WinFuture-Forum.de: Übergreifendes Volume trennen/auflösen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Übergreifendes Volume trennen/auflösen

#1 Mitglied ist offline   Ripeprz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 65
  • Beigetreten: 18. März 05
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Juni 2017 - 15:03

Hallo,
ich habe ein Problem. Mein Rechner besteht aus 5 Festplatten. 1x250 gb und 4x500 gb.

Die 4x 500gb Festplatten sind zu 2 verbund Platten zusammen geführt. Also von 4x500gb zu 2x1000gb.

Jetzt möchte ich den Verbund wieder trennen. Da ist auch nichts drauf, alles leer.
Nur finde ich nirgendwo eine Anleitung wie man das trennt. Könnt ihr mir das sagen?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: test.jpg

0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.808
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 861

geschrieben 11. Juni 2017 - 15:26

Per Rechtsklick auf das Volume. Da sollte es was in Richtung "Volume löschen" geben.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 11. Juni 2017 - 18:45

Alle Volumes löschen und hinterher wieder in Basisdatenträger konvertieren.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Volumes.jpg

0

#4 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.185
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 98

geschrieben 12. Juni 2017 - 06:24

Candle, wie kommt es zu den 3 Laufwerken mit dem gleichen Buchstaben?
0

#5 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 12. Juni 2017 - 08:21

3 Platten.

Einmal Stripeset (grün) Einmal übergreifendes Volume (Voilett).
0

#6 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.185
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 98

geschrieben 12. Juni 2017 - 14:05

Ja aber Windows erlaubt doch pro Buchstabe nur ein Laufwerk. Wenn man bei dir cd E: eingibt, da ist man sich nie sicher wo man rauskommt. Es dürfte eigentlich nur ein E: und ein R: geben.
0

#7 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.808
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 861

geschrieben 12. Juni 2017 - 16:17

Das ist bei dynamischen Laufwerken, die irgendwie in SoftRAID-Konfiguration zusammengefaßt wurden, bei Windows üblich.

Partition != Volume. Das sieht man "normal" nicht, aber hier wird es offensichtlich. Das ist alles ein (1) Volume, was über mehrere Platten definiert ist, und hat entsprechend auch den einen Buchstaben.

Bei Basisdatenträgern bildet aber eine Partition genau ein Volume ab (1:1) sodaß man das nicht sieht und synonym verwenden kann.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.185
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 98

geschrieben 12. Juni 2017 - 22:03

Aha, da ist mir also etwas engangen weil ich dieses Hilfsraid noch nicht genutzt habe.^^ Wäre mir zu unsicher.
0

#9 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.046
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 12. Juni 2017 - 23:18

Ich finde die gar nicht so schlecht. Mache ich schon länger mit alten Platten so. Für unsicherer als ein HW-RAID halte ich das auch nicht.
Vorteil hierbei: Ich kann Betriebsystem- und Hardwareübergreifend überall damit umziehen.

Das auf dem Bild ist aber auch ein Sklaven-PC, die Platten sind da auch zum sterben drin (waren mal 5 Platten). Da sind zwar keine wichtigen Daten drauf, außerdem gibt es davon auch Backups auf einen anderen Rechner.
In den Sklaven PC kommen immer meine nach 2 Jahren ausrangierten Hauptfestplatten.

Ich finde das nicht schlecht, weil ich durch das Stripeset E:\ immernoch 350MB/s auf den alten HDDs habe (Waren mal 450 mit 5). Darauf werden die Aufnahmen erst von R nach E zerlegt.
Ich mach das wegen des Geschwindigkeitsvorteils gegenüber einzelner Platten, außerdem ist es sehr Flexibel, was Partitionierung und Platzmanagement anbelangt.

Gibt ja seit Win 8 auch die Storage-Spaces. Ist auch gut, fand ich persönlich aber nicht ganz so überzeugend wie das.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 12. Juni 2017 - 23:22

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0