WinFuture-Forum.de: Verfassungsbeschwerde gegen den Staatstrojaner - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Verfassungsbeschwerde gegen den Staatstrojaner für sichere und vertrauenswürdige IT

#1 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.983
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 510

geschrieben 30. Juli 2017 - 12:53

Eingefügtes Bild

Die Große Koalition schlägt mit den Staatstrojanern gefährliche Sicherheitslücken in all unsere Smartphones und Computer. Der Plan: Jedes Gerät bekommt eine Hintertür, durch die staatliche Hacker und Kriminelle nach Lust und Laune einsteigen können. Kommunikation wird mitgehört, Verschlüsselung wird gebrochen, Daten werden gesammelt und Geräte, Netzwerke und ganze Clouds werden manipuliert. Das ist katastrophal für Zivilgesellschaft, Behörden und Unternehmen. Der Staat missachtet seine Pflicht, Bürgerinnen und Bürger zu schützen, wenn er Sicherheitslücken gezielt offen hält, anstatt sie zu schließen.

Mit einer Verfahrenslist wurde das Gesetz ohne große öffentliche Diskussion durch den Bundestag gedrückt, doch es kollidiert klar mit Urteilen des Bundesverfassungsgerichts. Darum gibt es gute Chancen, das Gesetz zu kippen – wir müssen es nur tun!
Helfen Sie uns, die Staatstrojaner mit einer Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht zu stoppen!
https://aktion.digit...rojaner-stoppen
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
Powered by Goanna
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.748
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 225

geschrieben 30. Juli 2017 - 13:34

Geht es auch konkreter?
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.914
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 872

geschrieben 30. Juli 2017 - 14:40

Nope. Es geht, wie so oft in letzter Zeit, um blanke Polemisierung.

Aber andererseits schau ich mir seit ner ganzen Weile schon Kommentare an zu politischen Problemen (und bei WF natürlich auch :imao:).

Nach einer Weile stellt man dann fest, daß das dargestellte Biltungsniefoh irgendwo unterhalb des Kellers zu suchen ist (man findet es dort nach einer längeren Weile Buddelns).

Was auch nix anderes heißt, als daß man nur noch mit blanker Polemisierung "regulärer" Probleme ans Ziel zu kommen scheint. Regen! Du mich naß! klappt noch. Kaufe Regenschirm! wird schon schwieriger und Kaufe einen Regenschirm bevor es regnet, damit du einen hast wenn Du einen brauchst! scheint ein Ding der Unmöglichkeit, weil es den aktuellen Verständnishorizont weit hinter sich läßt.


Ich selber fang an, die Situation ähnlich wie die Präsidentschaftswahlen in den US of A zu deuten. Da hab ich seinerzeit auch schon gesagt, sollen sie Trump wählen, dann werden sie schon merken, was sie bekommen.


Oder anders formuliert: Lernen durch Schmerzen. Her mit dem Trojaner; her mit der Vollüberwachung; her mit den propagierten Zuständen "wie in China" (cf Kommentare bei Heise und anderswo).

Möglicherweise leckt sich China die Hände dann nach den westlichen Möglichkeiten und was der Westen umgesetzt kriegt und die KP aber nicht durchbekommt.

Und möglicherweise sind dann am Ende die Chinesen die Verteidiger der Menschenrechte.


Jeder bekommt das, was er verdient; und hier im Westen wollen wir Facebook und Twitter und sterben erbärmlich an fünf Minuten nicht vorhandenem Internetzugang.

Daher: her damit. 100% Internetzugang und 0% Menschenrechte. Bitte sehr. Möglichst bald; damit ich persönlich das Danach auch noch mitbekommen kann.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Binabik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 201
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 33

geschrieben 30. Juli 2017 - 15:40

Nachdem ich wirklich fast 30 Sekunden gebraucht habe, um das Wort zu lesen und zu verstehen

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 30. Juli 2017 - 14:40)

Biltungsniefoh


gibt's dafür sowas von den Daumen hoch. Hat mir doch glatt den Sonntagnachmittag versüßt.
0

#5 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.108
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 189

geschrieben 30. Juli 2017 - 16:22

Zitat

Warum haben nur so wenige etwas getan für ihre Freiheit? Warum hast Du mitgemacht, Opa?



https://www.metronau.../fragen-an-opa/
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.914
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 872

geschrieben 30. Juli 2017 - 17:06

Und das ist in einem Satz das, was ich meine. Kein Schwein hat heutzutage auch nur den Hauch einer Vorstellung, daß es vielleicht mal ein "später" geben könnte.

Es wird einfach nicht drüber nachgedacht. Heute, Jetzt, und Ich. Der Rest... bedarf keines Gedankens. Warum auch? Man sitzt ja mit seinem Smartphone völlig isoliert von allem anderen da, entweder zuhause, wo man mit leerem Blick und frei von Verständnis seinen Gegenüber nicht sieht, oder in der Bahn, oder im Auto, oder auch nur vor der Smartphone-freundlichen Fußbodenampel.


Das ist zwar nicht die Lösung des Problems, und auch nicht in dem Sinn die Antwort auf Darkness' ursprünglichen Post zu diesem Thema...

... aber es ist die Antwort auf die Frage, ja was muß denn noch passieren? Hier in D und weitergehend im ach so tollen und allen anderen überlegenen Westen hat sich eine Lethargie breitgemacht, die bereits der Bezeichnung spottet - denn da bewegt sich ja noch was, wenn auch träge.


Für mich ist es, auch wenn es mir nicht gefällt und ich es nicht gerne sage, eine unangenehme Bestätigung meiner eigenen Prophezeihungen, als wir zunächst vom Internet und später von den Smartphones überrollt wurden. Schon damals wurde festgestellt, daß dies zu einer zunehmenden Isolierung und Individualisierung führen würde und ich war und bin der Meinung: eine individualistische Gemeinschaft ist ein Oxymoron, ein Widerspruch in sich, wie eine nasse Sahara.

Das Ergebnis haben wir nun. Jede Menge Individuen, aber eine Gesellschaft gibt es nicht mehr; jedenfalls keine, die diesen Namen auch verdient.

Was, um das vom Allgemeinen ins Spezifischere runterzubrechen, nichts anderes heißt, als daß es faktisch keine Zusammenschlüsse mehr gibt. Dabei wissen wir eigentlich alle, daß wir nur gemeinsam stark sein können und daß der Einzelne weder formal noch real etwas 'bewegen' kann.

Was Wunder also, daß jeder Einzelne macht, was jedem Einzelnen am meisten nützt! Egal, ob das ein Politiker war, der mittels Durchsetzung von irgendeinem Gesetz irgendeinen Profit *für sich* rausschlagt... oder ein Manager, der zunächst Firmengelder aufs eigene Konto verlegt und als nächstes das sprichwörtliche Weite sucht ... oder der Otto Normalbürger, der sich von seinem Hartz IV das neueste Samsung(oder iPhone) eingekauft hat und nun bitteschön nicht beim Spielen gestört werden will.


Entsprechend sind die Tagungssäle im Reichstagsgebäude leer, auch wenn sie gefüllt sein sollten; und entsprechend sind die Straßen verlassen, wenn dort Barrikaden brennen müßten; und entsprechend flackern überall Smartphonebildschirme und stecken Kopfhörer in den Ohren, um bloß nicht von der Realität gestört zu werden.


Und die paar Hanseln, die es doch noch gibt... fragen sich womöglich, ob man überhaupt so eine Situation "retten" *will* oder ob es nicht besser wäre, wenn die bestehende Marodie nicht endlich auseinanderbersten würde, damit man wieder etwas Reales, mit Füßen und Händen in eigener Arbeit und mit eigenem Antrieb aufbauen könnte.

Dann ohne die ganzen Individualisten. Oder, etwas unfreundlicher formuliert: diejenigen, die der Gesellschaft abgewandt sind und die man etwas fremdsprachlicher schlicht als "Asozial" wie "un-gesellschaftlich" bezeichnen würde.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.108
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 189

geschrieben 30. Juli 2017 - 18:59

Weil das System dahingehend seit 1968 so umfunktioniert wurde. Das hat nichts mit Internet und Smartphones zu tun. Das funktioniert zuverlässig in allen erwünschten Bereichen. Beispiel gefällig:

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: index.jpg

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 30. Juli 2017 - 19:05

0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.914
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 872

geschrieben 30. Juli 2017 - 19:17

Sicher nicht primär, aber irgendeinen Aufhänger gibt's halt immer.

Ansonsten, ja, klar. Am Ende kommen wir doch immer wieder zu Augenwischerei zurück und dazu, was man der Öffentlichkeit wirksam verkaufen kann... und was nicht.

Stichwort Süßstoff. Etwas, was in der Mastindustrie eingesetzt wurde (womöglich noch wird) um möglichst billig möglichst schnell möglichst molliges Schlachtvieh zu haben.

Menschen macht es natürlich schlanker. Versteht sich von selbst.


Was folgern wir daraus? Natur ist schlecht. Chemie ist gut. Und jeder kriegt das, was er verdient.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 30. Juli 2017 - 19:19

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.108
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 189

geschrieben 30. Juli 2017 - 19:41

http://www.daserste....rlobby-102.html

Ersetze Zucker mit Co2 und
Klimaerwärmung durch Abgase, und schon haben wir eine parallele für die nächsten 100 Jahre.

Wenn Du heute in eine Fußgängerzone gehst, und eine persönliche Umfrage startest, warum jetzt der Diesel vor dem Aus steht, erhälst du mit einer Wahrscheinlichkeit von 85% als Antwort: "Wegen dem Co2"

In 3 Worten 2 Fehler aber Hallo, wir dürfen jetzt jeden Menschen heiraten, das ist so toll :-).

Oder warum z.B. wurde Cannabis so massiv demagogisiert?
Ein Ami war es, damit er seine Daseinsberechtigung nicht verliert :-)

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 30. Juli 2017 - 19:49

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0