WinFuture-Forum.de: Windows 98: Backup / Restore - MS BACKUP ? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows
Seite 1 von 1

Windows 98: Backup / Restore - MS BACKUP ?

#1 Mitglied ist offline   JSP 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 23. Juli 17
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Juli 2017 - 20:45

Als ich 1994 verschiedenste Backup’s auf Floppies und ZIP 100 durchführte, war ich mir (leider) sicher, die Daten zu einem späteren Zeitpunkt leicht „restoren“ zu können und beschrifttete die Medien mit "Backup yyyy-mm-dd". Blöderweise schrieb ich nicht den Namen des Backup Programms drauf.

Nun vermute ich, dass ich „MSBACKUP“ nutzte. Dieses Tool fand ich auch mit dem Link
<http://www.driverguide.com/driver/detail.php?driverid=115339>, allerdings scheint es nur ein Teil eines Paketes zu sein, da beim Start des Programms nach etlichen DLL’s gefragt wird.

FRAGE
- Wo kann ich ein „komplettes“ Paket finden ?
- Sind andere Backup Tools bekannt, die mit WIN98 ausgeliefert wurden ? Auf der CD finde ich jedenfalls nichts.

Ideen sind sehr willkommen !

- JSP
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 589
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 10

geschrieben 24. Juli 2017 - 03:20

Ich habe damals mit Ghost Backups gemacht. Später dann mit Acronis TrueImage. Disketten aus der Zeit laufen bei mir beinahe alle nicht mehr.
Freundliche Grüße und einen schönen Tag!

0

#3 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.622
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 840

geschrieben 24. Juli 2017 - 07:27

Werden diese vermutlich auch nicht, aber versuchen kann man es ja trotzdem erstmal. Wer weiß, was da noch so ans Tageslicht kommt. :)

Na jedenfalls, unter den Umständen... vielleicht findet sich noch irgendwo eine win98-CD und eine VM, wo man das installieren kann.

Leider keine Ahnung, ob und ggf welches Tool außer MSBackup ggf bis zu welcher Version noch lesen kann (intakte Backups vorausgesetzt, natürlich). Ganz spontan würd ich davon ausgehen wollen, daß WinME und WinXP beide in der Lage dazu sein sollten - evtl auch Win2000.


Aber große Hoffnungen würd ich mir auch nicht machen. Je mehr Disketten, unso wahrscheinlicher, daß eine davon kaputt ist. Ganz zu schweigen davon, daß mit etwas Pech auch nur ein kaputter Sektor auf *irgendeiner* der Disketten dem Unterfangen bereits ein schmerzhaftes Ende bereiten könnte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 917
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 24

geschrieben 24. Juli 2017 - 09:15

...ich glaube das Microsoft Backup Programm basierte auf Veritas Backup Exec und war eine abgespeckte Version dessen...mal sehen ob da irgendwo noch eine CD rumliegt...
...ansonsten zeigt dir RalphS die Lösung - allerdings haben Floppy-Disk nur eine angegebene "Lebensdauer von 10 Jahren bei optimaler Lagerung...also viel Glück beim restore...

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 24. Juli 2017 - 09:17

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   sosojaja 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 143
  • Beigetreten: 11. August 04
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Juli 2017 - 11:20

Für die ZIP-100 Disketten gab es "IOMEGA-Tools" o.ä, wo vermutlich auch eine Datensicherung dabei war.
0

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 24. Juli 2017 - 14:07

Ich hab eine 98 CD und eine 98 VM, die Frage ist doch eher, von wo aus bitte das gestartet und laufen soll außer aus Win98?

Wenn ich das extrahiere und auf einem anderen Rechner ausführe, fliegt mir auch der ganze .dll -Krempel um die Ohren.

Gepackt hat das ganze gerade mal 1MB, also schicken, ist jetzt nicht so das Problem.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 24. Juli 2017 - 07:27)

Leider keine Ahnung, ob und ggf welches Tool außer MSBackup ggf bis zu welcher Version noch lesen kann (intakte Backups vorausgesetzt, natürlich). Ganz spontan würd ich davon ausgehen wollen, daß WinME und WinXP beide in der Lage dazu sein sollten - evtl auch Win2000.

Nein, das geht nicht. Finde aber den MS Artikel dazu gerade nicht.

Aber:

http://www.pctipp.ch...t-werden-29193/

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 24. Juli 2017 - 14:50

Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#7 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.622
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 840

geschrieben 24. Juli 2017 - 15:53

Extrahieren? Anderen Rechner ausführen? :unsure:

Vielleicht reden wir aneinander vorbei, und vielleicht hab ich auch das Anliegen des TO nicht richtig verstanden, aber extrahiert muß "aus der VM" nichts.

Stattdessen:

- Eine VM erstellen
- Diese für Win9x konfigurieren (einschließlich Installation der Betriebsumgebung)
- Der VM Zugriff auf das bzw die Backupdatenträger geben (entweder per USB durchreichen oder als Image(s), welche(s) man davon gezogen hat)
- Auf dem Hostsystem oder irgendwo im Netzwerk eine Dateifreigabe einrichten
- ... Mit Schreibzugriff ...
- ... Und SMB1, damit Win9x auch darauf zugreifen kann (Notfalls per Linux oä. und CIFS; das ist effektiv dasselbe wie SMB1)

- Und jetzt in der VM die Freigabe einbinden...
- ... Vielleicht als Z: oder sowas...
- ... Und "nativ" aus Win9x heraus mit MSBackup (oder was es halt ursprünglich war) die bewußten Daten auf die Freigabe wiederherstellen.

FALLS es per Freigabe nicht geht, kann man außerdem eine dedizierte virtuelle Festplatte erstellen (das geht mit jedem beliebigen Virtualisierer) und darauf das Backup zurücksichern. Hinterher dann die VM runterfahren und die virtuelle Festplatte ins Host-OS mounten (dafür gibt es genügend Tools, die sowas machen; VHD/VHDX sind sowieso kein Problem, spätestens mit dem vmware Converter ist das für sämtliche vmware-Formate (und ein paar andere) ebenfalls relativ problemlos und als ob das noch nicht genug wäre hat der Autor von 7zip seinem Packer Funktionalität hinzugefügt, was außer Archiven eben auch Dateisystemabbilder aller Art "entpacken" kann.



Das zentrale Problem sind tatsächlich die Backupmedien selber. Wenn die kaputt sind... seh ich schwarz oder zumindest sehr dunkles Grau. Sind sie aber in Ordnung, dann ist mit ein bißchen schieben das Restaurieren keine Hürde.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 24. Juli 2017 - 16:23

Beitrag anzeigenZitat (JSP: 23. Juli 2017 - 20:45)

FRAGE
- Wo kann ich ein „komplettes" Paket finden ?
- Sind andere Backup Tools bekannt, die mit WIN98 ausgeliefert wurden ? Auf der CD finde ich jedenfalls nichts.

Dadurch ist ja klar, daß er das nicht unter Win98 zurückspielen will, denn da ist es ja dabei.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 24. Juli 2017 - 15:53)

Extrahieren? Anderen Rechner ausführen? :unsure:

Vielleicht reden wir aneinander vorbei, und vielleicht hab ich auch das Anliegen des TO nicht richtig verstanden, aber extrahiert muß "aus der VM" nichts.

Eben, die 98VM oder man braucht einen 98er Rechner.

Wie ich oben schon verlinkt habe, stand man schon zu XP-Zeiten vor dem besagten Problem.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 24. Juli 2017 - 16:39

Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#9 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.622
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 840

geschrieben 24. Juli 2017 - 17:32

Ja, eine Kopie von 98 (oder ME) müßt man sich tatsächlich irgendwo beschaffen. :huh:

Aber zuerst würd ich persönlich erstmal versuchen, die Disketten per irgendeinem Imaging-Tool auf Festplatte zu speichern.

Das kann funktionieren... muß aber nicht. Wenn es funktionieren sollte, kann man schauen, womit man die Dinger ausgepackt kriegt.... wenn aber nicht, weil von 5 Disketten 10 sich über 50'000 Zugriffsfehler beschweren, dann kann man das Backup wohl vergessen und könnte in dem Fall wohl eher nicht mit einer erfolgreichen Wiederherstellung rechnen, egal auf welchem Weg.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 24. Juli 2017 - 18:44

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 24. Juli 2017 - 17:32)

Aber zuerst würd ich persönlich erstmal versuchen, die Disketten per irgendeinem Imaging-Tool auf Festplatte zu speichern.


Hehe.
Ich hatte es bei einem Edit schon genauso stehen, aber dann doch nicht dringelassen. Dachte, das wird dann zuviel fürs erste an Informationen.

Ich hab dafür immer Rawwrite genommen. Kann man in der VM auch wunderbar als Floppyimage einbinden.

Naja, vielleicht sollte der Fragesteller sich erstmal wieder dazu äussern.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 24. Juli 2017 - 18:45

Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#11 Mitglied ist offline   JSP 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 23. Juli 17
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Juli 2017 - 21:19

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 24. Juli 2017 - 18:44)

Naja, vielleicht sollte der Fragesteller sich erstmal wieder dazu äussern.


Erst mal allen Helfern/Helferinnen vielen Dank für Euren Einsatz !
Hab mal wieder zuviel vorausgesetzt und zuwenig geschrieben.

Die HW ist ein Pentium mit 200MHz, auf dem WIN98 läuft. Dorthin will ich auch den Restore ausführen. Allerdings befindet sich der PC nicht mehr in dem Installationszustand, den ich zur Zeit der durchgeführten Backups nutze. Vor vielen Jahren hatte ich den Platt gemacht, für andere Aufgaben eingesetzt und nun WIN98 neu installiert.
Angeschlossen sind u.a. ein ZIP-100, ein iomega QIC-80 Tape und ein Floppy Drive. Für all diese Geräte existieren Backup-Medien – „nur“ komme ich eben nicht an die Daten ran.

In der Zwischenzeit konnte ich auch MSBACKUP installieren. Allerdings sieht die Struktur meiner Floppy Backupsets so aus „Backup.001“ und „Control.001“. Bzw. 002, 003 auf den folgenden Floppies. MSBACKUP kann damit leider nichts anfangen …..

Habt Ihr irgend eine Idee welches Tool, aus der Zeit von etwa 1995-1998, derartige Strukturen nutzte ?
0

#12 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 24. Juli 2017 - 21:31

Hast du mal versucht, die Dateien auf einer aktuellen Maschine ab Xp und höher einfach mal mit 7zip zu öffnen?

Ganz, ganz dunkel, meine ich, daß .001 usw Drive Image von Powerquest gewesen sein könnte, da müßte aber eine auf irgendeiner Diskette/Medium vorhandene Grunddatei mit .pqi sein.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 24. Juli 2017 - 21:46

Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#13 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 161
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 1

geschrieben 25. Juli 2017 - 21:33

hätte da noch eine andere Idee klar versuchen zu entpacken und mal alle kleinen Files mit einen Viwer öffnen ob am Anfang irgendein Backup Name des Programms drin steht,
also so eine Art Programm Stempel,
ich habe noch einige Uralte Win98 Tools in meiner Sammlung,
wenn das Alte Backup nicht verschlüsselt ist müsste man eigentlich mit 7zip ran kommen ?
damals wurde auch Drive Image3 und Drive Image 2000
benutzt, Drive Image 2000 die Rettungs CD lässt sich leider von keinem meiner PCs mehr starten liegt wohl an der völlig anderen HW heute .


Windows 98 und ME und auch XP hatten glaube ich ein kleines Daten Backup Tool wo mit man aber keine System Sicherung machen konnte ,
wenn das der Fall ist
mal versuchen ob man mit den Windows 7 Backup Tool ran kommt ? oder über Umwege dann,
VirtualBox installieren darein Windows 98 oder ME .

ich hatte damals meine Sachen immer in großen Zip Files gesichert und komme da heute noch ran .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 25. Juli 2017 - 21:51

0

#14 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.927
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 168

geschrieben 25. Juli 2017 - 22:14

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 25. Juli 2017 - 21:33)

ich habe noch einige Uralte Win98 Tools in meiner Sammlung,
damals wurde auch Drive Image3 und Drive Image 2000
benutzt, Drive Image 2000 die Rettungs CD lässt sich leider von keinem meiner PCs mehr starten liegt wohl an der völlig anderen HW heute .

Da bringst Du paar Sachen durcheinander. Macht aber nix.

Zum Thema: Wären es wirklich PQI images (das gab es bis DI 2002 dann wurde es 2004 von Symantec geschluckt) habe ich keine Möglichkeit gefunden diese Images mit einem aktuellen Packprogramm zu öffnen.

Wäre es Drive Image, so wurde man damals auch dazu gedrängt, Notfalldisketten zu erstellen. Daraus habe ich mir damals Notboot CDs und Disketten-Images gebastelt und erstellt. Die Disketten und Images würden auf Deinem besagten PC damals wie heute auch noch funktionieren, keine Sorge, das habe ich heute alles in einer VM getestet. Vielleicht sind die bei dir vorhanden igendwo?
Aber, es müßte dann irgendwo eine Mutter-.pqi auf einem Trägermedium sein.

Könnte aber auch ein Simpler Packer gewesen sein.

Naja, wie Ralphs schon schrieb, man sollte erstmal die Disketten etc. in die neue Zeit retten ....
Suche 2-3 ausrangierte 1TB Festplatten für meinen Testsklaven. Gerne auch mit Smartfehlern
0

#15 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 161
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 1

geschrieben 25. Juli 2017 - 23:50

Bei Drive Image hatte man damals eine Boot CD erstellt oder mit der Oginal CD ging das ,
davon habe ich noch ein paar kopien die heile sind,
der PC ein I7 bootet mit dieser mit Blau Screen auf einem Älteren AMD PC mit einfacher Core CPU bootet diese CD normal.
Drive Image 3 war damals als Voll Version auf einer Computer Helft CD mit dabei , 2000 hatte ich mir dann später gekauft ,
Windows 98SE/ME hatte damals ein eigenes kleines Backup Programm das manche benutzt hatten, das war aber nur für Daten gedacht nicht als Image Backup das ging damit nicht,
ich hatte mir schon damals angewöhnt regelmäßig System Backups zu machen und Daten noch mal Extra zu sichern in 1:1 so das man späher wieder dran kommt in Großen Zip Files und das letzter mache ich heute noch und komme mit Table und Fone auch an meine PC Daten Sicherungen ran :wink:
mit dem Tool Total Commander geht das recht komfortable und das gibt es auch für Mobil

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 26. Juli 2017 - 00:04

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0