WinFuture-Forum.de: Lohnt sich hier Kauf einer neuen Grafikkarte? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Lohnt sich hier Kauf einer neuen Grafikkarte?

#1 Mitglied ist offline   saku17 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 112
  • Beigetreten: 30. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Dezember 2017 - 07:57

Ich habe mal über die Internetseite https://www.systemre...ntslab.com/cyri
meinen PC abschätzen lassen.
Es scheitert bei vielen Spielen an meiner alten Grafikkarte und CPU.
Meine Frage lohnt es sich schon eine neuere Grafikkarte (z.B. NVidia 1050i) bei meinem
System zu kaufen? Oder grenzt mich meine CPU zu weit ein?
Meine Systemdaten lt. dieser Seite lauten:



Processor
Pentium® Dual-Core CPU E5700 @ 3.00GHz
Manufacturer
Intel
Speed
3.0 GHz
Number of Cores
2
CPU ID
BFEBFBFF0001067A
Family
06
Model
17
Stepping
A
Revision
Memory
RAM
8.0 GB
Video Card
Video Card
AMD Radeon HD 7700 Series
Manufacturer
Chipset
AMD Radeon HD 7700 Series
Dedicated Memory
1.0 GB
Total Memory
4.0 GB
Pixel Shader Version
5.0
Vertex Shader Version
5.0
Hardware T & L
Yes
Vendor ID
1002
Device
683D
Plug and Play ID
VEN_1002&DEV_683D&SUBSYS_32331682&REV_00
Driver Version
23.20.793.0
Operating System
Operating System
Microsoft Windows 10 (build 16299), 64-bit
Service Pack
0
Size
64-bit
Edition
ATI
Version
10.0.16299
Locale
0407
BIOS
BIOS
BIOS Date: 08/02/12 16:40:50 Ver: 08.00.14
Version
American Megatrends Inc. 1001
Manufacturer
American Megatrends Inc.
Date
08/02/12

Dieser Beitrag wurde von saku17 bearbeitet: 15. Dezember 2017 - 06:31

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.112
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 253

geschrieben 14. Dezember 2017 - 22:20

Welche GPU ist denn aktuell verbaut?
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#3 Mitglied ist offline   saku17 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 112
  • Beigetreten: 30. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Dezember 2017 - 06:31

AMD Radeon HD 7700 Series
0

#4 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Dezember 2017 - 06:55

Die HD 7770 mit 1GB GDDR5 Speicher war im Jahr 2012 gute Mittelklasse. Ich habe jetzt einfach
mal so ins Blaue geraten, da in den System Specs. "7700 Series" mit 1 GB Speicher steht.

Heute würde ich mindestens zu einer GTX 1060 Grafikkarte greifen, wenn aktuelle Spiele mit
ansehnlichen Einstellungen gespielt werden sollen. Als Beispiel:

https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Einen hohen Gewinn an Grafik-Performance wird es in jedem Fall bringen, selbst mit der Dual
Core CPU. Außerdem kann die Grafikkarte ja in einem neuen PC weiter verwendet werden, sollte
das irgendwann mal geplant werden.

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 15. Dezember 2017 - 11:44

1

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.907
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 871

geschrieben 15. Dezember 2017 - 07:51

Ich sag mal so: aus dem Sockel 775 läßt sich noch was rausholen. Wenn Du jetzt rein theoretisch einen i7-3770 da reintun tätest, wären das schonmal ~400% CPU-Performance.

Daher, Vorschlag: schau mal ob Du nicht irgendwo sinnvoll preiswert einen i5 oder auch einen i7 der Sandy- oder Ivy-Bridge-Generation findest. Den dann verbauen. Davon profitiert dann die gesamte PC-Leistung signifikant.

Allerdings: wie bereits angemerkt würden Spiele weiterhin an der Grafikkarte hungern. Die müßte also ebenfalls irgendwie erneuert werden und wenn wir da ins Budget reinlaufen, wäre zu priorisieren, was wichtiger erscheint.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Dezember 2017 - 11:46

Natürlich könnte man auch, wie von RalphS vorgeschlagen, zusätzlich noch über eine gebrauchte
CPU nachdenken. Vorausgesetzt man bekommt eine der von RalphS erwähnten CPU's zu einem
günstigen Preis und nicht zu Mondpreisen wie sie leider häufig bei Ebay angeboten werden.

Aber wie bereits erwähnt wurde: Eine andere CPU ohne eine leistungsfähigere Grafikkarte bringt
absolut nichts für's Spielen am PC. Da ich meine herausgelesen zu haben, dass es gerade um
die Spieleleistung geht, würde ich mir bei möglicherweise knappen Budget zunächst mal eine
neue Grafikkarte kaufen.
1

#7 Mitglied ist offline   MasterP82 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 170
  • Beigetreten: 30. Juni 12
  • Reputation: 6

geschrieben 15. Dezember 2017 - 11:54

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 15. Dezember 2017 - 07:51)

Ich sag mal so: aus dem Sockel 775 läßt sich noch was rausholen. Wenn Du jetzt rein theoretisch einen i7-3770 da reintun tätest, wären das schonmal ~400% CPU-Performance.


sockel 775 endete mit C2Q9550, du verwechselst da was mit sockel 1155
0

#8 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Dezember 2017 - 14:27

Beitrag anzeigenZitat (MasterP82: 15. Dezember 2017 - 11:54)

sockel 775 endete mit C2Q9550, du verwechselst da was mit sockel 1155


Stimmt.


Falls der TE überhaupt ein CPU-Upgrade für die alte Plattform (Sockel 775) in Erwägung zieht,
dann wäre dieser Prozessor hier wohl die beste Wahl: https://ark.intel.co...Hz-1333-MHz-FSB

Aber wie schon geschrieben, viel Geld würde ich für diesen Vierkerner nicht mehr ausgeben.
0

#9 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 557
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 43

geschrieben 15. Dezember 2017 - 14:48

Also den Q9550 gibts für 30-40€ bei ebay.
Ich denke die Investition wär für so ein altes System noch in Ordnung.
Voraussetzung natürlich das das Netzteil stark genug ist und das Board diese CPU auch unterstützt.

Bin zwar kein Fan der GTX1050 Modelle aber im Vergleich zu seiner jetzigen ist es trotzdem ein großer Sprung.

Dieser Beitrag wurde von da^saber bearbeitet: 15. Dezember 2017 - 14:49


Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Dezember 2017 - 15:08

Beitrag anzeigenZitat (da^saber: 15. Dezember 2017 - 14:48)


Bin zwar kein Fan der GTX1050 Modelle aber im Vergleich zu seiner jetzigen ist es trotzdem ein großer Sprung.


Deswegen habe ich auch gleich eine GTX 1060 empfohlen, da der "Speicherhunger" neuer Spiele
garantiert nicht weniger wird. Eine 1050 Ti mit ihren 4GB Speicher halte ich schon für grenzwertig,
so im Sinne von: "Mist, hätte ich doch lieber ein paar Euro mehr für die Grafikkarte ausgegeben..."

Für 30-40 Euro würde ich persönlich noch über eine Quad-CPU nachdenken, keine Frage.

Letztendlich entscheidet das jedoch einzig und allein das verfügbare Budget des TE.
0

#11 Mitglied ist offline   MasterP82 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 170
  • Beigetreten: 30. Juni 12
  • Reputation: 6

geschrieben 15. Dezember 2017 - 15:28

Mein damaliges Board konnte nur die erste Generation, also bis Q6600. ich finde oben keine Aussage zu seinem Board. so richtig interessiert wirkt er nicht
0

#12 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 253
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 12

geschrieben 15. Dezember 2017 - 16:41

Beitrag anzeigenZitat (Alex_H: 15. Dezember 2017 - 14:27)

Falls der TE überhaupt ein CPU-Upgrade für die alte Plattform (Sockel 775) in Erwägung zieht,
dann wäre dieser Prozessor hier wohl die beste Wahl: https://ark.intel.co...Hz-1333-MHz-FSB

Aber wie schon geschrieben, viel Geld würde ich für diesen Vierkerner nicht mehr ausgeben.


Diese CPU wäre u.U. eine noch bessere Wahl,
allerdings ist dies ein Sockel 771 Xeon, da müsste man noch bei ebay o.ä.
so einen 'Adapter-Sticker' für ca. 2 Euro besorgen, und je nach Mainbord (-Bios)
evtl. das Bios modden (Cpu Code integrieren).
Wäre halt ein Bastelprojekt.

Ansonsten wäre ein kompletter Plattformwechsel auf aktuelle(re) Hardware
die bessere Lösung.
0

#13 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 4

geschrieben 15. Dezember 2017 - 17:14

Ich mutmaße mal, dass der TE nicht zu den Extrembastlern gehört, die so ein Projekt angehen würden.
Allein aus der Unkenntnis seiner tatsächlichen PC-Komponenten lässt sich das unschwer schließen.

Klar, es wäre ein Leichtes ihm ein up-to-date System mit Core i7-8700K nebst 32GB RAM, einer
1080 Ti Grafikkarte und einem guten Netzteil, sagen wir ab 100 Euro, zu empfehlen.

Spaß beiseite. Ich denke, dass alles zu berücksichtigende bereits geschrieben wurde. Es liegt nun
beim TE, sich weiter zu informieren und danach seine Entscheidung zu treffen.
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.907
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 871

geschrieben 15. Dezember 2017 - 23:52

Beitrag anzeigenZitat (MasterP82: 15. Dezember 2017 - 11:54)

sockel 775 endete mit C2Q9550, du verwechselst da was mit sockel 1155


Eh alles demselber. :ph34r:

Nein, sorry, mein Fehler. Oder Intels, weil die schneller wechseln als ich mir das merken kann. ;D

Mit C2D/C2Q Boards ist tatsächlich nicht mehr viel zu holen. Ein C2Quad ginge eventuell, aber das müßte dann schon einer aus der 8er Serie sein (IIRC) weil die drunter nicht viel (mehr) leisten und die drüber (aus der Neunerserie) zu hungrig sind.


Aber ehrlich gesagt wäre das in C2-Klasse dann nichts mehr für mich. Vielleicht würde die Grafikleistung reichen für Spiele, bzw "das Spiel", was halt grad gespielt werden soll.

Aber die CPU nicht, um das System drunter in Gang zu halten UND das Spiel zu befeuern. Mit einer Vierkern-C2-CPU könnte man da etwas gegensteuern, aber bleibt trotzdem hoffnungslos hinter dem derzeit Möglichen zurück, und das derzeit Mögliche ist leider Stand der Dinge für aktuelle Betriebssysteme -- wie Win10 --- und aktuelle Spiele.


Da kann man sich auch irgendeine Lake-Plattform hinstellen, mit einem Pentium drin - so teuer sind die nicht -- und das allein steckt bereits das aktuelle System in die Tasche.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   saku17 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 112
  • Beigetreten: 30. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Dezember 2017 - 06:18

Vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.
Ich denke, es ist wohl sinnvoller, sofort einen neuen PC mit entsprechend Komponenten zu kaufen.
Ich verstehe dass auch so, dass alles "ergänzen" auch keine richtige zufriedenstellende Lösung würde.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0