WinFuture-Forum.de: Mehrere unabhängige Fehler? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Mehrere unabhängige Fehler?

#1 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 6

geschrieben 07. Januar 2018 - 14:07

Hallo an alle!

Ich habe einen PC (P5N-E SLI, 8GB RAM alle Bänke voll, SSD, NVIDIA GTX 260) von meiner Omi zur Reperatur zu mir geschleppt, da er schnell heiß wurde und in immer kürzeren Abständen von selbst aus ging.

Tippte auf Netzteil und hab ein neues bestellt (600 W) - läuft alles wieder, so weit so gut!

Wenn der Rechner hochfährt steht er jetzt lange (kommt mir länger als vorher vor) am Logo, bis die Meldung kommt, CMOS checksum error - defaults loaded. Das allerdings nur wenn der Rechner vom Strom getrennt war.
Tippe auf kaputte CMOS-Batterie. Meint ihr das stimmt?
Müsste ich in dem Fall noch besorgen, aber auch kein Drama, da der Rechner bei ihr eh immer am Strom sein würde.

Naja, ich hab noch ein bisschen Software-Zeug updated und so und wollte ihn bei meiner Omi anschließen, dann kam ein neuer Fehler hinzu. Er wollte nämlich plötzlich nicht mehr von der SSD booten.
Hab ihn also wieder mit nach Hause genommen und geschaut - alle Partitionen von der SSD sind weg.

Installiere jetzt Win10 und alles scheint so weit zu laufen, aber ich finde das schon seltsam...
Ist als würde alles gleichzeitig kaputt gehen und Defekte bekommen, aber ich kann nicht ganz den gemeinsamen Nenner sehen. Oder denkt ihr das ist alles Zufall?
Wie kann das sonst zusammenhängen?

Grüße, Phil
Tower MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD | Daten-HDD

Notebook HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 |
2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.043
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 894

geschrieben 07. Januar 2018 - 14:20

Ja, die Geschichte mit den Standardwerten kommt von einer leeren CMOS-Batterie (unter der Annahme, daß das Teil nicht bereits komplett hinüber ist T_T). Neue Batterie rein und dann ist wieder gut.

Aber das mit der Neuinstallation war vielleicht etwas vorschnell. Leere CMOS-Batterien können heutzutage für allen möglichen scheinbar unzusammenhängenden Trubel sorgen.

ALLERDINGS könnte es natürlich gut sein, daß die olle Möhre von einem Netzteil das restliche System in Mitleidenschaft gezogen hat. Müßtest Du, denke ich, eine Weile die Augen drauf halten. Auch mal die SMART-Werte auslesen und schauen, ob dort Temperaturwerte mit eingetragen sind und falls ja, was die sagen. Sowas wie 80°C oder höher sollte da möglichst nicht stehen.

Notfalls freut sich die Ommi doch bestümmt über ein verspätetes Weihnachtsgeschenk... :sofa:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#3 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 6

geschrieben 07. Januar 2018 - 14:54

Hey RalphS,

vielen Dank für deine Tipps!

Ich hab mir mal CrystalDiskInfo runtergeladen und die Temperatur ist bei 36°. Also wohl iO!

Schaffe mir gleich morgen ne neue CMOS-Batterie an.
Windows 10 wollt ich da eh mal draufspielen, also auch kein Problem das mit der Neuinstallation. Waren auch keine wichtigen Daten oder so drauf.

Einzige Frage noch: Wie würde ich denn jetzt merken, dass das System eventuell doch durch das defekte Netzteil in Mitleidenschaft gezogen wurde? Gäbe es da noch andere Anhaltspunkte außer die SMART-Werte?

Die Sache ist, dass ich mir die Anschaffung eines neuen PCs gerade nicht leisten kann.
Wäre nur natürlich auch Blödsinn das Netzteil für 40€ zu behalten, die Batterie zu kaufen, all die Stunden dranzuhängen und dann ist am Ende doch alles irgendwie angekratzt und ich kann von vorne anfangen und nach ner 'neuen alten' Schrottmühle suchen..
Aber ich nehme an, sicher kann man sich da einfach nicht sein, oder?

Danke nochmals!
Tower MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD | Daten-HDD

Notebook HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 |
2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.869
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 246

geschrieben 07. Januar 2018 - 15:33

Das Board kommt bei dem Fehlerbild auch ganz gerne mal als Fehlerquelle in Betracht. Wenn die Batterie leer ist, dann scheint es ja auch nicht mehr das Neuste zu sein. Optisch ist es okay, Kondensatoren usw. ?
1

#5 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 249
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 6

geschrieben 07. Januar 2018 - 16:41

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 07. Januar 2018 - 15:33)

Das Board kommt bei dem Fehlerbild auch ganz gerne mal als Fehlerquelle in Betracht. Wenn die Batterie leer ist, dann scheint es ja auch nicht mehr das Neuste zu sein. Optisch ist es okay, Kondensatoren usw. ?

Ja, bin zwar alles andere als ein Spezialist auf dem Gebiet Bauteile zu untersuchen, aber auf den ersten Blick sehe ich nichts aufgeblähtes oder verbranntes auf dem Board und er läuft auch seit einigen Stunden stabil mit dem neuen Netzteil
Tower MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD | Daten-HDD

Notebook HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 |
2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0