WinFuture-Forum.de: eSATA defekt? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

eSATA defekt?

#1 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 14. Februar 2016 - 19:17

Hi,

ich habe hier eine merkwürdige Erscheinung bei meiner externen Backup-Platte (1TB) festgestellt.

Wenn ich die Platte mittels eSATA verbinde und über meinen Storage-Manager entferne, erscheint sofort "Das Gerät kann nun entfernt werden".
Trenne ich dann die Verbindung (Platte läuft dabei noch), kommt erst ca. 1 Minute später die Meldung "Das Gerät wurde sicher entfernt".

Verbinde ich sie dagegen mittels USB3.0 (anderer Controller), kommt die Meldung "Das Gerät wurde entfernt" sofort, nachdem ich den USB-Stecker abgezogen habe (vorher wurde die Platte natürlich odnungsgemäß abgemeldet).

Ich denke mal, dass der eSATA irgendwie einen Hau weg hat (obwohl es ja der selbe Controller sein muss, wie für meine internen SATA-Platten). Auch meldet sich die Platte nicht immer am System an, wenn ich den eSATA-Stecker anschließe. Einmal hat er sich auch beim Kopieren von Dateien verabschiedet.

Ich habe schon mal ein anderes externe Kabel versucht (auch mal andere Intel10-Storage-Treiber). Das brachte keinen Erfolg. Vielleicht sollte ich das interne Kabel im Rechner (geht vom Board zur Steckblende) mal wechseln.

-volker-
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Dirk900 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 157
  • Beigetreten: 30. November 15
  • Reputation: 5

geschrieben 19. Februar 2016 - 18:59

Wenn du die Möglichkeit hast deine Extern Festplatte an einem anderen PC zu Testen ?
dann würde ich dies mal tun nur so kannst du Feststellen ob es an der Ex.Festp. liegt
oder am PC liegt.

Sicher kann dies ein Zeichen sein das Sie eine Macke hat deswegen wäre dieser Test an einen
anderen PC sehr Hilfsreich, Ich an deiner Stellen wenn dies nicht möglich ist? würde ich
mir eine andere Ex.Fespl.Kaufen und mein Backup dort drauf spielen so hast du eine 2 Festplatte
als Reserve falls die alte den Geist auf gibt.
0

#3 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 19. Februar 2016 - 19:33

Ich habe mir erst mal einen gescheiten (an jedem Port liegen 1,5A an) USB3.0-Hub geholt und probiere es erst mal damit aus.
Mir fällt nämlich ein, das meine alte Backup-Platte (in einem anderen externen Gehäuse) sich auch nicht immer initialisierte. Stecker rein / Stecker raus löste das Problem dann aber immer.

...und wenn es die Platte sein sollte - die hat noch lange Garantie.

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 19. Februar 2016 - 19:33

0

#4 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 19. Februar 2016 - 20:37

Beitrag anzeigenZitat (Volker S: 19. Februar 2016 - 19:33)

...und wenn es die Platte sein sollte - die hat noch lange Garantie.

Nur daran denken, dass die Garantie dir keine verlorenen Daten wiederbringt. :wink:

Wobei das hier eher danach aussieht, als wär der Brückenchip im Gehäuse nicht ganz koscher.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#5 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 19. Februar 2016 - 22:15

Am Brückenchip im externen Gehäuse - das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Ich schrieb ja das die vorherige Backup-Platte in einem anderen externen Gehäuse sich auch nicht immer initialisierte.
Wenn ich die neue externe Platte mit esata initialisiere erscheint jedenfalls in der Systemsteuerung nicht der Brückenchip des neuen externen Gehäuses (IS888).
Erst wenn ich über USB3.0 gehe ist der IS888 zu sehen.

Der eSATA-Anschluss kommt doch von meinem Mainboard geht bis zur externen SATA-Platte, und braucht doch keinen 'Übersetzer', oder doch?
Erst wenn ich das Gehäuse mit USB füttere brauche ich einen 'Übersetzer' USB-> SATA. So bisher jedenfalls mein Verständnis.

-volker-
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 19. Februar 2016 - 22:35

der Brückenchip ist ebenfalls beteiligt, wenn über SATA angeschlossen ist.
Hier entscheidet der Chip eben, die Verbindung auf der SATA-Strecke durchzuleiten, anstatt den Datenverkehr auf USB zu "übersetzen".
Das läuft dann relativ transparent durch, d.h. das System sieht die Intelligenz zwischen sich selbst und der Platte nicht.

Das mit dem anderen Gehäuse hab ich wohl überlesen... wenn das so ist verschiebt sich natürlich der Verdacht Richtung Platte.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0