WinFuture-Forum.de: Rechner zeitgesteuert aus Standby wecken - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Rechner zeitgesteuert aus Standby wecken (ohne Hinterlegung einer Aktion)

#1 Mitglied ist offline   Investor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 08. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2017 - 10:49

Hallo,

Ich bin neu hier, und hoffe, Unterstützung bei einem Win10-Thema zu finden, da ich nicht recht weiterkomme.

Ausgangslage: Ich nutze Win10 Home 1511/Build 10586.589 (64 Bit) und möchte den Rechner zu bestimmten Zeiten aus dem Standby wecken. Der Grund hierfür ist, dass regelmäßig an bestimmten Tagen und Zeiten auf dem Rechner ein Programm ausgeführt wird, das eine Internetverbindung herstellt, Daten von einem Datenanbieter herunterlädt und anschließend in die auf dem Rechner vorhandene Datenbank einliest. Der Einlesevorgang beträgt ca. zwei Stunden, kann aber je nach Umfang länger dauern.

Der Vorgang des Herunterladens und Einlesens wird durch eine separate Zeitsteuerung des Programms ausgelöst; er funktioniert auch, wenn das Programm selbst nicht gestartet ist, aber der Rechner läuft.

Nun möchte ich die Energiesparoptionen des Rechners ändern und die Platte z.B. nach 30 min „Inaktivität“ in Standby schicken. Letzteres funktioniert auch, allerdings startet das Datenladen nicht, wenn der Rechner auf Standby ist.

Ziel ist es also, den Rechner zu bestimmten Zeiten lediglich aus dem Standby wecken, und bei Beendigung der Einleseaktivität wieder in Standby zu versetzen.

Dabei sind folgende „Schwierigkeiten“ aufgetreten:

  • Beim Anlegen einer Aufgabe in Windows 10 habe ich im Reiter „Bedingungen“ den Haken bei „Computer zum Ausführen der Aufgabe reaktivieren“ gesetzt und im Reiter „Trigger“ eine Zeit hinterlegt. Allerdings fordert der Aufgabenmanager nun von mir die Eingabe einer „Aktion“. Ich möchte aber keine Aktion eingeben, da das genannte Programm diese Aktionen und Prozesse zu der definierten Zeit selbst startet und abarbeitet. Die Variante „Meldung“ (wäre o.k.) kann nicht genutzt werden („veraltet“).
    Frage: Wie kann ich also auf dem Standby aufwecken, ohne ein zu startendes Programm zu hinterlegen ?

  • Durch die gewählte Energiesparvariante „Abschalten der Festplatte nach 30min“ wird der Rechner auf Standby gesetzt, obwohl der Einlesevorgang noch stattfindet bzw. noch nicht abgeschlossen ist. Der Rechner soll also nicht in Standby versetzt werden, solange „xy.exe“ noch arbeitet.


Wie kann ich das nun als Windows-Laie bewerkstelligen ? Für Tips und Anregungen bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank und Grüße,
Investor

Dieser Beitrag wurde von Investor bearbeitet: 08. August 2017 - 10:50

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Investor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 08. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 08. August 2017 - 17:44

Hallo,

nun habe ich doch noch etwas gefunden:

Das Programm "WakeupOnStandBy" scheint das mitzubringen, was ich benötige. Ein erster Test verlief positiv. Zudem kann der erneute Standby des Rechners verhindert oder für eine bestimmte Zeit verzögert werden.

Hat jemand noch eine andere Idee ?

Vielen Dank und Grüße,
Investor
0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 09. August 2017 - 01:33

Ich hab halt in der Aufgabenplanung bei meinen Testsklaven einen Neustart um 5 Uhr morgens als Aufgabe mit Reaktivierung drin.
Skript:
%windir%\SYSTEM32\shutdown.exe
Argument:
-r -f -t 60

In den Energieoptionen habe ich 5 Minuten eingestellt.
Wäre in Deinem Fall dann 2 oder 3 Stunden. Die Festplatte nach bestimmter Zeit abzuschalten, würde ich dann raus machen, weil der Rechner ja sowieso 21-22 Stunden am Tag im Standby ist.

Wenn Dein Programm also um 15.00 Uhr loslegt würde ich der Aufgabenplanung sagen, daß es das Script "Neustart" um 14:55 Uhr ausführen soll.

So flexibel wie Dein Programm wird es wohl nicht sein. Kenne es nicht, Gibt bestimmt auch Programme wie Deins, die man dann mit Don’t sleep If/then kombinieren kann.
Aber Du wolltest ja nur eine andere Idee. :-)
Und so handhabe ich das eben und funktioniert für mich zuverlässig Störungsfrei und verlässlich.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 09. August 2017 - 02:52

Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#4 Mitglied ist offline   Investor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 08. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 09. August 2017 - 15:47

Hallo Candlebox,

danke für die Antwort und sorry für meine Verspätung!

Jetzt weiss ich ungefähr, wie so ein Script aussehen müsste, danke. Allerdings möchte ich ja nicht den Rechner herunterfahren und zunächst das Schliessen aller offenen Programme zu erzwingen, auch wenn es wohl der notwendige (Um-?)Weg zu sein scheint, ihn wieder "aufzuwecken"...?

Gibt es nicht einen analogen Befehl wie "wakeup.exe" :rolleyes: o.ä.?

Die Energiesparoptionen muss ich mir tatsächlich näher ansehen, ich finde sie etwas unübersichtlich. Ich habe nach Deinem Hinweis mal die Festplatte auf "nie" gestellt und die Energiesparoption auf 30min.

Das genannte Programm hat den ersten Test mit einmaligem Aufwecken bestanden -allerdings ist der Rechner dann -trotz Dateneinlesens und erzwungenen Wachbleibens- wieder eingeschlafen. Das kann aber auch an einem ungewöhnlich langen Einlesevorgang gelegen haben. Vielleicht hilft aber auch schon die Umstellung der Energiesparoptionen zur Vermeidung des vorzeitigen Einschlafens.

Das "WakeupOnStandby" lässt sich auch für zu wiederholende Tage einstellen, das werde ich jetzt auch probieren.

Vielen Dank !
0

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.688
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 399

geschrieben 09. August 2017 - 16:02

Hm... läuft das Update der Datenbank im Hintergrund oder ist das ein einzelner Prozess?
Letzteres könnte man rein Teo-von-Retisch ja den Prozess als "Tigger" für die geplante Aufgabe einsetzen was somit effektiv erneute Standby verhindern würde solange diese Aufgabe läuft.
Wenn er nach getaner Arbeit ja wieder in den Standby geht ist ja wenn ich richtig dem Tread folgen konnte egal.
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Investor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 08. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 09. August 2017 - 17:28

Hallo,

nach Angaben des Datenlieferanten

Zitat

ist der Datenimport von einigen Prozessen abhängig, die man aber nicht isoliert aufrufen kann und es funktioniert, sondern die Prozesse geben Übergabeparameter an die Folgeprozesse weiter. Daher besitzt das Programm auch eine eigene Zeitsteuerung.


Als Trigger hilft xy.exe m.E. nicht, denn es steht am Ende der Prozesse. Aber der Rechner muss erst aufwachen, dann beginnen die "Prozesse" ausgelöst durch die Zeitsteuerung.

Daher war mein Gedanke unter (2), sozusagen einen Negativausschluss zu machen "solange xy.exe läuft, gehe nicht in Standby".

Aber ich könnte natürlich mehr herausfinden, wenn ich wüsste, wonach ich konkret fragen oder suchen muss.....Aber xy.exe weiss ich definitiv, denn das ist das Einleseprogramm.

Danach wieder in Standby ist perfekt.
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.688
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 399

geschrieben 09. August 2017 - 18:17

Ja moment mal...
wie läuft denn der Updateprozess ab? Direkt beim Start des Hauptprogrammes oder müssen da weitere Aktionen erfolgen?
Ansonsten würde ich rein stumpf das Hauptprogramm in den Tigger packen.

Ansonsten brauche ich mehr Infos zu dem was du alles (normalerweise) machen musst um den Updatevorgang manuell anzuwerfen. Ebenso wäre der Name des Programmes hilfreich.
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Investor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 08. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 10. August 2017 - 07:24

Hallo,

Der Updateprozess läuft selbstständig ab:

Zitat

Der Vorgang des Herunterladens und Einlesens wird durch eine separate Zeitsteuerung des Programms ausgelöst; er funktioniert auch, wenn das Programm selbst nicht gestartet ist, aber der Rechner läuft.


Ich kann die Datenaktualisierung auch manuell im Hauptprogramm starten ("Daten aktualisieren"). Theoretisch müsste das auch als Trigger funktionieren, müsste ich aber die auslösende .exe beim Support erfragen.

Es ist sicher eine gute Idee, das Hauptprogramm als Trigger zu verwenden - das ist allerdings Passwortgeschützt. Das bedeutet, dass das Hauptprogramm nicht gestartet wird -ist aber unerheblich, weil es ja den davon unabhängigen, per Zeitsteuerung ausgelösten Prozess gibt.

Oder gibt es eine Lösung, auch das Passwort irgendwie in der Aufgabenplanung zu hinterlegen ?

Hilfsweise müsste man sonst einfach etwas anderes starten, aber so richtig elegant finde ich es nicht.

Im Übrigen hat es heute Nacht mit "WakeupOnStandby" (und Umstellung der Energieoption gem. Candlebox) perfekt funktioniert, so dass man auch einen wöchentlichen Zeitplan hinterlegen kann, siehe Screenshot (Zeitplan ganz rechts):
Angehängtes Bild: 20170810 Zeitplan.JPG

Die Datenaktualisierung hat reibungskos funktioniert und war abgeschlossen, als der Rechner wieder in Standby gegangen ist. Eigentlich reicht es so und ist viel besser als der 24 Stunden Betrieb.

Dieser Beitrag wurde von Investor bearbeitet: 10. August 2017 - 07:27

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0