WinFuture-Forum.de: Suche nach Dateiinhalt geht überhaupt gar nicht! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Suche nach Dateiinhalt geht überhaupt gar nicht!


#1 Mitglied ist offline   lichtmensch 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 16. April 12
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Januar 2018 - 05:27

Hallo,

ich bin wirklich auf 180...habe jetzt verschiedene Maßnamen mir angelesen, wie ich es schaffe, dass bei der Windows-Suche nach Wörtern IN Dateien, also Dateiinhalten (z.B. in PDFs oder DOCs) gesucht wird, bzw. wie man die Windows-Suche wieder repariert und Ordner indiziert.

Aber - - .... - - es hilft alles ums verrecken nichts!!!! Diese beschissene Windows-Suche - die unter Win98, Vista oder XP wun-der-bar funktioniert hat - wurde in unfassbarem Ausmaß verhunzt und anscheinend TOTAL nutzlos gemacht!

Unter "Ordner- und Suchoptionen", ist die Option "Immer Dateinamen und -inhalte suchen" überall aktiviert.
In den Eigenschaften des Laufwerks ist folgende Einstellung aktiviert "Eigenschaften von X: -> "Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden" (wie hier im Post beschrieben)
Unter Systemsteuerung -> Indizierungsoptionen habe ich sowohl die relavanten Ordner, die ich durchsuchen möchte aktiviert, als auch unter "Erweitert" den Index gelöscht und sogar neu indiziert.

ABER - KEINE ÄNDERUNG! Er lässt mich meine pdfs nicht durchsuchen bzw. bringt keine Ergebnisse.

Auf dieser Seite oben ist beschrieben und auch auf dem Bild zu sehen, dass man nach erfolgloser Suche in nicht indizierten Ordnern auch einfach unter "Erneut suchen in:" auf "Dateiinhalte" klicken könnte - nur leider gibt es bei mir KEINE Schaltfläche "Dateiinhalte"!! :angry: Wo ist die hin? Das Problem habe ich im Internet bei einigen Usern gefunden - nur scheinbar gibts dafür keine Lösung.

Oder hat hier irgendjemand noch konstruktive Vorschläge? Gibt es immer noch eine Einstellung, die ich vergessen haben könnte - habe ja bisher fast nix gemacht dafür dass ich einfach nur ein paar Wörter suchen will----unfassbar schlecht ist das!

Ich bitte sehr um Hilfe für diese mega nervige Problem.
Vielen Dank im Voraus und Grüße!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Hape49 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 25. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Januar 2018 - 07:27

Falls dir die Volltextsuche in ALLEN Dateien nach JEDEM Wort wichtig ist (z.B. für papierloses Büro), dann solltest du dir ernsthaft überlegen, bei nächster Gelegenheit zu Apple zu wechseln. Die Spotlight-Suche findet ALLES. Ich war genauso gefrustet wie du von der Windows-Suche und hatte schon lange den Traum, papierlos zu leben. Dank Apple-Geräten und einem ScanSnap-Scanner von Fujitsu ist dieser Traum nun schon seit zwei Jahren Wirklichkeit für mich geworden. Ich benenne Dokumente auch gar nicht mehr mit aussagekräftigen Namen, sondern lasse sie automatisch beim Scannen mit dem Datum und der Uhrzeit als Dateinamen speichern, weil sie ja irgendeinen Dateinamen bekommen müssen, hihi. Ordner gibts auch keine mehr, alle Dokumente befinden sich kunterbunt durcheinander im Dokumente-Ordner, der übrigens mit der iCloud synchronisiert ist, sodass ich natürlich auch auf allen anderen Geräten und unterwegs meine Dokumente "dabeihabe" und selbstverständlich ebenfalls mit Spotlight finde. Auf dem iPhone habe ich die App "Scanbot", die ebenfalls durchsuchbare PDFs mit Datums-Dateinamen erzeugt und in den Dokumente-Ordner in der iCloud speichert, sodass unterwegs mit der Handy-Kamera gescanntes Zeug automatisch genau dort landet, wo auch alle anderen Dokumente sind. Nach einigen Sekunden sind die neuen Scans auf allen Geräten vorhanden und findbar. Dass Spotlight alles findet, gilt natürlich auch für die neueren Apps, die gar keine Dateien mehr speichern, sondern intern in Bibliotheken verwalten, wie mein geliebtes Markdown-Schreibprogramm "Ulysses" oder Apples hauseigene Notizen-App. Und selbstverständlich findet Spotlight auch Musik, Filme und Fotos, und natürlich jedes Wort in E-Mails und in den eBooks im iBooks-Programm und natürlich auch im Internet schön übersichtlich aufbereitet – alles mit nur einem Klick auf die Command und die Leertaste.

Sorry, falls ich jetzt wieder die Apple-Hater getriggert habe, aber du hast ein Problem und Apple hat die Lösung – Windows nicht. (Und lass dir bitte nicht die komplizierte und teure Spionage-Lösung "Evernote" einreden, das ist sowas von überflüssig, wenn das eigene Betriebssystem alles viel besser und gratis und ohne Spionage kann!)

Edit: Hab mal einen Screenshot einer Spotlight-Suche nach einer befreundeten Schriftstellerin angehängt, weil die in meinen Kontakten auftaucht, in meinen E-Mails, im Kalender, im Internet, auf Dokumenten und natürlich auch mit ihren Büchern. Das PDF ist übrigens eine Rechnung, hihi.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Bildschirmfoto 2018-01-25 um 07.42.02.png

Dieser Beitrag wurde von Hape49 bearbeitet: 25. Januar 2018 - 07:55

0

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 349

geschrieben 25. Januar 2018 - 08:37

Super und wenn man im ADAC-Forum fragt, wie man beim Mitsubishi die Scheinwerfer einstellt, kriegt man als Antwort, dass es beim VW ganz einfach ist.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
2

#4 Mitglied ist offline   Hape49 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 25. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Januar 2018 - 08:53

"Wir sind zwar auf dem Holzweg, aber wir kommen gut voran!" – Weißt du, Windows zu benutzen, ist kein vorherbestimmtes Schicksal. Für das Problem des Thread-Erstellers GIBT es in Windows keine Lösung. Punkt. Selbst Bastellösungen wie Evernote helfen nicht wirklich. (Ich habe damals selbst alles Mögliche versucht.) Aber es gibt Alternativen. Wer die von vornherein ausschließt, der braucht gar nicht nach Hilfe zu fragen. Ob sein Problem groß genug und der Leidensdruck hoch und/oder der Geldbeutel ergiebig genug ist, sofort oder später auf Apple umzusteigen, oder ob es Hinderungsgründe gibt, die wichtiger sind, als Wörter in Dateien zu finden – das alles muss der Thread-Ersteller selbst für sich abwägen und entscheiden. Aber nur, weil das hier ein Windows-Forum ist, muss man nicht mit einem Brett vor dem Kopf rumlaufen, oder?
0

#5 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.734
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 25. Januar 2018 - 09:17

Beitrag anzeigenZitat (lichtmensch: 25. Januar 2018 - 05:27)

Hallo ,
ich bin wirklich auf 180...habe jetzt verschiedene Maßnamen mir angelesen, wie ich es schaffe, dass bei der Windows-Suche nach Wörtern IN Dateien, also Dateiinhalten (z.B. in PDFs oder DOCs) gesucht wird, bzw. wie man die Windows-Suche wieder repariert und Ordner indiziert.....................

Hallo lichtmensch,
nach sehr guter Anleitung hier auf >>Lookeen_DE
müßte das Problem lösbar sein.Auf der angegebenen Page speziell ab
Absatz ->Indizierungsprobleme in Windows 7 beheben<- weiter zu
„Indizierungsoptionen“ >> „Erweitert“ ->Dateitypen<- bei
Option „Eigenschaften und Dateiinhalte indizieren“ hier dann jedenfalls
wichtig,die Dateiendungen(txt,Pdf,doc,...) anhaken!Die sonstigen Tips
in der Anleitung nach Bedarf.

Letzlich bliebe noch die Windows Problembehandlung,da läßt sich die
"Suche und Indizierung" speziell,zur Problembehandlung vorgeben.
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#6 Mitglied ist offline   wusel35 

geschrieben 25. Januar 2018 - 10:37

Da eine pdf-Datei keinen Klartext enthält wird es schwierig sein von Aussen innerhalb der Datei bestimmte Worte zu finden. Dazu müsste die Windowssuche ja intern die PDF mit nem pdf-Reader öffnen und ich denke nicht, dass Windows soetwas macht.
0

#7 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.734
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 25. Januar 2018 - 11:20

Hallo wusel35,
die Lösung für pdf in die Suche einzubeziehen könnte
hier -> bei pctipp_CH tipps-tricks beschrieben sein.
Der Adobe Reader ist meist vorhanden,den iFilter
von Adobe muß man bei den Dateitypen noch angegeben
in den Explorer Sucheinstellungen.
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 349

geschrieben 25. Januar 2018 - 21:06

Beitrag anzeigenZitat (Hape49: 25. Januar 2018 - 08:53)


Für das Problem des Thread-Erstellers GIBT es in Windows keine Lösung. Punkt.



Aha und als es für den Thread-Ersteller unter 98, XP und Vista noch ausreichen funktioniert hat, war das kein Windows.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
1

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.725
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.086

geschrieben 25. Januar 2018 - 22:42

98 konnte Volltextsuche? Mit welcher Rechenpower?

Später hat das dann so gut funktioniert, daß reihenweise Desktopsuchmaschinen an den Start gingen. Google Desktop anyone?
Bei den PDFs kommt’s halt drauf an. Die sind nicht notwendigerweise Text und OCR funktioniert ebenfalls nicht notwendigerweise richtig, schon gar nicht mit dem Indexdienst. Da wäre ein Blick nach IFilter und PDF ein Blick wert, ggf. auch Alternativen.

Aber daß des olle Juttchen jetzt hier zur Schau gestellt wird find ich enttäuschend. Hoffe, sie zieht die nötigen Konsequenzen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 349

geschrieben 26. Januar 2018 - 08:17

Noja wie gut und schnell das alles funktioniert ist ja egal, denn der Satz »…Diese beschissene Windows-Suche - die unter Win98, Vista oder XP wun-der-bar funktioniert hat…« sagt ja, dass das was unter den genannten Systemen ging das war, was sich der TE vorstellt. Unabhängig davon ob technisch noch mehr möglich ist oder welche Ansprüche Andere an eine Textsuche stellen.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#11 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 26. Januar 2018 - 08:51

Nimm einfach das Programm Agent Ransack, damit geht es !

Die Suche in 7 ff ist einfach Müll, da war XP besser !

Aber MS schiesst auch noch so einige Bugs in 8 oder 10, wie dass der Taskmanager nicht mehr im Autostart geht,
die MMC hätte man auch mal verbessern können etc pp

Es ist wie so oft heute: es zählen nur die Show-Effekte, aber grundlegende Funktionen werden vernachlässigt.
0

#12 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.099
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 234

geschrieben 26. Januar 2018 - 09:30

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 26. Januar 2018 - 08:51)

Aber MS schiesst auch noch so einige Bugs in 8 oder 10

Du besitz Win7. Woher die Kentniss über Win8 und Win10 ?

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 26. Januar 2018 - 08:51)

wie dass der Taskmanager nicht mehr im Autostart geht, die MMC hätte man auch mal verbessern können etc pp

Dass der Taskmanager in Autostart funktioniert, das ist natürlich ein Killerfeature. Ohne dies ist Windows wertlos. Wobei ich bezweifel dass dies nicht möglich sein sollte und man könnte natürlich auch den ProccessExplorer nutzen, aber hey ...
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#13 Mitglied ist offline   Hape49 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 25. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Januar 2018 - 09:32

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 25. Januar 2018 - 21:06)

Aha und als es für den Thread-Ersteller unter 98, XP und Vista noch ausreichen funktioniert hat, war das kein Windows.


Dein Tipp für ihn lautet also, wieder auf Vista, XP oder gar Windows 98 downzugraden? Du bist echt ein Held …

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 25. Januar 2018 - 22:42)

Aber daß des olle Juttchen jetzt hier zur Schau gestellt wird find ich enttäuschend. Hoffe, sie zieht die nötigen Konsequenzen.


Keine Sorge, die ist ein mindestens genauso großes Apple-Sheep wie ich und würde ihm selbst denselben Rat geben. Und ein wenig Publicity hat Autoren noch nie geschadet, da befürchte ich keine Konsequenzen. :smokin:
0

#14 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 349

geschrieben 26. Januar 2018 - 13:27

Beitrag anzeigenZitat (Hape49: 26. Januar 2018 - 09:32)

Dein Tipp für ihn lautet also, wieder auf Vista, XP oder gar Windows 98 downzugraden? Du bist echt ein Held …




Ich habe lediglich die Aussage »Für das Problem des Thread-Erstellers GIBT es in Windows keine Lösung. Punkt.« widerlegt. Und wenn es schon einmal funktioniert hat, dann kommt bei mir die Fragestellung – warum es denn nun nicht mehr funktioniert – vor dem Umstieg auf ein anderes Betriebssystem. Dazu muß man kein Held sein, obwohl ich natürlich schon lange weiß, dass ich einer bin.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#15 Mitglied ist offline   Hape49 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 25. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Januar 2018 - 14:33

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 26. Januar 2018 - 13:27)

Ich habe lediglich die Aussage »Für das Problem des Thread-Erstellers GIBT es in Windows keine Lösung. Punkt.« widerlegt.


Gar nichts hast du widerlegt, weil in früheren Windows-Versinen so manches funktionierte, was heut nicht mehr geht.

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 26. Januar 2018 - 13:27)

Und wenn es schon einmal funktioniert hat, dann kommt bei mir die Fragestellung – warum es denn nun nicht mehr funktioniert – vor dem Umstieg auf ein anderes Betriebssystem.


Und die Antwort lautet: Es funktioniert nicht mehr, weil Microsoft irgendeinen Mist* gemacht hat, der nur wenige Leute wie mich oder den Threadersteller aufregt. Mich aber immerhin so stark, dass ich ins Apple-Lager übergewechselt bin – was ich übrigens jedem empfehlen kann, der ernsthaft mit seinem Computer arbeiten will.

*Das ewige Festplatten-Geratter bei der Indexierung unter XP hat vorher viel mehr Leute aufgeregt als nachher die wenigen, die nichts mehr finden konnten. Windows ist zu einem reinen Spiele-OS verkommen – was für viele ja genau das Richtige war und ist. Und etwas surfen, mailen, Medien konsumieren kann man mit Windows allemal (genau wie mit Linux). Aber arbeiten (im Sinne von: Arbeit erledigen) kann man eben nicht mehr wirklich damit ...

Aber mal im Ernst und unter uns: Das Thema lautet "semantischer Desktop", falls es dich interessiert. Microsoft wollte das in Windows Longhorn (später Vista genannt) einbauen, und zwar in Form eines neuen Dateisystems namens WinFS. Sie hatten das schon lauffähig in einer Beta von Longhorn, aber sie kriegten über Jahre die Performance-Probleme dieses Dateisystems nicht in den Griff. Schließlich wurde es ersatzlos gestrichen, sehr zum Verdruss von Bill Gates, der darin die Zukunft sah (und sieht, er glaubt nämlich zu recht, dass etwas in der Art von WinFS in der Zukunft wiederkommt). Auch die Linux-Fuzzis haben sich schon vor Jahren etwas Ähnliches ausgedacht, das Nepomuk Framework, und dabei 17 Millionen Euro, 12 davon von der EU, in den Sand gesetzt. Die Gründe waren die gleichen wie bei Microsoft: Performance-Probleme. Heute dümpelt es als Baloo vor sich hin ...

Die Einzigen, die es ohne großes Aufhebens darum zu machen geschafft haben, einen semantischen Desktop in ihr Betriebssystem einzubauen, waren die Jungs (und Mädels!) von Apple. Bill Gates' feuchte Träume haben sich ausgerechnet in macOS verwirklicht, hihi. Weiß aber (fast) keiner und interessiert auch (fast) keinen. Trotzdem merken es die Apple-User täglich, weil eben die Spotlight-Suche so wunderbar funktioniert und alle Programme so wunderbar ("magisch"!) zusammenarbeiten. Und Windows-Fans, die mal kurz einen Blick in macOS wagen, lästern immer sofort über den "doofen" Finder, der angeblich soooo viel schlechter sein soll als der Windows-Explorer (was er gar nicht ist). Was sie dabei übersehen ist, dass der Finder seit Jahren so gut wie überflüssig geworden ist und kaum noch benutzt wird. Viele Umsteiger haben auch das Problem, sich von der Windows-Erziehung zu lösen, die ihnen seit Ewigkeiten aussagekräftige Dateinamen und eine saubere Ordnerstruktur aufzwingen wollte (mit mäßigem Erfolg, wie man an dem ganzen Müll auf dem Desktop vieler User sehen kann). Und selbst wenn sie schon mal was von "Tags" im Zusammenhang mit Musik-Dateien gehört haben, fällt es vielen offenbar unendlich schwer, iFotos ihre Bilder zu überlassen oder Programme zu nutzen, die keine (für den User sichtbaren) Dateien mehr anlegen. Bestes Beispiel ist iOS, bei dem man schlichtweg nicht mehr an das Dateisystem herankommt – das bringt viele Fandroiden/Windows-Fans regelrecht in Rage. Du kennst nun den Grund.

Dieser Beitrag wurde von Hape49 bearbeitet: 26. Januar 2018 - 14:50

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0