WinFuture-Forum.de: VeraCrypt Vollverschlüsselung: Unsicher durch Backups? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

VeraCrypt Vollverschlüsselung: Unsicher durch Backups?

#16 Mitglied ist offline   j.greil 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 94
  • Beigetreten: 27. Mai 05
  • Reputation: 0

geschrieben 05. November 2017 - 12:11

Darauf kannst lange warten, mir ist durchaus bewusst, dass das auch Risiken birgt.
Aber gut, dass es Schlaumeier wie dich gibt, die alles im Voraus wissen. Deine Posts helfen übrigens extrem beim eigentlichen Thema weiter^^
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.208
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 63

geschrieben 05. November 2017 - 12:19

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 05. November 2017 - 12:01)

Ich warte schon auf den Post in dem es heißt "Hilfe, mein verschlüsseltes Backup ist kaputt. Aber ich brauch das, Hilfe einseinsölf"


Gab es schon zu genüge mit Truecrypt früher, darum meine Frage was so geheim ist.

Wenn man ne HD hat ist die Hardware eh weg, außer Diebstahl oder HD fällt mir nix ein zu verschlüsseln bei Diebstahl des Laptops macht es kein Sein sein Backup zu verschlüsseln außer man erwartet das man zu Hause ausgeraubt wird also fängt man erst mal da an aufzurüsten mit Tresor Alarmanlage gescheite Fenster und Tür Beschläge usw...

Dieser Beitrag wurde von dale bearbeitet: 05. November 2017 - 12:19

Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
1

#18 Mitglied ist offline   j.greil 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 94
  • Beigetreten: 27. Mai 05
  • Reputation: 0

geschrieben 05. November 2017 - 12:51

Beitrag anzeigenZitat (dale: 05. November 2017 - 12:19)

außer man erwartet das man zu Hause ausgeraubt wird also fängt man erst mal da an aufzurüsten mit Tresor Alarmanlage gescheite Fenster und Tür Beschläge usw...

Du erwartest vermutlich auch nicht, dass du morgen einen Unfall haben wirst und hast wahrscheinlich trotzdem eine Versicherung, oder?

Schon mal was von Datendiebstahl gehört? Dazu muss keiner zu dir nach Hause kommen. Und ja, ich weiß, dass man sich daagegen auch absichern kann, was ich tlw. auch mache.

Eine Verschlüsselung kann mit relativ wenig Aufwand eingerichtet werden, bietet guten Schutz, beruhigt das gewissen und verhindert im Notfall, dass ein Dieb mit den Daten etwas anfangen kann. Einfach deswegen interessiere ich mich dafür.

Mir ist schon klar, dass etliche andere Dinge auch helfen, aber in diesem Thread solls eigentlich um die Verschlüsselung gehen und nicht, dass ich mir zu Hause eine Alarmanlage intallieren könnte.

Dieser Beitrag wurde von j.greil bearbeitet: 05. November 2017 - 12:53

0

#19 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.646
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 05. November 2017 - 13:10

Ein Dieb kann mit den Daten aber nur dann nichts anfangen, wenn sie verschlüsselt sind. Sobald Du aber Dein System startest und selbst Zugriff auf die Daten hast, dann hat auch der Dieb darauf Zugriff, sofern er es schafft, unbemerkt auf Deinen Rechner zu kommen. Wirklich verschlüsselt sind die Daten nur, wenn das System heruntergefahren ist bzw. Du Dir nicht selber den Zugriff darauf gewährt hast.

Und was Deine Anfangsfrage angeht, so bietet doch eigentlich fast jedes dieser Backuptools, das Backup mit Passwort zu versehen und es zu verschlüsseln. Das sollte doch eigentlich reichen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#20 Mitglied ist offline   j.greil 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 94
  • Beigetreten: 27. Mai 05
  • Reputation: 0

geschrieben 05. November 2017 - 13:20

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 05. November 2017 - 13:10)

Ein Dieb kann mit den Daten aber nur dann nichts anfangen, wenn sie verschlüsselt sind. Sobald Du aber Dein System startest und selbst Zugriff auf die Daten hast, dann hat auch der Dieb darauf Zugriff, sofern er es schafft, unbemerkt auf Deinen Rechner zu kommen. Wirklich verschlüsselt sind die Daten nur, wenn das System heruntergefahren ist bzw. Du Dir nicht selber den Zugriff darauf gewährt hast.

Danke, das ist mir jetzt klar. Deshalb versuche ich den Rechner halbwegs gut abzuschotten. Damit ich das bei den Backups auf der NAS nicht auch noch machen muss, wäre mir halt dort auch eine verschlüsselte Lösung lieber. Denn dann spare ich mir zumindest für dort den Aufwand.

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 05. November 2017 - 13:10)

Und was Deine Anfangsfrage angeht, so bietet doch eigentlich fast jedes dieser Backuptools, das Backup mit Passwort zu versehen und es zu verschlüsseln. Das sollte doch eigentlich reichen.

Ja, oder halt wie gesagt das Backup in einen VeraCrypt Container klappt mittlereile auch ganz gut.
Frage wäre halt nur wegen dem 1:1 Klon. Aber das geht aus einem laufenden Betriebssystem heraus von sich selbst vermutlich technisch (noch) bei keinem einzigen Backup Produkt, oder?
0

#21 Mitglied ist offline   j.greil 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 94
  • Beigetreten: 27. Mai 05
  • Reputation: 0

geschrieben 05. November 2017 - 22:37

Anscheinend gibt's doch eine Software, die ein 1:1 Backup eines verschlüsselten Laufwerks aus dem Laufenden Betrieb heraus erstellen kann: http://www.caspersecure.com/
Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit?
0

#22 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.208
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 63

geschrieben 06. November 2017 - 09:17

Sorry ich kann nur mit Veeam oder Backup Exec dienen. Aber wenn da ein client läuft und ich Admin Rechte hab kann ich dann eich eine Sicherung machen.
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0