WinFuture-Forum.de: Windows 10 ruckelt aufn Desktop - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Windows 10 ruckelt aufn Desktop

#1 Mitglied ist offline   tranthe 

geschrieben 13. September 2017 - 18:00

Hallo Community!

Ich hab seit längerem feststellen müssen, dass mein Windows 10 manchmal seltsam ruckelt. Das ist glaube ich seit der Build 1511 so der Fall. Wenn ich z.B. das Info-Center unten rechts anklicke dann fährt sich ja diese Leiste aus, nur bei dem Prozess ruckelt es "manchmal". Oder wenn ich Unter Einstellungen gehe und dort ein wenig zwischen den einzelnen Reitern einfach mal klicke hängt die Maus für 1 Sekunde und springt dann dahin wo ich sie haben wollte.
Erst dachte ich es sei was schief gelaufen durch das Updaten auf Build 1511, also hab ich einfach mein Windows neu gemacht (geht ja schnell). Leider ohne Erfolg, das komische "laggen" ist nach wie vor da. Hab ich irgendwelche Einstellungen nicht beachtet?

Meine Specs:

i5 6300HQ
8GB RAM
GTX 970m
256 GB SSD Samsung Evo 850
512 GB SSD Samsung Evo 850 M.2
Windows 10 64bit

Vielleicht ist es ja auch normal und ihr alle habt das auch, dann wäre ich nämlich beruhigt :]

Dieser Beitrag wurde von tranthe bearbeitet: 13. September 2017 - 18:01

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   X2-3800 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.113
  • Beigetreten: 03. August 07
  • Reputation: 1

geschrieben 13. September 2017 - 19:23

Kommt mir fast so vor als wäre es ein Problem mit der Hardware, zB. das die CPU drosselt wegen überhitzung oä. Lüfter?

Da gibt es leider keine standard Prognose.

Mein Ryzen system hat kurz nach dem hochfahren auch solche Mausruckler produziert. Da lag es an einem Bug im Grafiktreiber im Zusammenhang mit Software die Sensordaten aus der Grafikkarte ausgelesen hat. Das war aber reproduzierbar, sobald die NZXT CAM Software deaktiviert war gabs keine Ruckler mehr.

Solche starken Ruckler sind mir bisher nur bei instabilen Systemen aufgefallen wo der RAM zu hoch getaktet war oder zb. die CPU zu stark übertaktet oder undervolted. Das dürfte beim Laptop eher nicht der Fall sein.

Ich würde mal den Taskmanager starten und das Leistungs Tab öffnen und da mal schauen ob bestimmte Komponenten stark ausgelastet werden, zB CPU oder SSD.
Zeitgleich kann man mal HWinfo64 im Hintergrund laufen lassen um Temperaturprobleme auszuschließen.

ALso mein HTPC A10-7850K hat solche Probleme nicht und der ist um einiges langsamer als der I5-6300hq (laut Userbenchmark)
0

#3 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 13. September 2017 - 22:35

Windows kann nicht richtig mit SSDs umgehen. Auf manchen System fällt das mehr , auf anderen Systemen weniger , auf ...

Hinzu kommt, dass Viele diese "eine Sekunde" gar nicht wahr nehmen.

Unter Anderem hängt das auch mit dem Overlay zusammen und, dass seit Windows 10 der Desktop nicht mehr die "priorisierte App" ist...
0

#4 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 14. September 2017 - 20:36

Gestern kam hier KB4038788 an. Das enthält eine Menge Bugfixes.

Hat sich damit bei Dir etwas geändert?
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 15. September 2017 - 07:04

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 13. September 2017 - 22:35)

Windows kann nicht richtig mit SSDs umgehen.
Quelle?

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 13. September 2017 - 22:35)

Unter Anderem hängt das auch mit dem Overlay zusammen
Welches Overlay?

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 13. September 2017 - 22:35)

dass seit Windows 10 der Desktop nicht mehr die "priorisierte App" ist...
Sondern?

Eine Anreihung von Behauptungen von denen ich selbst noch nie etwas gelesen oder gehört habe. Wo sind die Artikel/Tests dazu die deine Behauptungen belegen? Wenn das alles so stimmt, dann interessiert das auch andere. Also Links, Quellen, Zitate. Zack Zack. :rolleyes:
1

#6 Mitglied ist offline   NCC-1701 B 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 382
  • Beigetreten: 30. Juli 15
  • Reputation: 31

geschrieben 15. September 2017 - 07:25

Zitat

Quelle?
Wie wärs mit denen :

http://winfuture.de/news,93612.html

https://answers.micr...AllReplies#tabs

http://www.pc-magazi...nd-3196687.html

auch ich hatte z.B auch Freezes wenn Windows lange im Idle Mode war weißt was half? Ich hab die Auslagerungsdatei auf eine normale HDD umgestellt.
(Übrigens auch Samsung Evo´s im Gebrauch unterWin 10 64bit)

Ich würde erst mal schauen ob die CPU/GPU nicht zu heiß wird

also @TS wie siehts da aus oder können wir hier zumachen? Oder kommt noch was von Dir

Dieser Beitrag wurde von NCC-1701 B bearbeitet: 15. September 2017 - 08:53

Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 15. September 2017 - 12:38

Beitrag anzeigenZitat (NCC-1701 B: 15. September 2017 - 07:25)

Wie wärs mit denen

Die allgemeine Behauptung Windows hätte Probleme mit SSDs kann ich durch diese geposteten Links nicht nachvollziehen. Es steht da ganz klar dass die Probleme durch das Anniversary Update verursacht wurden. Mittlerweile sind wir aber bereits beim Creators Update und dass Fall Update ist auch bald verfügbar. Außerdem geht daraus nicht hervor dass die Probleme noch bestehen oder bereits durch weitere Updates behoben wurden. Ist mir leider viel zu unklar. Aber dich scheint das Thema nicht weiter zu interessieren denn die Überschriften scheinen für dich ewig zu gelten. Anders kann ich mir deine Behauptung nicht erklären.
0

#8 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 15. September 2017 - 15:36

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 15. September 2017 - 07:04)


Eine Anreihung von Behauptungen von denen ich selbst noch nie etwas gelesen oder gehört habe. Wo sind die Artikel/Tests dazu die deine Behauptungen belegen? Wenn das alles so stimmt, dann interessiert das auch andere. Also Links, Quellen, Zitate. Zack Zack. :rolleyes:



Link, unter Anderem Winfuture. ;)

Im Übrigen ist es "eigentlich" bekannt, dass Windows seit Windows 8, alle Software durch RT vom eigentlichen Kern abgekoppelt ist. Also der Desktop ist keine zentrale Einheit mehr, sondern nur noch eine App von vielen.
0

#9 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 15. September 2017 - 16:17

Die Entkopplung ist nicht erst seit Win8. Unter Win7 kann man den Desktop wunderbar so oft beenden wie man fröhlich ist. Der wird danach automatisch neu gestartet. Denn er läuft relativ unabhängig. Trotzdem ist "allgemein bekannt" lediglich eine Annahme deinerseits. Keine Quellen = keine Fakten.

Es ging auch nicht um das Wort App sondern um "priorisiert". Also die Softwarekomponente die die höchste Priorität hat. Da ich davon noch nichts gelesen habe warte ich immernoch auf die Quellenangabe.

Ich seh das Problem hier aber nicht unbedingt bei Windows sondern nehme an dass auch unsauber programmierter Software der Grund sein kann. Aber ist natürlich leicht und es scheint ein Trend zu sein alle Fehler auf Windows zu schieben.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 15. September 2017 - 16:19

0

#10 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 15. September 2017 - 22:19

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 15. September 2017 - 16:17)

Die Entkopplung ist nicht erst seit Win8. Unter Win7 kann man den Desktop wunderbar so oft beenden wie man fröhlich ist. Der wird danach automatisch neu gestartet. Denn er läuft relativ unabhängig. Trotzdem ist "allgemein bekannt" lediglich eine Annahme deinerseits. Keine Quellen = keine Fakten.



Es geht doch nicht darum, ob man den Desktop neu starten kann. Das geht schon seit Windows 2000. Es geht darum, dass der Desktop nicht mehr die zentrale Rolle im OS spielt und deswegen nicht mehr "priorisiert" wird. Das heißt, wenn andere Software im Hintergrund läuft, also Apps z.B. , dann kann das den Desktop kurzzeitig anhalten.

Zitat



Ich seh das Problem hier aber nicht unbedingt bei Windows sondern nehme an dass auch unsauber programmierter Software der Grund sein kann. Aber ist natürlich leicht und es scheint ein Trend zu sein alle Fehler auf Windows zu schieben.


Windows 10 macht es aufgrund der echten Probleme nicht schwer. Bis Windows 8.1 lief das System noch richtig zuverlässig. Die Firmenpolitik von MS und die "Auslagerung" von Betatestern aka Endkunden sind Beleg genug, dass Windows 10 Probleme hat.
0

#11 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.646
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 16. September 2017 - 06:41

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 15. September 2017 - 22:19)

Das heißt, wenn andere Software im Hintergrund läuft, also Apps z.B. , dann kann das den Desktop kurzzeitig angehalten.


Kann ich bei mir nicht feststellen. Weder auf den Tablet noch auf dem alten Laptop habe ich irgendwelche Aussetzer auf dem Desktop, egal welche und wieviele Apps im Hintergrund laufen. Läuft alles flüssig. Und irgendwelche Probleme in Zusammenhang mit der SSD kann ich da auch nicht feststellen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#12 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 16. September 2017 - 06:56

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 15. September 2017 - 22:19)

Das heißt, wenn andere Software im Hintergrund läuft, also Apps z.B. , dann kann das den Desktop kurzzeitig anhalten.
Ich könnte mir vorstellen, dass sowas bei Laptops vorkommt die von Hause aus nicht hochperformant sind und bei denen die Ressourcen fehlen viele Aufgaben gleichzeitig zu machen. Jedoch bei einem PC wird der höchstens mal langsamer aber anhalten, das Phänomen hatte ich noch nie und hab ich noch nie beobachtet.

Ich hab hier noch ein Atom Netbook auf dem Win10 Pro installiert ist. Entweder läuft der ganz normal oder aber das ganze Windows wird durch eine hohe Auslastung verlangsamt. Aber das der Desktop blokiert oder angehalten wird, das kam mir auch da noch nicht vor.

Wie geschrieben, ich vermute eher dass bestimmte Fremdsoftware der Grund ist welche die Systemressourcen kurzzeitig so stark auslastet dass das gesamte System in einen Lowstate gezwungen wird. Ich halte es für falsch für alle Probleme immer Windows verantwortlich machen zu wollen.
0

#13 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 16. September 2017 - 20:06

Hmm.... da die Ruckler besonders bei "hochperformanten" ;) PCs auftreten, gehe ich eher davon aus, dass hier irgendwie die SSD von der IOPS Seite her überlastet werden. Alles geht rasend schnell, bis die multiplen Zugriffe dafür sorgen, dass der SSD eigene Controllerchip nicht mehr nachkommt.
Die Lösung dafür scheint ja vorhanden zu sein "Optane" nennt Intel sein Kind ;) , das eben "3D" Zugriffe zulässt... und eine Erklärung dafür wäre, dass MS sich nie wirklich um SSD und die Optimierung gekümmert hat. Hinter den Türen arbeiten MS und Intel schließlich schon seit Jahrzehnten zusammen...
0

#14 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 17. September 2017 - 06:51

Ich seh jetzt bei den geposteten Komponenten keinen wirklichen Flaschenhals. Selbst unoptimiert sind die SSDs schneller als HDDs und dort ruckelt bzw. lagt auch nichts. Wie geschrieben, bevor man Windows dafür verantwortlich macht sind erstmal alle Treiber von Fremdherstellern zu prüfen.

Dein Argument mit Intel ist nicht zu Ende gedacht. Wenn eine neue Hardware etwas kann was alte Hardware nicht kann, dann kann es an der alten Hardware liegen und nicht an der Software. SSDs bringen große Vorteil bei großen Dateien. Bei kleinen Dateien und vielen Zugriffen scheinen sie aber Probleme zu haben.

Wenn ich es so bedenke, dann könnte der Fehler daran liegen dass sich die Auslagerungsdatei auf einer SSD befindet, welche damit nicht zurecht kommt. Irgendwann gehen mir aber die Ideen aus.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0