WinFuture-Forum.de: Ausflug von Win 10 in die Linux-Welt beenden - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Ausflug von Win 10 in die Linux-Welt beenden


#1 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 56
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2018 - 10:41

Hallo zusammen,

ich habe einen mehrwöchigen Ausflug in die Linux-Welt unternommen, den ich nun abbrechen möchte. Linux Mint hatte ich auf einer zweiten internen FP (D:) installiert, auf der sich ansonsten meine unter Win 10 erstellten eigenen Dokumente befinden. Bei der Installation hat Linux Mint den Ubuntu-Bootmanager GRUB eingerichtet, der mir beim Systemstart die Wahl zwischen Linux Mint und dem Windows-Bootmanager lässt.

Ich will nun so vorgehen:
1. Entfernung des Ubuntu-Bootmanagers mit EasyUEFI; dadurch rückt der Windows Bootmanager an Position 1.
2. Sicherung meiner eigenen Dokumente, die sich auf der D-FP befinden.
3. Formatierung der D-FP; auf der FP befinden sich derzeit 6 Partitionen, davon sind 3 Linux-Partitionen.
4. Rücksicherung meiner eigenen Dokumente auf die D-FP.

Mein ihr, dass die geplante Vorgehensweise ok ist, oder habe ich was übersehen?
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.673
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 148

geschrieben 24. Januar 2018 - 11:19

Der erste Schritt ist die Sicherung der Daten, bevor etwas anderes gemacht wird. Erst dann solltest du Änderungen durchführen.
1

#3 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 3

geschrieben 24. Januar 2018 - 16:56

Ja das klappt so prima das hab ich auch so gemacht
0

#4 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.753
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 164

geschrieben 24. Januar 2018 - 17:33

Zitat

Mein ihr, dass die geplante Vorgehensweise ok ist, oder habe ich was übersehen?
Die Sicherung der Daten steht an 1. Stelle - egal, was kommt!
0

#5 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 56
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Januar 2018 - 10:24

Hallo,

Danke für die Hinweise/Tipps.

Meine Dokumente auf der D-FP sind nun gesichert. Am Wochenende werde ich die Nummern 1, 3 und 4 meines Plans abarbeiten.

Gruß stichling
0

#6 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.157
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 920

geschrieben 25. Januar 2018 - 18:04

Und beim nächsten Mal drauf achten, eigene Dokumente -- allgemein Persönliches --- nicht auf derselben Partition zu speichern wie das Betriebssystem.

Microsoft drängt ein bissel dazu, aber unter Linux&Co hat man keine Entschuldigung. Dann wird die Rückkehr™ so einfach wie ein Format<partition>.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 56
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Januar 2018 - 09:29

Hallo Ralph,

da hast Du etwas missverstanden: Windows 10 und alle unter Windows installierten Programme liegen bei mir auf der FP C. Meine eigenenen Dokumente (die ich gestern gesichert habe) und Linux liegen auf der FP D. Und *diese* FP werde ich formatieren.
0

#8 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.157
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 920

geschrieben 26. Januar 2018 - 14:44

Ja sag ich doch... oder nicht? Linux und Dokumente teilen sich die Festplatte. Und genau das hab ich angemarkert.

An der Stelle vielleicht noch mal etwas genauer:

- 1 - Festplatten sind keine Partitionen (und keine Volumes, für Windows).
- 2 - Der Einfachheit halber verwenden wir ab hier den Begriff "Partition" für "Dateisystem". Nicht ganz korrekt, aber egal.
- 3 - Windows steckt jetzt also in einer Partition. Nennen wir die W, der Anschaulichkeit wegen.
- 4 - Linux in einer anderen, notwendigerweise. Ein ordentliches Linux steckt in mehreren, egal was Linuxfiguren heute und morgen und gestern mal wieder anders vorschlagen wollen. Nennen wir die Ln (für Linux 1, Linux 2, ...).
- 5 - Dann gibt es noch Daten. Also insbesondere selbst erstellten Kram: Zeugs, was man nicht so einfach wiederbekommt, wenn es verlustig gehen sollte. Das wird Dn (für Daten 1, Daten 2, ...).
- 6 - Wenn man jetzt Linux rausdoktorn will, formatiert man die Linuxpartitionen. Ein Bedarf an irgendwelchen Sicherungen besteht nicht: Dateisysteme/Partitionen/Volumes sind gegeneinander isoliert und betreffen die jeweils anderen nicht.
- 7 - Sämtliche Linuxdaten sind dann weg. Macht aber nichts, jedenfalls dann, wenn man seine Daten AUßERHALB der Ln-Partitionen gespeichert hatte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Nadina 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 28. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Januar 2018 - 00:59

Hello Leute ich bin neu hier :)
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.673
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 148

geschrieben 28. Januar 2018 - 07:30

Dann welcome :-)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0