WinFuture-Forum.de: Umzug Win10 von einer M.2 SSD auf eine andere M.2 SSD mit NVME - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Umzug Win10 von einer M.2 SSD auf eine andere M.2 SSD mit NVME

#1 Mitglied ist offline   goofy84 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 14. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Oktober 2017 - 12:16

Hallo,

ich würde gerne mit meinem Betriebssystem Windows 10 pro von einer M.2 SSD auf eine M.2 SSD mit NVME umziehen. Problem hierbei ist a. die Partitionsgröße ist auf den SSD´s unterschiedlich und dies passiert auf einem Lenovo x1 Yoga Laptop.
Könnte mir hier jemand Tipps und Hinweise geben wie man dies schnell und reibungslos bewerkstelligen kann?

Vielen Dank.

goofy
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 557
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 43

geschrieben 14. Oktober 2017 - 14:38

Solange die Daten von den Partitionen von SSD alt auf SSD neu passen ist es ja sowieso erstmal kein Problem.
Ausserdem könntest du ja die Partionen von SSD neu an die Partitionen von SSD alt anpassen ?

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   goofy84 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 14. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Oktober 2017 - 08:47

danke für den Hinweis. Mit welchen Mitteln kann der Umzug bewerkstelligt werden? Ich müsste ja erst die Partition M2 alt auf eine externe Festplatte sichern und dann die neue M2 nvme einbauen. Richtig?

Danke
0

#4 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 557
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 43

geschrieben 15. Oktober 2017 - 09:30

Normalerweise benutze ich für sowas lieber windows-tools aber da das in dem fall ja nicht möglich ist (ausser du hast zufällig einen m.2 auf usb adapter und einen 2. PC) würde ich zu Clonezilla greifen.
Clonezilla auf nen USB-Stick schmeissen, davon booten und der Anweisung folgen. Evtl. vorher mal Tutorials anschauen da bei der ersten Benutzung Clonezilla etwas verwirrend sein kann find ich.
Das Image auf ne externe sichern und dann die neue einbauen und wieder zurückspielen.

Dieser Beitrag wurde von da^saber bearbeitet: 15. Oktober 2017 - 09:32


Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.866
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 950

geschrieben 15. Oktober 2017 - 10:01

Oder wenn es über eine exteren Platte als Quasi-Backup laufen soll, dann geht auch das Macrium Reflect - Free Edition. Das unterstützt dann auch 'Resize and Reorder', jedenfalls in der Version 5. Damit hatte ich seinerzeit auch das Windows 7 von HDD auf SDD auf dem Laptop geklont und dabei die größer der Startpartition angepasst. Mit der Version 7 habe ich das noch nicht gemacht, sollte aber auch gehen.

Ansonsten, gibt da auch noch andere solche Tools, mit denen das geht. Bei Samsung SSDs kam man da auch von Samsung eine spezielle Version von Acronis True Image herunterladen, die ebenfalls für sowas gedacht ist. Funktioniert bei der Version aber nur mit Samsung SSDs.

Wichtig ist nur: Kann man ohne Probleme bei Deinem Gerät von USB booten? Kenne da Geräte, die zicken da gerne rum. Mein Samsung Tablet ist auch nicht wirklich begeistert, wenn es von USB booten soll. Das zickt da auch rum. Zum Zurückspielen müsstest Du dann zwingend von USB booten können.

Axo, und sicherheitshalber auch eine passende Windows 10 Stick bereit halten, welcher zum installierten System passt. Wenn da UEFI im Spiel ist, kann es passieren, dass das geklonte System nicht auf anhieb booten will. In dem Falle muss man den Bootmanager in der ESP reparieren. Aber das nicht weiter schwer.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#6 Mitglied ist offline   goofy84 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 14. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 15. Oktober 2017 - 18:53

Top !!! Vielen Dank für die Auskünfte. Eine Frage hätte ich noch, muss denn im Bios des x1 Yoga´s noch etwas umgestellt werden damit von einer NVME SSD gebootet werden kann?

Danke
0

#7 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 557
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 43

geschrieben 15. Oktober 2017 - 19:50

Nicht das ich wüsste, ich musste bei meinem PC nichts umstellen.

Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   goofy84 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 14. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Oktober 2017 - 10:28

... kann man eigentlich die bestehende Seriennummer des Windows 10 extrahieren und mit dieser Seriennummer eine neue Installation vornehmen? Die Versionen die ich habe sind teilweise vorinstalliert gewesen -Lenovo Laptops-. Die verdeckte Partition auf denen die Abbilder waren ist nicht mehr vorhanden. Falls ja, wo bekomme ich ein entsprechendes Image her?

Hintergrund der Frage ist: ich möchte ein Linux System und ein Windows 10 System auf eine SSD installieren.

Danke
0

#9 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.866
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 950

geschrieben 16. Oktober 2017 - 11:21

Im BIOS/UEFI muss man eigentlich nichts umstellen. die neue SSD kommt ja dann dort ran, wo die Alte war. Kann halt höchstens sein, dass man den Booteintrag im UEFI über die Reparatur der Windows DVD neu setzen muss. Aber das kann passieren und wenn es passiert, ist das auch schnell erledigt.

Aber wie gesagt, vorher mal testen, ob das Booten von USB einwandfrei klappt.

Komplett neu installieren geht auch ohne Probleme. Wenn Windows 10 vorinstalliert war, dann ist der Key im UEFI gespeichert und das Setup holt sich den da automatisch. Man braucht da selber nichts einzugeben oder vorher auszulesen.

Was eine DVD dazu angeht, solange keine 'spezielle' Version installiert ist, kannst Du Dir mit dem sog. Media Creation Tool von Microsoft eine ISO bzw. USB Stick erstellen lassen. Auf der DVD/Stick sind dann alle üblichen Editionen enthalten und welche installiert wird, richtet sich nach dem Key im UEFI. Musst nur auf 32bit bzw. 64bit achten. Ein Wechsel der Architektur geht u.U. nicht.

Das Tool bekommst Du von hier: https://www.microsof...nload/windows10

Noch ist es die Version 1703, ab Morgen könnte es dann die Version 1709 werden.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#10 Mitglied ist offline   goofy84 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 14. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Oktober 2017 - 14:58

:thumbsup:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0