WinFuture-Forum.de: "Neue" Grafikkarte langsamer wie alte Karte? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
Seite 1 von 1

"Neue" Grafikkarte langsamer wie alte Karte? Wechsel von GTX 570 von MSI auf GTX 570 von Gainward

#1 Mitglied ist offline   hafenegger 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Dezember 17
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Dezember 2017 - 09:43

Hallo,

meine alte Grafikkarte (MSI GTX 570) schient defekt zu sein, da auf dem Bildschirm immer mal wieder Grafikartefakte ("Klötzchen, Streifen, etc") auftauchen, bzw. der Rechner abstürzt. Der Rechner ist ca. 7 Jahre alt, hat aber einen ordentlichen Prozessor (Intel i7-2600k). Auch das Netzteil hat genügend Power (500W).
Habe mir nun gebraucht eine Gainward GTX 570 Phantom gekauft. Der Einbau war für mich als Laien kompliziert, da der Stromanschluss (1*6 Pole, einmal 8 Pole) nur per Adapter (gleich nachgekauft) möglich war. Nach Rechnerstart schien alles ok zu sein. Normales arbeiten (surfen, Filme schauen, emails schreiben) geht ohne Probleme. Aufwendigere Spiele (CoD, Battlefield3, etc.) sind plötzlich unspielbar !!! Laufen mit max. 15 frames, also angezogener Handbremse. Mit meiner alten GTX von MSI lief alles flüssig in hoher Auflösung.
Woran könnte das liegen? Für Antworten schon mal sehr dankbar!
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 11. Dezember 2017 - 10:59

Paar Details zu deinen Einstellungen würden hier vielleicht helfen. Also Auflösung und Qualitätseinstellungen des Games.

Grundsätzlich ist eine GTX 570 bei genannten Spielen aber schon sehr knapp. Die hat ja nichtmal 2GB RAM. Bei Full-HD und hoher Qualitätseinstellung kann das mit den 15 Frames bei Battlefield 3 schon hinhauen. Wundert mich eher, dass das vorher gut lief, außer vielleicht bei niedrigen Details/Auflösungen..

Ansonsten vielleicht noch versuchen Treiber neu zu installieren. Könnte auch ein Grund sein.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 11. Dezember 2017 - 11:04

0

#3 Mitglied ist offline   hafenegger 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Dezember 17
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Dezember 2017 - 11:55

Also auf der "alten" Karte lief alles in 1920*1080 mit jeweils hohen Details (nicht ultra).
Auch "ältere" Spiele wie "Crysis", "Rage" und "Homefront" konnte ich auf max. Details spielen. Die Detaileinstellungen habe ich für die neue Karte gleich lassen. Aber wie gesagt, es ruckelt wie sau. Selbst der Mauszeiger läuft bei diesen Games im Menue langsamer !!!

Kann es sein, dass die "neue" Karte zu wenig Saft bekommt(Kabel-Adapter defekt?)?
Dass mit den Treibern hab ich schon versucht (vorher deinstalliert). Geht auch nix.
Nchdem ich versuchsweise meine alte Karte wieder rein hab, ging alles wieder flüssig (bis zu neuen Grafikfehlern und erneutem Absturz).
Kann man da noch irgendwas per Grafikeinstellung (Windows 7) machen (Leisstung?, BIOS?).
Gibts vielleicht irgendein Testprogramm unter Linux (live CD)?

Danke schon mal.
0

#4 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 11. Dezember 2017 - 12:03

Könntest vielleicht mal die Temperaturen der GPU überwachen. Möglicherweise ist sie schon leicht defekt und wird einfach zu heiß, so dass sie dann runtertaktet. Bei gebrauchten Grafikkarten, insbesondere älteren, die möglicherweise länger in Gebrauch waren, weiß man ja nie.. .
0

#5 Mitglied ist offline   hafenegger 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Dezember 17
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Dezember 2017 - 14:44

Hier mal ein paar Screenshots...

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: gputemp.jpg
  • Angehängtes Bild: gpuz.jpg
  • Angehängtes Bild: dxdiag1.jpg
  • Angehängtes Bild: dxdiag2.jpg

0

#6 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 11. Dezember 2017 - 15:01

Versuch es mal mit HWMonitor und lass das während dem Spiel an für paar Minuten (im Vollbild).

Ca. 35° C wie es der erste Screenshot anzeigt kommt mir sehr wenig vor, dann müsste die Grafikkarte "unterlastet" sein.. .

Edit: Mich macht gerade das Integrated RAMDAC deiner DirectX-Diagnose stutzig.. . Wie hast du die GPU denn an den Monitor angeschlossen?

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 11. Dezember 2017 - 15:27

0

#7 Mitglied ist offline   hafenegger 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Dezember 17
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Dezember 2017 - 16:14

angeschlossen per DVI-Kabel wie bei der alten Karte.

Das mit der Temperatur muss ich mal weiter austesten.
0

#8 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.239
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 102

geschrieben 11. Dezember 2017 - 16:38

Beitrag anzeigenZitat (hafenegger: 11. Dezember 2017 - 09:43)

... Auch das Netzteil hat genügend Power (500W) .... Habe mir nun gebraucht eine Gainward GTX 570 Phantom gekauft

Also in der Beschreibung der Phantom steht folgendes:
Minimum 550W system power supply with one 6-pin and one 8-pin PCI Express supplementary power connectors

- die Grafikkarte kann 75W über den PCIe Slot ziehen
- der 6-Pin Stecker bringt 75W
- der 8-Pin Stecker bringt weitere 150W

Da sie beide Stecker braucht, ist es sicher dass die 150W der ersten beiden Möglichkeiten nicht reichen und sie mehr benötigt. Jetzt müssste man wissen was sonst noch in deinem PC steckt um zu sehen ob die 500W wirklich reichen, denn durch diese hungrige Grafikkarte könnte es eng werden. Viel Reserven dürfte dein NT nicht haben.

Schau dir mal diesen Test an. Dort wird für die Phantom beim Gaming 346W und bei voller Last eine Leistungsaufnahme von 422W gemessen. Was bleibt dann noch für den Rest des Computers bei deinem NT ? In dem Fall ist es klar dass die Graka gedrosselt wird damit der Rest des Rechners funktionieren kann.

Ratschlag: Phantom wieder verkaufen und GTX 1060 6GB zulegen. Die Phantom ist ein zu großer Stromfresser. Das 500W NT sollte dann für die 1060 reichen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 11. Dezember 2017 - 16:40

0

#9 Mitglied ist offline   hafenegger 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Dezember 17
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Dezember 2017 - 17:02

Danke ich schau mal was ich herkrieg.
0

#10 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 11. Dezember 2017 - 17:40

Unabhängig davon, ob es nun am Netzteil liegt, oder nicht, für die genannten Spiele ist die Grafikkarte nicht mehr wirklich aktuell genug und eine neuere bestimmt keine schlechte Anschaffung.

Wobei ein Netzteil auch bei über 100% laufen kann und merkwürdig auch, dass zuvor eine (fast) gleiche Karte problemlos lief (die sogar noch leicht höher getaktet war). Hab da schon ganz andere Systeme mit kleineren Netzteilen ohne Probleme laufen sehen, auch wenn das Netzteil dann ein wenig aufdrehte.
0

#11 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.239
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 102

geschrieben 12. Dezember 2017 - 05:45

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 11. Dezember 2017 - 17:40)

Wobei ein Netzteil auch bei über 100% laufen kann

Sicher, den Motor eines Autos kann man auch über 100% belasten. Die Frage ist nur wie lang sowas ausgehalten wird, denn als Dauerzustand ist das weder zu empfehlen noch kann man guten Gewissens dazu raten. Diesen Ratschlag sollte man niemals geben.

Bei Netzteilen stellt sich auch immer die Frage der Lautstärke. Ein Netzteil auf 100% ist nicht leise, mal davon abgesehen dass es dann auch viel Wärme produziert. Am besten ist es, wenn das Netzteil mit 50-70% ausgelastet wird, dann sind die meistens unhörbar.

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 11. Dezember 2017 - 17:40)

und merkwürdig auch, dass zuvor eine (fast) gleiche Karte problemlos lief

Die Karte die davor drin war, hatte wohl mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Diese zeigten sich dort nur anders und sie zog auch nicht soviel Strom wie die Phantom.

Ein erster Schritt wäre es, ein 650-750W Netzteil zu installieren. Danach kann man weitersehen. Klar ist die Grafikkarte nicht mehr die jüngste und für aktuelle Spiele wegen der Leistung und vorallem wegen des horrenden Stromverbrauchs nicht zu empfehlen, aber sie ist nunmal vorhanden.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 12. Dezember 2017 - 07:45

0

#12 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 12. Dezember 2017 - 08:49

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 12. Dezember 2017 - 05:45)

Sicher, den Motor eines Autos kann man auch über 100% belasten. Die Frage ist nur wie lang sowas ausgehalten wird, denn als Dauerzustand ist das weder zu empfehlen noch kann man guten Gewissens dazu raten. Diesen Ratschlag sollte man niemals geben.


Du verwechselst hier Ratschlag mit Fehleranalyse. Alles was ich sagen wollte ist, dass ich skeptisch bin, dass das Problem lediglich an einem zu schwachen Netzteil liegt, auch wenn ich es nicht ausschließen möchte. Wäre zumindest ein Punkt den man überprüfen könnte, da hast du schon recht.

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 12. Dezember 2017 - 05:45)

Bei Netzteilen stellt sich auch immer die Frage der Lautstärke. Ein Netzteil auf 100% ist nicht leise, mal davon abgesehen dass es dann auch viel Wärme produziert. Am besten ist es, wenn das Netzteil mit 50-70% ausgelastet wird, dann sind die meistens unhörbar.



Stimme ich dir hier voll und ganz zu. Wobei man das Optimum meist auch bis 90%-95% Auslastung sehen darf, da insbesondere beim Wirkungsgrad und der Stabilität der Unterschied zwischen 50% Auslastung und 90/95% meist nur 1-2% beträgt und nahezu vernachlässigbar ist. Erst nach 90% Auslastung steigt die Kurve dann rapide ab.

650-750 Watt sind daher übertrieben. Mehr als 650 Watt halte ich nicht für notwendig, außer man betreibt Dual-GPUs. Man sollte besser Wert auf die Qualität des Netzteils legen, als lediglich auf die Wattzahl.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 12. Dezember 2017 - 08:51

0

#13 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.239
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 102

geschrieben 12. Dezember 2017 - 14:55

Naja auch ein Nezteil auf 90-95% ist nicht leise. Deswegen rate ich immer zu einem großzügigen Spielraum. Wenn man für den PC eine benötigte Wattzahl von sagen wir 400 Watt ausrechnet (ja dafür gibt es spezielle NT Rechner) und dann noch 30-40% draufpackt, hat man ersten genug Spielraum und zweitens ist das NT dann auch entsprechend leise. Raus kommt bei dem Beispiel ein NT mit 550 oder 560 Watt Leistung.

Was den PC des TE angeht, müsste man wie ich bereits geschrieben habe wissen was alles drin steckt um die minimale Wattzahl errechnen zu können. (CPU und GPU sind bekannt, fehlt noch Anzahl Speichermodule, Anzahl Laufwerke, Anzahl USB Geräte mit USB Version, weitere Steckkarten etc.
0

#14 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 446
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 16

geschrieben 16. Dezember 2017 - 21:40

Es kommt auch immer drauf an, wie man den PC nutzt. Die Netzteilrechner berechnen meist recht großzügig und oft wird eigentlich nicht mal ganz soviel Watt benötigt. Wenn man dann noch bedenkt, dass man vielleicht nur zu 20% damit zockt und zu 80% der Zeit im Windows herumdümpelt, kann ein Netzteil auch schnell mal unterfordert sein. Oben besprochenes Optimum kann nämlich nicht nur übertroffen sondern auch darunter liegen, wobei ebenfalls u. A. der Wirkungsgrad leiden kann.

Generell kann man davon ausgehen, dass 450-600 Watt für die meisten Fälle ausreicht, ausgenommen vielleicht Dual-GPU-Setups oder übertaktete High-End-CPUs.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0