WinFuture-Forum.de: Schnelles Umwandeln von Videodateien ? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
Seite 1 von 1

Schnelles Umwandeln von Videodateien ?


#1 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 169
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 7

geschrieben 17. Februar 2016 - 19:10

Hallo alle,

gestern habe ich mal probiert ein Video (TS-Format) in ein brauchbares Videoformat umzuwandeln, also Mpeg2 oder DivX. Das Ganze hat dann ewig gedauert, Pass 1 bei DivX über eine Stunde und bei der Meldung Pass 2 auch noch über 2 Stunden hatte ich dann genug.
Probiert habe ich das mit avi.net und ConvertXtoVideo, ein professionelles Trial Programm, auch das Brennen oder ausgeben als Mpeg oder DVD mit Corel Video Studio dauert recht lange.
Ist das generell so oder gibts da bessere Lösungen ?
Bei 6 oder 7 Filmen ist ja das ganze Wochenende hin mit sowas :cursing:
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.935
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 280

geschrieben 17. Februar 2016 - 19:21

Naja das umwandeln sind Rechenoperationen. Mit mehr Rechenleistung bist du also auch schneller fertig.
Was du mal schauen kannst: Teilweise unterstützen Grafikkarten die Berechnungen auch, und die sind bauartbedingt meist schneller. Bei Nvidia nennt sich das Cuda, bei AMD/ATI Avivo Video Converter. Schau halt mal ob du eine unterstützte Grafikkarte hast.
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.738
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 17. Februar 2016 - 19:39

Mh? .ts ist doch schon MPEG2 (Transport Stream).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Q 1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 933
  • Beigetreten: 11. Januar 14
  • Reputation: 100

geschrieben 17. Februar 2016 - 20:47

Nimm ffmpeg und mp4. :)

ffmpeg -i Video.ts -c copy -bsf:a aac_adtstoasc Video.mp4

https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/

Dieser Beitrag wurde von Q 1 bearbeitet: 17. Februar 2016 - 20:52

0

#5 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.602
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 356

geschrieben 17. Februar 2016 - 21:21

Ist HD oder SD?

Wie RalphS schon schrieb, enthält ja son Transportstream schon mpeg-2 und man muß den nur demuxxen. Das ist eine Sache von wenigen Minuten und selbst Werbung rausschneiden und neu speichern dauert nur Minuten, wenn das Programm das Ganze ohne Neukodierung beherrscht.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#6 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 169
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 7

geschrieben 18. Februar 2016 - 19:33

Ich habe die Filme im TS Format mit einem PVR-Gerät aufgenommen.
Der Sony BluRay Player mag diese TS-Dateien nicht, deswegen möchte ich die Filme nun umwandeln um die mal anzusehen.

Dann werde ich das mal mit ffmpeg probieren, danke für den Tipp

Mit dem Aufkommen von DVB-C gibt es eigentlich nur noch unbrauchbaren Schrott als Aufnahmerecorder, und TS bearbeiten ist eh Mist, man kann die einzelnen Dateien zwar am Rechner zusammensetzen aber im Film hat man dann beim Übergang doch deutliche Aussetzer und Knackser :cursing:
0

#7 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.602
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 356

geschrieben 18. Februar 2016 - 19:43

TS ist kein Format. Das heißt einfach nur Transport-Stream. Da drin sind die eigentlichen Daten und in SD ist es eine MPEG-2, die soweit sogar schon DVD-konform ist. Besser geht es ja kaum. Selbst mit meiner »altertümlichen Methode«, erst den Transportstream mit ProjectX demuxxen, dann mit Cuttermaran die Werbung rausschneiden, dann mit einem DVD-Authoring-Programm die DVD erstellen und brennen, dauert es keine 30 Minuten vom Ende der Aufnahme bis zur fix und fertigen DVD. (eventuelles Menü basteln mal ausgeklammert)
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#8 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 169
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 7

geschrieben 19. Februar 2016 - 11:32

Ok danke, hat sich nun erledigt.
Die verwendete Freeware ist einfach zu langsam.
Vater hatte noch einen gültigen DivX 10 Code für den DivX Converter damit gehts selbst auf dem schwachen Netbook in 20 Minuten :thumbsup: :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde von Emily33 bearbeitet: 19. Februar 2016 - 11:33

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0