WinFuture-Forum.de: Politische Themen auf Winfuture - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Politische Themen auf Winfuture

#16 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 30. September 2017 - 13:39

Beitrag anzeigenZitat (xerex.exe: 30. September 2017 - 13:20)

Halt! Es geht darum, diese Plattform hier als privaten Meinungskanal zu benutzen.


Denke ich nicht. Ich würde sagen, du unterstellst einen privaten Meinungskanal.
Kann sein, daß er gegeben ist, kann aber auch nur sein, daß er nur Klicks generieren soll. Es muß Geld verdient werden. Brot ist alle.

Aufgrund meiner/Deiner und RalphS etc Schreibe, hat jetzt jeder lesende hier seine seine gebildete Meinung über mich und der anderen, und überlegt, was ich/die wohl für ein Gesinnungsgenosse bin. Wissen tut es letztendlich keiner hier, aber die Kontroverse dessen macht, egal welcher coleur, neugierig.

Übertrage dies einfach auf die Hauptseite.

Normalerweise, wäre hier schon längst zu, wenn hier nicht schon so viel geschrieben worden wäre, und wenn das WF-Forum und die Haupstseite täglich voll von Besuchern wäre, die Geld bringen.

Das hier ist zu klein (geworden), um die 12,6% der AfD Bundesweit, auch nur um eine Nachkommastelle ändern zu können. Daran ändert auch ein ckahle mit seiner Schreibe nix.

Trotzdem gebe ich dir vollumfänglich recht: Ein Statement wäre "interessant"

Übrigens wurde der von dir zitierte Kommentar des Autors entweder von Ihm selbst gelöscht, der Redaktion war er doch zu heftig, oder nach dem Erreichten war er nicht mehr vonnöten und konnte deshalb gelöscht werden. Aber: Ich habe ihn auch gelesen.

Übirgens darf die AfD nicht mehr von der bundesbehörde als "Rechtsextrem" bezeichnet werden.. Dann vielleicht deshalb :-)

https://www.google.d...bv=2&gws_rd=ssl
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.802
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 861

geschrieben 30. September 2017 - 14:01

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. September 2017 - 12:08)

Schade, hat Dir mit mir nicht gefallen. Ok.


Nö, somit weiß ich jetzt, daß ich kein würdiger Diskussionspartner für Dich bin und daß ich mich weiter dahingehend anstrengen muß. Ich brauche dich hier doch, wenn ich mal ein Problem habe.


Na nicht doch, so ganz einfach ist es auch nicht. Das Problem, was ich grad hab -gefühlt auch immer öfter- ist, daß ich und Du zumindest nach meinem Verständnis ins gleiche Horn tuten.

Das hat nix mit Dir zu tun, ich weiß nur selber nicht, wie ich mit jemandem diskutieren kann, von dem ich denke, daß er dasselbe meint wie ich, und von dem ich aber das Gefühl habe, daß er denkt, wir würden komplementär denken und entsprechend argumentieren.

Also sorry. Abwürgen wollt ich Dich nicht.

Liegt vermutlich auch mehr an meiner eigenen Wort- und Beispielwahl. Es ging mir ja nicht um Flüchtlinge, als ich das da oben schrieb, sondern es ging mir allgemein um ein Thema, das erstmal kontrovers ist und polarisiert und wo man aber irgendeine Lösung finden muß, weil der status quo für keinen Beteiligten tragbar ist.

Deiner Argumentation könnte man da ja schon folgen: daß man also trennt nach bestimmten Kriterien. Um ein anderes Wort zu verwenden: Einwanderer allgemein ja, aber nicht allgemein ungeprüft. Oder wegen mir auch andersherum: Einwanderer allgemein nein, aber natürlich nicht gänzlich ausgeschlossen.

Sinngemäß: opt-in versus opt-out. Darf ich erstmal und brauch einen Grund für "nicht", oder darf ich nicht und brauch in eine Lizenz, um doch? Simple, grundlegende Herangehensweise.



Und an dieser Stelle eine kleine Bitte in den Raum, an alle Mitleser und Mitleserinnen. Eine Sache, die eigentlich keiner Erwähnung bedürfen sollte, weil wir das alle in irgendeiner Form bereits selbst erfahren haben sollten:

- Bitte in Diskussionen, insbesondere in öffentlichen Foren, VERMEIDEN den anderen persönlich anzugreifen (a) und Gesagtes auf sich persönlich zu beziehen(b). Wenn es um gesellschaftliche Themen geht, was sag ich, wenn es um "die meisten" Themen geht, hat es mit dem konkreten Gegenüber genau NICHTS zu tun.

Deshalb, lieber Candlebox - um mit dem eben Gesagten mal selbst zu brechen: es tut mir leid, wenn Du Dich persönlich angesprochen fühlst davon, daß ich mit der allgemeinen Diskussionskultur nicht zufrieden bin und möchte aber gleichzeitig in den Raum werfen, daß "allgemein" nicht "allgemeingültig" bedeutet und daß "die Mehrheit" völlig analog "nicht alle" bedeutet.


Und bevor ich das vergesse: mit "fremdbestimmt" wollte ich eigentlich auf "fremd*bestimmt*" hinaus, als Gegenpol zu einer selbst gebildeten Meinung.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#18 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 30. September 2017 - 14:12

@Ralphs: Machen wir per PN oder Messenger gerne weiter.
Fühle dich von mir verstanden. Ich weiß, daß Du mich auch verstehst.

xerex.exe hätte für mich verständlicherweise gern ein Statement zu seinem Feedback, und ich gebe zu, daß mich das auch juckt, ob da noch was kommt. :-)

von dem her, fühle ich mich genötigt, dem Beitrag ein + zu geben :-)
0

#19 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.349
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 29

geschrieben 30. September 2017 - 14:50

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. September 2017 - 13:39)

Denke ich nicht. Ich würde sagen, du unterstellst einen privaten Meinungskanal.
Kann sein, daß er gegeben ist, kann aber auch nur sein, daß er nur Klicks generieren soll. Es muß Geld verdient werden. Brot ist alle.



Leider wurde der Kommentar von ckahle gelöscht. Ich unterstelle ihm nicht, das selbst gemacht zu haben.
Allerdings waren sinngemäß seine Worte:

"Ich werde weiterhin alles tun, um Rechtspopulismus zu verhindern." ...
lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

#20 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.228
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 204

geschrieben 30. September 2017 - 15:35

Beitrag anzeigenZitat (xerex.exe: 30. September 2017 - 14:50)


"Ich werde weiterhin alles tun, um Rechtspopulismus zu verhindern." ...


Dann hat er den Vorwurf ja inhaltlich nichtmal verstanden. Es geht doch gar nicht darum, was richtig oder falsch ist, sondern dass es Orte gibt, wo die Politik insgesamt lieber draussen bleibt.

Wie bei uns in der Feuerwehr, wo es Linke, wie Rechte und Mittlere gibt, aber das wird im Spritzenhaus nicht propagiert. Da gibts die klare Regel, dass die Politik draußen bleibt. Und da geht es wie gesagt nicht darum welche Meinung richtig ist, sondern dass es unprofessionell ist, wenn man das dann nicht draußen lassen kann. Egal von welcher Seite.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#21 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.349
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 29

geschrieben 30. September 2017 - 15:47

Richtig. Genau deswegen stört es mich ja so sehr, dass ich hier sogar einen Thread aufmache ;)
lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

#22 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 30. September 2017 - 23:46

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 30. September 2017 - 15:35)

Da gibts die klare Regel, dass die Politik draußen bleibt. Und da geht es wie gesagt nicht darum welche Meinung richtig ist, sondern dass es unprofessionell ist, wenn man das dann nicht draußen lassen kann. Egal von welcher Seite.


Wenn die AfD Gechäftsstelle brennt, gehen dann genauso alle zum löschen hin, wie wenn die MLPD-Zentrale brennt?
Oder ist da Politik auch raus?

Wenn man einen IT-Politik Bezug als Nachricht herstellen kann in eurem Fall sogar muß dann kann ich als Rechter Feuerwehrmann doch nicht sagen, die MLPD Zentrale kann ruhig abfackeln und mich weigern zu löschen.

Aber man könnte sagen: Von mir aus könnte die MLPD Zentrale ruhig abfackeln, aber los, laß uns da drin jetzt leben retten.

Nichts anderes hat ckahle gemacht. Und das gehört auch zur freien Meinungsäußerung.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 30. September 2017 - 23:47

0

#23 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.179
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 98

geschrieben 01. Oktober 2017 - 06:56

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. September 2017 - 23:46)

Wenn die AfD Gechäftsstelle brennt, gehen dann genauso alle zum löschen hin, wie wenn die MLPD-Zentrale brennt?

Schlechter Vergleich, aber wenn es brennt ist Politik draußen. Dort geht es um Leben und Sachwerte die zu retten sind. Wenn ein rechter oder linker Feuerwehrmann/frau da kneift oder sich weigert, dann hat er den Job die längste Zeit gehabt.

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. September 2017 - 23:46)

Nichts anderes hat ckahle gemacht. Und das gehört auch zur freien Meinungsäußerung.

Irrtum. Es geht hier nicht um freie Meinungsäußerung. Die kann man im privaten Umfeld kundtun. Die Seite winfuture.de fungiert aber quasi als Arbeitgeber für die Redakteure und somit gelten andere Regeln. Ich verweise nochmal auf die Beschreibung der Seite:"Aktuelle Nachrichten aus den Bereichen Software, Hardware, Spiele, Internet und Wirtschaft. Neues über Windows, Office und weitere Microsoft Produkte." Somit haben jegliche politische Themen draußenzubleiben. Auch wenn irgendein Politiker mal einen Pups neben einem Windows PC lässt.

Außerdem erfüllt es nicht den Anspruch von seriösem Journalismus wenn Redakteure/Journalisten ständig ihre persönliche Meinung äußeren. Bei Berichten und Beiträgen hat man objektiv zu sein, vorallem wenn die eigenen gesprochenen oder geschriebenen Worte auf den Arbeitgeber zurückgeführt werden können. Wer also meint er müsse diesen oder jenen Populismus oder was auch immer für politische Richtungen auf einer IT Seite bekämpfen (wobei schon das Wort bekämpfen den Geruch von Extremismus hat) der hat hier nichts verloren und dessen Beträge mit politischen Inhalten gehören nicht auf einer IT Seite veröffentlicht. Punkt. Außerdem sollte sich der Arbeitgeber bzw. die Plattform dann man Gedanken über die Zusammenarbeit mit dieser Person machen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 01. Oktober 2017 - 06:57

0

#24 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 01. Oktober 2017 - 08:49

Ich verstehe und teile auch in Bereichen Deine Ansicht.

Nichtsdestotrotz wurde der persönliche Kommentar des Autors wieder entfernt und was übrig bleibt, ist der Artikel.

Der Artikel enthält einen Schummelvorwurf seitens der AfD im Bezug zur IT und den finde ich gerechtfertigt, da der Vorwurf nachvollzogen werden kann. Daß er populistisch geschrieben war, und die AfD-Fans dagegen sind, außen vor gelassen.

Wenn einem der Inhalt der Schreibe nicht paßt, Ok, das kann man kritisieren, tu' ich auch.

Aber nach der Definition "Politik raus" hätte z.B die Neuland-Rede von Frau.Dr. Angela Merkel hier auch nicht erscheinen dürfen, da Politik.

Wenn jetzt der Hinterhof-Politiker Thomas xyz von der SPD gezielt dem Vorwurf der KiPo ausgesetzt ist, welche er aus dubiosen Internetquellen hat, auch raus, ist ja Politik.
Schwarz/weiß-denken.

Die persönliche Meinung des schreibenden linksgrün-versifften Mainstreams der Autoren, findet man in allen Tageszeitungen und Onlineportalen wieder, die noch eine Kommentarfunktion haben.

Politik im Bezug zur IT, die im kritisierten Artikel für mich persönlich gegeben ist, gehört genauso hierher, wie wenn ein Börsenportal über die neuen Funktionen eines iPhones berichtet.

Ja, das ist meine persönliche Meinung.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 01. Oktober 2017 - 08:59

0

#25 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.179
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 98

geschrieben 01. Oktober 2017 - 09:16

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 01. Oktober 2017 - 08:49)

Ich verstehe und teile auch in Bereichen Deine Ansicht.

Ich sehe es nicht nur als meine Ansicht. Ich sehe es als Regel die sich ein seriöser Journalismus selbst gegeben hat um glaubwürdig zu sein.

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 01. Oktober 2017 - 08:49)

Der Artikel enthält einen Schummelvorwurf seitens der AfD im Bezug zur IT und den finde ich gerechtfertigt, da der Vorwurf nachvollzogen werden kann.

Also der Eintrag lautet "2008: Studium der Informatik an der FH Brandenburg". Es wird keine Behauptung gemacht, dass das Studium abgeschlossen wurde. Sachlich ist der Eintrag nicht falsch. Man kann hier nur argumentieren dass der Eintrag moralisch und politisch fragwürdig ist und bei Lebensläufen von Politikern genauer hingeschaut werden muss um solche Behauptungen auszuschließen, die beim Wähler einen falschen Eindruck erzeugen.

Solche Formulierungen gehören übrigends zu den normalen Verschönerungen die man im Lebenslauf vornehmen kann und darf, denn auch wenn man eine Ausbildung, ein Abitur/Studium nicht abgeschlossen hat, erlangt man doch innerhalb der Zeit der Teilnahme ein gewisses Wissen und Kenntnisse.

Im Fall dieses Politikers ist aber ein großes Maß an Frechheit zu spüren, denn man sollte doch wenigstens an einer Bildung teilnehmen um auch auf sie verweisen zu dürfen. Man kann ihm also vorwerfen, dass er sich in eine Lage gebracht hat in der der Eindruck erweckt wird, er könnte womöglich Kentnisse vortäuschen die er nicht hat.

(ich hab das bewusst mal so formuliert)

Ich sehe hier die Politik in der Pflicht Regeln zu erlassen die beschreiben unter welchen Voraussetzungen man als Politiker bestimmte Tätigkeiten in seinen Lebenslauf aufnehmen darf und wann nicht.

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 01. Oktober 2017 - 08:49)

Aber nach der Definition "Politik raus" hätte z.B die Neuland-Rede von Frau.Dr. Angela Merkel hier auch nicht erscheinen dürfen, da Politik.

Seh ich auch so, aber nicht immer kann jeder ganz genau hinschauen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 01. Oktober 2017 - 09:17

0

#26 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.349
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 29

geschrieben 01. Oktober 2017 - 09:29

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 01. Oktober 2017 - 08:49)

Aber nach der Definition "Politik raus" hätte z.B die Neuland-Rede von Frau.Dr. Angela Merkel hier auch nicht erscheinen dürfen, da Politik.


Schwarz-Weiß Denken ist da auch fehl am Platz. Merkels Neuland Rede hatte schließlich viel mehr Gewicht für die IT-Branche als der popelige Lebenslauf eines den meisten unbekannten Politikers.

Allerdings suggeriert ja schon die Überschrift, dass die komplette Partei aus Lügnern und Betrügern besteht, was ja nicht der Fall ist. Die Geschichte wurde aufgebauscht und wie Gispelmob auch schreibt ist der Eintrag ja sachlich richtig. Und das ist in meinen Augen Linkspopulismus, der definitiv nicht hier her gehört. Eine News sollte frei von persönlichen Wertungen sein, was hier definitiv nicht der Fall war.


Und ich warte immer noch auf eine Antwort von Winfuture.

Dieser Beitrag wurde von xerex.exe bearbeitet: 01. Oktober 2017 - 09:29

lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

#27 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.228
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 204

geschrieben 01. Oktober 2017 - 09:45

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 30. September 2017 - 23:46)

Wenn die AfD Gechäftsstelle brennt, gehen dann genauso alle zum löschen hin, wie wenn die MLPD-Zentrale brennt?
Oder ist da Politik auch raus?




Wenn es brennt, dann wird da hingefahren gelöscht und gerettet und es wird kein Unterschied gemacht, was brennt und wer gerettet werden muß.

Wo ich allerdings nicht drauf wetten würde ist eine Gleichbehandlung wenn das Finanzamt und eine Brauerei brennen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
2

#28 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.802
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 861

geschrieben 01. Oktober 2017 - 11:23

Kein Wunder: Wenn die Brauerei brennt, ist die Mannschaft vermutlich schon da. ;D
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#29 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 01. Oktober 2017 - 13:07

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 01. Oktober 2017 - 09:16)

Ich sehe es als Regel die sich ein seriöser Journalismus selbst gegeben hat um glaubwürdig zu sein.

Der Herr Kleber z.B im ZDF, oder eine Frau Hayali machen auch täglich keinen Hehl um Ihre politische Einstellung und tragen sie in die Millionen Wohnzimmer.
Da hagelts genauso täglich Beschwerden. Trotzdem werden beide von den meißten als seriöse Journalisten betrachtet, würde ich meinen.
Nunja, ich zähle nicht dazu.

Und da ist der Punkt.
Hier regen sich wir paar Hanseln über die Art des Geschreibsels auf, der Rest kriegt das hier gar nicht mit.

Beitrag anzeigenZitat (xerex.exe: 01. Oktober 2017 - 09:29)

Merkels Neuland Rede hatte schließlich viel mehr Gewicht für die IT-Branche als der popelige Lebenslauf eines den meisten unbekannten Politikers.


Entweder Politik raus, dann raus, oder eben nicht.
Guttis und Schavans kleine Lügerei hat auch Jahrelang funktioniert und war klein, bis das öffentliche Interesse dessen immer größer wurde. Oder Edathy uswusf.
Ab wann wird es groß, daß man hier dann drüber berichten darf.
Wer bestimmt das?

Der Herr Kahle hat seine politische Einstellung, und trägt diese genauso in die Welt hinaus, wie tausend andere Journalisten auch, die jeden Tag ihre Anti-AfD Kampagnen fahren dürfen und dazu noch das 10Fache verdienen und Gesellschaftlich akzeptiert, statt geächtet sind.

Beitrag anzeigenZitat (xerex.exe: 01. Oktober 2017 - 09:29)

Und ich warte immer noch auf eine Antwort von Winfuture.

Die Telefondrähte werden die letzten Stunden bestimmt geglüht haben.
"Kaaaaahle" " Was hast Du da bloß für einen Bock geschossen"
"Los, bieg das wieder gerade"

ckahle:
"Ich kann nicht sehen, was ich anders machen sollte"

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 01. Oktober 2017 - 13:12

0

#30 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.349
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 29

geschrieben 02. Oktober 2017 - 23:44

Und wieder eskaliert es und wieder interessiert es Winfuture nicht.
lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0