WinFuture-Forum.de: Festplatten-Modellnummern im RAID - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Festplatten-Modellnummern im RAID

#1 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 819
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 72

geschrieben 17. Februar 2017 - 09:54

Ich hab derzeit ein RAID 10 (1+0) im Hauptrechner laufen und hab dazu mal eine gründsätzliche Frage. Es heisst ja, man soll möglichst gleiche Festplatten nehmen. Deshalb habe ich 4x Festplatten mit der Modellnummer WD5000AAKX-01CA0 genutzt.

Die Frage ist ob ich auch andere WD5000AAKX-?? ?? ?? nutzen könnte, denn die Festplatten sind ja grundsätzlich gleich bis auf die Modellnummer. Gleiches gilt dann auch für größere Modelle. Im meinem Storage Server stecken derzeit 6x 250er Festplatten in einem RAID5 und da ich das auf mind. 1TB Modelle aufrüsten will, vielleicht auch 2TB, stellt sich hier eben genau die Frage ob auch die Modellnummer gleich sein sollte, oder ob es reicht dass die Modellreihe die selbe ist.

Bitte keine Vermutungen sondern Wissen, praktische Erfahrung.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 17. Februar 2017 - 10:13

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Langi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 04. Januar 14
  • Reputation: 49

geschrieben 17. Februar 2017 - 10:16

Eigentlich ist es sogar ein Fehler, wenn man alle Festplatten mit derselben Modellnummer nimmt. Sollte man eine fehlerhafte Charge erwischen, dann ist die Chance gross, dass alle Festplatten ausfallen.

In der Praxis müssen die Festplatten nicht mal vom gleichen Hesrsteller stammen. Es reicht, wenn Geschwindigkeit und Kapazität gleich sind.
0

#3 Mitglied ist online   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 819
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 72

geschrieben 17. Februar 2017 - 10:40

Beitrag anzeigenZitat (Langi: 17. Februar 2017 - 10:16)

In der Praxis müssen die Festplatten nicht mal vom gleichen Hesrsteller stammen. Es reicht, wenn Geschwindigkeit und Kapazität gleich sind.


Der Cache sollte wohl noch gleich sein. Kapazität nicht unbedingt. Ein RAID-Controller nimmt dann einfach die kleinste gemeinsame Größe. Aber dass bedeutet also im Umkehrschluss ich kann

WD5000AAKX-01CA0
WD5000AAKX-03CA0
WD5000AAKX-07U6AA1
WD5000AAKX-60U6AA0
WD5000AAKX-?? ?? ??

usw. problemlos mischen?

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 17. Februar 2017 - 10:42

0

#4 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.516
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 122

geschrieben 17. Februar 2017 - 12:13

Ja kannst Du. Wenn die technischen Eigenschaften sonst identisch sind, geht das. Auch in hochwertigen Servern kommen zum Teil zwei Festplattenhersteller ab Werk zum Einsatz und auch beim Austausch einer defekten HDD kommt meist ein anderer Hersteller bzw. sogar Größe (2,5" vs. 3,5") zum Einsatz.

Größe muss nicht identisch sein, das ist korrekt. Macht aber wenig Sinn, wenn Du 5x 8TB HDDs hast und dazu ein 500GB Modell steckst ;). Um das Optimum bzgl. RAID1, 0, 10 herauszuholen sollte es schon die gleiche Kapazität sein.

Je nach RAID-Controller kann ich noch den Einsatz einer Hotspare-HDD empfehlen, die automatisch bei einem HDD-defekt als Reserve genutzt wird.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 17. Februar 2017 - 12:14

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0