WinFuture-Forum.de: Windows 10 bootet nicht mehr - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 10 bootet nicht mehr Bisherige Lösungsansätze sind fehlgeschlagen. Weitere Vorschläge?

#1 Mitglied ist offline   j0hannes 

geschrieben 09. September 2017 - 10:02

Hallo alle zusammen,

Wenn ich den PC starte (mit der richtigen Festplatte als Boot Device ausgewählt) dann bekomme ich die Meldung "Reboot and select proper boot device":

Eingefügtes Bild

Ich habe mir daraufhin Windows 10 an nem anderen PC auf eine DVD gebrannt und dann mit dieser gebootet.
Dann habe ich die Computerreperaturoptionen ausgewählt was mich zu diesem Screen führt:

Eingefügtes Bild

Diesen screen hab ich aus dem Internet. Es sieht bei mir genau so aus, nur der Button "Starteinstellungen" ist leider nicht da.
Alle Funktionen hier bringen bei mir nichts. Bei "System wiederherstellen bekomme ich eine Meldung die mir sagt ich soll den PC neu starten und das richtige Betriebsystem auswählen.
Aber wenn ich neu starte, dann lande ich nur wieder bei diesem Menü.
"Zur vorherigen version zurückkehren" sort für ne Fehlermeldung und den Hinweis, dass ich auf "Erweiterte Optionen > Problembehandlung" gehen soll.
Und wenn ich auf Starthilfe klicke, dann steht kürz das Windows Logo da und darunter steht, dass eine Diagnose durchgeführt wird. Aber dann startet sich der PC neu und ich bin wieder im selben Menü, da von der DVD gebootet wird.

Was mir also noch übrig blieb ist die Eingabeaufforderung zu verwenden.
Ich habe hierzu Informationen gefunden:

Das Bootmenü ist beschädigt Windows 10 bootet nicht mehr

Ich hab nun alles was hier in der ersten Sparte empfohlen wurde ausprobiert.
Ich hab mit verschiedenen Bootreihenfolgen rumexperimentiert, habe alle Festplatten bis auf die SSD(mit Windows drauf) ausgesteckt, mit verschiedenen Sata Kabeln, ich hab sogar auf Legacy Only gestellt.
Aber es ist immer das selbe:
Wenn ich bootrec /fixboot eingeben kommt "Element nicht gefunden"
Und wenn ich bootrec /rebuildbcd eingebe, wird mir erst gesagt, dass Windows unter C:/ gefunden wurde und ich muss mit "J" bestätigen.
Wenn ich mit J bestätige kommt aber "Element nicht gefunden". (siehe Anhang)

Nur das hier hab ich noch nicht ausprobiert:
"Sollte nun eine erneute Reparatur mit den bootrec Befehlen fehlschlagen, dann gibt es noch die Möglichkeit

- Von einer Linux-DVD (USB-Stick) und nebenbei die Windows 10 DVD (USB-Stick) eingesteckt haben
- Jetzt aus dem Installationsmedium Ordner boot die Dateien in C:\boot kopieren.

Danach mit der Installations-DVD oder der Recovery-DVD wieder in die erweiterten Startoptionen und von dort aus das Bootmenü erneut reparieren.
"

Aber das verstehe ich nicht ganz, da bräuchte ich eine genauere Anleitung.

Ich stell mir also die Fragen:
Wieso steht da "Element nicht gefunden"?
Ist mein "Bootmenü" überhaupt beschädigt?
Was würdet ihr jetzt in meiner Situation machen?


Hintergrundgeschichte(falls relevant):
Vll ist es ja relevant wie es dazu kam, daher schildere ich was von Anfang an passiert ist:
Ich habe habe eine SSD(darauf ist Windows installiert) und eine altmodische Festplatte.
Da beide fast voll sind habe ich mir eine weitere Festplatte(Seagate Firecuda, eine Art Mischung aus SSD und Harddrive) gekauft.
Ich hab sie also mit angesteckt und den PC hochgefahren. Leider war sie aber unter Dieser PC nicht gelistet, also habe ich auf den Windows Button geklickt um den PC wieder runterzufahren.
Bevor ich auf herunterfahren drücken konnte hat sich der PC aber aufgehängt. Also ich konnte meine Maus noch bewegen aber nichts anklicken und beim Hovern über Programmen wurde die Maus zu nem Ladekringel.
Ich hab ne Weile gewartet, bis es mir zu blöd wurde und hab dann auf den Ausschaltknopf gedrückt. Dann gabs nen Bluescreen.
Ich hab dann glaube ich am PC die Seagate wieder abgesteckt und beim Hochfahren die "select proper boot device" Meldung bekommen.
Dann ist mir aufgefallen, dass die SSD(mit Windows drauf ) nicht nicht mehr richtig angesteckt war, was ich dann gleich behoben habe. Aber die Meldung war nach wie vor da.
Dann habe ich wie oben Beschrieben das mit der Windows DVD probiert.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 603
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 34

geschrieben 09. September 2017 - 10:27

Schau mal ins Bios, ob die Bootreihenfolge noch stimmt.
0

#3 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.441
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 898

geschrieben 09. September 2017 - 11:10

Wird denn die SSD im BIOS angezeigt?

Die Meldung auf dem ersten Screen kommt vom BIOS und besagt, das kein bootfähiges Gerät gefunden wurde. Entweder liegt es daran, dass die angegebene SSD gar nicht gefunden wird oder sie wird gefunden, aber der MBR ist nicht lesbar (wenn kein UEFI im Spiel ist).

Kannst Du irgendwie überprüfen, ob die SSD an sich fehlerfrei ist? So von der Beschreibung her klingt das irgendwie, als ob sich die SSD verabschiedet hat, zum. ein Teil davon. So wirklich nach einem Softwareproblem klingt das erst einmal nicht.

Kabel hast Du alle überprüft (Daten und Srrom)?

Wenn Du von Stick aus bootest, kommst Du da auf alle Partitionen auf der SSD?

Und dennoch mal die Bootreihenfolge überprüfen, so wie oben vorgeschlagen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.712
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 399

geschrieben 09. September 2017 - 11:49

Das sieht stark danach aus als würde das BIOS/UEFI schlicht im falschen Modus (im Verhältnis zum vorhandenem OS) starten. Hier: CSM/Legacy anstatt ggf. vorliegender UEFI-Installation :) d.h. du darfst dann im UEFI nicht die HDD/SSD als Medium angeben sondern "Windows Bootloader XYZ"
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.539
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 199

geschrieben 09. September 2017 - 12:45

SSD oder Mainboard defekt.
0

#6 Mitglied ist offline   j0hannes 

geschrieben 09. September 2017 - 13:22

Beitrag anzeigenZitat (moinmoin: 09. September 2017 - 10:27)

Schau mal ins BIOS, ob die Bootreihenfolge noch stimmt.


Ich war schon mehrmals im BIOS und hab die Bootreihenfolge geändert.
Eine interessante Sache hierzu:
Anfangs wurden im Bios die Festplatten angezeigt, die angeschlossen waren und die Windows DVD.
Irgendwann sah ich dann dass die Windows CD 2mal angezeigt wird. Einmal mit dem Päfix UEFI.
Nachdem ich wie in dem Artikel empfohlen auf "Legacy Only" umgestellt hatte war die Windows DVD nur noch 1 mal in der Bootreihenfolge.


Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 09. September 2017 - 11:10)

Wird denn die SSD im BIOS angezeigt?

Die Meldung auf dem ersten Screen kommt vom BIOS und besagt, das kein bootfähiges Gerät gefunden wurde. Entweder liegt es daran, dass die angegebene SSD gar nicht gefunden wird oder sie wird gefunden, aber der MBR ist nicht lesbar (wenn kein UEFI im Spiel ist).

Kannst Du irgendwie überprüfen, ob die SSD an sich fehlerfrei ist? So von der Beschreibung her klingt das irgendwie, als ob sich die SSD verabschiedet hat, zum. ein Teil davon. So wirklich nach einem Softwareproblem klingt das erst einmal nicht.

Kabel hast Du alle überprüft (Daten und Srrom)?

Wenn Du von Stick aus bootest, kommst Du da auf alle Partitionen auf der SSD?

Und dennoch mal die Bootreihenfolge überprüfen, so wie oben vorgeschlagen.


Ja die SSD wird dim BIOS angezeigt
Was meinst du mit "wenn kein UEFI im Spiel ist"?
Ich habe übrigens auch den Befehl bootrec /fixmbr benutzt.

Das die SSD sich verabschiedet hat würde mir komisch vorkommen.
Ich habe ja nichts mit ihr gemacht. Mit ist allerdings, wie beschrieben einmal aufgefallen, dass sie nicht gescheit eingesteckt war.
Wahrscheinlich bin ich versehentlich an den Stecker gekmmen, als ich die Seagate angeschlossen hatte.
Aber das sollte doch nicht dazu führen, dass die SSD stirbt.

Ja, ich habe die SSD an unterschiedlichen Sata und Stromkabeln getestet.

"Wenn Du von Stick aus bootest, kommst Du da auf alle Partitionen auf der SSD?"
Das habe ich noch nicht gemacht. Nur das, was ich im Thread beschrieben habe.
Wie sollte ich an die Sache rangehen?

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 09. September 2017 - 11:49)

Das sieht stark danach aus als würde das BIOS/UEFI schlicht im falschen Modus (im Verhältnis zum vorhandenem OS) starten. Hier: CSM/Legacy anstatt ggf. vorliegender UEFI-Installation :) d.h. du darfst dann im UEFI nicht die HDD/SSD als Medium angeben sondern "Windows Bootloader XYZ"


Das versteh ich leider nicht :D Könntest du es genauer erklären und mir sagen wo/wie ich das im BIOS machen kann?
0

#7 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 922
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 80

geschrieben 09. September 2017 - 14:00

Beitrag anzeigenZitat (j0hannes: 09. September 2017 - 13:22)

Nachdem ich wie in dem Artikel empfohlen auf "Legacy Only" umgestellt hatte war die Windows DVD nur noch 1 mal in der Bootreihenfolge.

Wenn du auf "Legacy Only" umgestellt hast, dann wird alles was UEFI benötigt nicht mehr als Option zum booten angezeigt. Das sollte dir klar sein. Das passiert mit einer DVD genauso wie mit einer Festplatte oder SSD. Und ja die Windows DVD hat eine Option unter UEFI zu starten oder normal über das BIOS. Deswegen hast du da die Auswahl in welchem Modus gestartet werden soll.

Beitrag anzeigenZitat (j0hannes: 09. September 2017 - 13:22)

Ich habe übrigens auch den Befehl bootrec /fixmbr benutzt.

Welchen genauen Grund hatte das? Das macht man nur wenn man sicher ist, dass der MBR beschädigt ist und nicht einfach mal so auf Verdacht um zu sehen was passiert.

Bevor du jetzt noch Schaden anrichtest, versuche doch erstmal deine wichtigen Daten von der SSD zu bekommen. Danach kannst du gern weiter probieren.

Jetzt nochmal was zu deiner Vorgeschichte:

Beitrag anzeigenZitat (j0hannes: 09. September 2017 - 10:02)

Ich hab sie also mit angesteckt und den PC hochgefahren. Leider war sie aber unter Dieser PC nicht gelistet, also habe ich auf den Windows Button geklickt um den PC wieder runterzufahren.

Wie sollte sie da auch gelistet sein. Da ist ja noch nichts drauf. An dem Punkt hätte dir einfallen müssen, dass auf einer neuen HDD üblicherweise keine Partitionen vorhanden sind und die Festplatte deshalb erst sichtbar wird, wenn man Partitionen anlegt und diese formatiert. Kaputt war da also nichts. Außerdem hättest du auch gern bereits zu diesem Zeitpunkt hier um Rat fragen können bzw. müssen wenn dir nicht klar ist was los war.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. September 2017 - 14:10

0

#8 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.539
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 199

geschrieben 09. September 2017 - 18:39

Beitrag anzeigenZitat (j0hannes: 09. September 2017 - 13:22)

Ja die SSD wird dim BIOS angezeigt
Was meinst du mit "wenn kein UEFI im Spiel ist"?

Er meint, dass du mal klären solltest, ob du ein UEFI hast ode ein altes BIOS. Was ist es denn nun?

Die Meldung, die du im Screenshot gepostet hast, kam schon immer, wenn entweder die Platte nicht richtig gesteckt bzw. defekt ist oder das Mainboard ne Macke hat. Die Meldung bedeutet einfach nur, das nix zum Booten gefunden wird. Der Grund liegt dann normalerweise immer in den beiden o.g. Bereichen. Was ist das für ein Mainboard? Wie alt?
0

#9 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.123
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 58

geschrieben 10. September 2017 - 09:27

Zitat

SSD oder Mainboard defekt.


Wo nehmt ihr eure Hardwarewissen her?

Wenn das Mainboard einen knick hat kommt zu 99% überhaupt kein Bild mehr.
Und defekte CPUs kannst rot an einem Kalender ankreuzen...

Ich tipp eher drauf das Windows sich das Dateisystem zerlegt hat (passierte übrigens früher öfters bei Notebooks die nicht sauber runtergefahren/ in standbymodus versetzt wurden nach zuklappen)

Mein erstes Bauchgefühl sagt PC nochmal aufmachen alle Steckkarten und RAM und Stecker nochmal richtig kontrollieren ob die richtig stecken.

Wenns danach noch nicht geht Win DVD rein und mal reparieren versuchen
oder Knoppix um mal zu schauen ob man alle Platten sieht.

Erst dann die Hardwarekeule raus holen
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   j0hannes 

geschrieben 10. September 2017 - 09:38

2013 hab ichs gekauft.
http://ca.gigabyte.c...X-D3H-rev-1x#ov
Also es is ein UEFI.

Ich vermute, dass sich softwaretechnisch irgendwas an der SSD verändert hat und jetz nicht mehr davon gebootet werden kann.

Wenn ich übrigens im cmd von der Windows DVD aus bootrec / scanos eingebe wird erkannt, dass auf der SSD Windows drauf ist.
0

#11 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.441
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 898

geschrieben 10. September 2017 - 10:22

Dazu müsste man jetzt aber erst einmal in Erfahrung bringen, wie Windows installiert wurde?

Im UEFI Modus oder im BIOS Modus (aka Legacy Modus).

Boote mal von der DVD/Stick, führe dort in der Konsole mal diskpart aus und gebe dort list disk ein. Wenn in der Spalte unter GPT ein Sternchen existiert, dann ist die Platte mit GPT eingerichtet und Windows startet im UEFI Modus. Irgendwelchen Startcode im MBR (bzw. der MBR selber) oder in der Partition selber existiert hier nicht mehr, weswegen bootrec /fixmbr hier auch zu nichts führt. Der Vorgehensweise wäre hier eine andere.

Kläre das erst einmal ab, ob UEFI Modus mit GPT im Spiel ist oder BIOS Modus mit MBR.

Und wenn Du da schon in der Konsole drin bist, kannst Du von hier aus auch gleich das Dateisystem mal überprüfen. Musst nur entsprechend Deiner Anordung die Laufwerksbuchstaben ersetzen:

chkdsk <Lfw-Buchstabe>: /r
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#12 Mitglied ist offline   j0hannes 

geschrieben 10. September 2017 - 10:35

So Freunde, ich hab dale's Rat befolgt und nochmal geprüft ob alles steckt.
Mir ist aufgefallen, dass ein interner USB 3.0 Stecker nicht steckt.
Ich war mir nicht sicher, ob sich das so gehört, aber ich hab ihn einfach mal angesteckt.
Es hat an der Situation allerdings nichts geändert.

Wie dem auch sei, ich habe, bevor ich diesen Post gestartet habe, hatte ich einmal diesen Post hier überflogen und an einer Stelle wurde empfohlen, wieder alle Festplatten anzustecken, anstatt nur der mit Windows drauf, da sich Bootinformationen auf verschiedenen Festplatten befinden können. Oder so ähnlich, ich kann die Stelle nicht mehr finden.

Ich hab nun alle Festplatten, inklusive der neuen Seagate angesteckt und die Windows DVD raus. Jetzt hat er sich ganz normal wieder hochgefahren :)

Gispelmob hatte Recht, ich hatte vergessen, dass man bei neuen Festplatten erst unter Datenträgerverwaltung eine neue Partition erstellen muss.

Auf jeden Fall passt jetzt alles.
Ich frag mich nur, wie es dazu kam, dass alle Festplatten wieder anzustecken das Problem gelöst hat.
Habt ihr Ideen?
0

#13 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.441
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 898

geschrieben 10. September 2017 - 10:37

Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass sich die Systempartition nicht auf der SSD befindet, sondern auf einer HDD. Und von dieser wird gebootet. Die SSD mit der Startpartition an sich ist alleine in dieser Installation nicht bootfähig.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#14 Mitglied ist offline   j0hannes 

geschrieben 10. September 2017 - 10:48

Wie auf dem Bild zu sehen, ist auf C (SSD) Windows drauf.
Aber auf Datenträger 0 (HDD) ist noch eine 100MB Partition, auch mit System betitelt.

Wie kommt so etwas zu Stande?
Und falls ich es selbst 2013 so eingerichtet haben sollte, was für Gründe hätte ich haben können ? :D

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: IMG_1451.JPG

0

#15 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.441
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 898

geschrieben 10. September 2017 - 11:04

Das ist das Windows Setup. Wenn es eine benutzbare Systempartition findet, wird die verwendet und im BIOS Modus ist es meist Disk 0/Partition 1. Dort wird sie dann auch häufig ohne Nachfrage angelegt.

Gehe mal davon aus, das dich auf Disk 0 auch noch ein Windows befindet bzw. befunden hat. Da gab es halt die Systempartition und als Du Window 10 dann auf die SSD installiert hast, hat das Setup diese Partition gefunden und wiederverwendet.

Und da die Systempartition mit NTFS formatiert ist, ist Windows im BIOS Modus (Legacy Modus) installiert und nicht im UEFI Modus.

Im BIOS Modus ist da auch nicht weiter schlimm. Wenn Du komplatt von der SSD booten willst, kannst Du die System-/Startpartition vereinen, in dem Du den Bootmanager auf die SSD in C: schreibst:

bcdboot C:\Windows /s c: /l de-de /f BIOS

vorher noch in der Konsole diskpart die Partition als 'Aktiv' markieren:

select disk 1
select partition 1
active
exit

Wenn Du jetzt im BIOS noch die Bootreihenfolge von Disk 0 auf Disk 1 umstellst, sollte Windows unabhängig von Disk 0 booten.

Aber das geht nur im BIOS Modus. Im UEFI Modus wird es komplizierter, da man hier dann zwingend auf dem Datenträger eine FAT32 Systempartition benötigt. Aber im BIOS Modus ist das egal. Da kann man sich die separate Systempartition ersparen, solange man nicht Bitlocker verwenden möchte.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0