WinFuture-Forum.de: Neuer Rechner zu wenig Anschlüsse - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Neuer Rechner zu wenig Anschlüsse

#31 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Oktober 2017 - 10:20

Was für Zahlen?? Wie soll ich einen gebrauchten Rechner mit personalisierten Gutscheinen kaufen?? Ich würde ja auch nur Bares nehmen.
0

Anzeige

#32 Mitglied ist online   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.010
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 174

geschrieben 07. Oktober 2017 - 10:25

Beitrag anzeigenZitat (Schlutopia: 07. Oktober 2017 - 10:20)

Wie soll ich einen gebrauchten Rechner mit personalisierten Gutscheinen kaufen??

Ja, nee, jetzt ist es klar :-)
0

#33 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Oktober 2017 - 10:28

Siessu...

Scheint für meine Bedürfnisse auch zu reichen. Läuft ja.
0

#34 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.719
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 07. Oktober 2017 - 12:22

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 07. Oktober 2017 - 09:45)

Wettert der werte Herr gegen AM2, sowas.
Mein M720-US3 läuft sehr zuverlässig als Datengrab. Eingefügtes Bild


Nope. Der Herr wettert gegen eine Plattform, die schon laut OP nicht genug für die Bedürfnisse ist. JollyRoger's Frage ist deshalb definitiv berechtigt. Aber im Gegensatz zu ihm stell ich die Behauptung auf, daß das entweder ein kleines Board (ITX-Format) ist oder ein proprietäres Board aus einem OEM-PC, das es sonst so nicht zu haben gibt... oder aber eine antike Möhre. Denn ansonsten bekommt man keine Boards mit nur zwei SATA-Ports darauf.

Der Hinweis auf die 500GB schien dann Klarheit zu schaffen. Gut, kann natürlich auch eine SSD sein, aber irgendwas sagt mir, daß das nicht gemeint war.

Die Geschichte mit den Gutscheinen schränkt die Möglichkeiten natürlich arg ein, aber, rein von der Sache her (und wenn es die Möglichkeiten hergeben) wäre trotzdem mein erster Vorschlag: Board raus, anderes Board rein, und zwar so eins, was auch etwas ermöglicht. Notfalls, falls das Teil so alt ist wie suggeriert (also zB irgendein AMD-Teil vor AM4/TR4 oder ein Intel-Teil älter als Sockel T/775/Core2-Klasse) halt CPU und RAM gleich mit weg und ein Upgrade-Kit her.

In diesem Fall sollte buchstäblich jedes Board für eignen, solange es nur neu genug ist. Es darf halt nur kein PC sein, wo man das Board erst gar nicht austauschen KANN (wegen AiO-PC) und/oder man ein System mit irgendeinen proprietären Formfaktor erwischt hat, wo man genau EIN Board Ersatz für kriegen könnte, nämlich ein identisches Board. ALDI-Teile mit BTX und Lösungen von zB Fujitsu/Siemens oder PacBell sind da Kandidaten.


Wenn ich natürlich völlig falsch liegen sollte und das ist einfach ein ITX-Board, welches zwar soweit performant, aber halt buchstäblich "keine" Anschlüsse mitbringt, dann kann man natürlich irgendwo eine SATA-Controllerkarte dranhängen. Solange die bootfähig ist, wäre es dann auch egal, welcher Datenträger wo dranhängt; 1x PCIe v3 (*) wären immer noch ca. 1GB pro Sekunde, Festplatten schaffen das nicht mal im Ansatz und SSDs müßten schon zumindest paarweise antreten, damit man was merkt. (An PCIe v2.x könnte man immer noch eine einzelne SSD hängen, sollte aber auf eine zweite dann verzichten.)

* - Jeweils bezogen auf eine einzelne Lane (x1).

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 07. Oktober 2017 - 12:25

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#35 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Oktober 2017 - 12:28

Es ist nach wie vor ein Asrock Q1900M...

Jaja, ich weiss: Billigboard, es gibt was besseres, selber Schuld, etc.

Allerdings war und bin ich nicht bereit mehr auszugeben.
Egal was man sich anschafft, es gibt immer was besseres. Die Frage ist, ob man das möchte oder für sinnvoll erachtet.
Dass ich beim Kauf nicht auf die SATA Ports geachtet habe war ein Fehler, aber es gibt ja Lösungen.
0

#36 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.523
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 906

geschrieben 07. Oktober 2017 - 13:25

Das Board ist aber wirklich sehr eingeschränkt:

- 1 x PCI Express 2.0 x16 Slot (PCIE2 @ x1 mode)
- 2 x PCI Express 2.0 x1 Slots

Liest sich so, als ob der x16 Slot auch nur mit einer Lane läuft. Aber bei 'nur' 4 Lanes kein Wunder.

Wirklich nur minimalste Ausstattung.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#37 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 76
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Oktober 2017 - 13:52

Ach ja, der Rechner welcher jetzt beerdigt wird, war einer von CSL. Auch ein "Billiggerät", hielt aber Jahre lang. Habe nur eine neue GK (wird jetzt umgesetzt), eine schnellere Netzwerkkarte und neues RAM nachgerüstet. War damit immer zufrieden.
Kein Benchmark Star, aber für mich reichte er.
0

#38 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 106
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 3

geschrieben 07. Oktober 2017 - 14:51

Beitrag anzeigenZitat (da^saber: 05. Oktober 2017 - 06:17)

Für was unbedingt die 2. Partition für Programme ?


Eine 2. Partition macht durchaus Sinn, wir haben das auf allen Rechnern.

Erstens einmal werden alle Downloads und alle Daten dahin geschrieben, weiterhin sind auf D: alle am Rechner benutzten Programme und Treiber, um bei einer Neuinstallation nicht erst immer alle CDs zusammensuchen zu müssen, das Windows Image Backup, sonstige System-Backups und Windows selber zur Installation sowie Musik und Videos. Auf C: ist ausschliesslich Windows am laufen :thumbup: und wenn das mal geschrottet ist sind keine wichtigen Daten weg.
Mit der Windows eigenen Partitionierung kommt man übrigens nicht weit das kannste vergessen, dazu brauchts schon ein tauglicheres Tool.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0