CPU Tausch auch DDR 4 Ram fällig wird und du deine jetzigen 32 Gb nicht dafür nutzen kannst. Die RAM Preise sind grad fast wie die Graka Preise recht hoch und das wäre absolut rausgeschmissenes Geld.

Vermutlich wäre es dann eher angebracht den Rechner als Zweitrechner komplett zu lassen und ein komplett neues Sytem aufzubauen.

Vorausgesetzt die Kühlung ist gut, kannst du deine CPU eventuell auch übertakten um im Notfall noch ein wenige mehr rauszuholen. Solange du aber nicht absolut mekrst, dass dir die Power nicht reicht, würde ich das nicht empfehlen.

Dieser Beitrag wurde von pcfan bearbeitet: 09. Februar 2018 - 20:01

Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 20:24

Mir sieht es ganz danach aus, als wenn der TE das MAXIMUM an Grafikkarte kaufen möchte.
Bitteschön, nur als Beispiel. Eine solide Karte, die mit Sicherheit noch leidlich die nächsten fünf Jahre an Gaming durchhält:... : https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Solche Karten waren schon immer für "just for fun" gedacht. Oder "if you've enough of money" :)

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 09. Februar 2018 - 20:24

0

#15 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Februar 2018 - 20:55

@Gispelmob: Danke für die Info! Auch mit der Gerüchteküche! April ist ja nun nicht mehr soo weit weg, das kann ich durchaus noch abwarten. Denn wie ihr alle schon sagt, Bitcoins, GraKa-Knappheit, hohe Preise ...

@ pcfan: Thema Rechner auch zum Arbeiten, also bisher hab ich da eigentlich keine Probleme. Klar, wenn After Effects die Animationsfilme schneller rendert, ist das schön, aber bisher halten sich die Renderzeiten im absolut grünen Bereich. Ich meine, fuck, mein 5 Jahre alter Privat-Rechner hat mehr Power als alle Maschinen, in denen mich in den letzten 5 Jahren meine Kunden in ihren Büros hingesetzt habe. Letztes Jahr wurde ich doch tatsächlich an so einen Mac Mini gesetzt, son kleiner Kasten, man könnt ihn fast mit einer externen Festplatte verwechseln. Und das war der ganze Rechner! Der hatte nich mal ne Grafikkarte! Und damit soll ich deren Werbefilme ausrendern! Die spinnen doch!
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0