WinFuture-Forum.de: Inaccessible BootDevice und kein Boot mehr möglich - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Inaccessible BootDevice und kein Boot mehr möglich

#1 Mitglied ist offline   -milon- 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 510
  • Beigetreten: 21. Dezember 03
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Januar 2018 - 18:25

Hallo,

die ganze Sache ist ein wenig umfangreich.

Es sind 2 Probleme, die vermutlich miteinander zusammenhängen. Ich
versuche mal einigermaßen zu gliedern:

1. Vor einigen Tagen kam bei einer Win10 plötzlich(in blau):
Wiederherstellung. Der PC konnte nicht ordnugegemäß gestartet werden.
Fehler 0xc0000225
Dann wird automatisch gebootet.
Auf dem PC ist ein Fehler aufgetreten (auch in blau)
Inaccessible Bootdevice
Und dann kann ich wieder booten und booten ....

Diese Meldungen kommen, nachdem ich Win 10 ausgewählt habe - also der MBR
wird wohl gerade noch gelesen.
MBR und besagtes Win 10 befinden sich auf 2 verschiedenen Festplatten.

Nun war auch zu lesen, man solle dioch eine Repartur einleiten.

2. Nun, so erstellte ich (auf einem anderen Rechner) eine bootable Win10 DVD und
einen entsprechenden USB-Stick.

Nun wirds nett!!!!

Im BIOS, 10 Jahre alt (wie auch der Rechner) alles bezgl. der Startreihenfolge
angepasst und
- weder von der DVD noch vom Stick ist ein Boot möglich. Funktioniert einfach nicht mehr.

Jetzt habe ich nicht mal mehr die Möglichkeit eine Neunstallation. von einer Reparatur ganz
zu schweigen, durchzuführen.

Irgendwo im Internet habe ich gelesen, daß das nicht erkennen des Windows-Laufewerkes (inaccessible Bootdevice) evtl. von größeren Updates der letzten Zeit gekommen sein könnte. Kann ich nicht beurteilen.

Aber das Hauptproblem ist, daß ich meinen Rechner mit keinem Medium mehr booten kann.

Vielleicht hats mir auch was im BIOS zerschlagen. Kann ich alles nicht so gut beurteilen.

Einen Hardware-Defekt schliesse ich aus, da der erste Teil ders Boots, also Memory und Festplatten Check, positiv verläuft. Nichts zu erkennen

So, nun habe ich versucht, das ganze Problem darzulegen.

Hat jemand vielleicht einen parktikablen Gedanken (oder auch mehrere) was ich tun kann?

Verschrotten möchte ich eigentlich noch nicht. :) :)

Schon mal schönen Dank.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.731
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 08. Januar 2018 - 21:02

Hallo -milon-

Erstmal empfehle ich,das Problem mit "MBR und Windows 10 auf verschiedenen Festplatten",lösen.
Also nur die Platte mit Windows10 angeklemmt lassen,die andere Platte abstöpseln.Weiter dann
mit der Windows 10 Installations-DVD starten und Reparatur versuchen.

Befinden sich auf auf dieser Platte mit dem MBR weitere Windows10 Systemdateien und/oder
ein weiteres Betriebssystem?Das würde die Reparatur natürlich erschweren.

Wichtige Hardwareinfos fehlen ausserdem:
Mainboard??,Chipsatz?,BIOS-Vers.??
Festplatten/sonstige LW??angeschlossen an IDE/SATA??;AHCI im Bios enabled?

Welche Windows10 Build war vor dem Problem noch aktiv und welche Antiviren-Software/Tuning-
Software ist event.installiert?

MfG.halaX

Edit:Textkorrektur

Dieser Beitrag wurde von halaX bearbeitet: 08. Januar 2018 - 21:16

Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#3 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.143
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 984

geschrieben 09. Januar 2018 - 06:00

Bei einem 10 Jahre alten Rechner würde ich auch die Batterie auf dem Board mal überprüfen und ersetzen.

Bin bei der Beschreibung mir da noch nicht ganz einig, ob das ein Windows- oder doch ein Hardwareproblem ist. Da aber anscheinend das Booten von externen Medien auch nicht mehr funktioniert, tendiere ich da mehr Richtung Hardware. Aber das ist spekulativ.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   -milon- 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 510
  • Beigetreten: 21. Dezember 03
  • Reputation: 0

geschrieben 09. Januar 2018 - 18:42

Vielen Dank - bis her.

Ich ergänze mal:

1. Es handelt sich um das Phoenix Award BIOS v6.00PG
2. Das Windows wurde vor ungefähr 3 Wochen über das Windows 7 installiert.
Es lief bis dann ungefähr vor 2 Wochen problemlos und hatte auch die
neuesten Softwarestände
3. Tunig-SW war eigentlich Advanced Systemcare von IOBit und der WinOptimzer von Ashampoo.
Als AV-Program habe ich ESET (Smart Security) verwendet. Sonst eigentlich nichts besonderes
4. Auf Platte 1, also die mit dem MBR, befindet sich nichts wesentliches mehr. Das BS Win 10 ist wie
gesagt auf Platte 2
5. Nun noch zu der Frage was für ein Problem das eigentlich ist:
schwierig zu beurteilen, bzw. abzuschätzen.

Ich vermute mal, kanns aber nicht begründen:
- ein größeres Update der letzen Tage/Wochen hat mein Win 10 zerschlagen, so daß einfach der Zeiger, der Pointer auf die entsprechende Partition des Win10 auf Platte 2 ins Leere läuft. Vielleicht hats auch die Partition auf Platte 2, es waren mehrere "zerschlagen"
- Dieser Crash i.w.S. hat auch in meinem BIOS an irgendeiner Stelle gewütet (ich bn schon mal auf die Standardeinstellunegn zurück gegangen - keine Änderung.
- Warum der PC eigentlich "normal" läuft, ich habe keinen Boot über CD/DVD UND USB-Stick hinkriege - kann das ein Hardwaredefekt sein? Ich tippe irgendwie aufs BIOS ... .

Die Tipps von halax mit An- und Abklemmen - das wird ein wenig dauern. Alles was mit HW zu tun hat gehört zu meinen schwachen Seiten. :)

Ich rühre mich auf alle Fälle wieder.
0

#5 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.143
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 984

geschrieben 09. Januar 2018 - 19:19

Zitat

4. Auf Platte 1, also die mit dem MBR, befindet sich nichts wesentliches mehr. Das BS Win 10 ist wie gesagt auf Platte 2

Diese Annahme könnte das Problem sein. Du hast hoffentlich nichts gelöscht auf der Platte.
Problem ist, wenn der MBR auf der Platte ist, dann befindet sich auch der Windows 10 Bootmanager darauf, geht gar nicht anders. Diese Platte bzw. die Partition 1 davon wäre die Systempartition von Windows 10. Wenn Du da den Bootmanager beschädigst oder löscht, kann das durchaus zum Fehler 0xC0000225 führen, da etwas wichtiges nicht mehr gefunden wird.

Das Windows 10 auf der 2. Platte dürfte derzeit nicht bootfähig sein.

Problem ist halt, dass sich das vermutlich alles reparieren lassen würde, auch ohne Ausbau von Hardware, wenn Du von der DVD bzw. Stick booten könntest. Das leuchtet mir da noch nicht so ganz ein, warum das auf einmal nicht mehr gehen soll.

Weil selbst, wenn Du das machst was halax vorgeschlagen hat, Du musst von DVD/Stick booten und den Bootmamager einschließlich MBR und restlichen Bootcode auf die zweite Platte bekommen. Und natürlich die Bootreihenfolge im BIOS dann entsprechend ändern.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#6 Mitglied ist offline   -milon- 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 510
  • Beigetreten: 21. Dezember 03
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Januar 2018 - 18:01

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 09. Januar 2018 - 19:19)


....

Problem ist halt, dass sich das vermutlich alles reparieren lassen würde, auch ohne Ausbau von Hardware, wenn Du von der DVD bzw. Stick booten könntest. Das leuchtet mir da noch nicht so ganz ein, warum das auf einmal nicht mehr gehen soll.

Weil selbst, wenn Du das machst was halax vorgeschlagen hat, Du musst von DVD/Stick booten und den Bootmamager einschließlich MBR und restlichen Bootcode auf die zweite Platte bekommen. Und natürlich die Bootreihenfolge im BIOS dann entsprechend ändern.


Exakt das ist der Punkt. Mir leuchtet es auch nicht ein warum der Boot von einem externen Medium heraus nicht mehr funktioniert.
Ich denke halt immer noch an eine fehlerhafte Einstellung im BIOS.
Am Freitag werde ich den Rechner mal aufschrauben und mit meinem "unfachmännischen Blick" mal hineinsehen. Verbindungen lösen und wieder zusammenstecken - vielleicht ist was korrodiert....?

Halax habe ich so verstanden, wenn ich die erste Platte abklemme, daß beim Bootvorgang das Windows auf der 2. Platte erkannt wird ... und vielleicht ein neuer BootManager auf Platte 2 erzeugt wird? Nein - da denke ich vermutlich zu blauäugig.

Ich glaube, alles wäre gelöst, könnte ich von einem externen Medium booten. Darauf reduziert sich das Ganze.
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.869
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 246

geschrieben 10. Januar 2018 - 18:53

Wird die neu eingestellte Bootreihenfolge denn überhaupt vom Bios angenommen bzw. gespeichert?
0

#8 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.731
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 10. Januar 2018 - 22:22

Beitrag anzeigenZitat (-milon-: 10. Januar 2018 - 18:01)

............................
Halax habe ich so verstanden, wenn ich die erste Platte abklemme, daß beim Bootvorgang das Windows auf der 2. Platte erkannt wird ... und vielleicht ein neuer BootManager auf Platte 2 erzeugt wird? Nein - da denke ich vermutlich zu blauäugig.
Ich glaube, alles wäre gelöst, könnte ich von einem externen Medium booten. Darauf reduziert sich das Ganze.

@-milon-
Ein neuer BootManager auf Platte 2 könnte nur mittels Reparaturfunktionen eines Windows 10-
Installationsmedium erfolgen.Vorerst spekuliere ich mit korrupter 1.Festplatte,was u.U.auch
den CD-/DVD-/USB-Bootvorgang beeinträchtigen kann,deshalb meinte ich Abklemmen der Platte.
Korruptes könnte natürlich auch die 2.Festplatte enthalten.

Eigentlich vermute ich ein Problem mit einer der Festplatten,eingeschlossen natürlich auch
event.angeschlossener externer Platte/n und/oder eingelegter Speicherkarten etc.
Davon könnte u.U. der erfolgreiche Start eines Installations Mediums beeinträchtigt sein.
Natürlich muß dazu die BIOS Bootreihenfolge stimmen,also CD/DVD-LW ggf.USB an erste Stelle
in der Bootreihenfolge gesetzt sein.Ausserdem ist bei so manchen BIOS,die Einstellung für
"booten von Wechseldatenträgern"o.Ä.vorhanden,was dann ebenfalls"On" gesetzt sein muß.Damit
sollte dann der Start von CD/DVD/USB möglich sein.

Es kann durchaus sein,daß eines der angeschlossenen LW(Festplatte,Cardreader,USB-Stick)
als fehlerhaft/korrupt vom OS/BIOS während dem Bootvorgang erkannt wird,dies kann letztlich
auch den Bootvorgang von CD/DVD/USB-Wechseldatenträgern beeinträchtigen.
Abstöpseln aller nicht für den Bootvorgang nötigen Hardware,wäre zur Problemlösung angeraten.

Bezgl.BIOS:Laut deinen Angaben hast du schon die BIOS-Grundeinstellungen(Defaults) geladen,
hoffenlich dazu auch speichen/save zum exit/verlassen des BIOS-Menus gewählt(Save and Exit).
Nach neuerlichem Systemstart sofort wieder das BIOS-Menu aufrufen und ungedingt die korrekte
*Uhrzeit einstellen! und dann die gewünschte Bootreihenfolge einstellen,mit "Save and Exit)
das BIOS-Menu verlassen,nun den Bootvorgang von ggf.CD/DVD/USB testen.

*Anmk.:Falls vom BIOS die *Uhrzeit nach den getätigten Einstellungen immer wieder unkorrekt
bzw.zurückgesetzt(auf Default-Wert) angezeigt wird,wenn der PC ohne Stromversorgung für
einige Minuten war,ist die BIOS Batterie leer.In diesem Fall würden die getätigten BIOS-
Einstellungen wie *Uhrzeit,Bootreihenfolge etc. wieder autom.zurückgesetzt(auf Default).

MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#9 Mitglied ist offline   -milon- 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 510
  • Beigetreten: 21. Dezember 03
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2018 - 11:04

Hallo,

vielen Dank für die Tipps - aber ich komme nicht weiter.

Es bleibt wohl nur noch der Elektronik-Schrott.

Grüße
-milon-

Dieser Beitrag wurde von -milon- bearbeitet: 12. Januar 2018 - 11:04

0

#10 _Rony1234_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. Januar 2018 - 18:09

hallo
vielleicht hilft ja noch eine DMP-Datei weiter ( vor dem Schrott )
Grüße
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0