WinFuture-Forum.de: Fall Creators Update kann nicht installiert werden (Fehler 0xc1900200) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Fall Creators Update kann nicht installiert werden (Fehler 0xc1900200)

#16 Mitglied ist offline   Quo-Fan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 15. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:16

Erst noch mal vielen Dank für insbesondere Deine Hilfe, DK2000.
Bin -daher hab ich ja auch gefragt- nicht der totale MBR/GPT Freak...seltsam finde ich nur, dass die letzten regulären Updates sich einwandfrei installieren ließen, nur eben das Fall Update meckert nun wieder rum.
Ich könnte ja mal prüfen, ob es im BIOS die Möglichkeit gibt, nicht im UEFI Mode, sondern nur im "normalen" Modus (legacy?) zu booten. Wenn das einstellbar ist und nicht klappt, kann ich das ja relativ einfach im BIOS wieder umstellen.
Wie gesagt, keine Ahnung was passiert, wenn ich meine Systemplatte von MBR nach GPT konvertiere...wenn das nicht klappt und die Kiste nicht mehr bootet, habe ich wahrscheinlich keine Möglichkeit, ohne funktionierendes Betriebssystem wieder von GPT nach MBR zu konvertieren.
By the way... was ist eine ESP?
Mit freundlichen Grüssen
Quo-Fan
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.633
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:27

ESP ist die EFI Systempartition. Das sollte eine kleine Partition mit FAT32 sein, in welcher sich nur der Bootmanager befindet. Bei Dir ist das alles auf C:

Und nein, im UEFI nicht umstellen, da das System in der jetzigen Form nicht im Legacy Modus booten würde.

Die Updates waren ja auch nur einfache Updates. Die interessieren sich nicht für GPT/MBR oder ESP usw. Das Fall Creators Update ist eigentlich kein Update sondern ein Upgrade. Windows wird komplett neu installiert und aus der alten Installation wird so gut wie alles nur importiert (Einstellung, Programme, Apps, Treiber etc). Daher das jetzige Problem.

Die Umstellung von MBR auf GPT geht i.d.R. ohne Datenverlust daher. Umgekehrt wird es schon wesentlich komplizierter und kann gut gehen, muss aber nicht. Allerdings ein Backup wäre dennoch eine gute Idee.

Würde aber dennoch vorher im freien Bereich vor C: eine kleine Partition als Platzhalter erstellen, welche man dann später löschen und hier dann die ESP erstellen kann. Weiß jetzt wirklich nicht, ob das Setup es toll findet, wenn System- und Startpartition zusammen sind.

Weiß jetzt noch nicht einmal, ob Windows in Deinem Fall dann noch bootet, wenn Du von MBR auf GPT wechselst.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#18 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 34

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:38

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 23. Oktober 2017 - 17:27)

Das Fall Creators Update ist eigentlich kein Update sondern ein Upgrade. Windows wird komplett neu installiert und aus der alten Installation wird so gut wie alles nur importiert (Einstellung, Programme, Apps, Treiber etc).

Da muss ich dir widersprechen. Ein Upgrade wird von W7 oder W8.1 gemacht. Das hier ist ein Funktionsupdate, wo nur das ersetzt wird, was neu ist. Alles andere bleibt. Daher auch die neue Art mit den UUPs.
0

#19 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.633
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:42

Mh? War bei mir nicht der Fall. Oder es lag daran, dass ich es vor dem 17.10. noch bezogen hatte. Muss ich mal testen was passiert, wenn ich das Image der 1703 noch einmal in der VM reaktiviere und dort das FCU regulär durchführe.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#20 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 34

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:45

Das kann daran gelegen haben. Dann hast du die noch als "Insider" heruntergeladen. Dann ist es normal.
0

#21 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.633
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:47

Bin auch gerade am überlegen, ob das UUP nur dann anspringt, wenn man das Update über das Windows Update bezieht bzw. über die Windows10Upgrade.exe. Ich hatte das mit dem Media Creation Tool gemacht und das läd ja immer eine komplette ESD herunter.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#22 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 34

geschrieben 23. Oktober 2017 - 17:58

Ob auch beim sofortigen Update mit dem MCT, bin ich jetzt überfragt.
0

#23 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.633
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 23. Oktober 2017 - 18:24

Über das Windows Update läd er auf jeden Fall nur die Deltas. Da kommt keine einheitliche ESD, sondern jede Menge einzelne Dateien. Aber im Hintergrund läuft dennoch die normale Setup Plattform. Kann also sein, dass da dennoch so eine Art Upgrade ausgeführt wird, nur dass die Quelldateien erst erstellt werden. Muss ich mal beobachten, was der hier jetzt so treibt.

---

Das mit der UUP ist aber ganz schön Platz- und Zeitaufwendig. Der ist immer noch am Basteln im Hintergrund.

Im Download-Verzeichnis waren am Ende 7,51 GB;
In $WINDOWS.~BT sind mittlerweile schon 5,19 GB.

Der baut sich da schon das komplette fertige upgedatete Windows zusammen.

Prima: Microsoft Windows Installation encountered a problem and needs to close. We are sorry for the inconvenience :lol:
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#24 Mitglied ist offline   Quo-Fan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 15. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 24. Oktober 2017 - 07:02

So, um den thread nicht unnötig in die Länge zu ziehen, werde ich entweder mal eine saubere Win Installation machen oder eben alles so lassen wie es ist, obwohl ich dann wahrscheinlich für alle kommenden Windows Updates außen vor bin.
Mal sehen, aus dem laufenden System heraus kann man ja auch Windows neu installieren...

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Hilfe!
Mit freundlichen Grüssen
Quo-Fan
0

#25 Mitglied ist offline   Quo-Fan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 15. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 15. November 2017 - 12:44

Muss doch noch mal was fragen.
Bisher habe ich ja nicht aus einem laufenden Windows heraus die Platte von MBR nach GPT konvertiert, weil ich nicht weiß, ob die Kiste nach der Konvertierung noch bootet. Und falls nicht, steht man erst mal dumm da...

Es gibt aber das "Mini Tool Partition Wizard", was auch eine bootbare CD erstellen kann, was ich gemacht habe.
Meine Idee ist jetzt mit der Partition Wizard Boot CD booten, die Platte von MBR zu GPT zu switchen und dann mal sehen, ob Windows noch startet. Wenn nicht, würde ich wieder mit der selben CD booten und von GPT nach MBR zurück konvertieren und hoffen, dass dann der vorherige Zustand wieder hergestellt ist.

Hört sich theoretisch gut an...was könnte schlimmstenfalls schief gehen?

Dieser Beitrag wurde von Quo-Fan bearbeitet: 15. November 2017 - 13:57

Mit freundlichen Grüssen
Quo-Fan
0

#26 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.633
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 15. November 2017 - 13:03

Von MBR -> GPT geht i.d.R. immer gut, waas Datenverlust angeht. Von GPT -> MBR kann gut gehen, kann aber auch schief gehen und zu Datenverlust führen.

Wenn Windows jetzt auf MBR im BIOS Modus installiert ist, dürfte es nicht mehr booten, wenn Du nach GPT wechselst. Es müsste dann auf jeden Fall der BCD neu geschrieben werden und ein entsprechender Eintrag für UEFI geschrieben werden. Und im UEFI solle der Automatikmoduss aktiviert sein. Besser wäre es aber, den Eintrag für den Windows Boot Manager im UEFI Boot Menü einzutragen. Außerdem setzt das eigentlich bei allen UEFI Versionen vorrau, dass der Bootmanager sich in einer EFI Systempartiton (ESP) befindet, welche mit FAT32 formatiert ist. Ich kenne jetzt kein UEFI, welches von sich aus NTFS Laufwerke lesen kann. Soll es mittlerweile wohl geben, aber kenne da keines.

Auch beim Konvertieren von GPT -> MBR könnte Windows eventuell nicht mehr booten, da hier dann eventuell der Startcode im MBR und der Systempartition neu geschrieben werden müssen. Da im UEFI Modus ohne diesen Startcode gearbeitet wird, weiß ich jetzt nicht, ob der das hin- und her überlebt. Keine Ahnung, ob Partition Wizard das eventuell macht.

Aber wie auch immer. Wenn Du das machst, so wie Du das beschrieben hast, fertige Dir auch eine Windows Boot DVD bzw. Stick an, da manuelle Reparaturen im Anschluss bestimmt anstehen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#27 Mitglied ist offline   Quo-Fan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 15. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 15. November 2017 - 13:58

Besten Dank mal wieder...

Ach so, mit Windows Boot CD meinst du die normalen Installations DVD's von z. B. Win10, die ja auch bootbar sind?

Dieser Beitrag wurde von Quo-Fan bearbeitet: 15. November 2017 - 16:16

Mit freundlichen Grüssen
Quo-Fan
0

#28 Mitglied ist offline   Quo-Fan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 15. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 16. November 2017 - 15:58

So, einmal noch... :rolleyes:

Wenn ich beim PC Start mit F11 in die Boot Reihenfolge wechsle und nicht "UEFI Samsung SSD..." wähle, sonder nur die auch zur Auswahl stehende "Samsung SSD...", dann bootet der PC sauber im Legacy Mode durch und in der Info von msinfo32 steht dann auch nichts mehr von UEFI BIOS, sonder dann steht da Vorgängerversion, wie es eigentlich bei MBR Partitionsstil auch sein soll.

Auch interessant ist, dass dann sofort die Realtek Soundtreiber verfügbar sind, was ja neben dem Fall Creators Update auch einer der Problemgründe war (1. Posting von mir). Und auch das Update für Fall Creators 1709 startet nun sauber und scheint zu klappen. Habe das Update zunächst mal abgebrochen, weil ich
1) nicht genau weiß, was abgeht, wenn ich im Legacy Modus das Update sauber installiere und anschließend wieder im UEFI Modus boote
2) ich (noch) nicht genau weiß, wie ich dem BIOS dauerhaft die Legacy Boot Reihenfolge beibringen soll

Eigentlich wäre ja alles bestens, wenn ich künftig im Legacy Mode booten könnte.

Also wichtig wäre nochmal die Einschätzung der Farge 1) für mich, die Frage 2) denke ich mal, werde ich irgendwie hinbekommen, aber bei 1) bin ich mir echt unsicher
Mit freundlichen Grüssen
Quo-Fan
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

2 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0