WinFuture-Forum.de: kumulatives Update - auch hier bei Winfuture? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture Update Pack
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

kumulatives Update - auch hier bei Winfuture? Raider heisst jetzt Twix und W7 wird wie W10 upgedatet?

#1 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 286
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 15. Oktober 2016 - 16:10

Hi,

könnte Ihr die kumulativen Updates noch zerlegen und bietet Ihr (wie bisher auch) nur das an, was systemrelevant ist (keine Werbung für W10, keine Schnüffelstücke)?

Bleibt Ihr also bei Eurer Updatepolitik = monatlich jeweils ein Updatepaket (was nicht wächst) + einer Vollversion, die alle systemrelevanten Dateien enthält? Ihr habt durch WSUS (bei der Enterprise-Version) also vollen Zugriff auf die Einzelpakete und ändert nichts an eurem super Service?

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 15. Oktober 2016 - 16:25

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   lukrezias 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 20. Oktober 16
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Oktober 2016 - 11:39

moin,
ich lese diesen eintrag seit sonntag und es kommt keine antwort auf die gestellte frage von volker s.. oder habe ich was verpasst? wuerde mich auch interessieren.
lukrezias
0

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.020
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 164

geschrieben 20. Oktober 2016 - 13:20

Ich lese den Beitrag auch seit Sonntag und habe ihn noch nicht vollständig verstanden. Möglicherweise geht es den Verantwortlichen genauso. Ohne die Fragezeichen könnte es einfach nur ein Lob sein, dass alles super ist, so wie es ist.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#4 Mitglied ist offline   lukrezias 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 20. Oktober 16
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Oktober 2016 - 13:36

moin,
ich hatte es so verstanden, ob es moeglich ist, statt des kommulativen die darin enthaltenen Einzel-Updates zu erhalten. Soll aber selbst fuer Enterprise-Kunden nicht mehr moeglich sein.
lukrezias
0

#5 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 286
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 20. Oktober 2016 - 15:51

Bei dem letzten (Oktober-) Patchday von hier ist mir aufgefallen, dass ein Teilpaket 2 KB's beinhaltete - also nicht jedes KB einzeln anwählbar war. Von daher die Frage, ob 'Ihr' nun auch keinen Zugriff mehr auf Einzelpakete habt. Ich meine es war das KB3185330, was dann 2 KB's beinhaltete.

Wurde das jetzt etwas verständlicher (lukrezias hat es richtig verstanden :) )?
Falls Ihr also auch die kumulativen Updates Pakete weiter reicht, wie kann man dann noch sicher sein, sich nicht wieder Schrott auf die Platte zu laden?

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 20. Oktober 2016 - 15:55

0

#6 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.020
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 164

geschrieben 20. Oktober 2016 - 18:33

Ich war bei »kumulativ« schon gescheitert und hab gedacht das ist Schweinkram.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#7 Mitglied ist offline   Cap. Blackbeard 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 20. April 16
  • Reputation: 1

geschrieben 24. Oktober 2016 - 13:59

Scherz beiseite
Ich verstehe die eingangs vielleicht etwas ungeschickt formulierte Frage des TE an WINFUTURE so - bezogen auf WIN7-User:

Sind nach der Oktober-Umstellung von Microsoft auf diese kumulativen und zudem "undurchschaubaren" Rollup-Pakete in den künftigen Winfuture-Update Packs evtl. von Microsoft wieder eingeschmuggelte Schnüffel-KBs oder gar wieder WIN10-Zwangsupgrade-KBs enthalten oder kann Winfuture diese lästigen und den User nötigenden KBs vorher "rausnehmen" und sozusagen "bereinigte" Packs anbieten?
Es ist Microsoft nämlich durchaus zuzutrauen, dass sie es künftig wieder probieren werden, WIN7-User mit WINDOWS 10 "zwangszubeglücken", gerade nachdem eine Update-Kontrolle nun nicht mehr möglich ist.

Wäre schön, von den WINFUTURE-Experten darauf eine Antwort zu erhalten.

Dieser Beitrag wurde von Cap. Blackbeard bearbeitet: 24. Oktober 2016 - 14:12

15 Mann auf des toten Mannes Kiste... hohoho
1

#8 Mitglied ist offline   @me 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 09. Oktober 15
  • Reputation: 7

geschrieben 29. Oktober 2016 - 23:18

Beitrag anzeigenZitat (Cap. Blackbeard: 24. Oktober 2016 - 13:59)

Sind nach der Oktober-Umstellung von Microsoft auf diese kumulativen und zudem "undurchschaubaren" Rollup-Pakete in den künftigen Winfuture-Update Packs evtl. von Microsoft wieder eingeschmuggelte Schnüffel-KBs oder gar wieder WIN10-Zwangsupgrade-KBs enthalten [...]

Nachdem das bereits mehrfach kommuniziert wurde lautet die Anwort: Eindeutig ja. Sog. "Telemetrie-Updates" aka Schnüffel/Nach-Hause-telefonieren-Maßnahmen enthält bereits das "Sicherheitsqualitätsrollup" KB3185330 im Winfuture-Update-Pack. Davon kann man sich selbst überzeugen, indem man die von MS veröffentlichte (schier endlose) dll-Liste im Detail erforscht.


Beitrag anzeigenZitat (Cap. Blackbeard: 24. Oktober 2016 - 13:59)

[...] oder kann Winfuture diese lästigen und den User nötigenden KBs vorher "rausnehmen" und sozusagen "bereinigte" Packs anbieten?

Auf Windows 7 SP1 bezogen (bzw. auf die Frage des TE): Können sie nicht, s.o. dll-Thematik. Es gibt demnach keine einzelnen bzw. einzeln abwählbaren Updatedateien für eine jeweilige Funktion (mehr), sondern nur diese einzelne Update-Datei in Form eines kumulativen monatlichen "Sicherheitsqualitätsrollup", für Oktober das bereits genannte KB3185330 - enthalten sowohl im Winfuture Upgrade-Pack als auch in der Vollversion.

Des Weiteren enthält das Winfuture Upgrade-Pack und die Vollversion ab Oktober ein monatliches Update des Typs "Nur Sicherheit für .NET Framework-Installationen unter allen unterstützten Versionen von Windows 7 Service Pack 1", für den Oktober als KB3188730 (MS16-120).

Ein drittes monatliches Update wird von MS als "Sicherheitsqualitätsupdate" herausgegeben, für den Oktober in Form des KB3192391. Angeblich enthält dieses Update nur die sicherheitsrelevanten dll's aus dem "Sicherheitsqualitätsrollup" und keine Telemetrie-dll's. Ob das stimmt, kann nur eine einzelne Untersuchung der entsprechenden dll's aufdecken, die dafür aber erst einmal aufwändig von den übrigen dll's des Sicherheitsqualitätsrollups unterschieden werden müssten. Viel Spaß dabei! Man kann nur hoffen, dass sich künftige Arbeitsgruppen dieser Thematik annehmen, um der Datenschnüffelei bzw. anderer Manipulationen von MS - nun auch in Windows 7 im Stil von Windows 10 - den Hahn abzudrehen. Sei es durch nachträgliches Entfernen von dll's, Abschalten von Diensten und/oder per Firewall.

Warum aber ausgerechnet das "Sicherheitsqualitätsupdate" nur in der Vollversion der Winfuture Update-Packs enthalten ist und nicht im Upgrade, entzieht sich meiner Kenntnis... genaueres weiß man nicht. Überhaupt bleibt abzuwarten, was MS bezüglich W7 noch vorhat. Denkbar scheint mir, dass es irgendwann keine reinen Sicherheitsupdates mehr geben wird, sondern nur noch das "Sicherheitsqualitätsrollup". Und das heißt dann - wie es schon oft zu lesen war -, W7-User, friss oder stirb, bzw. wechsle endlich auf Windows 10.

Mein Fazit, und das ist wirklich nur meine persönliche Meinung: Wer Windows 7 SP1 neu aufsetzt, ist mit den sicherheitsrelevanten Updatedateien einschließlich der Dateien für das .NET-Framework der Vollversion vom September 2016 gut bedient. Ab Oktober heißt es aufpassen was man tut, denn ab jetzt sind die Updatepacks nicht mehr das, was sie einmal waren.

-@me-

Dieser Beitrag wurde von @me bearbeitet: 30. Oktober 2016 - 11:16

2

#9 Mitglied ist offline   Future010 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 02. Januar 14
  • Reputation: 67

geschrieben 30. Oktober 2016 - 10:44

Vllt ein kleiner Leitfaden für alle, die ihr Windows 10 offline updaten:


Wie finde ich die neusten Updates für Windows 10?
--> https://support.micr...-update-history

Welche Version von Windows 10 habe ich?
--> Ausführen --> "Winver" --> Version 1607 (neuste mit Any. Update) oder Version 1511 (ohne Any Update) oder July Version (erste Win 10 Version)

Wie kann ich mir die Updates herunterladen?
--> Internet Explorer --> Windows Update Catalog --> http://www.catalog.u...t.com/Home.aspx

Wie kann ich die "Späh-Funktionen" deaktivieren?
--> Empfehlung* --> ShutUp10 --> https://www.oo-softw...com/de/shutup10
--> Alternativ kann man in den Gruppenrichtlinien auch einige Dienste deaktivieren...

*Wird als Empfehlung einiger IT Einrichtungen von Universitäten empfohlen.

Vielleicht ist das hilfreich...

Dieser Beitrag wurde von Future010 bearbeitet: 30. Oktober 2016 - 10:50

Ein(e) Danke(positive Bewertung) für einen guten Beitrag kann nicht schaden ;-) Danke!j Dateien und Ordner Verwaltung by Future010
1

#10 Mitglied ist offline   @me 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 09. Oktober 15
  • Reputation: 7

geschrieben 30. Oktober 2016 - 11:05

Beitrag anzeigenZitat (Future010: 30. Oktober 2016 - 10:44)

Vielleicht ist das hilfreich...

Für diesen threath eigentlich nicht :sleepy: ... (dem TE ging es um W7: "Raider heisst jetzt Twix und W7 wird wie W10 upgedatet? ... keine Werbung [in W7] für W10 ...")

-@me-

Dieser Beitrag wurde von @me bearbeitet: 30. Oktober 2016 - 11:19

0

#11 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 286
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 30. Oktober 2016 - 17:15

Beitrag anzeigenZitat (@me: 29. Oktober 2016 - 23:18)

Nachdem das bereits mehrfach kommuniziert wurde lautet die Anwort: Eindeutig ja.


Also gerade bezüglich des Winfuture-Updates war mir nichts bekannt und ich bin Dir außerordentlich dankbar, dass Du hier für Klarheit sorgst.

Sehr viel nachvollziehbarer hätte ich es natürlich gefunden, wenn hier einer vom Team von Winfuture für Erhellung gesorgt hätte - denn ich dachte, dass ich mit meiner Frage nach den Winfuture-Updatepack hier im Winfuture Update-Pack - Forum genau richtig gewesen wäre. Und wenn die Frage schon zigfach beantwortet gewesen wäre hätte es ein Link vielleicht auch getan.

Ich werde mir Deine Info's (@me) noch mal in Ruhe durchlesen und evtl. meine letzte Sicherung von Win7 im September dazu verwenden das System auf diesen Zeitpunkt zurückzusetzen. Zur Zeit ist nur der Oktober-Updatepack drauf. Auf jeden Fall werde ich mein Win7-September-Backup erst mal nicht löschen.

Ich möchte mich aber hiermit noch einmal explizit an das Team von Winfuture wenden und diesem Team meine ausdrückliche Dankbarkeit über ihren bisherigen Support -und Arbeitseinsatz aussprechen. Seit MS im Mai vorigen Jahres den Versuch unternahm Win7 - ähnlich Win10 - zu 'durchlöchern' seit Ihr meine Ansprechpartner für die bisher fehlerfreien Updates meines Systems gewesen.

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 30. Oktober 2016 - 18:07

1

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.274
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 877

geschrieben 30. Oktober 2016 - 18:12

Das wird in Zukunft halt alles etwas schwierig. Microsoft unterteilt ja jetzt bei Windows 7 und Windows 8.1 nur noch in Zwei Update-Paketen:

  • Reines Sicherheits- und Qualitätsupdate für Windows * und Windows Server *
  • Monatliches Sicherheits- und Qualitätsrollup für Windows * und Windows Server *

Das Ganze jeweils unterteilt für Windows 7 SP1/Server 2008 R2 SP1 und Windows 8.1/Server 2012 R2.

Das eine Paket soll nur Sicherheitsupdates enthalten und das andere neben den Sicherheitsupdates noch weitere nicht-sicherheitsrelevante Updates.

Momentan bleibt zu hoffen, dass im Sicherheitsqualitätsupdate auch wirklich nur Sicherheitsupdates enthalten sein werden. Das im nächsten großen Paket von Microsoft auch wieder der Telemetrie-Dienst ein Update erfährt, ist ja schon bekannt. Und da die Pakete ja kumulativ sind, wird das Update dann auch im Dezember und so weiter enthalten sein.

Außerdem sind die deutschen Kurz-Namen dafür missverständlich.

Jetzt weiß ich natürlich nicht genau, warum KB3185330 den Weg in das Updatepack gefunden hat und nicht KB3192391. Das ist eine berechtigte Anmerkung. Da muss ich mal selber Rückfrage halten.
Ich fühle mich als könnte ich Bäume ausreißen!
Also kleine Bäume, vielleicht Bambus? Oder Blumen?
Nagut, Gras. Gras geht!
0

#13 Mitglied ist offline   Cap. Blackbeard 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 9
  • Beigetreten: 20. April 16
  • Reputation: 1

geschrieben 31. Oktober 2016 - 12:56

Das sind ja insgesamt betrachtet keine rosigen Aussichten für WIN 7-User, die nicht ausspioniert werden wollen und vor allem, die ihr WINDOWS 7 behalten wollen (!) Ich traue es Microsoft durchaus zu, dass sie in den nächsten Monaten in ihre kumulativen Update-Pakete auch wieder "WINDOWS 10 Zwangs-Upgrade KBs" einschmuggeln werden. Um ein Zwangs-Upgrade auf WIN10 zu vermeiden, hatte ich in der Vergangenheit die einzelnen KBs händisch kontrolliert. Diese Sicherheitsmaßnahme fällt nun ja leider weg.

Andere bekannte Möglichkeiten ein Zwangs-Upgrade auf WIN10 zu vermeiden:
- Installieren bekannter "Anti-GWX"-Tools wie "GWX Control Panel" oder "GWX Stopper".
- händischer Registry-Eintrag "DisableOS-Upgrade" .
- Um "Spionagefunktionen" (wohl auch Telemetrie-Daten) auszuschalten, eignet sich der "Spionage Stopper für Windows 7 und Windows 8"

Ob diese Tools und der Registry-Eintrag halten, was sie versprechen? Vielleicht schon - von einem versteckten WIN 10 Upgrade-Prozess bin ich dieses Jahr verschont geblieben. :wink:

Dieser Beitrag wurde von Cap. Blackbeard bearbeitet: 31. Oktober 2016 - 13:15

15 Mann auf des toten Mannes Kiste... hohoho
0

#14 Mitglied ist offline   @me 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 09. Oktober 15
  • Reputation: 7

geschrieben 31. Oktober 2016 - 23:07

Beitrag anzeigenZitat (Cap. Blackbeard: 31. Oktober 2016 - 12:56)

Das sind ja insgesamt betrachtet keine rosigen Aussichten für WIN 7-User, die nicht ausspioniert werden wollen [...]

Für User, die nichts dagegen unternehmen, sicher. Und nebenbei bemerkt, gibt es da auch noch ein paar andere Dinge zu beachten, dazu vielleicht erst mal was Grundsätzliches: Wer in der Vergangenheit nur das Winfuture-Update angewendet hat, d.h. ohne online "nachpatchen" per MS-Update - dem fehlen u.U. wichtige Funktionen, z.B. was die allgemeine Funktionalität von Hard- und Software betrifft. Für meinen Bedarf bediente ich mich daher bis September 2016 der Patchsammlung von Dr.Windows, welche optionale und sicherheitsbezogene Updates enthielt, ergänzt durch die .NET-Framework Updates im Winfuture Update-Pack plus einiger Sicherheitspatches, die immer mal wieder im Dr.Windows-Updatepack fehlten. Natürlich, bei den optionalen (und auch einigen, als Sicherheits-Patches getarnten) Updates hies das, sich Monat für Monat im Voraus zu informieren, was man insbesondere bezüglich MS-Datenübermittlung/W10-Bevormundung besser nicht installieren bzw. abhaken sollte. Für diese Angelegenheit war die Deinstallations-Liste/-Batch von AnandTech und/oder GitHub sehr nützlich, um vor der Installation der Patches diese entsprechend auszusortieren und/oder nachträglich zu prüfen bzw. ggfs. einzelne Updates wieder zu deinstallieren.

Nach jedem Update erneut (man weiß ja nie, was MS wieder rückgängig macht): Abschalten der Updatefunktion sowie Abschaltung von Telemetrie, Anwendungs-Telemetrie, CEIP-Telemetrie, Tracking Service, Programmbestandssammlung, Problemaufzeichnung, Fehlerberichterstattung und GWX-Upgrade/Windows-10-verhindern - alles per entsprechender (zusammengefasster) Registy-Einträge. Links dazu erspare ich mir, das wurde alles auf diversen Webseiten zahlreich herumgereicht (nichts übrigens gegen diesbezügliche Tools, die vorgeben, das zu erledigen, aber um deren Ergebnisse zu prüfen, kann man auch gleich die Registry in einem Rutsch direkt patchen). Ich denke mal, dass auf diese Weise Windows 7 genügend abgesichert ist, um die Folgen problematischer dll's aus den künftigen "Sicherheitsqualitätsrollups" auszubremsen. Dabei sollte bedacht werden, dass im Netz noch ganz andere Spione als die von MS lauern, d.h. außer dem (ressourcensparenden) Abschalten von MS-Diensten ist eine strikt einstellbare Firewall (w.z.B. Comodo) zwingend.

Die monatliche Updateprozedur vereinfacht sich mit dem Rollup außerordentlich, wozu keine Updatepacks mehr benötigt werden, die ihren bisherigen Sinn (freie Auswahl einzelner Patches) nämlich komplett verlieren bzw. seit Oktober verloren haben (Ausnahme: Updatepack-Vollversion September 2016 zum Windows 7 SP1 neu aufsetzen, wie hier schon geschrieben). Die einzelne Datei künftiger Monats-Rollups sowie des .NET Framework-Updates kann man sich zum Offline-Installieren genauso gut direkt bei MS herunterladen (mit einem "Pack" hat das für meine Begriffe irgendwie nichts mehr zu tun...)

-@me-

Dieser Beitrag wurde von @me bearbeitet: 02. November 2016 - 17:05

3

#15 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 286
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 03. November 2016 - 22:11

Hi,

voriges Jahr, als MS Win7 durchlöcherte habe ich auch so einiges deaktiviert und gelöscht. Ganz nach Anleitung, "die so im Netz herumgereicht wurden".
Auch den Comodo hatte ich in seiner empfindlichsten Form installiert. Das war zwar in den ersten Tagen eine Katastrophe und mitunter ein nicht unerheblicher Zeitaufwand bei Alarm sich kundig zu machen, aber nach einer Woche war dann alles mehr oder weniger im grünen Bereich.

Danach habe ich die Updatespacks von hier gezogen und Office-Updates von MS. .NET-Framework Updates habe ich eigentlich nie gemacht, es sei denn irgendeine Software hat gemeckert.

4 Monate ging das gut, dann wollte ein Updatepack von hier sich nicht mehr installieren lassen. Es war für mich (eigentlich nur noch User) wieder extrem zeitaufwendig herauszufinden warum eine KB sich nicht installieren wollte. Ich kann es Dir jetzt auch nicht mehr genau sagen, was das war - ist jedenfalls durch die anfängliche Löschaktion entstanden um mein Windows sauber zu bekommen.

Das Ende vom Lied (weil es ne Fehlerkette war): Ich habe ein altes Backup aufspielen müssen um dann weniger, aber nachvollziehbare Löschaktionen und Deaktivierungen durchzuführen.

Im Prinzip mach ich zur Zeit erst mal gar nichts. Das heißt, ich bleibe beim September-Update stehen. So schlimm ist das auch nicht - insgeheim hoffe ich noch auf User (die mehr Ahnung haben als ich) und die mir dann eine adäquate Lösung aufzeigen können.

Wenn es keine Lösung gibt - tja. An Windows 10 LTSB kommt man als Normalsterblicher ja nicht dran. Und ein No.Store.No.Spy. Iso Image ist erstens illegal und zweitens ist das ja auch keine Lösung.
Man vertraut nicht mehr auf MS, und setzt dann auf etwas, was ne Warez-Gruppe gestrickt hat. Auch nicht gerade Vertrauens erweckend.

Das was MS mit dem erneuten Angriff auf Win7 bezweckt sollte klar sein. Da Ihr eh Daten mit uns shared, könnt Ihr das auch mit Win 10 machen. Also steigt gefälligst um - Nadella bekommt sonst seinen Bonus nicht :)

Eigentlich ist meine Verweigerung auf Datensharing nur prinzipiell. Ich mag diese Umgangsart einfach nicht "Deine Daten sind meine Daten" / "Deine Festplatte ist meine Festplatte (Kohle machen aber nur die Anderen damit).

Falls Ihr also eine gute AntiSpy-Software kennt, die irgendwie aktuell gehalten wird, sagt Bescheid. Ich würde auch Geld dafür bezahlen.

@Cap. Blackbeard,
Dein AntiSpy-Tool ist am 04.09.2015 das letzte Mal aktualisiert worden. Ich denke mal, dass das nicht reicht. Wenn ich sehe, welche KB's ich ab diesem Datum nicht installiert habe (dank winfuture) - dann reicht sowas bestimmt nicht. Die Devs solcher Progs müssen da schon am Ball bleiben.

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 03. November 2016 - 22:22

1

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0