WinFuture-Forum.de: Funktionsupdate 1703 = Creator - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Funktionsupdate 1703 = Creator

#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 153
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 14. Juni 2017 - 14:00

Gerade installiert sich bei mir das sog. Creators Update bzw. erstmal Download.

Kann man das verhindern ?? Macht das Teil Sinn für Windows User,
die mit dem PC nur Internet betreiben, schreiben und hin und wieder mal YT nutzen oder per dvbt2 einen Film sehen ??
Kein Touchscreen, keine Spielereien, nur stinknormaler Funktions-PC ??
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   WalterB 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 994
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 20

geschrieben 14. Juni 2017 - 14:24

Warum willst Du das verhindern, der Update ist für die Zukunft vom System wichtig.
0

#3 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.340
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 881

geschrieben 14. Juni 2017 - 14:29

Eventuell funktionier das ja (habe da bislang keine Rückmeldungen bekommen und selber auch nicht gestetet):

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\
Applicability\RecoveredFrom]
"15063"=dword:00000001

Das soll bewirken, dass das Windows Update denkt, es gab bei der Installation der 15063 ein Problem, welches zu einem Rollback geführt hat (oder manuelles Rollback nach der Installation) und ignoriert nun fortan das Upgrade zur 15063.

Aber Sinn macht es, sich das Upgrade zu installieren. Der Name 'Creators Update' ist da irgendwie schlecht gewählt. Das Ganze ist im Grunde genommen nur die 4. Version von Windows 10. Diese Phantasienamen könnte Microsoft auch sein lassen. Gut, 'Anniversary Update' hat da noch gut gepasst, aber 'Creators Update', ich weiß nicht. Das verwirrt irgendwie.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 153
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 14. Juni 2017 - 15:03

Beitrag anzeigenZitat (WalterB: 14. Juni 2017 - 14:24)

Warum willst Du das verhindern, der Update ist für die Zukunft vom System wichtig.



Nach meiner Info vom März, wo es anfing, bringt das Update keine wesentlichen Funktionen,
außer irgendwelche Spezialitäten, die ein Normaluser nicht braucht.
So weit ich mich erinnere,
und damals war es ein freiwilliges Update,
das ich vermieden habe.
Ansonsten muss ich noch mal googlen,
was für Funktionen es bringt, aber nach meiner Erinnerung nichts Besonderes.
0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.434
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 820

geschrieben 14. Juni 2017 - 16:30

Das ist es ja: es ist kein "Update" in diesem Sinne. Nicht mal der "Name" hat eine Berechtigung.

Windows 10 folgt einem sogenannten Rolling Release, was bedeutet, in definierten Abständen (statt bei grundlegenden Änderungen) gibt es "Ersatz". Auch und insbesondere dann, wenn zwischen Zeitpunkt A und Zeitpunkt B nichts passiert sein sollte.

"Idealerweise" würdest Du Windows einfach machen lassen und das System sich selbst überlassen. Zugegeben: Blöd, wenn dann "aus Versehen" nun was anders geht als vorher, oder nicht mehr richtig geht, oder gar nicht mehr geht.

In solchen Fällen bleibt dann nur noch die "Zurück zum letzten Build"-Option.

Aber der Ansatz, es habe sich ja nichts Relevantes verändert, führt bei Win10 nirgendwo mehr hin. Schlimmer: Microsoft verändert auch unter der Haube ständig wieder was, was dann mit Pech dazu führen kann, daß eine ältere Iteration urplötzlich mit neuer Software nicht mehr will.

Aktuell halten ist daher für Rolling Releases - nicht nur Windows, sondern auch alle Linuxdistributionen, die sowas machen -- die einzig praktikable Option, trotz aller inhärenten Probleme.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 14. Juni 2017 - 16:31

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 153
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 15. Juni 2017 - 07:48

Mich stört schon, dass bei 10 die Updates automatisch laufen, während man sie bei 8 und 7 noch verhindern kann. Oder sehe ich da was falsch ??

Ich will keine un NULL Systeme, die machen, was sie wollen !
0

#7 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 594
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 57

geschrieben 15. Juni 2017 - 08:06

Ich finde Ansatz auch nicht besonders toll, allerdings weiß ich nicht mehr bei wie vielen Kunden PCs wir immer wieder das Problem hatten, das gar keine Updates gemacht wurden und dann Unverständnis warum Schadsoftware auf dem System war oder andere Nebeneffekte auftraten. "Dann machen sie eben mal schnell die Updates". Wenn da aber seit Installation kein Update draufgefunden hat ist das leider nicht mal eben schnell.
Sicher diese Zwangsgeschichte ist keine gute Lösung für das Problem, ganz davon abgesehen, das man zumindest in der Pro Variante da etwas mehr Rechte erwarten würde, aber bei manchen Kunden könnte dieser Holzhammer nützlich sein.
Das das ganze keine gute Idee ist, merkt man aber schnell bei Firmen, wo dann irgendeine spezielle Software mit Update Nr.28b nicht zurecht kommt und dann plötzlich die komplette Firma ausgeknockt ist.
0

#8 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.816
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 154

geschrieben 15. Juni 2017 - 12:45

MS sollte endlich mal bei den Angestellten nachforschen, ob die pro oder contra MS arbeiten.
Jedenfalls werden mit jedem Upgrade, wichtige und durchdachte Funktionen entfernt, was bei einem "UP-grade" eigentlich nicht gedacht ist.
Es heißt "UPGRADE", also das , was vorhanden ist, wird verbessert. Etwas wegnehmen wird eher mit "DOWNGRADE" übersetzt. ;)
1

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.434
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 820

geschrieben 15. Juni 2017 - 15:11

Nope. Das orientiert sich an der Zeitlinie.

Ändert natürlich nichts an der Tatsache, daß es doof ist, wenn insbesondere unkommuniziert am Funktionsumfang rumgebastelt wird.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
1

#10 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.816
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 154

geschrieben 15. Juni 2017 - 21:25

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 15. Juni 2017 - 15:11)

Nope. Das orientiert sich an der Zeitlinie.



Na, dann würde mich doch mal interessieren, wer nicht freiwillig die Leitung kappt, wenn von Zeit zu Zeit Downgrades kommen würden.
0

#11 Mitglied ist offline   XeL 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 15. Mai 17
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juni 2017 - 15:36

Nach dem letzten Update vor 2 Tagen (1703) wurden bei mir ....:

-Sämtlichen Wiederherstellungspunkte gelöscht. Auch wurde der Dienst sofort deaktiviert.

-Desweiteren hatte ich kein Internet, Netzwerk mit roten X gekennzeichnet. Treiber angeblich nicht aktuell(sehr viele beiträge in versch. Foren dazu/ microsoft x64 Treiber von etwas älteren Mainboards bsp. Realtek PCIe GBE Family Controller usw.)

-PC braucht zum Booten und Neustarten zwischen 5-9 Minuten.

-Edge funktioniert nicht

-Schaltfläche zum Herunterfahren/Neustarten meines PCs war nicht vorhanden


Es gibt massig einträge mit horrenden Problemen und etliche Foren sind voll damit und warnen jetzt sogar schon das aktuelle Creators Update aufzuspielen!

Ich selbst musste jetzt leider komplett Formartieren (schon zum 2tenmal) Beim erstenmal dachte ich beim Update hat irgendwas nicht hingehauen. Also kommplette Clean Installation übers Creation Tool. ---> Selbes ergebniss mit den gleichen fehlern :(

Jetzt suche ich mir eine Version die vor 1703 funktioniert hat Hat da wer einen Tipp für mich?...Das ganze läuft schon seit 2 tagen, ich flipp hier bald aus^^



MFG. XeL

Dieser Beitrag wurde von XeL bearbeitet: 16. Juni 2017 - 15:37

0

#12 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 153
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 1

geschrieben 16. Juni 2017 - 18:00

Beitrag anzeigenZitat (XeL: 16. Juni 2017 - 15:36)

Nach dem letzten Update vor 2 Tagen (1703) wurden bei mir ....:

-Sämtlichen Wiederherstellungspunkte gelöscht. Auch wurde der Dienst sofort deaktiviert.

-Desweiteren hatte ich kein Internet, Netzwerk mit roten X gekennzeichnet. Treiber angeblich nicht aktuell(sehr viele beiträge in versch. Foren dazu/ microsoft x64 Treiber von etwas älteren Mainboards bsp. Realtek PCIe GBE Family Controller usw.)

-PC braucht zum Booten und Neustarten zwischen 5-9 Minuten.

-Edge funktioniert nicht

-Schaltfläche zum Herunterfahren/Neustarten meines PCs war nicht vorhanden


Es gibt massig einträge mit horrenden Problemen und etliche Foren sind voll damit und warnen jetzt sogar schon das aktuelle Creators Update aufzuspielen!

Ich selbst musste jetzt leider komplett Formartieren (schon zum 2tenmal) Beim erstenmal dachte ich beim Update hat irgendwas nicht hingehauen. Also kommplette Clean Installation übers Creation Tool. ---> Selbes ergebniss mit den gleichen fehlern :(

Jetzt suche ich mir eine Version die vor 1703 funktioniert hat Hat da wer einen Tipp für mich?...Das ganze läuft schon seit 2 tagen, ich flipp hier bald aus^^



MFG. XeL


Siehste, mal wieder typisch MS.

Bei mir läuft 1703 zum Glück, alles wie vorher.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0