WinFuture-Forum.de: Prozessor upgraden? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Prozessor upgraden?

#1 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 03. Januar 2017 - 21:31

Hallo,
ich habe derzeit einen Intel Core i3-4160 3.6GHz und ich möchte ein paar anspruchsvollere Spiele spielen. Meine Grafikkarte ist für die Spiele gut geeignet. Nur mein Prozessor ist oft nicht zu gebrauchen bei den Spielen. Ich habe derzeit einen LGA 1150 Sockel am Mainboard und wollte zu einem Intel Core i7-4790 upgraden. Nun wollte ich fragen ob es sich lohnen würde. Habe auch bei Technikaffe einen Prozessor Vergleich gemacht.
Hier findet ihr mein Game Debate Profil.

Danke für eure Antworten! :)
0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.310
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 800

geschrieben 03. Januar 2017 - 23:13

Ja was denn für Spiele? :wink:

Mit dem 4790 machst Du sicher nix falsch, außer vielleicht zuviel Geld ausgeben. Ein jeder i5 sollte genügen, außer Du meinst mit "anspruchsvollere Spiele" insbesondere Simulationen.

Kannst ja mal in Richtung i5-46xx schauen, je nach Laune entweder als Haswell oder als Devil's Canyon. Broadwell (i5-5***) wäre auch eine Option, müßtest Du aber schauen wie sich das im Vergleich schlägt. Derzeit kostet der Broadwell i5 in etwa soviel wie ein Haswell i7 (300 Euronen), ist es also nicht notwendigerweise wert. Falls Broadwell doch in die engere Auswahl fällt: schauen, ob es ein Firmwareupdate fürs Mainboard gibt welches Broadwell unterstützt, und/oder ob besagtes Mainboard offiziell Broadwell auch wirklich unterstützt, und dieses ggf vor dem CPU-Tausch einspielen.

Am Ende entscheidet das sicherlich die Brieftasche. Nach oben sind eh keine Grenzen. Aber ein Quad-Core i5 müßte es dann doch zumindest sein.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.969
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 228

geschrieben 04. Januar 2017 - 10:02

In deinem Game Debate Profil hast als RAM welchen mit 3600MHz angegeben. DDR3 RAM mit 3600MHz gibt es AFAIK nicht. Stimmen denn die restlichen Angaben dort?
Prinzipiell wirst du mit der i7-4790 CPU nichts falsch machen, wobei aber gesagt werden muss, dass deine GPU, eine R9 270X mit 2 GB VRAM, auch schon limitierend sein wird. Abhängig von den gespielten Games sehe ich da ebenfalls Handlungsbedarf. Da wäre dann aber auch wichtig zu wissen, welche PSU du verwendest. Leider gibt es dazu keine Angaben in deinem Game Debate Profil.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#4 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 04. Januar 2017 - 13:26

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 03. Januar 2017 - 23:13)

Ja was denn für Spiele? :wink:

Mit dem 4790 machst Du sicher nix falsch, außer vielleicht zuviel Geld ausgeben. Ein jeder i5 sollte genügen, außer Du meinst mit "anspruchsvollere Spiele" insbesondere Simulationen.

Kannst ja mal in Richtung i5-46xx schauen, je nach Laune entweder als Haswell oder als Devil's Canyon. Broadwell (i5-5***) wäre auch eine Option, müßtest Du aber schauen wie sich das im Vergleich schlägt. Derzeit kostet der Broadwell i5 in etwa soviel wie ein Haswell i7 (300 Euronen), ist es also nicht notwendigerweise wert. Falls Broadwell doch in die engere Auswahl fällt: schauen, ob es ein Firmwareupdate fürs Mainboard gibt welches Broadwell unterstützt, und/oder ob besagtes Mainboard offiziell Broadwell auch wirklich unterstützt, und dieses ggf vor dem CPU-Tausch einspielen.

Am Ende entscheidet das sicherlich die Brieftasche. Nach oben sind eh keine Grenzen. Aber ein Quad-Core i5 müßte es dann doch zumindest sein.


Naja neue Spiele wie Watch_Dogs 2 usw. aber ich spiele auch derzeit Transport Fever usw. dort ruckelt mein PC auch sehr oft. Ich spiele von Simulation zu 2. Weltkriegs Ego-Shooter eben alles. Oke dann schau ich mal nach einem i5. Auf der ASRock Seite steht das mein Mainboard nur 4te Generation unterstützt halt alles dort mit nem 1150 Sockel.


Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 04. Januar 2017 - 10:02)

In deinem Game Debate Profil hast als RAM welchen mit 3600MHz angegeben. DDR3 RAM mit 3600MHz gibt es AFAIK nicht. Stimmen denn die restlichen Angaben dort?
Prinzipiell wirst du mit der i7-4790 CPU nichts falsch machen, wobei aber gesagt werden muss, dass deine GPU, eine R9 270X mit 2 GB VRAM, auch schon limitierend sein wird. Abhängig von den gespielten Games sehe ich da ebenfalls Handlungsbedarf. Da wäre dann aber auch wichtig zu wissen, welche PSU du verwendest. Leider gibt es dazu keine Angaben in deinem Game Debate Profil.


Also ich habe nochmal das Video von HardwareRat rausgesucht. Dort habe ich alles gekauft ausser die Grafikkarte, die habe ich ein Jahr davor zu Weihnachten bekommen.
Naja die Spiele die ich so mir angeschaut habe wie Watch_Dogs 2 usw. reicht meine Grafikkarte für Niedrig- Mittel aus. Der Prozessor eben nicht. Ich möchte die Spiele ja auch nicht alle auf 4k 120 FPS Ultra spielen sondern sie nur zum laufen bringen.
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 61

geschrieben 04. Januar 2017 - 16:13

Lieber bis zum Ryzen Release mit dem CPU Upgrade warten. Dann werden nämlich erstmal die Preise kräftig purzeln. Selbst beim i-5 dürfte sich der Preis um einiges nach unten bewegen. Am schlimmsten wird aber es den i-7 erwischen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 04. Januar 2017 - 16:13

0

#6 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 04. Januar 2017 - 17:51

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 04. Januar 2017 - 16:13)

Lieber bis zum Ryzen Release mit dem CPU Upgrade warten. Dann werden nämlich erstmal die Preise kräftig purzeln. Selbst beim i-5 dürfte sich der Preis um einiges nach unten bewegen. Am schlimmsten wird aber es den i-7 erwischen.


Wirklich? Danke für den Tipp. Werde ich machen.
0

#7 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.969
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 228

geschrieben 04. Januar 2017 - 18:18

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 04. Januar 2017 - 16:13)

Lieber bis zum Ryzen Release mit dem CPU Upgrade warten. Dann werden nämlich erstmal die Preise kräftig purzeln. Selbst beim i-5 dürfte sich der Preis um einiges nach unten bewegen. Am schlimmsten wird aber es den i-7 erwischen.

Das würde aber voraussetzen, dass die neuen AMD CPUs mit der Leistung der neuen Intel Kaby Lake CPUs mithalten können und gleichzeitig deutlich günstiger sind.
Es wäre schön, würde das so zutreffen, nur glaube ich nicht daran.

@escribe,
Wenn du nach dem Video gekauft hast, ist dieser RAM bei dir verbaut: Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
Der hat nicht 3600MHz Takt, sondern 1600MHz.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
1

#8 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 04. Januar 2017 - 18:29

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 04. Januar 2017 - 18:18)

Das würde aber voraussetzen, dass die neuen AMD CPUs mit der Leistung der neuen Intel Kaby Lake CPUs mithalten können und gleichzeitig deutlich günstiger sind.
Es wäre schön, würde das so zutreffen, nur glaube ich nicht daran.

@escribe,
Wenn du nach dem Video gekauft hast, ist dieser RAM bei dir verbaut: Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
Der hat nicht 3600MHz Takt, sondern 1600MHz.


Ja das hab ich schon verbessert aber mein Netzteil habe ich auf Game-Debate leider nicht gefunden.
0

#9 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.969
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 228

geschrieben 04. Januar 2017 - 18:57

Hm, offensichtlich haben sie die Xilence Performance A+ Serie 530W ATX 2.4 (XP530R8/XN061) nicht in ihrer Liste.
Na egal mit dieser PSU wäre auch eine stärkere GPU möglich.
Die hat keine schlechten Kritiken: https://www.computer...c-xilence-test/
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 61

geschrieben 04. Januar 2017 - 20:19

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 04. Januar 2017 - 18:18)

Das würde aber voraussetzen, dass die neuen AMD CPUs mit der Leistung der neuen Intel Kaby Lake CPUs mithalten können und gleichzeitig deutlich günstiger sind.Es wäre schön, würde das so zutreffen, nur glaube ich nicht daran.

Erstens, die meisten gurken noch mit alten Generationen rum. Kaby Lake ist für den Großteil der Inteljünger nur Träumerei.

Und zweitens, sämtliche bisher veröffentlichten und bekannt gewordenen Daten zeigen dass Ryzen durchaus mithalten kann. In dem Fall ist es keine Frage des Glaubens sondern des Wissens. Und auch falls Ryzen doch hinter den besten Intel CPUs liegt, ist der Abstand gering und zwingt Intel dazu die Preise zu senken.

Wer also vor Ryzen Release und bekanntwerden des EVP dieser CPU Serie jetzt noch eine CPU kauft, der hat unter Umstanden Hundert oder mehr EUR zum Fenster raus geworfen. Sicherlich wird die Preissenkung bei i-3 vielleicht ausfallen und beim i-5 gering sein, aber bei i-7 wird es sich doch bemerkbar machen. Die Frage ist also ob man warten kann oder doch lieber zum Maximalpreis einkauft der jetzt noch besteht.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 04. Januar 2017 - 20:21

0

#11 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 04. Januar 2017 - 21:11

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 04. Januar 2017 - 20:19)

Erstens, die meisten gurken noch mit alten Generationen rum. Kaby Lake ist für den Großteil der Inteljünger nur Träumerei.

Und zweitens, sämtliche bisher veröffentlichten und bekannt gewordenen Daten zeigen dass Ryzen durchaus mithalten kann. In dem Fall ist es keine Frage des Glaubens sondern des Wissens. Und auch falls Ryzen doch hinter den besten Intel CPUs liegt, ist der Abstand gering und zwingt Intel dazu die Preise zu senken.

Wer also vor Ryzen Release und bekanntwerden des EVP dieser CPU Serie jetzt noch eine CPU kauft, der hat unter Umstanden Hundert oder mehr EUR zum Fenster raus geworfen. Sicherlich wird die Preissenkung bei i-3 vielleicht ausfallen und beim i-5 gering sein, aber bei i-7 wird es sich doch bemerkbar machen. Die Frage ist also ob man warten kann oder doch lieber zum Maximalpreis einkauft der jetzt noch besteht.


Ich glaube ich warte noch. Ich hoffe einfach das die i7 Preise sinken.
0

#12 Mitglied ist online   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.310
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 800

geschrieben 04. Januar 2017 - 22:21

Träumerei?

Intel hat seit Ivy Bridge nix mehr an Performance in die CPUs gesteckt und das auch nur insoweit, daß Sandy zuvor "nur" PCIe v2.x unterstützt hat.

Kaby Lake kaufen ist wie Skylake kaufen, die Performance ist egal aber der Energiebedarf und die TDP sind relevant.

Der Rest kauft privat und braucht entweder einfach nur "irgendwas" (und hat keine große Wahl über Generationen) oder aber will von Pentium zu i3 zu i5 zu i7.

Für Intel wären das natürlich die besten Kunden, wenn sich wer hinstellt und jedesmal den letzten i7-*k einkauft.

Für alle anderen aber nicht. Echte Leistungsschübe gibt es seit inzwischen, was, fast 10 Jahren nur, wenn man aus dem Consumer-Sektor bei Intel ausbricht und Richtung 2011er Sockel schaut. Ob man das braucht, sei natürlich dahingestellt. Hier ist dann aber auch die Preisschwelle eine ganz andere.

i7 != E7, von den Leistungsdaten wie auch von den Kosten liegen da Welten dazwischen. Aber auch da ist es komplett wumpe, wenn es um Upgrades geht; klar bringt zB ein E3 1231v3 mehr auf den Tisch als ein E3 1230v3, aber den einen mit dem andern zu erneuern wär ebenfalls rausgeschmissen.


Ja, AMD ist da ein bissel Hoffnungsträger. Wär auch schön, wenn da was rum kommt. Aber die Jungs haben seit mindestens 5 Jahren nur noch enttäuscht (eher ~10, seit es die Core-Architektur bei Intel gibt) also wäre das imo buchstäblich unerwartet. Für mich klingt das eher, als ob jede Menge Wunschdenken in AMD investiert wird bzw in Zen was diese aber natürlich niemals erfüllen können. AMD ist auch nur ein Unternehmen und kein Messias.

Wenn Intel die Preise jetzt wirklich unmittelbar zum Start von AMDs neuen CPUs signifikant senkt, ist das stattdessen ein Riesenproblem.

AMD ist eh schon komplett unwirtschaftlich und wenn die jetzt ihre CPUs nicht loskriegen, weil deren Topmodell plus 10 Euro einen i7-7700k ergibt, naja dann war es das für AMD.


Wahrscheinlicher ist aber, daß sie abwarten werden. Für den i7 brauchen sie die Preise nur dann senken, wenn der Zen dort Konkurrenz macht. Schafft der es aber nur bis in die i5-Liga, naja dann werden eben i5-Preise gesenkt. (Dasselbe für i3, aber ich geh mal davon aus daß AMD da doch mehr rauskriegt. :wink: )

Wenn sich dann natürlich über die Zeit rausstellt, ja mist die kaufen unsere i7 nicht mehr und das was bei unseren i7 an Marktanteilen fehlt haben die jetzt für ihren Zen...

... dann wär Intel natürlich im Zugzwang und *müßte* die i7-Preise runtersetzen.

Kann man drauf warten, klar. Steigen werden die Preise eher nicht, wenn nicht wieder ein Marsianer mit seiner Blechbüchse im Hinterhof einschlägt.

Aber die Chancen, daß sie recht schnell signifikant runtergehen... stehen dann doch eher schlecht.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 61

geschrieben 04. Januar 2017 - 23:46

Das seh ich anders. Der Ryzen duelliert sich in einigen Bereichen (Singlecoreleistung) mit dem i7-6700K. In anderen Bereichen (Multithreading) geht er Richtung i7-6900K. Er ist quasi eine Mischung aus beidem. Ob die Mischung gut ist werden wir erst noch sehen.

Wenn man jetzt auf die Preise dieser Intel CPUs schaut wird es schwer. Die Frage ist hier also wo AMD den Ryzen positionieren wird.

(die Ryzen Preise sind meine Schätzungen)

- Ryzen 4C/8T um die 300 EUR - i7-6700K (Skylake) ca. 350 EUR
- Ryzen 6C/12T um die 400 EUR - i7-6800K (Broadwell-E) ca 450 EUR
- Ryzen 8C/16T um die 500-600 EUR - i7-6900K (Broadwell-E) ca. 1000 EUR

Der i7-6700K läuft mit 4 GHz und hat dadurch eine entsprechend hohe Singlecoreleistung. Der Ryzen erreiche diese (laut bisherigen Daten) aber mit nur 3,4 GHz. Die Finale Taktrate ist bisher nicht bekannt. Wir wissen aber dass AMD große Erfahrungen mit 4 und 5 Ghz bei 6C und 8C Modellen hat. Intel liegt da bei maximal 3,6 GHz.

i7-6800K und der i7-6900K laufen beide mit nur 3,4 GHz. Dadurch ist die Singlecoreleistung geringer als die des i7-6700K (und auch wegen der Mikroarchitektur). Problem ist jetzt hier das der Ryzen beide in der Singlecoreleistung überflügelt und im Multithreading auch etwa gleichauf ist. Bei den einen Tests liegen die Intel CPUs vorn und in anderen Disziplinen knapp der Ryzen. Und man darf nicht vergessen dass i7-6800K und der i7-6900K 140W TDP haben, der Ryzen aber nur 95W braucht.

Preislich sehe ich da also eine kleine Preissenkungen beim i7-6700K und i7-6800K. Jedoch wenn man nun schaut dass der Ryzen es mit dem i7-6900K aufnehmen kann (laut Daten) und geschätzt nur die Hälfte kosten wird, dann stellt sich also gar nicht mehr die Frage ob Intel dessen Preis senkt sondern nur noch wann und auf wieviel.

Das einzige wo der Ryzen nicht angreifen wird ist der i7-6950K mit seinem 10C/20T und Vergleiche mit Kaby Lake kann man sich sparen. Davon gibt es nur 4C/8T Modelle die maximal in der Singlecoreleistung punkten.

Wenn Intel also an der Spitze bleiben will müssten sie Broadwell E (Mai 2016) nochmal verbessern. Vorallem in der Singlecorleistung und in der TDP. Ansonsten könnte es eng werden.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 04. Januar 2017 - 23:55

0

#14 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 45
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 2

geschrieben 05. Januar 2017 - 00:49

Der Aussage von "Gispelmob" widerspreche ich kategorisch - schon aus der Historie heraus. Auch zu Zeiten der alten Single Cores war AMD hin und wieder Konkurrenzfähig - sprich die Performance der CPU's war auf fast der Entwicklungsstufe von Intel. AMD musste und muss nach wie vor ihren Umsatz durch Masse erreichen, da sie den Markt erst überzeugen müssen. Ein Preisdruck auf Intel findet, wenn überhaupt, erst langfristig statt. Wenn man sich die Multi-Core Entwicklung bei Servern ansieht ist es doch auch so das AMD preislich ca. 30% unter Intel angesiedelt ist und trotzdem nur 20% des Marktes hält.
Meines Erachtens ist das einzige Argument zur Zeit AMD zu nutzen die integrierte Grafik bei den FM2/FM2+ CPU's. Sie erspart bei Office-PCs tatsächlich eine dedizierte Grafikkarte - Intel tut sich da noch ein wenig schwer, auch wenn der Prozess der Anpassung schon recht weit fortgeschritten ist.


Gispelmob: Wen interessiert heutzutage noch Single-Core Performance ? Niemanden, da auch ohne Viren-Scanner etc. diverse Tasks parallel ausgeführt werden.

Fazit: AMD wird als Hype sicherlich überzeugend rüber kommen. De facto wird aber auch hier recht zügig ein Wertverlust mit der entsprechenden Ernüchterung einher ziehen !

Dieser Beitrag wurde von MTKalkhoff bearbeitet: 05. Januar 2017 - 00:53

0

#15 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 687
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 61

geschrieben 05. Januar 2017 - 07:47

Beitrag anzeigenZitat (MTKalkhoff: 05. Januar 2017 - 00:49)

Gispelmob: Wen interessiert heutzutage noch Single-Core Performance ? Niemanden, da auch ohne Viren-Scanner etc. diverse Tasks parallel ausgeführt werden.
Schreiben wir von den selben CPUs oder woher hast du deine Informationen? Fang jetzt aber blos nicht an mit "gefühlt" .... Ich habe selbst einen AMD FX-8350 und "gefühlt" muss ich da nur das Gehäuse aufmachen wenn es mir in der Wohnung zu kalt ist. Also ...

Genau aus dem Grund der unterirdischen Singlecoreleistung haben sich AMD Prozessoren in der Vergangenheit schlechter verkauft. Es ist vorallem DAS Kaufargument für Intel CPUs gewesen. Aus dem Grunde konnte auch ein i7-6700K mit 4 Kernen quasi jede verfügbare AMD CPU platt treten. Dazu kam noch dass AMD CPUs erstens eine hohe TDP aufwiesen und zweitens auch ein ordentliches Heizkraftwerk waren. Diese Argumente wird dir jeder Intelkäufer bestätigen. Die einzige Möglichkeit für AMD war bisher über den Preis zu verkaufen.

Das ändert sich aber nun mit Ryzen. AMD bringt damit eine hohe Singlecore- und Multithreadingleistung, gepaart mit einer niedrigen TDP, 36 oder mehr PCIe Lanes, USB 3.1 und M.2 nativ. Leider wird es, wenn ich richtig gelesen habe, am Anfang nur Dualchannel für DDR4 geben und nicht Quadchannel wie bei Intel. Aber das könnte später nachfolgen.

Heute stellt AMD auf der CES übrigends Vega genauer vor und will ein System mit Ryzen und Vega in Action zeigen. Vielleicht kommt da auch weitres zu Ryzen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 05. Januar 2017 - 07:56

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0