WinFuture-Forum.de: Amazon Konto gehackt und andere Probleme! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Amazon Konto gehackt und andere Probleme!

#1 Mitglied ist offline   Michael1965 

geschrieben 27. April 2017 - 11:57

Hallo,

ich vorhin erfahren müssen das mein Amazon Account gehackt wurde. Auch werden, trotz Passwortänderungen, Spamnachrichten über meinem Mailaccount verschickt. Hatte das noch nie. Wie kann ich mich dagegen schützen? Ich benutze die BullGuard Premium Protection Software. Und BS ist Windows 10. Und der Rechner ist mit einem Netzwerkkabel an das Internet angeschlossen, bzw. an den Router.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.055
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 169

geschrieben 27. April 2017 - 13:47

Es kommt auch drauf an, wie der Account gehackt wurde. Angenommen das Passwort war so leicht zu erraten und jemand loggt sich mit irgendeinem Rechner von irgendwo aus ein oder die Datenbank eines Onlinedienstes wird gehackt und alle Daten ausgelesen, dann hat das mit den technischen Sicherheitsvorkehrungen zu Hause gar nichts zu tun. Da könnte man sich Uschis neue Cyberarmee auf das Netzwerkkabel stellen und es würde nichts helfen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#3 Mitglied ist offline   Michael1965 

geschrieben 27. April 2017 - 15:03

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 27. April 2017 - 13:47)

Es kommt auch drauf an, wie der Account gehackt wurde. Angenommen das Passwort war so leicht zu erraten und jemand loggt sich mit irgendeinem Rechner von irgendwo aus ein oder die Datenbank eines Onlinedienstes wird gehackt und alle Daten ausgelesen, dann hat das mit den technischen Sicherheitsvorkehrungen zu Hause gar nichts zu tun. Da könnte man sich Uschis neue Cyberarmee auf das Netzwerkkabel stellen und es würde nichts helfen.


Ich hab Passwörter die ich mir leicht merken kann. Aber schon mit Zahlen und Buchstaben. Z.B. @19Alfred55@ Is natürlich jetzt kein Passwort das ich nutze.Nur ein Beispiel. Ich weiss man soll unwillkürlich Zahlen und Buchstaben mischen aber bei den vielen Passwörtern die ich brauche würde ich den Überblick verlieren. Ich könnte mir zwar ein Textdokument mit den PWs erstellen aber das kann man ja auch hacken. Und für teure Passwortprogramme fehlt mir das Geld.
0

#4 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.803
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 149

geschrieben 27. April 2017 - 15:29

Beitrag anzeigenZitat (Michael1965: 27. April 2017 - 15:03)

Und für teure Passwortprogramme fehlt mir das Geld.


Ich kenne zwar die Relevanz Deiner PW nicht, aber ein teures PW-Programm brauch es nicht.
Es reicht, einen Standardsatz zu kreiieren und den entsprechend dem Angebot umzubauen.

Michael1965 ist z.B am 23.2 geboren dann wäre als PW z.B."@m@z0n_iba23.02.1965g" völlig ausreichend.

Oder

3b@y_iba23.02.1965g
p@yp@l_iba23.02.1965g
Vielleicht bist Du eher einem Phishingangriff oder einem physischen Angriff zum Opfer gefallen, da nutzt das stärkste PW nix

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 27. April 2017 - 15:30

1

#5 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.826
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 492

geschrieben 27. April 2017 - 18:13

Schmeiß den BullGuard Premium Blödsinn runter.
Installiere dir KeePass, erstelle für jede Webseite einzigartige und sichere Passwörter.
Nutze überall Zwei-Faktor-Authentifizierung wo es geht- bei Amazon geht es zB
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
Powered by Goanna
0

#6 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.424
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 188

geschrieben 27. April 2017 - 18:55

Beitrag anzeigenZitat (Michael1965: 27. April 2017 - 11:57)

Wie kann ich mich dagegen schützen? Ich benutze die BullGuard Premium Protection Software.

BullGuard ist in Wirklichkeit auch nur eine Antiviren-Software unter vielen. Es kommt drauf an, wie man an deine Daten gekommen ist.
Zum einen kann es den ganz großen Wurf geben, dass beim Anbieter selbst durch Hacking die PW erbeutet wurden. Da bist du machtlos. Das war vor ein paar Jahren z.B. bei Yahoo so und ich habe selbst Mails von Bekannten mit deren Yahoo-Kennung dubiose Mails erhalten. Aussichtslos, sich dagegen zu wehren.
Zum anderen gibt es Phishing-Mails, auf die der eine oder andere reinfällt. Wenn man z.B. eine (angebliche) Mail von paypal erhält, dann sollte man nie die Daten im Anhang-Link eingeben, sondern schließen und dann evtl. paypal auf der orig. Seite aufrufen, um sicher zu gehen, wenn man wirklich was nachschauen will. Denkbar ist auch, dass man sich draussen in ein unsicheres Wlan einwählt und dort die Daten abgefangen werden.
Und dann ist natürlich nicht auszuschließen, dass entweder ein zu leichtes PW benutzt oder jemand das PW irgendwie rausbekommen hat. Beides dürfte aber darauf hindeuten, dass sich da wohl jemand aus dem näheren Umfeld zu schaffen gemacht hat. Profis dürften eher die o.g. Varianten 1 und 2 evtl. auch 3 wählen.

Zusammfassung: Gegen Variante 1 bist du machtlos, von Variante 2 und 3 im Zweifel immer die Finger lassen und bei der letzten Variante einfach mal wirklich Gedanken machen.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 27. April 2017 - 18:57

0

#7 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.455
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 120

geschrieben 28. April 2017 - 15:22

Zitat

Auch werden, trotz Passwortänderungen, Spamnachrichten über meinem Mailaccount verschickt.
Ist das so? Oder handelt es sich dabei nicht doch um eine Spam-Welle? Nur weil Du als Absender und Namen eingetragen bist, heißt das nicht, dass Du die auch verschickt haben musst. Das SMTP-Protokoll ist da recht einfach auszutricksen.
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0