WinFuture-Forum.de: M.2 Adapter für Samsung 960 Pro - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

M.2 Adapter für Samsung 960 Pro

#1 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Mai 2017 - 12:47

Hallo,

folgende Hardware ist vorhanden:
- ASUS Z97A
- 32GB RAM,
- System-SSD: Samsung SSD SM951-NVMe 256GB, M.2

Das SSD Modul ist über einen DeLock M.2 Adapter per PCIe angeschlossen, da am M.2-Slot des ASUS Mainboards nicht die volle Geschwindigkeit der Samsung SM951 abrufbar wäre.

Nun würde ich gerne etwas umbauen und mir ein größes SSD Modul (SSD 960 PRO 512GB, M.2 mit 500GB) zulegen.

Von DeLock gibt es Adapter, die das Stecken von 2 bzw. 3 M.2-Modulen zulassen.

Frage: Wenn ich das alte und das neue Modul auf einen einzigen M.2 > PCIe Adapter stecke und somit an lediglich einem PCIe Steckplatz damit hänge ... Werden beide SSD-Module trotzdem voll ausgereizt ihre Schreib-/Lesegeschwindigkeit betreffend? Oder laufe ich Gefahr, dass sich die beiden gegenseitig ausbremsen.

Auf das schnellere SSD-Modul soll das System (Windows 10 x64). Auf einer weitere Partition der 960 Pro soll alles hinterlegt werden, was mit meinem Homerecording-Setup zusammenhängt (Samples, Projektordner der DAW etc.) ...

Das ist die Ausgangslage.

Danke für Eure Hilfe/Tipps.

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 18. Mai 2017 - 12:48

0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.768
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 860

geschrieben 18. Mai 2017 - 17:04

Wie heißt es so schön? Kommt drauf an. :imao:

Ein Blick in die Spezifikationen gibt Auskunft.

Ad 1. Was ist das denn für ein Controller, den Du da verbaut hast?

Ad 2. Wenn Du den PCIe v3 x8 Slot frei hast, kannst Du den verwenden; Bedingung: es muß v3 sein (nicht v2 oder kleiner) Anderenfalls wird gebremst, und ich hab auch nicht ins Handbuch geschaut, ob und ggf was da vielleicht deaktiviert werden muß, damit es überhaupt funktioniert.

Ad 3. Wenn Du einen der PCIe v2 x16 Slot frei hast, kannst Du den auch verwenden.

Jeweils Bedingung, die eigentlich offensichtlich sein sollte: Der verbaute Controller muß breit genug sein.

Irgendwie hab ich das Gefühl, rein aus dem Bauch raus, daß Du mit zwei Controllerkarten besser wegkommen würdest (eine für jede SSD) als mit einer für beide.

In dem Fall benötigst Du v3 x4 für die neue SSD und v3 x2 für die alte (bremst geringfügig beim Lesen, sonst schneller). Als PCIe v2 Variante jeweils die doppelte Breite, also x8 für die neue und x4 oder größer für die alte.


Als "Gesamtcontroller" müßte dieser als PCIe v3 x8 ausgeführt sein (oder breiter, aber den kriegst Du bei Dir dann eh nicht unter) oder als PCIe v2 x16. Bedingung: Das Teil muß es auch geben. Ich hab beim Hals grad nix gesehen.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 18. Mai 2017 - 17:07

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Mai 2017 - 21:42

Hallo Pelztier. Danke für Deine Hilfe

Zu Ad 1.
Es handelt sich um diesen Controller: http://www.delock.de...0/merkmale.html

Zu Ad 2.
Folgendes (siehe auch Dateianhänge) ist bei mir gesteckt/belegt:
Ganz unten: Soundkarte RME HDSPE AIO
Die nächsten zwei Steckplätze: GRAKA Geforce GTX 750 (PCIe 3.0 16x)

Die nächsten beiden Plätze sind frei, dann folgt der DeLock Adapter mit der Samsung SSD 951 NVME in einem 16ner Steckplatz.

Die Soundkarte könnte ich umstecken, da recht anspruchslos, dann wäre der untere 16ner PCIe Steckplatz frei. Sie ist aber möglicherweise deshalb dort gesteckt, weil es Probleme hatte mit sauberem Abschluss an der PC-Rückseite (passte nicht so recht und im Steckplatz unten auch nur mit Biegen und Brechen ...)

Na schau Dir das einfach mal an.

Danke ;-)

Würde bei einem

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: MB ASUS.jpg
  • Angehängtes Bild: PCIe-Frage (1).jpg
  • Angehängtes Bild: Specs PCI(e).jpg

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 18. Mai 2017 - 21:48

0

#4 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.768
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 860

geschrieben 18. Mai 2017 - 22:30

Okay, also sind die beiden oberen PCIe x16 die v3 und der unten der v2?

Huh. Was machen wir denn da. :unsure:

Ad 1. Der PCIe-Slot ganz oben ist der einzige v3 x16, der verbaut ist. Es ist auch der mit der schnellsten Anbindung - direkt über die CPU. Der SSD-Controller braucht das nicht; wenn es überhaupt eine Hardware gibt, die von v3 x16 profitiert, dann die Grafikkarte, wobei wir gerne diskutieren können, ob ausgerechnet eine 750 was davon hätte oder nicht.

Nur soviel: Die Grafikkarte bekommt da, wo sie steckt, maximal v3 x8 ab, das sind etwa 8GB/s, die da über die Lanes gehen können. Kann die Grafikkarte eigentlich mehr, wird dort geflaschenhalst. Bei einer 750... müßt ich grad passen, ob die mehr kann oder nicht. Ggf informieren oder, wenn die Grafik Nebensache ist, kann das auch so bleiben. Der SSD-Controller hat aber nix davon, den "Prioritätsplatz" belegen zu dürfen.

"Optimal" kommt die Grafikkarte in den oberen v16-Slot, wo jetzt der SSD-Controller drin steckt. Beide gegeneinander vertauschen wäre also die beste Lösung, und wenn Du einen Controller findest für zwei SSDs, der v3 x8 mitmacht, dann kann der auch in den zweiten Slot (wo grad die Grafikkarte drin steckt).

Die Soundkarte "sollte" in einen der x1-Slots. Die Frage ist nur: Kann sie da rein? Rein vom Platz her müßtest Du Dir das anschauen, ob das geht.


Versuchsweise könntest Du, soweit es die CPU hergibt, auf die Grafikkarte verzichten und die CPU-integrierte Grafik verwenden. Dies unter der Annahme, daß die verbaute Hardware ein Indiz für den Einsatzzweck ist. Ohne die Grafikkarte wäre plötzlich sehr viel mehr Platz über.


Entsprechend der Numerierung im Handbuch wär glaub ich das Optimum:

- #2 für die Grafikkarte
- #5 für den SSD-Controller
- #4 für die Soundkarte unter der Annahme, daß der SSD-Controller so schmal ist, daß die Soundkarte so eng daneben paßt, UND daß sich die Wärmeentwicklung in vernünftigen Grenzen hält
- #7 für den neuen SSD-Controller, WENN das ein v2 x16 sein sollte.


Wenn nicht, muß die Grafikkarte in die #7 (wo sie vergleichbar performant wie bisher laufen sollte) und die beiden SSD-Controller nach Platzverfügbarkeit in die #2 und die #5. Woanders erhalten sie nicht die volle Bandbreite.


Alternativ: Board austauschen. Das gilt insbesondere, wenn die Grafikkarte in den ihr zugedachten Slot soll und/oder wenn es aus Platzgründen nicht so umsetzbar ist, wie es sein sollte. Für ein neues Board wäre darauf zu achten, daß mindestens(!) zwei zusätzliche PCIe v*3* vorhanden sind, welche elektrisch(!) x4 angebunden wurden (oder besser) und welche auch gleichzeitig verwendet werden können. Es ist MÖGLICH, daß dabei die x1-Slots deaktiviert werden und entsprechend die Soundkarte nicht mehr funktioniert. Darauf also unbedingt achten (das gilt auch für das aktuelle Board).

Ggf wäre auch eine PCI-Soundkarte denkbar. Aber wenn ich mir anschau was Du da verbaut hast an Soundkarte, dann geh ich davon aus, daß dem Teil eine gewisse Bedeutung zukommt und daß ein simples "nehm ich halt onboard" oder ähnliches nicht ziehen wird. :wink:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Mai 2017 - 08:52

Guten Morgen :)

Die techn. Daten der Grafikkarte:
https://www.zotac.co...x-750-zone#spec

Weglassen kann ich sie nicht, da die CPU-Grafik bzw. der zugehörige Intel-Treiber immer zickte und mir mein Bauchgefühl völlig zu Recht mitteilte: Geh sofort wieder zu GeForce/Nvidia (zurück) und alles ist gut.
Und das ist es seitdem auch wieder. Bei mir laufen 3 Monitore, darunter ein 58" Panasonic TV mit 4k. Der PC ist auf Homerecordinganwendung mit Studio One v3 DAW im High DPI Modus optimiert.

Ob die Zotac Graka von mehr Lanes profitieren würde, weiß ich nicht zu sagen. Denke, das ist bei meinem Anwendungsfeld auch egal.

Soundkarte: Die RME hat - Du ahnst es richtig - natürlich nicht umsonst ihren Platz in meinem PC gefunden. Onboard-Sound kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.

Die Soundkarte ließ sich auch nur ganz unten und auch dort nur mit Wackeln und Winden vernünftig platzieren/am Gehäuse verschrauben.

Fein wäre tatsächlich, es gäbe es einen Adapter für zwei SSD-Module mit PCIe 3.0 x8 Anbindung. Da recherchiere ich mir gerade wunde Finger.

Na dann lass ich mir das alles mal in Ruhe durch den Kopf gehen und werde die Tage mal den PC aufbocken und ein wenig hier was ziehen, dort was stecken und probieren, ob das gut sitzt oder wackelt und so weiter und so fort ...

Vielen Dank erst einmal für Deine Unterstützung und schönes Wochenende :wink:

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 19. Mai 2017 - 11:23

0

#6 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Mai 2017 - 09:58

Hallo RalphS

Habe mittlerweile einiges umgesteckt und es mir tatsächlich gelungen, die RME Soundkarte weiter nach oben zu setzen und(!) am Gehäuseslot zu verschrauben.

Die Grafikkarte ist nach oben gewandert, wie von Dir empfohlen.

Was mich nun noch beschäftigt, ist die Frage, ob der PCIe 2.0 x16 Slot ganz unten ausreicht, um eine per Adapter angeschlossene Samsung SSD 951 NVME bzw. die 960 Pro voll auszureizen.

Eventuell ließe sich dort allerdings auch die Zotac Grafikkarte stecken (ob das passt probiere ich später aus). Diese wäre dann zwar lang nicht ausgereizt, doch ich denke, für mein Anwendungsfeld müsste auch diese Anbindung ausreichend sein.

Was mich etwas stutzen lässt, ist diese Eintrag im Asus-Handbuch:
1x PCIe 2.0 x16 Slot (max. at x2 mode)

Schau Dir bitte mal den Screenshot an (der markierte Eintrag ganz unten). Wirst Du daraus schlau?

Bestückung nun:
1 - nicht belegbar wg. Kolossal-Lüfter :-)
2 - Grafikkarte
3 - wird von Grafikkarte überragt
4 - RME Soundkarte
5 - vorhandenes SSD Modul Samsung 951 NVME
6 - frei
7 - frei

Schönen Wochenende :-)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Die letzte Frage zum letzten Slot.jpg

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 20. Mai 2017 - 10:04

0

#7 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.135
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 20. Mai 2017 - 10:59

Beitrag anzeigenZitat (onkelpi: 20. Mai 2017 - 09:58)

1x PCIe 2.0 x16 Slot (max. at x2 mode)

x16 Slot = breit wie ein x16 Slot
max. at x2 mode = läuft maximal im x2 Mode

Das gleiche gilt für die PCIe 3.0 x16 Slots. Belegst du beide, dann laufen beide nur noch im x8 Mode.

Nochwas. Du hast nun die Soundkarte in Slot 4 (dem 2. PCIe x1 Slot). Laut dem Bild 3 deines zweiten Posts wird die Bandbreite mit dem M.2 Slot geteilt. Wenn du jetzt in Slot 7 eine SSD stecken willst, wird es wohl nichht anders gehen.

Dein Mainboard hat aber einen 7.1 Soundchip. Stellt sich also die Frage ob die extra Soundkarte überhaupt nötig ist. So könntest du jedenfalls die Bandbreitenteilung vermeiden.
0

#8 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Mai 2017 - 11:18

Danke Gispelmob

Ja, zwei 16er Slots laufen max. mit 8x Speed

Von daher dachte ich mir bereits, dass x2 beim PCIe 2.0 Slot nichts Gutes bedeuten kann.
Habe das vorhandene SSD-Modul nun dort einmal gesteckt und der AS SSD Bench bestätigt naürlich die Bandbreitenlimitierung.

So: Wenn dort aber die Grafikkarte ihren Platz bekäme, wären ja zwei PCIe 3.0 x16 (also 2x8 Lanes) frei.

Dann bekommen die SSD-Module eben diese beiden Plätze.

Die Soundkarte muss bleiben. Sie ist der göttliche Funke meiner Homerecording-Basis :-)

Slot 7 fällt somit wohl aus für ein SSD-Modul.

Diesen Satz verstehe ich nicht ganz:
"Nochwas. Du hast nun die Soundkarte in Slot 4 (dem 2. PCIe x1 Slot). Laut dem Bild 3 deines zweiten Posts wird die Bandbreite mit dem M.2 Slot geteilt. Wenn du jetzt in Slot 7 eine SSD stecken willst, wird es wohl nichht anders gehen."

Der M.2 Slot wird nicht belegt und ist standardmäßig deaktiviert. Somit dürfte hier kein Bandbreitenteilungseffekt greifen.

Werde nun (alles knifflig und recht eng im Gehäuse) versuchen, die Grafikkarte in den PCIe 2.0 x16 (max. x2 Mode) zu verdippeln.

Update:
Wer sagt's denn - es funktioniert. Die Grafikkarte steckt nun im untersten (PCIe 2.0 16x max. mode x2) Slot und ich kann keine Einschränkungen (bei der Grafik wahrnehmen). Scheint dass die im vorgenannten Slot zur Verfügung stehende Bandbreite für meine 'Grafikzwecke' mehr als ausreicht.


Ein wenig Improvisieren war nötig. Kleines vorstehendes Blechstück am Gehäuseeinschub musste weggebogen werden. Einen Stecker (HDAudio) habe ich vom Mainboard abgezogen, da er sonst möglicherweise das Stecken der Grafikkarte behindert hätte. Vorn am PC-Gehäuse benötige und nutze ich allerdings auch keine Audioausgabe und möchte dort ebenfalls kein Mikrofon anstecken ...

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 20. Mai 2017 - 12:25

0

#9 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.135
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 20. Mai 2017 - 13:18

Beitrag anzeigenZitat (onkelpi: 20. Mai 2017 - 11:18)

Diesen Satz verstehe ich nicht ganz:

Ich nahm an du hast im M.2 Slot eine SSD stecken.^^ Wenn nicht, dann ist das egal.
0

#10 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Mai 2017 - 13:28

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 20. Mai 2017 - 13:18)

Ich nahm an du hast im M.2 Slot eine SSD stecken.^^ Wenn nicht, dann ist das egal.


Genau; der M.2-Slot ist ungenutzt, weil suboptimal, da lediglich über 2 Lanes angebunden. Das reizt schon die 951er NVME SSD nicht aus. Die SSD-Module werden über PCIe 3.0 4x Adapter angebunden.

Habe gerade die Samsung 960 Pro (500GB) beim Händler geordert. Mein Weibchen und ich unternehmen gleich eine Sonnenfahrt von Wuppertal nach Dortmund. Denn dort sind sowohl das SSD-Modul als auch der benötigte Adapter sofort abholbar.

Danke für Eure Hilfe.

So, das neue Modul fluppt und alles läuft noch einmal eine gute Portion flüssiger ...

Die einzige Frage, die noch offen ist:
Wie/womit formatiere ich idealerweise die bisherige System-SSD. Diese soll künftig lediglich Daten speichern.

Anekdote: Da drücken sie mir eben beim Händler die Evo anstelle der Pro Version der Samsung 960 in die Hand. Gut, dass ich gleich mal draufgeschaut habe. Zwischen Dortmund und Wuppertal hat es immerhin 58 Kilometer ;-)

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 20. Mai 2017 - 20:15
Änderungsgrund: Beiträge verbunden. Urne

0

#11 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.768
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 860

geschrieben 20. Mai 2017 - 18:00

Wenn die System-SSD noch aktiv verwendet ist, also das Windows von dort geladen wurde: Gar nicht.

Wenn nicht, weil die neue SSD bereits als System-SSD verwendet wird: Beliebiges Tool, einschließlich Datenträgerverwaltung und diskpart/format und Format-Volume aus PowerShell.

Und wenn Du Windows mitnehmen willst: Backup erstellen (dateibasiert) von der alten SSD, das auf die neue SSD wiederherstellen und das Backup als Sicherungskopie aufheben, wenn Du nicht eh schon genug davon hast.


Und für den Fall, daß die neue PCIe-Karte nicht bootfähig sein sollte, müßtest Du die SSDs umhängen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   onkelpi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 15. Oktober 15
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Mai 2017 - 21:06

Dankeschön dem RalphS

Alles fein jetzt in diesem Moment nach divers(en) neuverteilten Laufwerksbuchstaben, Formatierungen, Hin- und Hergeschiebe von Daten, um endlich einmal den ein oder anderen sich nicht löschen lassen wollenden Ordner per Format zu killen ;-)

Läuft wie geölt inzwischen.

Backups habe ich immer in der Hinterhand und alles doppelt und dreifach (NAS +ext. USB-Platte) gesichert.
Bootbarkeit war überhaupt gar kein Problem. Windows umgezogen habe ich mit Samsungs Data Migration Tool. Wenn das drei Minnten gedauert hat, war es viel. Das BS startete dann sofort von der Samsung 960 Pro.

Schönes-Wetter-Wochenende gewünscht.

Dieser Beitrag wurde von onkelpi bearbeitet: 20. Mai 2017 - 21:08

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0