WinFuture-Forum.de: Windows 98 installieren funktioniert nicht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 98 installieren funktioniert nicht


#1 Mitglied ist offline   Maaikefcb 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 10. Januar 17
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Januar 2017 - 12:35

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen "Windows 98" bei Ebay ersteigert, um es auf einen alten PC zu spielen.
Nun habe ich mir einen PC besorgt, der komplett platt gemacht wurde.

Das Installieren hat einfach nicht funktioniert, also habe ich Windows XP installiert, was problemlos funktioniert hat.
Ich habe mir nun auch die SE Version von Win98 geholt und auch das kann ich nicht installieren.

Es kommt immer: no drives found aborting installation ...
Ich kann auf fdisk Partitionen erstellen, ändern, löschen .....
Aber danach nicht format c: eingeben.
Dann kommt immer, dass das Laufwerk nicht gefunden wurde.

Was mache ich falsch? Ich muss sagen, ich bin kein wirklicher PC-Profi und kenne mich damit nicht so aus....
Ich danke für eure Hilfe. Wenn ihr wollt, kann ich auch mal ein paar Bilder von der Installation machen.

p.s. bei Virtualbox komme ich sogar bis zum Win98 Setup, beim letzten Punkt tritt aber immer ein Fehler auf, daher fällt das auch weg... Komischerweise komme ich beim Computer gar nicht mal so weit..
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.575
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 342

geschrieben 10. Januar 2017 - 13:21

Gesetzt den Fall, dass das überhaupt ernst gemeint ist, schätze ich, der Rechner ist zu neu. Selbst wenn man einen Rechner aus der Zeit auftreibt, reicht ja eine Komponente, die neuer ist und zu Win98-Zeiten war das Lösen von Treiberproblemen ja noch ein wesentlich umfangreicheres Gefriemel als heute.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#3 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.821
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.154

geschrieben 10. Januar 2017 - 14:49

Nach dem Partitionieren noch einmal gebootet? Dann sollten die Laufwerksbuchstaben zugeordnet worden sein.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.575
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 342

geschrieben 10. Januar 2017 - 15:31

Macht die Zurodnung der Buchstaben nicht Windows, so dass es die Buchstaben vor der eigentlichen Windowsinstallation (die ja nicht funktioniert)noch gar nicht gibt?

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 10. Januar 2017 - 15:31

Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.821
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.154

geschrieben 10. Januar 2017 - 16:54

In dem Falle sollte das von DOS bzw. FDISK passieren. Allerdings kann man da nicht groß eingreifen. Wenn er jetzt FORMAT C: eingibt und es kommt, dass das Laufwerk (C:) nicht gefunden wird, dann wurde C: nicht zugeordnet. Kann mich da aber dunkel dran erinnern, dass man bei einigen FDISK Varianten vorher einen Neustart ausführen musste, damit das alles rund läuft.

Weiß jetzt aber so aus dem Kopf jetzt nicht, wie sich das bei Windows 98/98SE verhält. Bin aber der Meinung, dass es reicht, von der mitgelieferten Boot Disk zu starten (die CDs waren nicht alle bootfähig) und dann einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen. Groß in der DOS Umgebung selber musste man da nichts machen. Aber ist schon lange her, wo ich das mal gemacht habe.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#6 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.575
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 342

geschrieben 10. Januar 2017 - 17:07

Ich überlege auch hin und her. Wenn ich Win98 installiert habe, dann war es auf einen Rechner, wo vorher auch schon 98 drauf war und ich die ganzen Beilage-CDs hatte. Da gabs treiberseitig schonmal keine Probleme und es lief auch ordentlich durch. Ganz bewußt bzw. 100% sicher kann ich mich aber nur an XP erinnern. Ich kann mich aber auch noch an eine Boot-Diskette erinnern und meine XP ging schon ohne.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#7 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 25

geschrieben 10. Januar 2017 - 17:31

Welche Festplattengröße?
O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
1

#8 Mitglied ist offline   ^L^ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.654
  • Beigetreten: 06. Februar 07
  • Reputation: 62

geschrieben 10. Januar 2017 - 17:51

GRUNDFRAGE: Wurde VORHER MIT DER XP CD zumindest
eine eine primäre, aktive FAT32 Partition auf der Festplatte angelegt?

Dieser Beitrag wurde von ^L^ bearbeitet: 10. Januar 2017 - 18:42

1

#9 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.738
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 286

geschrieben 10. Januar 2017 - 17:58

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 10. Januar 2017 - 16:54)

[...](die CDs waren nicht alle bootfähig)[...]

Wenn ich mich recht entsinne, waren die CDs generell nicht bootfähig, man benötigte auf jeden Fall zum Start die Bootdiskette(n), da erst von denen der ATAPI.SYS (also CD-ROM-Treiber) eingebunden wurde. :unsure:
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
2

#10 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 655
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 66

geschrieben 10. Januar 2017 - 18:20

Da dürften die Treiber für den IDE/SATA Controller fehlen. Und ja die Festplattengröße könnte auch ein
Prob sein.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 10. Januar 2017 - 18:25

1

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.676
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 10. Januar 2017 - 18:57

Auweia, da kommt ja einiges zusammen. :huh:

Ad 1. Was ist das für ein Computer? Bitte möglichst genaue Aufstellung.

Ad 2. Bootfähigen Datenträger haben. Üblicherweise eine Diskette. Müßte grad passen, ob es jemals 98SE CDs gab, die bootfähig waren.

Step #1 Festplatte partitionieren. Das ist ja anscheinend schon passiert. Wichtig hier: die Festplatte darf nicht zu groß sein. 8GB sollten passen. Größer spielt unter Umständen der Controller nicht mehr mit.
Step #2 Reboot. NICHT optional.
Step #3 Partition(en) formatieren und Aktiv schalten. Für Win98 FAT32, außer Festplatte ist kleiner als 512MB; dann FAT16.
Step #4 Noch ein Reboot.
Step #5 Jetzt sollte sich Windows Setup starten lassen, soweit die Hardware mitspielt und ausreichend viel richtig gefunden wurde.

Caveat. Windows 9x steigt mit Bluescreen aus, wenn mehr als 512MB RAM verbaut sind.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.821
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.154

geschrieben 10. Januar 2017 - 19:19

Gab mal bootfähige OEM CDs vom Vobis oder Escom. Hatte so ein Teil auch mal. Wurde eigentlich nur die Bootdiskette als Bootblock für die CD verwendet. Nach dem Booten hatte man A: und für das CD-ROM weiß ich nicht mehr. Aber gab mal solche CDs.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#13 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.210
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 358

geschrieben 10. Januar 2017 - 19:28

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 10. Januar 2017 - 17:58)

Wenn ich mich recht entsinne, waren die CDs generell nicht bootfähig, man benötigte auf jeden Fall zum Start die Bootdiskette(n), da erst von denen der ATAPI.SYS (also CD-ROM-Treiber) eingebunden wurde. :unsure:

Ja, das war so. Einfach CD rein und booten ging normalerweise gar nicht, weil 98 eigentlich nur die die Oberfläche für DOS war (ohne Dos nix los :) ) . Also erst Diskette rein und dann ging das Problem mit dem Treiber für das CD-Laufwerk los, wo die 98 Cd drin war. Falls das Problem hier liegen sollte ... vergiss es.

Ist aber auch schon lange her ... :)
1

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.676
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 10. Januar 2017 - 20:15

Bei mir tat es da der mitgelieferte Treiber. Das größte Problem war, wenn mal wieder der RAM zu knapp wurde und man dann aus device= ein devicehigh= machen mußte und dann nix mehr ging deswegen. ;D

mscdex.exe... ach ja. Lange ist es her. :)

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 10. Januar 2017 - 20:15

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Juraga 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 10. Januar 17
  • Reputation: 0

geschrieben 10. Januar 2017 - 20:52

Hatte damals 4 Disketten gehabt, mit sämtlichen Treiber..
Disketten nacheinander rein, dann konnte man von CD booten und win 98 installieren, ohne wirds nicht funktionieren..

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0