WinFuture-Forum.de: Windows 10 Passwort vergessen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Windows 10 Passwort vergessen Win 10 Pw vergessen nicht wiederherstellbar

#1 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 26. September 2016 - 20:59

Hallo liebe Community,
das Passwort von meinem Bruder seinem Windows 10 Laptop ist verschwunden wir haben es mit Ubuntu versucht und utilman.exe mit cmd.exe auszutauschen. Leider hat es nicht funktioniert da immer die gleiche Meldung gekommen ist "Error removing file: Operation not supported". Habe auch versucht den Explorer mit Root Rechten zu starten hat zwar geklappt aber immer noch die gleiche Meldung.
Kennt ihr noch eine andere Möglichkeit cmd.exe mit utilman auszutauschen mit Ubuntu Stick oder einen einfacheren Weg, wenn ja bitte schreibt ihn. Wir sind hier am verzweifeln.

Vielen Dank für eure Antworten.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Nokianer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 95
  • Beigetreten: 29. Februar 16
  • Reputation: 3

geschrieben 26. September 2016 - 21:13

Ich weiss jetzt nicht, ob das unter Win 10 auch funktioniert, weil ich bis jetzt noch nicht in die Notlage geraten bin, das auszuprobieren...
Jedenfalls als ich das alte XP-Laptop von meinem Bruder nach seinem Tod geerbt hab, das auch durch ein Passwort geschützt war, konnte ich im abgesicherten Modus in die Einstellungen, mir nen neuen Nutzer erstellen, den als Admin setzen, seinen Account löschen und so kam ich dann wieder im vollen Umfang ins System rein...
Aber wie anfangs bereits erwähnt, ob das so auch unter Win 10 funktioniert, kann und will ich nicht beschwören...

P.S.: So gesehen schon irgendwie witzig, dass man auf die Art - wenn man sich ein bisschen auskennt, zumindest in jeden XP-Rechner reinkommt; egal wie sicher das Passwort nach eigener Vermutung anscheinend ist... :blush:
Muss ich echt mal interesse- und neugierhalber ausprobieren, ob das auch bei Win 7/8 bzw. 8.1 und 10 auch funktioniert... :wink:

Dieser Beitrag wurde von Nokianer bearbeitet: 26. September 2016 - 21:32

0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.115
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 902

geschrieben 26. September 2016 - 21:42

Windows (10) Stick verwenden. :)

- Media Creation Tool (MCT) beschaffen
- Ausführen
- Windows 10 herunterladen
- Auf Stick oder ggf auf DVD packen lassen
- Rechner damit starten
- Los.

Dies unter der Annahme, daß das kein Microsoftkonto war. Wenn doch, kann man das über die Microsoft-Website zurücksetzen lassen.

Alternativ:
- Windows neu installieren.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Nokianer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 95
  • Beigetreten: 29. Februar 16
  • Reputation: 3

geschrieben 26. September 2016 - 21:46

Anscheinend funktioniert es bei Win 10 wohl somit nicht mehr, durch die Hintertür "abgesicherter Modus", das Passwort zu umgehen und somit ins System reinzukommen...?
Einerseits beruhigend, da andere so nicht so einfach auf den eigenen PC zugreifen können, andererseits schade, da aufwendiger, auf die Art wieder in sein eigenes System zu kommen, falls man doch mal sein PW vergessen haben sollte... oder mal nen Win 10-PC/Lappi mit PW-Schutz erbt :blink:
Aber jetzt mal ernsthaft gefragt, was für Möglichkeiten hat man unter Win 10 noch, ausser FP ausbauen und per Adapter andersweitig anschließen, um zumindest die vorhandenen Daten auszulesen, wenn man das PW nicht kennt und denjenigen nicht mehr fragen kann?

Dieser Beitrag wurde von Nokianer bearbeitet: 26. September 2016 - 22:04

0

#5 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.909
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 269

geschrieben 26. September 2016 - 22:46

Diese "Hintertür" liess sich schon unter XP recht einfach schliessen. Man musste nur einmal in das Adminkonto vom abgesicherten Modus aus booten und dem Admin ein Kennwort verpassen, dann war das zu.
Spätestens über die cmd gings aber immer, das wurde erst ab Windows 8 in Verbindung mit einem Microsoftkonto beseitigt.
Und zu deiner Frage: Perfekterweise ist die Festplatte verschlüsselt und man hat so gar keinen Zugriff mehr. Immerhin ist das ja der Sinn eines Passwortes. Besser es kommt gar keiner dran, wie dass der falsche drankommt.
Und der Besitzer hat sicherlich, für den Fall der Fälle, noch andere Sicherungen angelegt. Ansonsten wird er wohl damit leben müssen dass die Daten futsch sind.
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.115
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 902

geschrieben 26. September 2016 - 22:55

Wenn im Zweifel: per Recovery-Umgebung starten (oder vom Installationsdatenträger und da dann Shift+F10 drücken) und dann zum Beispiel den utilman.exe 'Trick' anwenden und dann mit 'net user <Benutzer> *' für diesen Benutzer ein neues PW festlegen.

Win10 will allerdings MS-Konto haben und da soll man dann halt sein PW über die Website zurücksetzen.

Daher ist es gar nicht mal sooo eine schlechte Idee, wenn man außer seinem Adminkonto noch ein Benutzerkonto hat; denn dann kann man sich sein Adminpaßwort irgendwo notieren ("offline" mit Stift+Papier) und gut wegtun und wenn man sein Paßwort *dann* vergißt, kann man mit dem Adminkonto ran und das ändern.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Nokianer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 95
  • Beigetreten: 29. Februar 16
  • Reputation: 3

geschrieben 27. September 2016 - 11:26

Alternativ zum Ausbau der Platte könnte man es ja auch noch mit ner Linux-Liveversion versuchen, zumindest an die Daten ranzukommen, falls nicht verschlüsselt.
0

#8 Mitglied ist offline   escribe 

geschrieben 27. September 2016 - 17:28

Beitrag anzeigenZitat (Nokianer: 26. September 2016 - 21:13)

Ich weiss jetzt nicht, ob das unter Win 10 auch funktioniert, weil ich bis jetzt noch nicht in die Notlage geraten bin, das auszuprobieren...
Jedenfalls als ich das alte XP-Laptop von meinem Bruder nach seinem Tod geerbt hab, das auch durch ein Passwort geschützt war, konnte ich im abgesicherten Modus in die Einstellungen, mir nen neuen Nutzer erstellen, den als Admin setzen, seinen Account löschen und so kam ich dann wieder im vollen Umfang ins System rein...
Aber wie anfangs bereits erwähnt, ob das so auch unter Win 10 funktioniert, kann und will ich nicht beschwören...

P.S.: So gesehen schon irgendwie witzig, dass man auf die Art - wenn man sich ein bisschen auskennt, zumindest in jeden XP-Rechner reinkommt; egal wie sicher das Passwort nach eigener Vermutung anscheinend ist... :blush:
Muss ich echt mal interesse- und neugierhalber ausprobieren, ob das auch bei Win 7/8 bzw. 8.1 und 10 auch funktioniert... :wink:


Nein das funktioniert leider nicht. Habe es ausprobiert.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 26. September 2016 - 21:42)

Windows (10) Stick verwenden. :)

- Media Creation Tool (MCT) beschaffen
- Ausführen
- Windows 10 herunterladen
- Auf Stick oder ggf auf DVD packen lassen
- Rechner damit starten
- Los.

Dies unter der Annahme, daß das kein Microsoftkonto war. Wenn doch, kann man das über die Microsoft-Website zurücksetzen lassen.

Alternativ:
- Windows neu installieren.


Danke, das werde ich versuchen. Habe auch noch eine Windows 7 iso, vielleicht funktioniert das auch dann muss ich nicht extra noch Win 10 iso herunterladen.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 26. September 2016 - 22:55)

Wenn im Zweifel: per Recovery-Umgebung starten (oder vom Installationsdatenträger und da dann Shift+F10 drücken) und dann zum Beispiel den utilman.exe 'Trick' anwenden und dann mit 'net user <Benutzer> *' für diesen Benutzer ein neues PW festlegen.

Win10 will allerdings MS-Konto haben und da soll man dann halt sein PW über die Website zurücksetzen.

Daher ist es gar nicht mal sooo eine schlechte Idee, wenn man außer seinem Adminkonto noch ein Benutzerkonto hat; denn dann kann man sich sein Adminpaßwort irgendwo notieren ("offline" mit Stift+Papier) und gut wegtun und wenn man sein Paßwort *dann* vergißt, kann man mit dem Adminkonto ran und das ändern.


Wenn du mit Installationsdatenträger die Win 10 CD meinst, Fehlanzeige. Ein Laptop mit vorinstalliertem Windows 10. Verstehe auch nicht wieso man sich sowas kauft :D

Beitrag anzeigenZitat (Nokianer: 27. September 2016 - 11:26)

Alternativ zum Ausbau der Platte könnte man es ja auch noch mit ner Linux-Liveversion versuchen, zumindest an die Daten ranzukommen, falls nicht verschlüsselt.


Ich habe auf den Win 10 Rechner noch ein Linux nebenbei installiert, gestern konnte ich noch auf die Dateien zugreifen, aber wie bei Win 10 Rechner nicht utilman.exe usw. bearbeiten. Heute kann ich gar nicht mehr auf die Win 10 Festplatte zugreifen.
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.115
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 902

geschrieben 27. September 2016 - 19:13

Win7 *kann gehen, *muß aber nicht. Da kann die Dateikompression querschießen.

"Runterfahren" geht auch schief, jedenfalls dann, wenn man Hybrid Boot aktiviert hat. Hier hilft einfaches Neustarten - oder natürlich die Hybridfunktionen von w10 abschalten. :) (Das ist vermutlich auch der Grund, warum linux hier nicht zugreifen mag. Caveat: unter linux auf Windowsvolumes schreiben läuft definitiv unter "auf eigene Gefahr".)

Was vorinstallierten Windowsboxen angeht: Per MCT das Image dazu besorgen - und das dann am besten auf einen extra USB-Stick schreiben. Dann hat man das. Eventuell, wenn man guter Laune ist, wartet man das noch und aktualisiert das einmal im Jahr auf die derzeit aktuellste Windows10-Iteration.

Ansonsten ist man spätestens dann am A.... ngesicht <_<, wenn Windows gar nicht mehr starten will; und der abgesicherte Modus unter 10 ist (wenn man nicht gerade per bcdedit seine bootmenupolicy auf legacy gesetzt hat) wertlos für Startprobleme. Wenn man dann noch eine lauffähige Kiste hat... prima. Wenn nicht, sieht es in solchen Fällen aber sehr, sehr trübe aus.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Nokianer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 95
  • Beigetreten: 29. Februar 16
  • Reputation: 3

geschrieben 27. September 2016 - 19:44

Genau aus dem Grund - nennen wirs mal Vorsehung - hab ich meine ursprünglichen Win 7- und 8.1-Kisten nicht geupgradet und mir zum Win 10 testen ne extra Kiste zugelegt, damit man im Notfall noch was lauffähiges in der Hinterhand hat, um ggf. Starthilfe zu geben.
Alles Neue hat nun mal in der Regel erstmal noch (manches auch dauerhaft) Kinderkrankheiten, die nur harmlos sein können, wenn man Glück hat, aber andererseits auch extrem. Und wenn man dann nix in Reserve hat, was läuft, dann kann man schlimmsten Falls sprichwörtlich "gute Nacht" sagen... ;(
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0