WinFuture-Forum.de: WIN98 Netzwerkdrucker - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows
Seite 1 von 1

WIN98 Netzwerkdrucker


#1 Mitglied ist offline   habop 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 15. April 10
  • Reputation: 0

geschrieben 20. September 2016 - 20:53

Versuche auf einem Win98-System (Sec. Ed.) einen Brother MFC-J870DW Netzwerkdrucker zu installieren.
Das Gerät wird aber trotz korrekter Eingabe der IP-Adresse nicht erkannt. Kann das daran liegen dass der Drucker das UDP-Protokoll verwenden? Oder er keiner Arbeitsgruppe zugeordnet ist? Wäre hier für einen weiterführenden Hinweis sehr dankbar.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.923
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 279

geschrieben 20. September 2016 - 22:09

Wo hast du für den Drucker einen Treiber für Win98 aufgetrieben?
Wird der Drucker in 98 überhaupt erkannt wenn du ihn testweise mal über USB anschliesst, USB2.0 inkl. Treibern natürlich vorausgesetzt?

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 20. September 2016 - 22:10

0

#3 Mitglied ist online   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.744
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 291

geschrieben 21. September 2016 - 08:56

Das Gerät ist von 2013. Falls der nicht z. B. HP LaserJet-kompatibel ist, sehe ich aber für funktionierende Ausdrucke so oder so schwarz, selbst wenn du den übers Netzwerk angesprochen bekommst.

Der Anschluss über USB dürfte so oder so nicht hinhauen, da wäre die Variante übers Netzwerk zumindest etwas erfolgversprechender. :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 21. September 2016 - 08:57

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#4 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.923
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 279

geschrieben 21. September 2016 - 09:43

Sag das nicht, mein Win98 ist damals auch noch mittels Nachrüstkarte USB2.0-kompatibel geworden, so dass man zumindest Massenspeicher betreiben konnte.
Allerdings hatte ich mir damals auch extra einen Drucker besorgt, der für Win98 noch Treiber bekommt (HL2030), ebenfalls über USB angeschlossen.
Also, entweder schauen dass man einen älteren Drucker benutzt, der herstellerseitig noch Unterstützung für Win98 bekommt, oder drauf achten dass der Drucker PCL5-Unterstützung bietet, dann kann man den integrierten Universaltreiber von 98 benutzen.
Achso, nur falls das dem TE noch nicht klar ist: Auch ein Netzwerkdrucker benötigt passende Treiber, das Betriebssystem muss ja wissen, wie es die Hardware anzusprechen hat.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 21. September 2016 - 09:44

0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.676
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 21. September 2016 - 10:43

Nicht unbedingt, wenn man einen Druckserver hat. :)

Keine Ahnung was den konkreten Drucker angeht, aber wenn der PS (PostScript) unterstützt, dann paßt das mit 98 auch - muß dann aber damit leben, daß "erweiterte" Funktionen schlicht nicht funktionieren.

Alternative, wenn der Drucker etwas schlauer ist und sowas kann: per Mail an den Drucker schicken. Dann kümmert der sich da drum. Erfordert aber ordentliche Absicherung, sonst gibts die Spam-Mails nicht in Outlook sondern im Druckerfach.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   habop 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 15. April 10
  • Reputation: 0

geschrieben 23. September 2016 - 22:21

Danke erstmal für die Hinweise. Habe keine Treiber für WIN98, das ist ja mein Problem. Hatte daher den Versuch unternommen den Drucker als Netzwerkdrucker anzuschließen und hinzuzufügen (über "Neuer Drucker" /"Assistent für Druckerinstallation") ... das erste Problem auf das ich dabei stoße ist aber, dass das Gerät halt nicht erkannt bzw. in der "Netzwerkumgebung" nicht angezeigt wird.
0

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.676
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.075

geschrieben 24. September 2016 - 13:43

Wie schon erwähnt, dazu muß das Ding eine Standardsprache unterstützen, wie zB PCL oder Postscript. PDF auch - theoretisch - aber da ist dann die Frage, ob Du was findest, was Dir die PDF-Dokumente auch auf den Drucker schiebt unter 98.

Ansonsten bliebe nur noch ein Printserver, der in der Lage ist, "normale" Dokumente anzunehmen und der dann seinen eigenen Treiber für den Drucker benötigen würde. Kommt dann drauf an, was bei Dir so verfügbar ist; unter Unixoiden läßt sich sowas zB mit CUPS erledigen und wenn Du einen IPP (Internet Printing Protocol)-Treiber für 98 findest (der ist generisch, nur ein Protokolltreiber) dann funktioniert das damit schon.

In jedem anderen Fall bleibt nur:

1. Betriebssystem haben, welches einen passenden Treiber für den Drucker mitbringt
2. Auf diesem BS drucken und beim Drucken-Dialog "in Datei umleiten" anhaken
3. Die so entstandene Datei nach Win98 mitnehmen
4. Mit copy /b <Datei> <Anschluß>: die Datei zum Drucker schicken. Dabei ist "Anschluß" derjenige Anschluß, der lt Druckerport-Einstellungen vergeben ist. Also zB LPT1 oder USB001 oder sowas vergleichbares. Wichtig: hinter dem Anschluß den Doppelpunkt nicht vergessen (LPT1: , USB001:, etc).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Mahatma.Pech 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 13
  • Beigetreten: 25. April 15
  • Reputation: 0

geschrieben 25. Oktober 2016 - 11:06

Wenn es ein plumper WinGUI-Drucker ist, dann muß der Treiber die Intelligenz mitbringen, da die Verarbeitung der Druckdaten dann von der PC-CPU übernommen wird. da der Drucker von 2013 zu sein scheint, vermute ich hier einen GUI-Drucker.

Solche Drucker sollten auch recht Schwer in einem Netzwerk nutzbar sein. Wenn man nur einen Printserver anschließt, der von IP nach USB übersetzt, dann fehlt immer noch die Intelligenz für die Rasterung der Druckaufträge.

Dieser Beitrag wurde von Mahatma.Pech bearbeitet: 25. Oktober 2016 - 11:08

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0