WinFuture-Forum.de: CPU von AMD FX-6100 auf FX 8350 updaten ? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

CPU von AMD FX-6100 auf FX 8350 updaten ?


#1 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Dezember 2017 - 13:22

Hallo,
ich bin dabei meinen, inzwischen 3 Jahre alten, Rechnen ein bißchen aufzupeppen. Ich bin kein Spieler, sondern mache Video- und Fotobearbeitung, sowie Grafiksachen. Ich habe gerade meinem PC 16 Gb RAM spendiert (voher 4GB)und überlege ob ich jetzt den FX-6100 gegen einen FX-8350 oder 8370 tausche. Das sind die CPU's die das Bord verträgt. Was meint Ihr? Lohnt sich das ?

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.885
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 190

geschrieben 17. Dezember 2017 - 13:49

Der FX8350 hat 2 Kerne mehr. Außerdem taktet er standardmäßig mit 700 MHz mehr. Die Singlecore Performance ist etwa 20% höher. Im Alltag dürfte das aber wenig zu spüren sein. Wenn du nichts hast, was die 2 zusätzlichen Kerne auslastet, dann lohnt es sich nicht wirklich. Ein FX 6350 wäre da die bessere Alternative. Allerdings würde ich jetzt nichts mehr in die AM3+ Plattform investieren. Nutze das Geld lieber für die AM4 Plattform.
0

#3 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.959
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 279

geschrieben 17. Dezember 2017 - 13:57

Hier und hier findest du einen direkten Vergleich.

Ich denke aber auch, dass du da keinen signifikanten Unterschied merken wirst, der die Investition rechtfertigen würde. Kurz gesagt: Das lohnt nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.255
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 945

geschrieben 17. Dezember 2017 - 14:07

Da hättest Du Dich besser mal vorher gemeldet, bevor Du den RAM eingekauft hattest. :/

Wenn neuer PC, und wenn viele Kerne interessant(er) sind (als die Alternative), dann führt kaum ein Weg an Ryzen vorbei.

Aber der kann mit Deiner verbauten Plattform nichts anfangen und braucht außer der CPU selbst auch noch ein neues Board und --- passenden RAM. Der von Dir gekaufte paßt nicht.


Falls Du den noch zurückgeben kannst: Tu das. Und dann warte bis nach Weihnachten, bis sich die üblichen Weihnachtspreise auf ein normaleres Niveau erholt haben.

Bis dahin kannst Du schon mal schauen, ob eher Intel oder eher AMD die passendere Plattform wäre (unter Budgetberücksichtigung, versteht sich).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 17. Dezember 2017 - 17:00

Danke für die Hinweise und Antworten. Ich werde die CPU behalten, denn bis auf die 2 Kerne konnte ich keinen Unterschied in der Gegenüberstellung finden und ob das Rendern eines Filmes 10min länger dauert spielt auch keine Rolle bei mir. RAM kann man immer gebrauchen und die 16 GB habe günstig bekommen.

Da werde ich mich jetzt an die Beseitigung der Fehlermeldungen in der Ereignisanzeige machen.

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.255
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 945

geschrieben 17. Dezember 2017 - 19:29

Nur so als Hinweis: die Fehlermeldungen tendieren dazu, auch Dinge als Fehler zu melden, die einen aber überhaupt nicht betreffen.

Daher: nicht über Bord gehen mit der Behebung derselben.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.375
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 223

geschrieben 17. Dezember 2017 - 19:47

 Zitat (landbastler: 17. Dezember 2017 - 17:00)

ob das Rendern eines Filmes 10min länger dauert spielt auch keine Rolle bei mir.

Naja, bei mir hat das Upgrade eines 8150 auf den 8350 mit Staxrip schon erhebliche Zeitersparnis gebracht.
0

#8 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:10

Hallo Candlebox,
da bin ich ja wieder hin- und hergerissen. Ich arbeite mit Pinnacle Studio Software. Den FX-8350 gibt schon neu für 115€ mit Lüfter. Da muss ich dann doch noch mal darüber nachdenken, obwohl Deine Erfahrung gegen die Meinungen der vorherigen Beiträge steht.

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

#9 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 601
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 47

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:22

Wenn du es nicht eilig hast kannst du ja versuchen bei ebay was zu ergattern.

Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.375
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 223

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:26

Wie gesagt, kann nur von mir sprechen.
Meiner Sklavens Hauptaufgaben sind TV-Mittschnitte mit Staxrip zu konvertieren

Da fallen schon mal 180-240 Minuten Material täglich an.

Mit dem 8150 hatte ich z.B bei 720p mit 50 Bildern pro Sekunde, im Second Pass h.264 ca. 62-70fps.
Der 8350 schafft da bei mir 82-85 fps.
Mit meinem PhenomII X6 gehts kaum über 50fps hinaus. Soviel zu den 2 Kernen mehr bei mir.
Bei h.265 fiel der Effekt sogar noch etwas mehr auf. Dem X6 brauch ich mit h.265 gar nicht erst kommen.
Im Alltagsbetrieb hingegen merke ich überhaupt keinen großen Unterschied im normalen Betrieb. Dafür hätte mir der Phenom locker gereicht, aber das ist mein 1920x1080 Unterschichten-TV-Sklave

Bei einem 90 Minuten Film hat sich das bei mir schon etwas geläppert.

Den Ersten habe ich bei Warehousedeals für 105 bekommen, die zweite kommt morgen, die gab es für 97

Edit:

 Zitat (da^saber: 18. Dezember 2017 - 19:22)

Wenn du es nicht eilig hast kannst du ja versuchen bei ebay was zu ergattern.

Ich bin ein glühender Fan von Gebrauchtware, aber eine CPU aus einer Auktion, habe selbst ich nicht wollen. Eingefügtes Bild

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 18. Dezember 2017 - 19:29

0

#11 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 601
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 47

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:40

 Zitat (Candlebox: 18. Dezember 2017 - 19:26)

Ich bin ein glühender Fan von Gebrauchtware, aber eine CPU aus einer Auktion, habe selbst ich nicht wollen. Eingefügtes Bild


Also ich hab schon desöfteren meine "alten" Sachen bei ebay verkauft und es hat sich noch keiner beschwert.
Wobei alt bei mir meist relativ ist.
Allerdings hab ich meistens ein komplettes Bundle vertickert (Board/CPU/Ram/Kühler) wo die CPU auch im Sockel geblieben ist und ihr daher nichts passieren konnte und auch der neue Besitzer nichts beim einsetzen der CPU kaputt machen konnte ;)

Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 121
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:45

Hallo,
eine CPU kaufe ich immer nur als Neuware. Ich habe auch schon CPU's verschickt. wenn man die CPU mit den Pins in ein Stück Styropor drückt ist sie ganz schön widerstandsfähig. Es würde auf mein Board auch noch eine FX-8370 oder FX-8370e passen, aber die scheinen nicht so gefragt zu sein. Was ist der Vorteil dieser CPU's ?

Gruß landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 8GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

#13 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.375
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 223

geschrieben 18. Dezember 2017 - 19:46

 Zitat (da^saber: 18. Dezember 2017 - 19:40)

Allerdings hab ich meistens ein komplettes Bundle vertickert (Board/CPU/Ram/Kühler) wo die CPU auch im Sockel geblieben ist

Ja, da stimme ich dir zu.

 Zitat (landbastler: 18. Dezember 2017 - 19:45)

Es würde auf mein Board auch noch eine FX-8370 oder FX-8370e passen, aber die scheinen nicht so gefragt zu sein. Was ist der Vorteil dieser CPU's ?

Gruß landbastler


https://www.technika...md_fx_8370e-442
https://www.technika...s-amd_fx_8350-7
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.255
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 945

geschrieben 18. Dezember 2017 - 20:02

Man sieht so ner CPU halt nicht an, ob sie okay ist oder nicht, und wenn man sie reintut und es funktioniert erstmal nicht, dann "kann" das an der neuen CPU liegen (die einen weg hatte) --- *muß* aber nicht; man kann so viel vergessen und übersehen und das Board kann auch rumzicken, daß es im Fall von "geht nicht" wahnsinnig interessant werden kann.

Hab das grad erst selber durch.

Eine CPU: PC aus, Kühler runter, Deckel auf, CPU raus, CPU wieder rein, Deckel zu, Kühler wieder drauf und PC wieder an => ca. 10 Minuten Downtime.

Eine andere CPU: Selbes Vorgehen, nur das Ding tat dann nicht. Woran liegt's? Alles abgeklemmt, Stück für Stück geschaut, und nachdem sich dann irgendwann rausstellte, daß der verbaute Speaker tat, wenn die CPU fehlte, jedoch NICHT tat, wenn die CPU da war (analog mit RAM verbaut/nicht verbaut) mußte das dann grummelnd auf eine Inkompatibilität geschoben werden.


Und da waren wir noch nicht bei "der Privatverkäufer bei ebay hat beim Ausbau Mist gemacht" oder vergleichbaren Anwenderproblemen.


Dazu kommt noch, daß die AMD FX* eher Öfen sind und - schlimmer - man für die Leistung effektiv nichts mehr kriegt. ~ 100 Euro für einen FX8* oder ~ 200 Euronen für einen neuen Ryzen? Einfach mal kundig machen, welche CPU wie alt ist und was auf dem Leistungsindex geschrieben steht -- viel sagen (schreiben) können wir ja alle.

Und dann überlegen, ob bzw wieviel es einem wert ist, einen FX zu verbauen bzw wieviel es einem wert sein müßte, einen FX eben nicht zu verbauen und bei aktuellerer Hardware zu schauen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.959
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 279

geschrieben 18. Dezember 2017 - 20:09

 Zitat (da^saber: 18. Dezember 2017 - 19:40)

Also ich hab schon desöfteren meine "alten" Sachen bei ebay verkauft und es hat sich noch keiner beschwert.

Das habe ich früher auch ständig und mit guten Erfahrungen gemacht.

Aber seit ein paar Jahren mache ich das nicht mehr, weil das Genörgel incl. schlechter Bewertungen bei ebay plötzlich zunahm. Z.B. einmal neutral weil die CPU nicht mit Hermes (wie angekündigt) sondern (für mich etwas teurer) mit DHL verschickt wurde, dabei ging es um einen Intel Prozessor für insgesamt keine 10 EUR. Ein anderes Mal ein Acer-Netbook in der Beschreibung "mit Gebrauchsspuren", wo sich der Käufer dann beschwerte, dass das Teil ja Gebrauchsspuren habe - negativ. Das tue ich mir nicht mehr an und verschenke das Zeuch lieber oder lasse es einfach vergammeln.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0