WinFuture-Forum.de: 40" 4K-Monitor - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

40" 4K-Monitor Eher eine gute Idee, oder doch eher nicht?

#1 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 19. Juli 2016 - 21:51

Hallihallo liebe Leserin, lieber Leser,

ich bin grad am Überlegen, meinen 24" FullHD Monitor mit einem 40" 4K-Monitor zu ersetzen. Dazu hab ich mir einen iiyama Prolite X4071UHSU ausgeguckt, einen Philips BDM4065UC (der eine identische Displayeinheit verwendet) und unter Berücksichtigung der Stückpreise noch einen Philips BDM4350UC mit 43"er Bildschirm.

Das Ganze soll als "allgemeiner" Bildschirm dienen: also zum Fernsehen, für Filme aller Art (die hauptsächlich als FullHD vorliegen), aber eben auch als Monitor zum Arbeiten und für das eine oder andere Spiel (und ja, dafür müßte irgendwann noch eine leistungsfähigere Grafikkarte her, die ist aber erstmal zurückgestellt).

Nun bin ich allerdings ein bissel am Zögern. 1 Meter Bildschirmdiagonale ist doch was viel.

Hat wer von Euch Erfahrung mit großen Bildschirmen? Passiv anschauen für Filme und so ist sicherlich klar; aber kann man damit auch sinnvoll werkeln? Oder sollt ich lieber ein bißchen kleiner schauen?

Und, interessehalber: mit den 4K-Bildschirmen geht PbP wie Picture-by-Picture. Würde man so also eine Art Multimonitor damit simulieren können? Hierfür müßten dann natürlich so oder so zwei Datenleitungen von Grafikkarte zum Monitor, einmal für "links" und einmal für "rechts".

Von wegen Pixels-per-Inch wäre das Ganze in etwa mit meinem 24er vergleichbar. Skaliert werden müßte also nicht zwangsläufig.
-

Für Alternativvorschläge bin ich offen (angepeilter Preis um 600 Euronen). HDMI (2.0) müßte aber dabei sein und das Ding soll auch an die Wand. Wandhalterung gibt es aber noch keine, also wäre der Lochabstand erstmal egal.


PS. Wenn es ernste Gründe dafür geben sollte, erst die Grafikkarte zu ersetzen, bitte ich um Handzeichen. :wink:
Damit meine ich nicht, 'aber dann kannst ja nicht 4k egoshootern'. Mach ich eh nicht. Ein echtes Problem wäre aber, wenn die Kombination so schlicht nicht funktionieren würde.

PPS. Pro und Contra Antworten durchaus erwünscht. Wenn sich das gut entwickelt, können wir das Ergebnis vielleicht als Pinned stehen lassen. :)

---- Für die aktuelle Konfiguration siehe Signatur. ----
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Future010 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 695
  • Beigetreten: 02. Januar 14
  • Reputation: 69

geschrieben 20. Juli 2016 - 06:37

Moin Ralph!

Zitat

Nun bin ich allerdings ein bissel am Zögern. 1 Meter Bildschirmdiagonale ist doch was viel.


Das kommt drauf an, wie weit sitzt du von dem Bildschirm entfernt?

Mein größter Monitor ist ein Samsung mit ca. 107cm sehr angenehm auf 3-4 Metern (Ist gekoppelt mit Sat-Anlage und Desktop PC). Zum Arbeiten, auch produktiv arbeiten, nutze ich ein 27 Zoll Bildschirm, das ist das Maximum einer Bildschirmdiagonalen, wenn man an einem Schreibtisch sitzt.
// Ist zumindest meine Erfahrung, Viele sagen aber auch, dass 27 Zoll fürs Arbeiten fast "zu" groß ist.

Ja zu 4K naja, ich weiß was das bedeutet sowohl technisch, als auch praktisch. Aber ich persönlich greife da doch dann lieber noch zu einem FullHD, ist 4K denn unbedingt "pflicht"?
Bei uns im Institut haben wir einen 4K Monitor der hat eine Diagonale von 1,8-2 Metern, da macht das MM nach Sinn, das ist natürlich eines dieser "Spitzenmodelle" mit Touch und Co, will sagen: Schön und gut, aber erstens Oversized und 4K halte ich für aktuell noch nicht wirklich relevant, wenn es um kleinere Diagonalen geht. (Mal abgesehen vom Preis Eingefügtes Bild)

Dieser Beitrag wurde von Future010 bearbeitet: 20. Juli 2016 - 07:34

Ein(e) Danke(positive Bewertung) für einen guten Beitrag kann nicht schaden ;-) Danke!j Dateien und Ordner Verwaltung by Future010
1

#3 Mitglied ist offline   bastelphillip 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 441
  • Beigetreten: 14. Juni 13
  • Reputation: 37

geschrieben 20. Juli 2016 - 08:08

Hallo RalphS,

vor ein paar Wochen ging mein Samsung S32D850T an meine Freundin, die auch endlich in den
Genuss eines großen Monitors kommen sollte :) Mit dem war ich - und ist sie - sehr zufrieden.
Ein absolut faires Angebot für diesen Preis, finde ich. Filme sind darauf eine wahre Freude
und Spielen kann man darauf auch gut, wenn nicht gerade FPS-Shooter deine einzigen Favoriten sind.

https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Test bei Prad http://www.prad.de/n...2d850t-led.html

Ich habe mir den Asus PB328Q gekauft, mit dem ich genauso glücklich bin wie mit dem Samsung.
Na ja, vielleicht sogar noch etwas mehr, denn das Bild erscheint mir noch einen Tick besser.
Ansonsten gilt für den Asus das Gleiche wie oben beim Samsung geschrieben. Als Graka kommt/kam
bei mir für beide Monitore übrigens eine Asus ROG Matrix GeForce GTX 980 Ti Platinum zum Einsatz,
was zusammen mit einer WQHD Auflösung und hohen Einstellungen in Spielen auch flüssig läuft.

https://geizhals.de/...0-a1251268.html

Test zum Asus Monitor http://www.tomshardw...tor,4427-8.html

Diese beiden Monitore kann ich jedenfalls empfehlen, da ich sie selber kenne. Vielleicht reichen
dir ja auch 32 Zoll :)

Edit: Ach so, ja... 4K müssen es für mich nicht sein bei einem 32-Zöller. So weit bin ich noch nicht... ;)
Nochmal edit, denn der erste Link war falsch.

Dieser Beitrag wurde von bastelphillip bearbeitet: 20. Juli 2016 - 08:51

1

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 20. Juli 2016 - 09:04

Danke Euch beiden erstmal. :)

Ist vielleicht wirklich etwas untergegangen, wie die Situation bei mir genau ist und was ich genau gerne hätte:

<IST>
- PC, Blu-ray-Player und DVBC-Empfänger hängen als IN am AV-Receiver (via HDMI)
- Monitor (24", FullHD) hängt als OUT am AVR
- Der Monitor dient also als Uinversalanzeigegerät. Audioausgabe ist zwar vorhanden, aber uninteressant und ungenutzt. Wenn nicht gefühlt jeder einzelne Monitor Boxen mitbringen würde tät ich eher drauf verzichten wollen.
- Monitor (ein B2409HDS) befindet sich auf dem Schreibtisch.
- Ergo, fürs Arbeiten so okay, aber jeder Film ist ein Krampf.
- Spiele sind hauptsächlich anspruchslos und insbesondere nicht 'schnell'. Wenn ich die Wahl hab zwischen besserer Framerate und besserer Bildqualität, entscheid ich mich üblicherweise für die Bildqualität.
- Ansprüche an die Grafikkarte sind also da, aber nicht hauptsächlich und schon gar nicht systemkritisch.

<SOLL>
- Basiskonfiguration soll (zumindest funktional) erhalten bleiben, ie. ein Monitor für alles.
- Daher benötigt jeder potentielle neue Monitor einen HDMI-Anschluß.
- Monitor soll kontrastreicher und blickwinkelstabiler werden. Derzeit ist das ein TN; gerade draufschaun okay, aber wehe man schaut bissel zu weit von oben oder unten (links/rechts geht noch, ist aber auch nicht super).
- VA wäre toll. IPS ist eine Option, allerdings nach VA.
- Der Monitor soll an die Wand, soweit möglich. Auch und nicht zuletzt deswegen, damit er ein bissel höher angebracht werden kann als jetzt... und nicht zu vergessen der Platz wo der Fuß steht. :wink:
- Der Monitor soll *größer werden. "Pauschal" erstmal so groß wie möglich; Platzverhältnisse und Sinnhaftigkeit legen aber ein oberes Limit bei (absolut) 50". Größer paßt nicht und in dieser Form wär das vom Ästhetischen dann auch 'zu' groß. Also eher kleiner.
- Ist der Monitor größer, muß auch eine höhere Auflösung dran. 4K für 40" fand ich angemessen ob der Bildschirmdiagonale. Höher auflösend ginge theoretisch auch, aber da ist dann halt wieder das Problem, daß irgendwann die Details einfach verloren gehen (da nicht mehr zu erkennen) und dann hätt ich mir das sparen können. Außerdem ist beim größeren Monitor 'mit der Nase ran' nicht so die Option. :wink:
- Entsprechend geh ich davon aus, daß 1440p für bis sagen wir 35" passen sollten. Es sollen halt möglichst keine Treppen und/oder Pixelteppiche da sein.

<Bekannte Abhängigkeiten>
- HDMI 2.0 für 4K.
-- In diesem Fall müßten also Grafikkarte und AVR zumindest mittelfristig ein Upgrade erfahren.

- Wie sich vielleicht erkennen läßt, erfordert die ganze Chose einen kompletten Umbau der WZ-Einrichtung (welches 6x4m groß ist, mit einem Fenster an einer der 4m-Seiten).
- Daher die Planung. Was soll wo hin? Wie groß muß das sein für bequemes Werkeln? Der Monitor muß anschlußbedingt nicht unmittelbar neben dem Rechner stehen; Tastatur und Sitzplatz können problemlos so gedreht werden, daß der Bilschirm an der Wand zumindest in Ansätzen erkannt -- äh ich meine natürlich damit gearbeitet werden kann. :blush:

- Auf dieser Grundlage sind die drei Optionen ganz oben entstanden.
- Die 32er werd ich mir mal genauer anschauen. Sehe zumindest spontan keinen Grund warum 32 nicht *reichen sollten, müßte mir das aber nochmal mit Maßband genauer anschauen was da dann hinten rauskommen würde von der Verteilung und der Bildfläche.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 20. Juli 2016 - 09:06

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Future010 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 695
  • Beigetreten: 02. Januar 14
  • Reputation: 69

geschrieben 20. Juli 2016 - 09:31

Das ist schon mal eine sehr gute Beschreibung des Ganzen!

Als ich mich für meine Bildschirme entschieden habe, hatte ich zum Glück den großen Luxus gehabt, mir einige Modelle mal mit nach Hause zu nehmen und aufzustellen, da wusste ich recht schnell was passt. (Nach Vereinbarung mit Chef und Co. versteht sich...).

Ich muss dazu sagen, dass ich mir Größenordnungen nicht gut vorstellen kann, ich kann das zwar in alle erdenklichen Formen umrechnen, aber das Abschätzen von Proportionen ist nicht meine Stärke...
Daher hab ich auch wirklich Wert darauf gelegt, dass man sich die Geräte mal Live anschaut. Das ist eigentlich der Tipp den ich dir jetzt nur noch geben kann, da du ja eigentlich im Grunde genommen weiß was du brauchst.

Ich hab mir deine Vorschläge mal angesehen. Den https://geizhals.de/...47.html?hloc=de
fand ich schon ziemlich gut! Schön sind die vielen Anschlüsse, da lege ich auch sehr viel Wert drauf. Ich denke auch, dass die Verkabelung sehr einfach sein wird. Ich spiele damit auf einige Geräte an, wo die Anschlüsse einfach ZU eng beieinander sind. Preistechnisch gesehen kann man da auch nicht meckern! Das passt!
Ein(e) Danke(positive Bewertung) für einen guten Beitrag kann nicht schaden ;-) Danke!j Dateien und Ordner Verwaltung by Future010
1

#6 Mitglied ist offline   bastelphillip 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 441
  • Beigetreten: 14. Juni 13
  • Reputation: 37

geschrieben 20. Juli 2016 - 09:33

Ja, schau dir die beiden Monitore einfach mal an. Das mit dem Abstand zum Monitor ist bei einem
32'er natürlich essenziell. Wir verfügen beide über ausreichend tiefe Schreibtische mit sehr großer
Nutzfläche, daher passt so ein Monitor auch prima bei uns. Direkt mit der Nase an sowas kleben
möchte man selbstverständlich nicht, das würde den "Sehgenuss" deutlich behindern, wenn nicht
sogar unmöglich machen. Einen Meter Abstand halte ich schon für das absolute Minimum bei einem
derart üppigen Monitor.

Zu 4K noch. Da ich selber (meine Freundin eher weniger) gern auch mal spiele, würde eine 4K
Auflösung schon einen wahrhaften Boliden als Graka erforderlich machen, zumindest wenn man
aktuelle Spiele nicht als Diashow zu sehen bekommen will. So langsam kommen die Grafikkarten zwar
leistungsmäßig in diesen Bereich, aber so richtig befriedigend ist das meines Erachtens nach noch
nicht. Daher lasse ich mir da (wenn überhaupt...) noch Zeit mit dem 4K-Gedanken.
1

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 20. Juli 2016 - 10:03

Re: Graka, momentane vorsichtige Planung würde für 4K eine 1070 vorsehen. Die wäre dann auch schon hart an der Grenze des preislich Akzeptablen. 1080 fällt kommentarlos raus. Die 980er mit oder ohne Ti wären auch eine Option, scheinen sich aber in bezung aufs Preisverhältnis zur 1070er nicht zu lohnen. Muß ich aber noch schauen. Für 1440p, mh, ich hab mir die 1060er Daten noch nicht angeschaut, möglicherweise täte das dafür reichen. Je nachdem wie gut die 670 mit den Ansprüchen klarkommt. So oder so läßt sich aber inzwischen ein Upgrade rechtfertigen; die 670 hat ihren Dienst getan und gut getan. 4K müßt ich spielemäßig erstmal antesten bzw anschauen re: Testberichten. Soweit es mich angeht, wäre aber zumindest vom Gedanken her 4K@30 durchaus denkbar; wie lang ich mich damit zufrieden geben könnte/würde müßte dann die Erfahrung zeigen.

- Von daher ist die kleinere Option nicht... doof: das Bild bliebe ähnlich scharf und die Leistungsansprüche würden aber massiv sinken.

- Der Abstand ist zumindest von der Planung her noch variabel und könnte (innerhalb "sinnvoller" Parameter) frei verändert werden. Dann kommt halt ein Tisch dazwischen oder eben halt nicht, je nachdem.

- Tief genug ist der Schreibtisch nach persönlichem Empfinden. Macht nur keinen Spaß, auf Drehstuhl Filme zu schauen. Nach ner Stunde hat man da die Schnauze voll davon.

- "Testinstallieren" hab ich auch schon überlegt, das wird dann aber eher die letzte Verteidigungslinie als die erste. Erste "Untersuchungen" haben ergeben, daß Amazon den Spaß versandkostenfrei liefert; ansonsten fallen 40 Euronen an und da bin ich schon deswegen nicht willens, das hin- und herzuschicken. Ganz zu schweigen von dem Aufwand. Dann doch lieber Maßband und an der Wand andeuten, was was sein würde. :) Aber, genau hier liegt mein Problem; es "wirkt" blank relativ groß. Andererseits hab ich auch die Erfahrung gemacht, daß 55" TVs unter den richtigen Umständen auch 'klein' wirken können und nun bin ich halt ein bissel vorsichtig. Insbesondere, weil ich ja damit (interaktiv) auch was tun will und am Bildschirm langlaufen müssen auf der Suche nach dem Firefoxicon ist bissel schlecht. :D

- Kurz, wenn wer Erfahrungen mit sowas hat und sagt, vergiß es damit läßt sich nicht arbeiten, weil X und Y und Z, dann müßt ich halt nochmal umplanen. Immerhin wird das ein größeres 'Projekt' und das soll auch ganz paar Jahre halten, da möchte ich möglichst das Optimum rausholen.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 20. Juli 2016 - 10:07

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   bastelphillip 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 441
  • Beigetreten: 14. Juni 13
  • Reputation: 37

geschrieben 20. Juli 2016 - 10:41

Na ja, ich habe mir einen Haider Bioswing 360 iQ S Sessel gegönnt, darin kann man richtig schön fläzen
und auch entspannt weit länger als eine Stunde Movies schauen :) Klar, für lange Filmsessions zieht's
mich aber dann doch zum Sofa und zum TV, zumal man das dann auch in trauter Zweisamkeit besser und
komfortabler genießen kann.

Eine GTX 1070, die ich der 980 Ti vorziehen würde, halte ich bei 4K schon für das Minimum.
Meine 980 Ti habe ich kurz nach deren Erscheinen gekauft und bin bis jetzt auch glücklich damit.
Für WQHD reicht mir deren Leistung auch völlig aus. Aus dem Bauch heraus würde ich mutmaßen,
dass eine GTX 1060 viel zu schwach auf der Brust für 4K sein wird, selbst bei WQHD hätte ich da
noch Bedenken. Aber die ersten Tests der Custom 1060'er werden dann ja hilfreich für eine
Entscheidungsfindung sein.
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 20. Juli 2016 - 10:56

Wie gesagt, ich hab das gestern in Form einer Notification erfahren daß oh, die GTX1060 ist raus. Mehr hab ich dazu aber noch nicht auf dem Schirm.

Für Grafikkarten gibt's für mich einfach eine Obergrenze. 500 Euronen würd ich sogar sagen ist ausgeschlossen, geht nicht für eine einfache Grafikkarte; aber, dummerweise wenn die Auflösungen steigen dann steigen halt für gleiches Leistungs-Out eben das erforderliche Leistungs-In und entsprechend die Kosten dafür und wenn NV nicht son Scheiß gebaut hätte mit der 970er hätt ich mir die vermutlich sogar zugelegt.

Aber wie gesagt, viel mehr als "okay die 980er-non-Ti sind grad recht preiswert, fressen aber vergleichsweise viel; die 980er Ti leisten viel, kosten aber im Preisfeld der 1070er und oh, die 1060er ist jetzt auch raus" ist bisher noch nicht recht bei mir angekommen. Vielleicht purzeln die Preise für die 1070er ja noch; die "optimalste" Variante wär das ja schon, nur halt etwas schmerzhaft für den Geldbeutel, wenn eigentlich ~350 Euro als absolutes Maximum für Grafikkarten vorgesehen waren. (Auch deswegen steht die Grafikkarte hinten an; da muß ich erst genau schauen was und wie bevor ich nen halben Tausender im PC versenke).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 13. Oktober 2016 - 17:48

Das hat ein ganz Teil länger gedauert als erwartet, aber Feedback soll es trotzdem geben. :imao:

- Der eingangs erwähnte X4071UHSU ziert jetzt meinen Schreibtisch.
- Aber nur vorläufig. Mit dem Teil ist dieser nämlich so voll, daß er effektiv als Schreibtisch nicht mehr zu gebrauchen ist. :huh:

- Das Teil aus der Verpackung geholt und neben den 'alten' (24er) Monitor gehalten und das war schonmal Tag und Mittag, äh Nacht. So schnell kam mir ein Monitor nie binnen Momenten "akzeptabel groß" UND "hey ist das winzig" vor.

- Bild ist erstaunlich groß. Also die Anzeige, meine ich. War ein bissel skeptisch gewesen von wegen "4k, das kann man ja nicht mehr lesen"; aber, mit den 40" ist das so gut lesbar geworden, daß meine erste Aktion war, die ursprüngliche Zoomstufe auf 100% zurückzusetzen. Daumen ganz weit hoch. :thumbup:

- Allerdings fallen jetzt sofort sämtliche Bitmap-Schriftarten auf. Gut, das war irgendwo zu erwarten.

- Der Bildschirm spiegelt. Nicht sehr - aber je dunkler der Bildinhalt, desto mehr fällt es auf; insbesondere, weil 'schwarz' schon in Richtung 'Schwarz' geht und da sieht man das ganz besonders, wenn da Dinge leuchten (also reflektieren) die da eigentlich nicht hingehören.

- Seh grad, Windows hat in seiner Notification Center-Ecke rechts unten ne Zahl drinstehen wieviele Notifications das gibt. Hab ich nie mitgekriegt bisher. :blush:

- Wenn ichs in wenigen Worten beschreiben sollte? Luxusgut, was man gerne hat, aber nicht, wie sag ichs, wirklich notwendig hat. Besonders, weil dadurch halt auch die Anforderungen an den PC steigen.


- Aber nachdem ich das gesagt hab: ich bereu es definitiv nicht. Also noch nicht. Vielleicht morgen. :D Wenn ich dann gemerkt hab, halt meine 670 packt das nicht, und das was vorher in fullhd gut aussah, sieht jetzt nur noch okay aus. Trotzdem, und da bin ich positiv überrascht, der simple Desktopbetrieb geht mir jetzt sehr viel einfacher und unkomplizierter von der Hand; großzoomen sieht sich natürlich auch gut, aber dann ist halt vergleichsweise wenig Platz auf dem Bildschirm und so hab ich jetzt die (für mich) perfekte Größe gleich native. :thumbup:

-- Kaufempfehlung fällt aber wegen den durchaus als albern zu bezeichnenden Kosten schwierig. Wer will, der soll und wird bestimmt nicht enttäuscht sein; der Rest - denk ich mal -- verpaßt aber auch nichts.

- Das heißt, nicht ganz. Wenn jemand einen neuen Monitor braucht und die Wahl hat zwischen TN und IPS und MVA, und Kontrast wichtig ist, und ein MVA-Bildschirm ins Budget paßt, dann sei dringend angeraten, diese(n) Monitor(e) zumindest vor dem Kauf zu begutachten.

- Denn wenn man einmal ein Urlaubsfoto angeschaut hat und dieses Urlaubsfoto sieht nicht aus wie ein Foto, sondern wie ein Fenster wo man durchschaut, dann möchte man das nicht mehr missen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.187
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 197

geschrieben 13. Oktober 2016 - 18:39

Beitrag anzeigenZitat (Future010: 20. Juli 2016 - 06:37)


Mein größter Monitor ist ein Samsung mit ca. 107cm sehr angenehm auf 3-4 Metern


Ja das kann ich bestätigen. Ich habe einen TV mit 117cm Diagonale und hatte da früher mein Laptop dran und mir dann Funktastatur und Maus mit ans Bett genommen und dann so aus 3-4 Metern war das ganz angenehm. Wenn man direkt davor sitzt, kommt das sicherlich auf die Aufteilung an. Kann man da nicht 4 x FullHD-Fenster drin anordnen? Müßte man sich nur einarbeiten. Also ich habe momentan auch 2 Stk. 24" Monitore nebeneinander und für Videoschnitt habe ich das Programm von links nach rechts über beide Monitore. Da könnte man dadrüber auch nochmal 2 Monitore schrauben und da auch noch was Anzeigen lassen. Wellenform und FullHD Vorschaubild extra Schnittfenster. Und das ganze ginge dann ja auf einem einzigen 4k-Monitor.

Also die Arbeitsweise ginge dann weg vom maximierten Fenster zu mehreren Fenstern nebeneinander auf dem großen Bildschirm verteilt. Dann ginge ein Meter Diagonale auch von dicht.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 13. Oktober 2016 - 19:25

Jau, ziemlich genau viermal: 3840 * 2160 == 2*1920 x 2*1080.

Und ja, Vollbild ist da irgendwie verschwendeter Platz. Also nicht überall, klar, aber wenn man da so Website hat die auf "800x600 optimiert" ist, naja die im Vollbild ist nicht wirklich zu betrachten.

Das mit dem Multimonitorsetup-auf-einem-Screen kam mir auch schon in den Sinn. Muß ich bei Gelegenheit mal schauen. Aber ich möcht meinen, wenn man dem sagt, 3840*1080 soll die Auflösung sein (=> 1920*2 x 1080), dann sollte das passen, solang wie da nicht alles plattgezogen wird.

Oder per Picture-by-Picture: zwei HDMI-Kabel von Grafikkarte zu Monitor und dann erklären, das wären zwei Monitore und nicht nur einer, und dann sagen, beide Inputs nebeneinander anzeigen.
Aber noch nicht probiert.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.187
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 197

geschrieben 13. Oktober 2016 - 19:41

Zweckmäßig wäre dann wohl wenn man per Treiber den Monitor vierteln und jedes Viertel einzeln als FullHD_Monitor ansprechen könnte, aber auch beliebig paarweise verbinden oder eben alle Vier als Ganzes zum Fernsehen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.718
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 851

geschrieben 13. Oktober 2016 - 20:11

So richtig Grund dafür gibts ja jetzt nicht, außer man will sowas wie virtuellen Fullscreen haben über ein Bildschirmviertel.

Sind ja von der Sache her so schon "virtuelle" vier Monitore, nur daß es halt keine Grenzflächen gibt. Gut, und daß man seinen Startscreen nicht auf ein Bildschirmviertel beschränken kann.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0