WinFuture-Forum.de: Hewlett Packard - HP Z600 0B54h Workstation aufrüsten... - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Hardware
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Hewlett Packard - HP Z600 0B54h Workstation aufrüsten...

#16 Mitglied ist offline   RittBorusse 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 13. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Oktober 2017 - 14:58

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 14. Oktober 2017 - 14:47)

Die GTX1060 sollte zum zocken reichen, zwar nicht in UHD oder 4K aber für FullHD langt sie dicke.


Sollte soweit passen, okay. Einmal danke!

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 14. Oktober 2017 - 14:47)

Edit: Ich las grad bei HP

"Die Z600 verfügt über eine Dreikanal-Speicherarchitektur. Jedem Prozessor sind drei Kanäle zugeordnet. Bestücken Sie für optimale Leistung jeden Kanal mit einem DIMM."

Heisst also dass bei einer installierter CPU nur Speicher in den ersten 3 Steckplätzen erkannt wird.

Etwas weiter oben in der RAM config steht auch:

"24 GB (6x4 GB) DDR3-1333-ECC-RAM ohne Pufferung, 2 CPUs"

Für den vollen Speicher von 24GB müssen also 2 CPUs eingebaut sein.


Zweites mal Danke. Dann waren halt 3 Bausteine rausgeschmissenes Geld. Weil noch ne CPU hatte ich nicht vor. :/


Wären nur noch Netzteil und SSD zu klären. :blush:
Halte dich immer für dümmer als die anderen - sei es aber nicht!
* Jean Cocteau
0

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 14. Oktober 2017 - 15:06

Die CPU gibts doch günstig auf ebay die rund 10 EUR sollten noch gehen^^
0

#18 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.075
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 246

geschrieben 15. Oktober 2017 - 06:47

Zitat

Wären nur noch Netzteil und SSD zu klären

Nun, dann schreib doch mal, welche PSU aktuell verbaut ist (ggf. ein Foto vom Typenschild machen und hier posten).

SSD: 2,5" in beliebiger Größe (wobei ich keine unter ca. 250 GB nehmen würde).
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#19 Mitglied ist offline   RittBorusse 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 13. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Oktober 2017 - 06:02

Anbei das Netzteil.

Angehängtes Bild: DSC_0404.JPG

Dieser Beitrag wurde von RittBorusse bearbeitet: 16. Oktober 2017 - 06:03

Halte dich immer für dümmer als die anderen - sei es aber nicht!
* Jean Cocteau
0

#20 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 16. Oktober 2017 - 06:36

Also ein 650Watt Netzteil. Das dürfte reichen.
0

#21 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 16. Oktober 2017 - 06:47

Aktuelle Mehrsockelsysteme sind so ziemlich alle NUMA, was insbesondere bedeutet: jede CPU steuert ihre eigenen Ressourcen. Fehlt in einem Sockel ein AP, gibts die Ressourcen im System nicht. Das sind hauptsächlich, aber NICHT NUR, PCIe-Lanes und RAM. Wer was ansteuert steht im Handbuch. Daher zumindest vorsorglich bei eBay nach einer IDENTISCHEN CPU gucken. Für 10 Euro wäre das sonst verschenkte Leistung.

Und ich sehe zwar, daß da Original HP dransteht, aber das NT schreit trotzdem Chinaböller. Dieses Max Combined... ist immer ein schwerwiegendes Indiz, besonders, wenn sonst keine Information weiter da ist.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 16. Oktober 2017 - 06:47

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#22 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 16. Oktober 2017 - 08:53

Das scheint schon das Originalnetzteil zu sein, die werden in China hergestellt. Wenn man direkt nach der HP Nummer sucht, dann findet man das gleiche. Es ist aber eine Spezialform wie man von HP gewohnt ist und kein Netzteil in typischer ATX Form.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 16. Oktober 2017 - 08:53

0

#23 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.638
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 921

geschrieben 16. Oktober 2017 - 11:34

Das ist so ein Netzteil:

Eingefügtes Bild

Dafür Ersatz mit mehr Leistung finden, wird schwierig. Wenn ich mir das Gehäuse von innen so anschaue, hat diese Bauform schon so seinen Sinn. Auch die Anschlüsse für das Netzteil sind da extra passend für das Gehäuse angebracht. Was anderes passt da gar nicht rein.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#24 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 16. Oktober 2017 - 11:49

Toll, alternativlose Chinaböller... aber, gut, klar, daß das was Proprietäres sein würde, hätt ich mir natürlich denken sollen.

Solange es tut. Für zwei CPUs und eine hungrige GK bin ich mir da aber nicht ganz so sicher.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#25 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 16. Oktober 2017 - 14:18

Aufgrund der Baumform und der kleinen Lüfter die bei großer Last schneller drehen, könnte es durchaus richtig laut werden.

- 1x Intel® Xeon® E5620 = 80W bzw. 2x Intel® Xeon® CPU E5620 = 160W TDP
- 1x GTX1060 = 120-125W TDP je nach Typ, übertaktete mehr
- 3x 4GB DIMM = ca. 4,5W bzw. 6x 4GB DIMM = ca. 9W
- 2x SSD/HDD = ca. 12W
- 2x CD/DVD Drive = ca. 10W

Da bleibt noch genug von den 650W übrig.

Wenn ich mir das genau betrachte, ist das Netzteil für die Standardkonfiguration vollkommen überdimensioniert. Vielleicht wollte sich HP nicht die Arbeit machen und verschiedene in der Wattzahl passende Netzteile einbauen, sondern verbaut das Ding einfach bei jeder Workstation und spart so über den besseren Preis bei großen Abnahmemengen.

Was bei der Workstation aber noch zu beachten ist, ist dass das System auf SATA1 basiert, weder auf SATA2 noch auf SATA3. Man sollte also keine Wunder in der Übertragungsleistung der Datenträger erwarten. Ob es bei SATA1 Sinn macht eine SSD einzubauen, müsste man sich überlegen. Die würde da arg ausgebremst.

P.S.: Dass es nur SATA1 ist, davon gehe ich aus weil nur SATA1 Geräte verbaut sind. Man müsste im Detail die Daten des Mainboards anschauen ob es nicht doch SATA2 kann oder gar SATA3.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 16. Oktober 2017 - 14:21

0

#26 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 3

geschrieben 16. Oktober 2017 - 16:12

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 16. Oktober 2017 - 14:18)

Aufgrund der Baumform und der kleinen Lüfter die bei großer Last schneller drehen, könnte es durchaus richtig laut werden.

- 1x Intel® Xeon® E5620 = 80W bzw. 2x Intel® Xeon® CPU E5620 = 160W TDP
- 1x GTX1060 = 120-125W TDP je nach Typ, übertaktete mehr
- 3x 4GB DIMM = ca. 4,5W bzw. 6x 4GB DIMM = ca. 9W
- 2x SSD/HDD = ca. 12W
- 2x CD/DVD Drive = ca. 10W

Da bleibt noch genug von den 650W übrig.

Wenn ich mir das genau betrachte, ist das Netzteil für die Standardkonfiguration vollkommen überdimensioniert. Vielleicht wollte sich HP nicht die Arbeit machen und verschiedene in der Wattzahl passende Netzteile einbauen, sondern verbaut das Ding einfach bei jeder Workstation und spart so über den besseren Preis bei großen Abnahmemengen.

Was bei der Workstation aber noch zu beachten ist, ist dass das System auf SATA1 basiert, weder auf SATA2 noch auf SATA3. Man sollte also keine Wunder in der Übertragungsleistung der Datenträger erwarten. Ob es bei SATA1 Sinn macht eine SSD einzubauen, müsste man sich überlegen. Die würde da arg ausgebremst.

P.S.: Dass es nur SATA1 ist, davon gehe ich aus weil nur SATA1 Geräte verbaut sind. Man müsste im Detail die Daten des Mainboards anschauen ob es nicht doch SATA2 kann oder gar SATA3.


Hallo,

laut dieser Internetseite wird zumindest SATA-II unterstützt.

Bei den Watt-Angaben der genannten Komponenten muss man vorsichtig sein.
Die TDP ist nicht der Maximalverbrauch sondern die thermische Verlustleistung.
Der Verbrauch kann daher durchaus höher ausfallen.

Mit Einsatz der genannten Komponenten ist es mit nur einer CPU dennoch ausreichend.
Bei 2 CPU's wird es schon sehr knapp hier, zumindest bei Dauerbetrieb mit Höchstleistung.

Was noch evtl. wichtig wäre:
Welches System wird denn eingesetzt?
Hab da irgendwie grad im Hinterkopf das manche Editionen
garkein Multi-CPU unterstützen.
Also zwei physikaliche CPU's.

mfg
0

#27 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 16. Oktober 2017 - 17:19

Herzlichen Glückwunsch zum Fullquote. :rolleyes:

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 16. Oktober 2017 - 16:12)

laut dieser Internetseite wird zumindest SATA-II unterstützt.

Das ist schon wesentlich besser.

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 16. Oktober 2017 - 16:12)

Bei den Watt-Angaben der genannten Komponenten muss man vorsichtig sein.

Das wissen wir selbst.^^ Trotzdem muss man mit irgendetwas rechnen.

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 16. Oktober 2017 - 16:12)

Bei 2 CPU's wird es schon sehr knapp hier, zumindest bei Dauerbetrieb mit Höchstleistung.

Eher nein. Im Normalbetrieb wird etwa die Hälfte der Netzteilleistung benötigt.

Das Betriebssystem steht in der Systembeschreibung.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 16. Oktober 2017 - 17:22

0

#28 Mitglied ist offline   RittBorusse 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 13. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Oktober 2017 - 06:27

Erst einmal DANKE für den Haufen Mühe.
Ja, Netzteil ist das Original HP.


Bei mir liegt jetzt auf dem Tisch:

- 1x Gainward GeForce GTX 1060 6GB
- 1x CPU Intel Xeon E5620 SLBV4
- 2x be quiet! Pure Rock Slim

Mal schauen, was bei raus kommt.

Das Thema SSD muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen. :blink:

Edit: Kühler passen nicht, neu bestellt. ;(

Dieser Beitrag wurde von RittBorusse bearbeitet: 21. Oktober 2017 - 07:24

Halte dich immer für dümmer als die anderen - sei es aber nicht!
* Jean Cocteau
0

#29 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 95

geschrieben 21. Oktober 2017 - 07:45

Ja, die günstigen SSDs schaffen um die 500MB/s lesen und schreiben. Mit SATA1 geht es bis 150 MB/s. Mit SATA2 bis 300MB/s. Die wären also langsamer als maximal möglich, aber noch schneller als HDDs, welche nur bis zu 150MB/s schaffen je nach Modell. Erst mit SATA3 würden SSDs maximale Leistung erreichen, denn da ist bis 600MB/s möglich. Aber SATA3 wird bei deinem Mainboard nicht unterstützt.
0

#30 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 21. Oktober 2017 - 11:51

Beim (bei den) Kühler(n) drauf achten von wegen narrow/square ILM:

Eingefügtes Bild

SSD ist allein wegen der Suchzeiten interessant, die im Vergleich zu HDDs effektiv nicht vorhanden sind. Wie schnell das über die Leitung gehen kann ist da eher Nebensache; man kann aber ggf ein bißchen sparen, wenn man sich mit der langsameren SSD zufrieden gibt (die für SATA/3G immer noch nicht ausgereizt werden würde).

Alternativ: Controllerkarte, falls irgendein Slot dafür frei sein sollte (für PCIe v2 sollten es idealerweise nicht unter x4 wie "vier Lanes" sein). Alternativ ein SAS-Controller ab Generation 2, je nach Verfügbarkeit, Verbaubarkeit und Anschlußmöglichkeiten (SATA-Geräte können problemlos am SAS-Controller betrieben werden, andersherum jedoch nicht).


"Erforderlich" ist das natürlich alles nicht. Kann man aber drüber nachdenken. Einen Performanceschub kriegt man immer.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0