WinFuture-Forum.de: Interne HDD - Datenrettung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Interne HDD - Datenrettung

#1 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 224
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 25. April 2017 - 19:37

Hallo,
ich habe heute den Laptop einer Freundin in die Hände bekommen.
Anscheinend gab es einen Bluescreen (Meldung weiß ich nicht) woraufhin ihre HDD jetzt nicht mehr ansprechbar ist.
Sie ist die Sekundärfestplatte für Daten, eine Windows & Programme SSD ist Primärfestplatte und völlig in Ordnung.

Das Teil kommt auf jeden Fall auf den Müll. Hatte ihr schon vor einiger Zeit angekündigt sie könne sich jederzeit verabschieden, aber dennoch fand kein ausreichendes Backup statt.
Wichtig sind jetzt allein die Daten! Komme ich da irgendwie noch ran?

Sie wird in Windows als lokaler Datenträger angezeigt.
Die Datenträgerverwaltung und Mini Partition Tool hängen sich bei dem Versuch sie einzulesen auf.

Meine Idee wäre es zu versuchen sie irgendwie zu formatieren und dann mit einem Datenrettungs-Programm wiederzuholen was geht. Macht das irgendwie Sinn oder macht es das nur noch schlimmer?

Danke und Grüße!

Update:
chkdsk arbeitet und findet schon mal die korrekte Volumenbezeichnung und erkennt das Dateisystem. Mal schauen was da raus kommt:)
MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD (an PCIe) | Daten-HDD

HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 | 2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD | Daten-HDD statt optisches Laufwerk
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.540
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 200

geschrieben 25. April 2017 - 20:08

Beitrag anzeigenZitat (Phil_Smith: 25. April 2017 - 19:37)

Meine Idee wäre es zu versuchen sie irgendwie zu formatieren und dann mit einem Datenrettungs-Programm wiederzuholen was geht. Macht das irgendwie Sinn oder macht es das nur noch schlimmer?

Keine gute Idee. Ich würde sie erstmal ausbauen und an einen anderen PC hängen.
0

#3 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 224
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 25. April 2017 - 20:09

Jup, hab ich schon gemacht. Hängt gerade an meinem - selbes Szenario.
Hoffe ja auf chkdsk... Dauert aber wohl noch ne Stunde bis das durch ist.

... Oder auch länger. Hat sich gerade aufgehängt. Ich lass es mal laufen, zur Not auch über Nacht.

Falls jemand währenddessen noch irgendwelche Tipps und Ideen hat, wäre ich sehr dankbar.

Dieser Beitrag wurde von Phil_Smith bearbeitet: 25. April 2017 - 20:23

MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD (an PCIe) | Daten-HDD

HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 | 2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD | Daten-HDD statt optisches Laufwerk
0

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.660
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 845

geschrieben 25. April 2017 - 21:57

Wenn das das Teil mal nicht erst richtig kaputtmacht. :huh:

- Zieh erstmal ein vollständiges Image (sektorbasiert). Dann hast Du das erstmal und Du kannst die HDD zur Seite legen.

Dann das Image nochmal als Backup ablegen (Sicherheitskopie anlegen) und schauen, ob Du das Dateisystem und die Daten aus dem Image restauriert bekommst.

Dann fliegt Dir nämlich nicht während des Restaurationsvorgangs die Hardware um die Ohren. Und Du hast außerdem die Originaldaten jederzeit in der Hinterhand, falls irgendwas schiefgehen sollte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#5 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 224
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 26. April 2017 - 07:12

Wie gehe ich vor um das Dateisystem und die Daten aus dem Image restauriert zu bekommen?
Gibt es da eine gute (am besten kostenfreie) Software, die du empfehlen würdest?

Benutze zur Erstellung des Images gerade HDD Raw Copy Tool. Ist am Laufen. Chkdsk hatte sich über Nacht komplett aufgehängt...
Danke schon mal für die guten Tipps RalphS! Macht total Sinn da eigentlich nicht erst mal so ein belastendes Programm drauf zu jagen... Naja, mache sowas eben nicht jeden Tag, aber bin noch lernfähig! :)
MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD (an PCIe) | Daten-HDD

HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 | 2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD | Daten-HDD statt optisches Laufwerk
0

#6 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 382
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2

geschrieben 26. April 2017 - 16:14

Formatieren und Scandisk ist grundsätzlich falsch.

Nach solchen Manövern sehe ich schon schwarz "mit bezahlbaren Mitteln" an die Daten zu kommen.
Jeder Schreibversuch beschädigt das Dateisystem noch mehr. Wenn die Festplatte mechanisch beschädigt ist, könnte auch jeder Leseversuch der Letzte sein.

Bei mir hat auch in anscheinend hoffnungslosen Fällen Testdisk und das dazu gehörige Photorec immer gute Dienste geleistet. Auch wenn unter Windows der Datenträger nicht mehr erkannt wird, könnte eine Boot-CD mit dem Testdisk noch einiges wieder herstellen.
Z. Bsp. Parted Magic.

Beim Booten von CD sollte ein Speichermedium bereits angeschlossen sein, z. Bsp. USB-Platte auf das die Daten geschrieben werden.

Ein kostenloses imagebasierendes Datenrettungsprogramm kenne ich nicht.
Totgesagte leben länger !
0

#7 Mitglied ist offline   Phil_Smith 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 224
  • Beigetreten: 21. Januar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 26. April 2017 - 16:17

Die Bearbeitung meines (und Urnes) Beitrags ist nun etwas irreleitend, da sie so zusammengefügt wurden, als hätte ich beide geschrieben.

Danke auf jeden Fall nochmal für die Tipps!
Ich konnte mit HDD Raw Copy Tool das Image als Quelle angeben und eine frisch formatierte HDD als Ziel. Jetzt habe ich alles wieder, wobei ein paar Ordner eben beschädigt sind, aber zum Glück verkraftbar!
Danke und bis demnächst :)
MSI Z87-G45 Gaming | Win 10 x64 | i5 4670 | AMD Radeon R9 380X |
2x 8GB DDR3 1600 MHz Kingston HyperX | Samsung 960 Evo NVMe PCIe SSD (an PCIe) | Daten-HDD

HP 15-ay114ng | Win 10 x64 | i5 7200U | Intel HD 620 / AMD R5 M430 | 2x 8GB DDR4 PC4-17000 2133 MHz (1x Micron, 1x Kingston) | Samsung Evo 840 SSD | Daten-HDD statt optisches Laufwerk
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0